Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Hotelbriefe
von x9rf Heute um 12:55 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 7:16 pm

» Bilderwettbewerb im Dezember 2017
von Markenfreund49 Gestern um 12:15 pm

» Irrläufer Belege Österreich // Sammlerpost International vor dem I. Weltkrieg
von kaiserschmidt Gestern um 9:51 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:22 am

» Postamt Christkindl Leitzettel
von wilma Sa Dez 09, 2017 8:48 pm

» Siegerbild im November 2017 
von muesli Sa Dez 09, 2017 11:21 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Sa Dez 09, 2017 12:58 am

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 8:14 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Fr Dez 08, 2017 6:58 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 6:35 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Fr Dez 08, 2017 5:59 pm

» Fehring
von gabi50 Fr Dez 08, 2017 5:22 pm

» 40. Sammler und Sammlerbörse 25. Februar 2018 - STOCKERAU
von Markenfreund49 Fr Dez 08, 2017 1:32 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von kaiserschmidt Fr Dez 08, 2017 10:21 am

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Dez 07, 2017 6:45 pm

» Weihnachtspost 2017
von wilma Mi Dez 06, 2017 8:46 pm

» Philatelietage
von Gerhard Mi Dez 06, 2017 6:24 pm

» Fallenstein
von gabi50 Mi Dez 06, 2017 2:59 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Dez 06, 2017 12:20 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Di Dez 05, 2017 6:21 pm

» Forchtenau
von gabi50 Di Dez 05, 2017 6:13 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Di Dez 05, 2017 11:49 am

» LZ 127 Orientfahrt 1929
von Kontrollratjunkie Mo Dez 04, 2017 11:54 pm

» Stempel RL (Rayon Limitrophe)
von Gerhard Mo Dez 04, 2017 7:19 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Dez 04, 2017 3:07 pm

» Eisenstadt
von gabi50 Mo Dez 04, 2017 2:22 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mo Dez 04, 2017 11:54 am

» Erzherzog Johann Grotte
von gabi50 So Dez 03, 2017 8:38 pm

» Sammlerpost
von Gerhard So Dez 03, 2017 6:57 pm

» Private Ganzsachen-Postkarten
von Gerhard So Dez 03, 2017 6:42 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So Dez 03, 2017 6:02 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Dez 03, 2017 5:15 pm

» Die Freimarkenausgabe 1901/1902
von kaiserschmidt So Dez 03, 2017 9:36 am

» Rotes Kreuz
von kaiserschmidt Sa Dez 02, 2017 7:00 pm

» Ski Austria Skistars
von andreas1979 Sa Dez 02, 2017 12:38 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Sa Dez 02, 2017 12:00 am

» m`s UNGARN 1871
von x9rf Fr Dez 01, 2017 1:10 am

» Katzen
von Markenfreund49 Do Nov 30, 2017 9:13 pm

» Erzberg
von gabi50 Do Nov 30, 2017 8:54 pm

» Österreich Wertbriefe ab der 2. Republik bis heute
von kaiserschmidt Do Nov 30, 2017 1:03 pm

» Bonusbriefe der österreichischen Post
von kaiserschmidt Do Nov 30, 2017 11:06 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb im Dezember 2017 
von Michaela Do Nov 30, 2017 7:55 am

» Erlafsee
von gabi50 Mi Nov 29, 2017 5:15 pm

» Engelweingarten
von gabi50 Di Nov 28, 2017 6:43 pm

» Postauftragsbriefe
von gabi50 Mo Nov 27, 2017 6:54 pm

» Eibiswald
von gabi50 So Nov 26, 2017 8:37 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von wilma So Nov 26, 2017 7:06 pm

» Großtauschtag in Linz/Urfahr am 03.12.2017 8 - 13 Uhr
von wilma Sa Nov 25, 2017 6:08 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Nov 25, 2017 6:06 pm

» Eisenerz
von gabi50 Sa Nov 25, 2017 11:56 am

» Slovakia 2017 issue:
von Milco Fr Nov 24, 2017 11:17 pm

» DR FDC Nr. 660-661 - Ausgabe 28. Januar 1938
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 11:15 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 10:50 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Ausstellungsleiter Fr Nov 24, 2017 10:18 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Do Nov 23, 2017 7:37 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Do Nov 23, 2017 2:26 pm

» Österreichische Feldpost in Bosnien-Herzegowina & am Balkan
von kaiserschmidt Do Nov 23, 2017 9:13 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Nov 23, 2017 12:08 am

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 - Anbetung der Könige, Pfarrkirche Altschwendt“
von Gerhard Di Nov 21, 2017 9:48 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von muesli Di Nov 21, 2017 8:16 pm

» NEU: Sondermarke „Weihnachten 2017 – Adventkalender“
von Gerhard Mo Nov 20, 2017 11:14 pm

» Egidi-Tunnel
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:53 pm

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 So Nov 19, 2017 9:14 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Sa Nov 18, 2017 5:39 pm

» Schweiz 1854 - "Strubel" - Münchner Druck
von muesli Fr Nov 17, 2017 10:42 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Fr Nov 17, 2017 5:00 pm

» Ehrenhausen
von gabi50 Do Nov 16, 2017 4:11 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im November 2017   
von Michaela Do Nov 16, 2017 6:28 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von schenz Do Nov 16, 2017 12:16 am

» Newspapers stamps. Yellow Mercury Wiem postmark and others
von kaiserschmidt Mi Nov 15, 2017 10:10 pm

» Info über Marke
von Angus3 Mi Nov 15, 2017 8:51 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Mi Nov 15, 2017 7:59 pm

» Dichter
von Bios Mi Nov 15, 2017 4:41 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von MaxPower Mi Nov 15, 2017 1:44 pm

» Briefmarken Platte England
von Frank1401 Di Nov 14, 2017 9:23 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:53 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Mo Nov 13, 2017 9:04 pm

» Social Philately
von wilma Mo Nov 13, 2017 6:33 pm

» Die Friedl´schen Merkurfälschungen
von Andorra Mo Nov 13, 2017 10:06 am

» 90 Heller Marke Deutschösterreich
von Gerhard So Nov 12, 2017 9:38 pm

» Wert des Album
von Kontrollratjunkie So Nov 12, 2017 9:07 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 8:46 pm

» Zeppelinpost aus USA
von kaiserschmidt So Nov 12, 2017 7:22 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Nov 12, 2017 4:43 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Nov 12, 2017 4:16 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:58 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Sa Nov 11, 2017 11:05 pm

» Aggsbach - Dorf
von Gerhard Sa Nov 11, 2017 9:41 pm

» Bilderwettbewerb im November 2017
von gesi Sa Nov 11, 2017 11:56 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Do Nov 09, 2017 12:45 pm

» Blockfrankaturen
von wilma Mi Nov 08, 2017 9:03 pm

» Donawitz
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:36 pm

» Eggenberg
von gabi50 Mi Nov 08, 2017 6:25 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von muesli Mi Nov 08, 2017 6:05 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von kaiserschmidt Mi Nov 08, 2017 10:43 am

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von kaiserschmidt Di Nov 07, 2017 9:50 pm

» Sondermarke - X. Weltfestspiele 1973 Berlin - Hauptstadt der DDR
von charlie50 Di Nov 07, 2017 7:23 pm

» Zusatzfrankatur Israel auf AUA-Erstflug Wien-Tel Aviv 1971
von Quasimodo Di Nov 07, 2017 12:41 pm


Teilen | 
 

 Zeppelin LZ 127 + Hindenburg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mo Mai 25, 2015 4:12 pm

Hallo Zeppelinfreunde,

nachdem die vorherigen Belege auf weniger Interesse gestoßen sind, nun einige Belege zu den SAF 5-8 / 1932 des LZ 127 Graf Zeppelin:



Bild 1 u. 2 oben: Handschriftliche Bild Postkarte der Rückfahrt 5. SAF 1932 des Besatzungsmitgliedes Josef Bauer aus Recife an seinen Sohn in F´Hafen. Bras. Frankatur 3500 Reis Zeppelin-Sondermarke + 200 Rs + 2*100 Rs + InvalidenMarke (300 Rs + 150 Rs). Stempelabschläge Pernam. 2. IX. 32, Bras. Sonderst., Beförderungsst. Zeppelin + Ankunft F´Hafen (Dat. verm. 7.9.32) Sieger 172.

Bild 1 u. 2 untern: Brief der Rückfahrt 6. SAF 1932,  Besatzungsmitgl. Schönherr Recife an Weber, F´Hafen. Bras. Frankatur 3.500 Reis Zeppelin-Sondermarke + 700 Rs + 2 * InvalidenMarke (50 +50)Rs. Stempelabschl. Pernam. 18.IX 32, Bras. SonderSt., Rücks. Beförderungsst. Zeppelin + Ankunft F´Hafen 21.9.32. Sieger 178.

Bild 3 u. 4 oben: Bild-Postkarte Zeppelin, einbringen in die Halle. Karte der Hinfahrt 7. SAF 1932 bis Recife. Frankatur 1 RM ZeppelinSonder + 50 pf Luftpost. Bordpoststempel 28.9.32 und Ankunft-St.  Recife 29.IX.32, sowie Sonderst. 7. SAF. Sieger 183.Ab.

Bild 3 u. 4 untern: W.v. jedoch der Rückfahrt, Frankatur 3.500 Rs ZeppelinSonder + 400 Rs. Abschlag 30.IX.32, Ankunft-St. F´Hafen 4.10.32. Bras. Sonderbeförderungsstempel u. Bestätigungsst. Zeppelinbeförderung. Sieger 184.

Bild 5 u. 6 oben: Postkarte zur 8. SAF 1932, Hinfahrt bis Rio mit Dt. Zeppelinfrankatur 1 RM +2*20pf Luftpost. Bordpost-St. 11.10. 32, Ankunft Rio (Rücks. 13.OUT.32), Roter Sonder-Best. St. 8. SAF. Zunächst Sieger 189.Ab
Adressänderung und erneute Bras. Frankatur bis Pernambuco (500+200+100+50)Rs., Entwertet am 14.OUT.32 u. Ankunft-St. Pernamb. 15.X.32. Bras. Sonderst. der Rundfahrt Rio - Recife.  Zusatz Sieger 190.Eb. (Oder gibt es diese Art von doppelter Einordnung bei Sieger nicht?

Bild 5 u. 6 untern: von diesem (vermutlich von Schönherr in Recife - aus Zeitvertreib ?- zu 3 Postkarten geschnittenem ockerfarbenen Karton) besitze ich 3 gleiche Stücke mit exakt gleicher Anschrift in Bleistift nach Pernambuco. Die Karten wurden zunächst Bras. frankiert zu (500+300+100)Rs Entwertet in Rio am 13.OCT32, mit dem Bras. Sonderstempel Condor-Zeppelin u. f. die Rundfahrt RIO -Recife versehen. Rücks. Ankunft St. Pernamb. am 15.X.32.

Dort wurden die Karten !ohne Adressänderung! Mit dem roten Dt. Sonder-St. der 8. SAF und mit Dt. Marken 1 RM Zeppelin+40Pf. versehen und mit Bordpostst. vom 16.10.32 abgeschlagen. Ankunft-St. am 12.10.32 F´Hafen wohlbehalten trotz Bras. Anschrift, in F´Hafen bei Herrn R. Weber angekommen. Zwinkern

Gibt es da eine Einordnung nach Sieger?

Gruß
Ernst
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Di Mai 26, 2015 9:01 pm

Hallo Ernst!

Sehr schöne Sammlung zeigst Du uns! Ich möchte auch gerne so einen Onkel oder Grossonkel haben und solche Sammlung erben!

@Ernst schrieb:
Gibt es da eine Einordnung nach Sieger?

Ich denke dass alle Sieger Nummern in deine Beschreibungen richtig sind. Von die letzte 2 gezeigte Belege (8. SAF 1932) finde ich auch nichts bei Sieger oder im Michel. "Rundfahrten" sind die Ausnahme hier bei diesen regulären Südamerikafahrten denke ich und damit nicht gelistet.
Die meisten Belege von diesen Fahrten sind Bedarfsbelege denke ich und keine sauber philatelistischen Belege wie deine. Bei der ersten Ozeanüberquerungen war das natürlich anders (1. Amerikafahrt, Weltrundfahrt, 1. SAF usw.) Da gibt es in den Katalogen alle mögliche Etappen und Rundfahrten. Deine 2 gezeigte Belege sind wahrscheinlich ziemlich selten damit. Und der Preis (in Euro) kann doch hier keine Rolle spielen denke ich. Solche schöne Sammlung baut man doch weiter aus und verkauft man nicht denke ich?

Beste Sammlergrüsse,

Raf.


Zuletzt von muesli am Di Mai 26, 2015 11:07 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Di Mai 26, 2015 11:04 pm

Hallo Raf.

Danke für Deinen schnellen Beitrag,

@muesli schrieb:
Und der Preis (in Euro) kann doch hier keine Rolle spielen denke ich. Solche schöne Sammlung baut man doch weiter aus und verkauft man nicht denke ich

Da bin ich ganz Deiner Meinung, aber:

- wie immer im Leben, sollte man den Preis kennen. Da gibt es immer einen Handelswert mit zeitgemäßen Zu- und Abschlägen und einen inneren, ideellen Wert und nur mit allen drei Faktoren kann man etwas in vielfältiger Hinsicht beurteilen. Verkaufsabsichten sind dazu nicht erforderlich.

- Für den Regelfall ist ein Einordnungskriterium (im Fall  Zeppelinsammlung, also der Siegerkatalog) doch sehr wichtig. Wenn die Kriterien sicher stehen, ist es ja wie mit der Normierung. Hinter der Nummer steht alles weitere und muß nicht mehr heruntergebetet werden. Das schafft Zeit für das Besondere, die Ausnahmen und den Sonder-Fall. (Aber so weit muß ich mich erst durchrudern, da bin ich halt noch ein Stümper und freue mich über jeden nützlichen Kommentar).

-Wie kann man im Falle eines Beleg-Tauschs eine halbwegs objektive Bewertung hinbekommen? Gerade die Belege der 8. Fahrt habe ich 3 mal absolut identisch, wärend andere Belege ganz fehlen und die möchte ich eigentlich vervollständigen.

Ich hoffe ich konnte Deine Zweifel besänftigen Zwinkern

Ernst
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Di Mai 26, 2015 11:16 pm

Hallo Ernst,

@Ernst schrieb:
Wie kann man im Falle eines Beleg-Tauschs eine halbwegs objektive Bewertung hinbekommen? Gerade die Belege der 8. Fahrt habe ich 3 mal absolut identisch, wärend andere Belege ganz fehlen und die möchte ich eigentlich vervollständigen.

Wenn Du die Belege der "Rundfahrt" der 8. SAF 3x absolut identisch hast kannst Du vielleicht mal eine verkaufen bei ein gutes Auktionshaus. Und mit der Verkaufspreis kannst Du dann etwas neues dabei kaufen was in deiner sehr schönen Sammlung noch fehlt. Zwinkern Und damit hast Du eine Indikation für anderen nicht gelistete Belege.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mi Mai 27, 2015 2:21 pm

Hallo Raf.

@muesli schrieb:
Wenn Du die Belege der "Rundfahrt" der 8. SAF 3x absolut identisch hast kannst Du vielleicht mal eine verkaufen bei ein gutes Auktionshaus. Und mit der Verkaufspreis kannst Du dann etwas neues dabei kaufen was in deiner sehr schönen Sammlung noch fehlt.

Dem Tausch Mehrfach-Beleg gegen €(-Gutscheine) durch ein Auktionshaus stehe ich etwas kritisch gegenüber. Lieber wäre mir ein Tausch meiner Mehrfachbelege gegen Ergänzungen zu meiner Sammlung, aber das ist hier im Forum anscheinend nicht möglich.

In Deiner Beschreibung steht, daß Du Dich auch für Schweizer Post interessiert. Deshalb anbei als Beispiel ein Korrespondenzbrief im Zusammenhang mit der Zeppelin-Post meines Großonkels. Er hatte ja mit Herrn Vosseler aus Olten/Schweiz einen regen Schriftverkehr zur Beleg-Beförderung mit dem Luftschiff. Herr Vosseler hat ihm dazu meist besondere Briefe (Frankaturen, Sonderbeförderungen usw.) zukommen lassen z. B. wie den Nachfolgenden.
1. DO X Flug i. d. Schweiz von Zürich-Altenrhein nach Staad/Bodensee vom 14.XI.32

Falls Du oder ein anderer Forumler an den Stücken interessiert bist, zeige ich sie gerne. Allerdings wäre dafür sicher ein anderer Bereich im Forum (welcher) geeigneter, obwohl die Vosseler-Briefe historisch gesehen zu meiner Zeppelinsammlung zählen.


Gruß Ernst
Nach oben Nach unten
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mi Mai 27, 2015 3:16 pm

So liebe Zeppelinfreunde,

anbei den Abschluß er SAF-en 1932, zwei meiner Belege zur 9. Fahrt.



Bild 1 u 2 oben, war lt. Bleistifteintrag (unten Mitte) Schönherr, wohl für einen Rundflug vorgesehen. Die dt. Zeppelinfrankatur wurde aber erst nach dem Rundflug mit Bordpoststempel  vom 29.10.32 entwertet und kam am 30.X.32 in Recife an. Sonderbestätigungen: ziegelroter dt. Stempel der 9. SAF, aber keine Rundflugbestätigung. Sieger 195.Ab

Bild 1 u 2 unten: oben rechts ein Bleistifteintrag der Besatzung des LZ (teilweise überklebt mit Marke) "Brasilien". Die Karte war zunächst gleich adressiert und frankiert wie vor. Mit Sonder-St. der 9. SAF und Bordpost-Abschlag während der Hinfahrt schon am 25.10.32 versehen. Ankunft in Rio am 28.OUT32.
Danach weitere bras. Frankatur mit i.G. 950 Rs. Luftpostmarken, Wiederaufgabe und Entwertung am folgenden Tag Stempel Rio 29.OUT32. Der Sonderstempel für die Rundfahrt Rio-Recife wurde entgegen Sieger nicht Schwarz für diese Etappe abgeschlagen, sondern violett. Ankunft in Pernambuco  am 30.X.30. Wäre also Sieger 195Ab + 196.C

Was dabei etwas unklar ist:
Sowohl die Adresse als auch der violette Rundfahrtstempel deuten auf die entgegengesetzte Rundfahrt hin.
und
Wie kamen die nach Rio adressierte Karte zurück nach F´Hafen? Wurde nur der Ankunftstempel vergessen, oder hat sie Herr Schönherr, so zu sagen als blinde Passagier zurückbefördert, denn irgendwie kam(en) die Karte wieder in die Hände von R. Weber in F`Hafen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mi Mai 27, 2015 10:55 pm

@Ernst schrieb:

Falls Du oder ein anderer Forumler an den Stücken interessiert bist, zeige ich sie gerne. Allerdings wäre dafür sicher ein anderer Bereich im Forum (welcher) geeigneter, obwohl die Vosseler-Briefe historisch gesehen zu meiner Zeppelinsammlung zählen.

Hallo Ernst,

http://www.briefmarken-forum.com/t4673p15-dornier-do-x

wäre ein guter Platz, deine schönen DO-X Belege zu zeigen.
Leider sind in diesem DO-X-Tread durch einen Serverabsturz unseres Bilderdienstes im Vorjahr einige Bilder der ersten Beiträge unwiederbringlich verloren gegangen - es wäre also besonders schön, wenn du von deinen Belegen Abbildungen dort zeigen würdest.

Ich jedefalls würde jeden deiner Beiträge mit Interesse lesen.

Herzliche Sammlergrüße
Moderator Gerhard
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Fr Jul 03, 2015 3:20 pm


Hallo Forumler,

da ich gerade bei den Zeppelinbelegen bin, eine Karte, die Ihr mir sicher erklären könnt.



Stempel Luftschiff Zeppelin vom 10.6.1931, Grüße aus der Schweiz an Herrn Peschl in Friedrichshafen. Ich denke der Beleg hat an einer Rundfahrt teilgenommen, die in die Schweiz geführt hat.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Fr Jul 03, 2015 3:59 pm

Hallo Kaiserschmidt,

ein herrliches Stück zeigt du uns hier. Meine Gratulation!
Also bei der Karte handelt es sich um einen Beleg der Vaduz-Lausanne Fahrt im Juni 1931. Deine Karte wurde (insgesamt waren es wohl 412 Stück) im Bordpostamt der Graf Zeppelin aufgeliefert und in Friedrichshafen abgegeben.
Sieger 110Db bzw. MichelZep. 185c.
Die Bleistift Notiz auf deiner Karte halte ich für einen Irrtum, falls sich nicht auf der Rückseite der Karte eine Besonderheit verbirgt...

An sich ist die Karte als Bordpost Auflieferung schon eine Besonderheit, da zu dieser Fahrt Belege mit den Liechtensteiner Sondermarken deutlich überwiegen.
Aber was ich am Interessantesten an deiner Karte finde, sind die zahlreichen Unterschriften.
Scheinbar haben die Maschinsten an Bord der Graf Zeppelin dem für die Werft tätigen Ingeneur Peschl eine kleine Freude gemacht.
Unterschriften von Oben nach Unten (alle als Maschinisten an Bord tätig, bis auf Lenz der zumindest später als Chef Elektriker arbeitete):
Albert Thasler
Martin Christ
Philip Lenz
Wilhelm Fischer
Raphael Schädler

Also zweifelsfrei eine "echte" Bordpost!
Solche Stücke finde ich immer besonders spannend. Da kann man die Zeppelin Aura förmlich riechen  Zwinkern !

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Fr Jul 03, 2015 4:05 pm


Hallo Klaus,

herzlichen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen.

Grüße Reinhard


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   So Jul 05, 2015 9:56 am


Hallo Forumler,




Diese Zeppelinkarte von der abgebrochenen Amerikafahrt 1929 habe ich wegen der Frankatur der 2 Schillingmarke gekauft. Diese Marke ist auf gewöhnlicher Post
sehr selten und leider auch sehr teuer, auf Zeppelinbelegen kostet sie nur ein Viertel dieses Preises.
Die Karte hat leider mittig einen Bug, das kommt von der Rohrpostbeförderung.
Für einen Zeppelinbeleg hat die Karte außergewöhnlich viel Text.

Kaiserschmidt




Nach oben Nach unten
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Do Jul 09, 2015 1:05 am

Hallo Zeppelinfreunde,

nach einer kurzen Pause möchte ich Euch mit einigen Belegen für das Jahr 1933 belästigen.
Zum Auftakt (vielleicht rümpfen einige Puristen jetzt die Nase) etwas Historie wie manch Zeppelinpost entstanden ist. Mit der nachfolgenden Karte hat Herr Vossler den Zeppeliner Weber (man beachte Friedrichshafen liegt in Baden!) beauftragt, Post nach SA aufzugeben. Die nachfolgenden Karten wurden deshalb in entsprechender Anzahl vorgefertigt, und im Beispiel an das Besatzungsmitglied Schönherr zur weiteren Bearbeitung und als Empfänger nach SA gegeben. Gleichzeitig nahm Schönherr Rückpost an Weber in F´hafen mit, frankierte sie in SA und besorgte den Rücktransport nach F´Hafen. Von dort aus sandte Weber sie weiter an Vosseler nach Olten.



Die beiden nachfolgenden Karten sind an Schönherr,  Rio bzw. Recife adressiert.  Jeweils gleiche Frankatur 1,40 RM und 1 bzw 2 Bordpostabschläge vom 8.5.33, sowie Zeppelin-Sonderstempel zur 1. SAF 1933. Alles sehr exakt gemacht. Ankunft in Recife am 9.5.33 und in Rio am 10.5.33. Die Karte nach Rio trägt auf der Vorder- und Rückseite (Bild 3)  zusätzlich den roten Ankunft-Abschlag Responda logo ... 11/5/33. Dieser Stempel fehlt auf der Karte Recife, sie trägt dort nur den Absender Weber w.v. (Sieger 202Ab)



Die vorstehende Karte F´Hafen-Barcelona, Frankatur 75 pf Luftpost und Bordpoststempel vom 7.5.33, Sonderstempel der 1. SAF 33, trägt auch auf der Rückseite keinen Ankunft F´Hafen. (Sieger 202Ae)

Die beiden nachfolgenden Karten Frankatur 3.900 Reis Luftpost. Wurden vorbereitet mit Absender 1 x Rio, 1x Pernamb. (Rückseite) und Adressat Weber in F´Hafen von Schönherr mit auf die Reise genommen und in Pernamb. lt. Abschlag am 13.5.33 an den Zeppelin aufgegeben. Beide Karten kamen lt. Abschlag  als Zeppelinpost am 17.5.33 in F´Hafen an. Daneben tragen beide Karten den roten Bras. Sonderstempel Condor-Zeppelin Maio 1933. (Sieger 205)



Viel Spaß beim ansehen
Ernst
Nach oben Nach unten
Ernst
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Do Jul 09, 2015 10:45 pm

Hallo Zeppelinfreunde,

anbei einige Fahrten außerhalb der Amerikafahrten zum Jahr 1933

Zunächst die vom 29. bis 30. Mai 1933 stattgefundene Italienfahrt:
Obere Karte mit Abwurf in Rom (Livorno) mit dem roten Sonderstempel der Rom-Fahrt als Bordpost von Schönherr am 29.5.33 aufgegeben und abgeschlagen. Ankunft am selben Tag in Livorno mit Abschlag vom selben Tag. Frakatur 15 + 10 pfLuftpost + 2 x 25 pf. Die Bildpostkarte der Zeppelin-Eckener-Stiftung zeigt vorne ein Bild des Grafen mit dessen Unterschrift. (Sieger 207Ab).

Untere Karte gleiches Format, Absender und Empfänger. Bordpostabschlag ebenfalls 29.5. und Abwurf in Nettuno (Napoli) lt. Abschlag am 30.5.33.
Frankatur 50 pf Luftpost + 25 pf. (Sieger 207Db)



obere Karte 1-tägig Sonderfahrt ins Saargebiet als Bordpost am 25.6.33 abgeschlagen. Ankunftsstempel Saarbrücken zum selben Datum. Frankatur 50 pf. Luftpost + 25 pf. (Sieger 217Ab)

untere Karte versehentlich reingerutscht: Schweizfahrt im Jahr 1934 Bordpost Abwurf Zürich am 10.Juli 1934. (Sieger 259.Ab)

viel spaß beim ansehen
Ernst
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Do Jul 16, 2015 3:19 pm



Hallo Forumler,



Dieser Beleg kommt in meine Heimatsammlung, denn der Absenderort ist meine Heimatstadt Braunau.

Die Karte ist am 9.7.31 aufgegeben und geht zur Österreichfahrt des Ludtschiffes
Graf Zeppelin. In Wien wurden 3 Rohrpoststempel abgeschlagen, am 12.7.31 kam der Bordstempel dazu. Als letzte Stempel scheint der Stempel von Friedrichshafen mit 13.7.31 auf.
Laut Kohl btrug die Zeppelingebühr 1,60 Schilling, die Postkartengebühr 10 Groschen.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Fr Sep 04, 2015 6:31 pm


hallo Forumler,

damit das Zeppelinthema nicht einschläft, einige Flugpostbelege aus Südamerika. Ob alle mit Zeppelin befördert wurden bezweifle ich, da wissen siche die Spezialisten mehr. Ich zeige vorerst nur 4 Belege.




Bei diesem Brief vom 21.9.31 ist es sehr einfach - sogar die Marke trägt den Zeppelinaufdruck, rückseitig ist der Ankunftsstempel 28.9.31 von Friedrichshafen.




Brief aus Brasilien vom 18.10.34 nach Wien, rückseitig Wiener Rohrpoststempel
24.10.34 7 Uhr 50, vorderseitig Instradierung 50. Auf der Oberseite des Briefes steht via Condor Zeppelin , ich nehme an daß dieser Brief mit einem Zeppelin befördert wurde.




Bei diesem Brief aus Brasilien vom 25.7.35 ist rückseitig ein Stempel mit
einem Zeppelin abgeschlagen, Ankunftsstempel gibt es keinen.




Brief vom 6.8.37 aus Paraquay nach Deutschland. Im Stempel vorderseitig ist ein Zeppelin abgebildet, rückseitig ist der Stempel des Pariser Flughafens
mit datum 11.8.37 abgeschlagen. Dieser Brief dürfte mit der Air France befördert worden sein.

Unsere Spezialisten können das alles sicher erklären.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mi Sep 09, 2015 8:37 pm

Hallo Kaiserschhmidt,

@kaiserschmidt schrieb:

Bei diesem Brief vom 21.9.31 ist es sehr einfach - sogar die Marke trägt den Zeppelinaufdruck, rückseitig ist der Ankunftsstempel 28.9.31 von Friedrichshafen.

alles richtig: 2. Südamerikafahrt 1931, Siegernr. 130.B), Michel 222A)b.
Portorichtig für einen Brief über 5 bis 10 Gramm: 400 Reis Briefporto für den Auslandsbrief plus 2 mal 2.500 Reis je 5 Gramm für den Luftschifftransport.

@kaiserschmidt schrieb:
Brief aus Brasilien vom 18.10.34 nach Wien, rückseitig Wiener Rohrpoststempel
24.10.34  7 Uhr 50, vorderseitig Instradierung 50. Auf der Oberseite des Briefes steht  via Condor Zeppelin , ich nehme an daß dieser Brief mit einem Zeppelin befördert wurde.

Auch richtig: vom 13.-23. Oktober 1934 fand die 10. Südamerikafahrt 1934 ‚Graf Zeppelins’ statt. Bei Sieger ist das die Nummer 281.A), bei Michel 413B)a.
Inzwischen kostete das Briefporto (bis 20 Gramm) 700 Reis, die Luftschiffbeförderung zusätzlich 3.500 Reis pro 5 Gramm. Der „Leichtbrief" ist portorichtig.

@kaiserschmidt schrieb:
Bei diesem Brief aus Brasilien vom 25.7.35 ist rückseitig ein Stempel mit
einem Zeppelin abgeschlagen, Ankunftsstempel gibt es keinen.

„Condor – Zeppelin – Lufthansa“ lese sich auf dem Flugpost-Bestätigungsstempel aus Brasilien. Außerdem die Symbole – Condor und Kranich – der beiden Airlines Syndicato Condor und Lufthansa. Lufthansa und de Zeppelin-Gesellschaft führten im Jahr 1935 den Südamerikadienst gemeinsam im jeweils 14-täglichen Turnus durch, womit eine wöchentliche Luftpostverbindung nach Brasilien angeboten wurde. Bei deinem Brief vom 25.7.1935 war die Lufthansa an der Reihe, denn die 8. SAF 1935 von ‚Graf Zeppelin’ hatte an diesem Tag schon Friedrichshafen erreicht, zur 9. startete man erst am 29.7.

@kaiserschmidt schrieb:
Brief vom 6.8.37 aus Paraquay nach Deutschland.

Auch alles klar: im August 1937 gab es kein Luftschiff mehr, das Post und Passagiere nach Übersee befördern durfte. Mit dem tragischen Unfall der ‚Hindenburg’ in Lakehurst am 7. Mai 1937 war es damit endgültig vorbei …

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Di Okt 20, 2015 6:04 pm



Hallo Zeppelinfreunde,

wieder einmal ersuche ich Euch um Hilfe.




Bei dieser Zeppelinfahrt nach Nordamerika hat es laut Kohl nur einen Brief aus Österreich gegeben. Etwas verwundert bin ich, daß beim Rückflug sicherlich mehrere Karten nach Österreich adressiert waren.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mi Okt 21, 2015 12:21 pm

Hallo Kaiserschmidt,

meinen Glückwunsch zu diesem schönen Zeitdokument. Ein früher Zeppelinbeleg der 1. Amerikiafahrt der Graf Zeppelin die nur etwa einen Monat nach der "Jungfernfahrt" des neuen Luftschiffes stattfand.
Auch die Amerikaner waren von der neuen Beförderungsmöglichkeit begeistert und entsprechend gibt es auch viele amerikanische Poststücke die die Sammlerfreunde begeistern konnten.
Sieger führt deine Karte unter Si 22B.

Etwas verwunderlich für mich ist das Porto von 51 Cent. Ich kenne diese Poststücke mit 53 Cent bzw. 105 Cent für Briefe. Nicht unbedingt mein Hauptgebiet, aber vielleicht weis Alfred hier mehr.

@kaiserschmidt schrieb:

Bei dieser Zeppelinfahrt nach Nordamerika hat es laut Kohl nur einen Brief  aus Österreich gegeben.

Da bist du ausgezeichnet informiert. Im Sieger fehlt diese Rarität gänzlich. Scheinbar hatte man es damals versäumt die Zuleitungsmöglichkeit bekanntzumachen. Bei den Schweizern funktioniert es scheinbar besser, den Belege aus der Schweiz findet man zu dieser frühen Fahrt öfters.
Grundsätzlich mussten die Poststücke unter Umschlag nach Friedrichshafen gesandt werden, um dort sortiert, entwertet und an das Luftschiff weitergeleitet zu werden.
Das betraf auch die deutschen Poststücke. Aber wie immer gibt es auch hier wieder kleine Ausnahmen und Stücke die diese Hürde auch anderweitig gemeistert haben. So auch hier:



Ein Brief aus Lütjenburg der an dessen Poststelle schon entwertet worden ist und mit normaler Post nach Friedrichshafen gesandt wurde. Dort wurde er auch akzeptiert und mit dem Friedrichshafener Poststempel versehen und ordnungsgemäß dem Luftschiff übergeben (hier der kleine blaue Bestätigungsstempel).

So ähnlich dürfte es wohl auch mit dem genannten einzigartigen Stück aus Österreich gewesen sein.

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Di Okt 27, 2015 11:14 am

Liebe Zeppelinfreunde,

liebe Spezialisten,

die Beförderungm mit Zeppelins  findet immer mehr Eingang in meine Flugpostsammlung.




Ich versuche eine Beschreibung.
Der Absender wollte diesen Brief möglichst schnell nach Wien senden. Er gab den Brief am 5.8.36 zur U.S.Post, und verlangte eine Beförderung mit der am 9.August startenden Hindenburg. Auch wollte er die Sendung nach Wien mit Luftpost befördert wissen.
Einen Stempel, daß der Beleg an Bord kam, sehe ich nicht, da jedoch der Brief bereits am 11.8.36 in Frankfurt ankam, muß er mit der Hindenburg befördert worden sein. Der Ankunftsstempel Wien Flugpost zeigt, daß der Brief sofort weiterbefördert wurde.
Die linke obere Marke ist beschädigt, die anderen Marken sehr lieblos auf den Brief geklebt, was mich zur Annahme verleitet, daß hier reine Bedarfspost vorliegt.
Ebay  € 14,-

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mo Jul 17, 2017 9:38 am


Hallo Forumler,





heute wieder ein Bedarfsbeleg mit der Hindenburg befördert. Stempel Newark 21.9.1936, Ankunftsstempel
Frankfurt am 24.9.1936. Der Absender verlangte auch Airmail from Frankfurt nach Wien.
Da gibt es leider keinen Ankunftsstempel. Die Frankatur mit 79 Cent ist sehr hoch.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mo Jul 17, 2017 3:46 pm

Hallo Kaiserschmidt,

@kaiserschmidt schrieb:

… heute wieder ein Bedarfsbeleg mit der Hindenburg befördert. Stempel Newark 21.9.1936, Ankunftsstempel
Frankfurt am 24.9.1936. Der Absender verlangte auch Airmail from Frankfurt nach Wien.
Da gibt es leider keinen Ankunftsstempel. Die Frankatur mit 79 Cent ist sehr hoch.

alles richtig: bei Sieger ist Dein Brief zur 9. Nordamerikafahrt der 'Hindenburg' unter der Nummer 438.A) katalogisiert, bei Michel als LZ129 42 A).
Zum amerikanischen Porto habe ich in Dieter Leders "Zeppelin Crash Mail" gefunden, dass Briefe bis zu einem Gewicht von 1/2 Unze (= ca. 14 Gramm) 40 Cents kosteten. Demnach war Dein mit 80 Cents (!) frankierter Brief zwischen 14 und 28 Gramm schwer. Auch die zweite Gewichtsstufe spricht eindeutig für einen Bedarfspostbrief. Die Sonderleistung Transport per Luftpost in Europa hätte weitere 3 Cents gekostet, war demnach nicht frankiert.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mo Jul 17, 2017 9:16 pm


Hallo Alfred.

wieder herzlichen Dank füt Deine promte Antwort.

Grüße Reinhard

Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mo Nov 06, 2017 6:49 pm





Hallo Forumler,

ich möchte euch um Eure Meinung zu diesem meinem neuesten Zeppelin Beleg bitten.

Es handelt sich wohl um eine Warenprobe der Firma James Frankfurter aus Hamburg, die zur 5. Südamerikafahrt 1933 nach Montevideo in Uruguay versandt wurde.
Ist zwar nicht spektakulär frankiert aber denn noch sehr dekorativ vor allem wegen der Rückseite und den vielen Stempeln.

Ich habe immerhin herausgefunden dass James Frankfurter Mitglied im Hamburger Schachklub war.

Danke für Eure Hinweise.

Beste Sammlergrüße


Christian
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Mo Nov 06, 2017 8:14 pm

Hallo Christian,

Du zeigst uns einen interessanten Zeppelinbrief ....

@MaxPower schrieb:

Es handelt sich wohl um eine Warenprobe der Firma James Frankfurter aus Hamburg, die zur 5. Südamerikafahrt 1933 nach Montevideo in Uruguay versandt wurde.
Ist zwar nicht spektakulär frankiert aber denn noch sehr dekorativ vor allem wegen der Rückseite und den vielen Stempeln.

... dessen Stempel vermutlich wirklich eine Besonderheit zeigen:

Zum Porto: Während für Briefe bis 5 Gramm und Postkarten nach Brasilien 1,25 RM zu frankieren waren, kostete es in die anderen südamerikanischen Staaten 1,50 RM. Die Gewichtsgrenze für einfache Drucksachen und Warenproben lag bei 25 Gramm.
Insofern ist Deine 23 Gramm schwere Warenprobe – fast – richtig frankiert. Jetzt ist der rückseitige Maschinenstempel aus Hamburg spannend: handelt es sich um einen Stempel der Hamburger Rohrpost? Hat Herr Frankfurter für den eiligen Brief (am nächsten Tag musste er in Friedrichshafen sein ...) 10 Pfennige für die Rohrpost frankiert?

Leider kenne ich mich damit nicht aus, bin aber sicher, dass die Bedeutung des rückseitigen anhand des Scans schwer zu identifizierenden Wellenstempels herauszufinden ist.

Bei Sieger hat Dein Beleg die Nummer 226.Aa) und wertet 90 Euro, bei Michel die Nummer 327)a. und ist in der neuen 3. Auflage mit 70 Euro (gegenüber 65 Euro zuvor) bewertet.

Den brasilianischen Bestätigngsstempel der Fahrt kenne ich bisher nur auf brasilianischer Post. Er wurde hier wohl als Durchgangsstempel für die Etappe Recife - Rio abgeschlagen. Aber wo und wann wurde rückseitig die Vignette der Industrieausstellung in Montevideo aufgeklebt  Question  Vielleicht fällt dazu jemand etwas ein ...

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   Di Nov 07, 2017 9:52 am

Hllo Balf,

danke für Deine Antwort.

Sehr aufschlussreich wie Du das Porto erklärt hast. Very Happy
Es könnte sein, dass es sich bei dem Stempel auf der Rückseite um den Stempel "Hamburg Eilbriefstelle" handelt.

Was mich wundert ist, dass der Brief erst um 21 Uhr am darauffolgenden 19.08.1933 in Friedrichshafen abgestempelt wurde, wenn es sich tatsächlich um einen Eilbrief handelt.

Beste Sammlergrüße


Christian
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zeppelin LZ 127 + Hindenburg   

Nach oben Nach unten
 

Zeppelin LZ 127 + Hindenburg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen