Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Heute um 11:35 am

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Heute um 10:38 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:49 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Gestern um 7:37 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Gestern um 2:26 pm

» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von kaiserschmidt Gestern um 9:13 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:08 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Mi Nov 22, 2017 9:26 pm

» Sammlerpost
von muesli Mi Nov 22, 2017 6:13 pm

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Di Nov 21, 2017 9:48 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Di Nov 21, 2017 9:45 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Nov 21, 2017 8:16 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Di Nov 21, 2017 7:43 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Di Nov 21, 2017 11:54 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Katzen
von Markenfreund49 Mo Nov 20, 2017 7:22 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:41 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 20, 2017 4:27 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 18, 2017 2:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von lithograving Sa Nov 18, 2017 2:56 am

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Hotelbriefe
von MaxPower Fr Nov 17, 2017 9:24 am

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di Nov 14, 2017 7:27 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Di Nov 07, 2017 11:44 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm

» Mischfrankatur Deutsch-Österreich/ Österreich 1922
von MaxPower Di Nov 07, 2017 10:15 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von MaxPower Di Nov 07, 2017 9:52 am

» Breitenau
von gabi50 Mo Nov 06, 2017 10:44 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mo Nov 06, 2017 7:38 pm

» Lindner Vordruckalben
von Meinhard Mo Nov 06, 2017 5:29 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von kaiserschmidt Mo Nov 06, 2017 11:58 am

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 So Nov 05, 2017 9:45 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:34 pm

» Streifbänder des DÖAV
von Gerhard So Nov 05, 2017 6:08 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard So Nov 05, 2017 12:36 pm

» DR 274 U, die 5.000 Mark 1923 ungezähnt
von oldhainburg So Nov 05, 2017 11:11 am

» Serbia 2017 - new issues:
von Milco Sa Nov 04, 2017 12:18 pm

» Präsentation Sondermarke Adi Übleis
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 9:17 pm

» Grinzing
von Gerhard Fr Nov 03, 2017 7:20 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Nov 02, 2017 2:31 pm

» Deutschfeistritz
von gabi50 Do Nov 02, 2017 2:20 pm

» Siegerbild im Oktober 2017 
von Michaela Do Nov 02, 2017 8:24 am

» Fische
von Markenfreund49 Mi Nov 01, 2017 6:22 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von schenz Mi Nov 01, 2017 4:39 pm

» Halloween
von Michaela Di Okt 31, 2017 7:44 am

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mo Okt 30, 2017 9:21 pm

» Info zu Stempel aus Nordmähren
von frimos Mo Okt 30, 2017 7:53 pm

» Briefmarke Vatikan 1867 10 cent
von Gerhard Mo Okt 30, 2017 11:59 am

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von kaiserschmidt Mo Okt 30, 2017 11:19 am

» Bayrisch-Salzburgisches Sammlertreffen 05.11.2017
von wilma So Okt 29, 2017 6:42 pm

» Bitte schön stempeln
von muesli So Okt 29, 2017 6:10 pm

» Frage: Aufdruck „Zeppelinpost“ auf "Posthorn-Wappen-Allegorie" 1919/1920“
von FDC-Helmuth So Okt 29, 2017 5:49 pm

» Portogebühren ins Ausland bei den 1850ern
von Berni17 So Okt 29, 2017 10:10 am

» Deutschlandsberg
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:25 pm

» Unbekannte Marke
von gabi50 Fr Okt 27, 2017 8:14 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb November 2017
von Michaela Mi Okt 25, 2017 7:28 pm

» Erledigt.
von s.kleinz Mi Okt 25, 2017 3:59 pm

» NEU: „Weihnachten 2017 – Maria mit Kind, Carlo Maratta“
von Gerhard Di Okt 24, 2017 10:42 pm

» Dachstein
von gabi50 Di Okt 24, 2017 5:43 pm

» Lochung NLS (Perfin)
von frimos Mo Okt 23, 2017 9:06 pm

» Unbekannte Stempel
von x9rf So Okt 22, 2017 11:57 pm

» Göttweig
von Gerhard So Okt 22, 2017 6:29 pm

» Cilli
von gabi50 So Okt 22, 2017 2:39 pm


Austausch | 
 

 Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Michaela
Admin
avatar


BeitragThema: Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?   Mo Mai 19, 2008 7:49 am

Die Krise des Massenhobbys Briefmarkensammeln ist das große Thema auf der „Internationalen Briefmarkenausstellung“ und der „Nationalen Postwertzeichen-Ausstellung" in Essen.
Seit die Zahl der Sammler, die den vollen Preis für Marken zahlen, aber zur Freude der Post keine Beförderungsleistung in Anspruch nehmen, rückläufig ist, bockt der Goldesel der Post. Selbst für Dieter Hartig, Präsident des Bundes deutscher Philatelisten in Bonn, ist der Mitgliederschwund „Anlass zur Sorge". Von einst 70 000 Mitgliedern sind nur noch 55 000 übrig.

Die ersten Vereine haben sich aufgelöst. „Viele alte Sammler sterben oder geben, oft aus finanziellen Gründen, ihr Hobby auf“, so Hartig. „Es kommen nicht mehr genug junge Sammler nach.“ Nach Schätzungen sammeln heute nur noch 2,5 Millionen, eine halbe Million weniger als vor zehn Jahren.

Wie geriet das Massenhobby in die Krise? Freistempler und elektronische Frankaturen haben Briefmarken zurückgedrängt. „Dadurch kommen junge Leute immer seltener mit Briefmarken in Berührung, immer weniger werden animiert, sich eine schöne Marke auf die Seite zu legen“, beklagt der Sammler-Präsident. Auch das Argument, dass hübsche Wertsteigerungen zu erzielen seien, sticht nicht mehr. Wer heute eine Sammlung aus den letzten 30 Jahren verkauft, bekommt oft nicht einmal mehr den Einstandspreis zurück. Auch die Reduzierung der Druckauflagen von einst 25 bis 30 auf jetzt sieben bis neun Millionen Stück brachte keine Wertsteigerung.

Abschreckend wirken aber vor allem die rasant gestiegenen Kosten des „gezähnten Hobbys“. 1970 konnte ein Sammler noch für 17,60 Mark komplett sein, voriges Jahr musste er schon 48,40 Euro - mehr als das Fünffache - ausgeben (ohne Automatenmarken, Markenheftchen und Markenboxen). Wer die Neuheiten nicht nur postfrisch, sondern auch gestempelt sammelt, muss noch einmal denselben Betrag opfern. Denn „Sammeln aus dem Papierkorb geht praktisch nicht mehr“, so Hartig. Die wenigen Marken, die heute noch mit der Briefpost ins Haus kommen, sind meist durch verpönte Rollenstempel verunziert.

Um von weniger Sammlern mindestens denselben Erlös zu erzielen, lässt sich die Post einiges einfallen. So werden heute im Schnitt jedes Jahr fünf Marken mit identischen Motiven als selbstklebende Marken ausgegeben. „Beutelschneider“, wettern die Sammler. Dass der Bogen auch überspannt werden kann, musste die Post erkennen, als 2006 Neuerscheinungen für 67,70 Euro ausgegeben wurden und etliche absprangen. Dennoch ist die Post weiter auf zusätzliche Erlöse aus. So wird im Juni der Klatschmohn auf der erst drei Jahre gültigen 55-Cent-Marke der Blumen-Dauerserie gegen eine Gartenrose ausgetauscht. Wenig später wird die Malve auf der 25-Cent-Marke durch eine Gartennelke ersetzt. Und im Oktober erscheint eine neue Generation von Automatenmarken. Allerdings: Der preiswerte Kauf von Sammlermarken am Postschalter funktioniert nicht mehr, weil Postagenturen gar nicht mehr alle Neuheiten bestellen. Vier Wochen nach Erscheinen werden bis dahin nicht verkaufte Sondermarken wieder eingesammelt. So kam es, dass im letzten Dezember die Sondermarke „Elisabeth von Thüringen“ schon nach wenigen Tagen überall, sogar bei der Versandstelle für Sammlermarken, ausverkauft war. Die Sammler sollen zu Abonnements bei der Versandstelle animiert werden, die alle Vorbestellungen in der gewünschten Zahl liefert. Bei der Gelegenheit werden auch noch Numisblätter, Briefmarkenkalender oder Postauto-Miniaturen angeboten. Gegenüber dem Postschalter verlangt die Versandstelle für Sonderwünsche wie Eckrandstücke einen Aufpreis. Dass viele Sammler über steigende Kosten klagen, hat auch die Post mitbekommen. Sie versucht, durch kleine Zugaben die Wogen zu glätten. So bekamen gerade die Abonnenten von Ersttagsblättern auf einem Extra-Blatt gratis die fünf selbstklebenden Sondermarken von 2007 - ein Geschenk im Wert von 4,35 Euro.

http://philatelie.deutschepost.de

rundschau-online.de

_________________
Liebe Sammlergrüsse
Eure Michaela
Nach oben Nach unten
Bios
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?   Mo Mai 19, 2008 8:22 am

Ein Geschenk von 4,35 Euro. Das ist ja lachhaft.

Es ist doch heutzutage überall so: Jeder ist darauf aus, nur noch unser Geld zu bekommen. Der Mensch wird nur noch als Kunde bzw. Gold-Esel gesehen. Das der Esel aber auch störrisch wird, wenn's ihm zu bunt wird, daran denken die wenigsten. Hauptsache, sie haben das schnelle Geld gemacht. Denkt denn wirklich niemand mehr für die Zukunft?
Nach oben Nach unten
gomunkel
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?   Di Mai 20, 2008 9:05 pm

Guten Abend Anne......... doch, Du denkst an die Zukunft. 80 % vernünftige Menschen haben es allerdings zugelassen, dass sie sich vom 20 % Rest der Menschheit (dem geldgierigen Mittelmaß) an der Nase herumführen lassen.

Das haben wir nun davon, dass egal wohin man schaut, irgendwelche BWL`er das Zepter schwingen und den Geldfluss ( zumeist in Ihre eigenen ausgebeulten Taschen) als das allein seeligmachende Ziel in dieser Welt auserkoren haben. Sie haben früher auch Märchen gelesen, speziell das von des Kaisers neuen Kleidern, aber wohl verdrängt. Sie leben im hier und jetzt, obwohl sie wissen, dass man Geld weder atmen noch essen kann und schon gar nicht mit den Hades nehmen.
Die letzte Münze bekommt immer der Fährmann über den Styx. zg
Aber vielleicht ist es nur die Gier nach Macht ( besonders geil: über das Wohl und Wehe anderer Menschen) ?

Zurück zum Thema Briefmarke als Auslaufmodell: Klar ist es einfacher und kostengünstiger nur diese hässlichen Freistempler auf die Briefe zu donnern oder Label am Computer auszudrucken. Kunst und Schönheit jedoch findet man nur auf Briefmarken. Mir ist um die Briefmarke an sich nicht bange und zitiere immer gern Friedensreich Hundertwasser:

"Die Briefmarke ist das einzige Kunstwerk, das jeder besitzen kann, jung und alt, reich und arm, gesund oder krank, gebildet oder unwissend, frei oder seiner Freiheit beraubt, jeden erreicht dieses kostbare Stück Kunst als Geschenk von weit her. Eine Briefmarke soll Zeugnis sein von Kultur, Schönheit und menschlichem Schöpfergeist."

Und was die schwindende Mitgliederzahl des BDPh betrifft: vielleicht verschreckt der Präsident desselbigen mehr Leute durch seine lustigen Briefe mit Empfehlungen aus bestem Hause bzw. seine glorreiche Haltung bei der Aufklärung der Bleisulfidschäden, als das schwindende Interesse an Briefmarken durch die Sammlerschaft ?

Dass die Post immer nur auf das Geld von Sammlern aus ist, halte ich allerdings nicht ausschließlich für richtig. Wer will z.B. über mehrere Jahre nur Klatschmohnmarken auf die Briefe kleben? Es darf auch mal eine andere Blume in dieser Wertstufe sein. Komisch finde ich, dass es keine Ergänzungsmarke zum Auslandsporto gibt ( also von 0,55 auf 0,70 € = 0,15 € ) Da hat die Post meines Erachtens geschlafen. Eine Reihe an 0,15 € Marken wäre durchaus angebracht und keiner würde auf den Vorwurf der Geldschneiderei kommen, oder ?
Nach oben Nach unten
Meistersinger
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?   Mi Mai 21, 2008 9:42 pm

Guten Abend,

klar es werden auf den Geschäftsbriefen immer weniger Briefmarken verwendet.

Seit einiger Zeit sammlich ich auch "Freistempler". Diese kommen öfters als Briefmarken ins Haus.

Hier habe ich mich auf Elektrotechnik gestürzt.

Diese sammle ich nach: -Stromerzeugung und Verteilung, -Elektrogeräte für die Industrie, -Haushaltsgeräte, -Unterhaltungselektronik.

z.B. von der Fa. AEG habe ich bereits über 125 verschiedene Freistempler bis ins Jahr 1928 in kürzester Zeit zusammengetragen.

Freistempler bekommt man recht günstig auf Tauschtagen.

Grundsätzlich mache ich Briefstücke daraus.

Haltet mal die Augen auf nach Freistempler.

evtl. werde ich dann Tauschpartner bei Euch. Zwinkern

MfG

Werner (Meistersinger)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?   

Nach oben Nach unten
 

Die Briefmarke, ein Auslaufmodell?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: News/Schlagzeilen-
Tauschen oder Kaufen