Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Heute um 1:28 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:31 pm

» Stempel "Spätling"
von gabi50 Gestern um 6:53 pm

» Bruck Fusch
von gabi50 Gestern um 5:31 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   
von gabi50 Gestern um 5:01 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:06 am

» Bregenz
von gabi50 Mo Okt 16, 2017 9:27 pm

» Großtauschtag - Werbeschau- Sonderpostamt 4812 Pinsdorf
von wilma Mo Okt 16, 2017 7:25 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Oktober 2017    
von Michaela Mo Okt 16, 2017 8:12 am

» Baden bei Wien
von gabi50 So Okt 15, 2017 8:33 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Okt 15, 2017 7:40 pm

» Bilderwettbewerb im Oktober 2017
von Angus3 So Okt 15, 2017 6:15 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von gabi50 So Okt 15, 2017 5:46 pm

» Aussee: Bez. Bad Aussee
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:29 pm

» Bürgeralpe
von gabi50 Sa Okt 14, 2017 6:22 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Okt 14, 2017 12:31 pm

» Bruck an der Mur
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:16 pm

» Buchau
von gabi50 Fr Okt 13, 2017 11:08 pm

» NEU: Sondermarke „150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:29 pm

» NEU: Sondermarke „80. Geburtstag Adi Übleis“
von Gerhard Do Okt 12, 2017 11:27 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Okt 11, 2017 10:42 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mi Okt 11, 2017 10:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Di Okt 10, 2017 8:12 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von gabi50 Di Okt 10, 2017 4:35 pm

» Bad Radein
von gabi50 Di Okt 10, 2017 3:13 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Okt 09, 2017 11:57 am

» ÖVEBRIA 2017 - Hirtenberg
von Gerhard Mo Okt 09, 2017 10:05 am

» Sagen und Legenden
von wilma So Okt 08, 2017 6:53 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Okt 08, 2017 6:05 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Okt 08, 2017 5:31 pm

» bar freigemacht Stempel der letzten Jahre
von kaiserschmidt So Okt 08, 2017 10:32 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von wilma Sa Okt 07, 2017 8:47 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempeln gefragt
von muesli Sa Okt 07, 2017 12:05 pm

» Nachdrucke DDR Marken.
von Gerhard Fr Okt 06, 2017 10:21 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Fr Okt 06, 2017 7:02 pm

» Schönes Österreich
von wilma Fr Okt 06, 2017 6:52 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Do Okt 05, 2017 8:51 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Okt 05, 2017 2:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Mi Okt 04, 2017 11:51 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von per0207 Mi Okt 04, 2017 7:06 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 Di Okt 03, 2017 9:51 pm

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von Gerhard Mo Okt 02, 2017 7:51 pm

» Bad Neuhaus
von gabi50 So Okt 01, 2017 9:03 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Okt 01, 2017 7:33 pm

» Feuerwehr
von Gerhard So Okt 01, 2017 7:17 pm

» Siegerbild im September 2017 
von Michaela So Okt 01, 2017 7:17 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 30, 2017 10:58 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Sep 30, 2017 7:07 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Markenfreund49 Fr Sep 29, 2017 5:48 pm

» Österreich 1925 - 1938
von gabi50 Do Sep 28, 2017 9:17 pm

» Bad Einöd
von gabi50 Do Sep 28, 2017 8:48 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im September 2017   
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:13 pm

» Kammern
von Gerhard Do Sep 28, 2017 7:07 pm

» Freimarkenausgabe "Großes Staatswappen" im langen Querformat, Ausgabe III
von kaiserschmidt Do Sep 28, 2017 5:04 pm

» Bitte um Hilfe, Zeitungstempelmarke
von Markenfreund49 Mi Sep 27, 2017 2:42 pm

» Bad Gleichenberg
von gabi50 Mi Sep 27, 2017 2:33 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:28 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mi Sep 27, 2017 11:15 am

» Zeppelinpost aus USA
von balf_de Mo Sep 25, 2017 10:23 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach (Salvador de) Bahia
von balf_de Mo Sep 25, 2017 8:18 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten
von wilma Mo Sep 25, 2017 8:10 pm

» Stempelfrage "bezahlt"
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:43 pm

» UNFICYP
von wilma Mo Sep 25, 2017 7:26 pm

» Altenberg: Bez. Mürzzuschlag (Steiermark)
von gabi50 Mo Sep 25, 2017 3:34 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Einnneuer Mo Sep 25, 2017 10:31 am

» Einschätzung vom Wert
von Bolle Mo Sep 25, 2017 7:01 am

» Brunnsee: Bez. Radkersburg
von gabi50 So Sep 24, 2017 12:30 pm

» Birkfeld: Bez.Weiz
von gabi50 Sa Sep 23, 2017 1:42 pm

» Zöbing am Kamp
von Gerhard Sa Sep 23, 2017 10:51 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Oktober 2017  
von Michaela Sa Sep 23, 2017 9:46 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Fr Sep 22, 2017 7:25 pm

» Attnang - Puchheim: Bez. Vöcklabruck (Oberösterreich)
von gabi50 Mi Sep 20, 2017 8:48 pm

» Nachfrage
von Briefmarkentor Mi Sep 20, 2017 12:23 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Mo Sep 18, 2017 8:47 pm

» SAMMLERBÖRSE - GROSSTAUSCHTAG STOCKERAU 14.OKTOBER 2017
von Markenfreund49 Mo Sep 18, 2017 2:10 pm

» Sonderausgabe Deutsche Ärzte und Naturforscher
von Angus3 So Sep 17, 2017 7:08 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:30 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 6:09 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Sa Sep 16, 2017 2:45 pm

» unbekannte Polen Briefmarke
von Angus3 Sa Sep 16, 2017 1:34 pm

» Sammlertreffen Metor Wien 24.9.2017
von Gerhard Fr Sep 15, 2017 11:12 am

» Bilderwettbewerb im September 2017 
von Michaela Fr Sep 15, 2017 7:35 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Sep 14, 2017 7:18 pm

» altes kabe vordruckalbum seiten defekt
von pittiplatsch Mi Sep 13, 2017 7:02 pm

» Weiterleitungen
von kaiserschmidt Mi Sep 13, 2017 2:55 pm

» Aspang: Bez. Neunkirchen (Niederösterreich)
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:58 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Di Sep 12, 2017 9:41 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:34 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Di Sep 12, 2017 4:21 pm

» Telegramme
von kaiserschmidt Di Sep 12, 2017 2:19 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 10, 2017 8:30 pm

» Neuer BDPh-Bundesvorstand
von Gerhard So Sep 10, 2017 7:42 pm

» Neuer Katalog
von herbi So Sep 10, 2017 10:24 am

» Symbolzahlen
von herbi So Sep 10, 2017 10:21 am

» Druckverfahren? - ANK 2596 (Michel 2562)
von Jurek Sa Sep 09, 2017 7:44 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Sep 09, 2017 3:43 am

» Arlbergbahn
von gabi50 Fr Sep 08, 2017 11:44 pm

» Sondermarke „Weltmuseum Wien“
von Gerhard Mi Sep 06, 2017 9:16 pm

» Sondermarke „Grinzinger Tracht“
von Gerhard Di Sep 05, 2017 9:00 pm


Austausch | 
 

 Österreichfahrt 1931

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Österreichfahrt 1931   Mi Jan 04, 2012 2:29 pm

Liebe Zeppelinfreunde, liebe Forumler

Das Thema Zeppelin beschäftigt mich ja nun schon einige Zeit, mit viel Interesse lese ich die Beiträge der Spezialisten hier im Forum.
Nun habe ich mich entschlossen, dass ich mich auf die Österreichfahrt 1931 spezialisieren möchte!

Dafür suche ich nun Literatur, Informationen und natürlich Belege! Wer kann einem ahnungslosen Anfänger dabei bitte helfen?

Bei einem deutschen Auktionshaus habe ich auf folgenden Beleg ein Gebot abgegeben, vielleicht klappts ja mit dem Zuschlag!



Also, ich würde mich über jede Unterstützung freuen, ich zähl auf euch!

Danke sagt
Mozart

Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Mi Jan 04, 2012 5:55 pm

Mozart schrieb:

Das Thema Zeppelin beschäftigt mich ja nun schon einige Zeit, mit viel Interesse lese ich die Beiträge der Spezialisten hier im Forum.
Nun habe ich mich entschlossen, dass ich mich auf die Österreichfahrt 1931 spezialisieren möchte!

Hallo Mozart,
Glückwunsch von mir zu deiner Entscheidung! Ich hatte schön länger den Verdacht dass dich der Zeppelinvirus gepackt hat Smile .
Ich glaub die Entscheidung zur Österreichfahrt 1931 ist goldrichtig. Schließlich hat es ja einen schönen Bezug für dich und außerdem waren die Schweizer recht fleissig mit den Zuleitungsbelegen.
Natürlich leuchtet mir sofort ein warum dir ausgerechnet dieser Beleg besonders gefallen hat lachen .

Mozart schrieb:

Also, ich würde mich über jede Unterstützung freuen, ich zähl auf euch!
Natürlich werden wir dich unterstützen, wenn auch mein Wissen, vor allem zu dieser Fahrt recht begrenzt ist. Jedenfalls habe ich auch einen Beleg in meiner Sammlung der hier reinpasst:
Sieger 117B Rundfahrt Wien mit Sonderstempel "Wien-Aspern".

Die Vorderseite des Beleges zeige ich im "Ansichtskarten-Thread".
Wie du siehst ist hier der zweite Postsonderstempel der Österreicher abgeschlagen. Auf deinen Beleg ist Typ I zu sehen und hier wird Typ II angegeben.
Bei der österreichischen Post wir außderdem nach Rundfahrt Wien (Sieger 117) sowie Rückfahrt Friedrichshafen (Sieger 118) unterschieden.
Bei der Deutschen Post (Sieger 116) wird gleich 4 mal differenziert:
A) Post nach Wien
B) Bordpost nach Wien
C) Bordpost der Rundfahrt sowie
D) Bordpost der Rückfahrt
Aber bei einer intensiveren Beschäftigung mit dem Thema wirst du vermutlich sowieso nicht um einen Sieger Katalog rumkommen.
Wünsche noch viel Erfolg bei deinem Favorit und viel Spass bei der Zeppelinsammlerei !

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Mi Jan 04, 2012 6:17 pm

Hallo Mozart!

Das ist eine gute Idee, dass Du Dich schon von Anfang an bei der Zeppelinpost spezialisieren möchtest. Ich denke, Du hast Dir da eine sehr interessante Fahrt (eigentlich ja drei Fahrten) ausgesucht. Von der ich aber bis jetzt nicht viel weiß. Aber das kann sich ja ändern!

In der ArGe-Zeitschrift "Zeppelinpost" habe ich in der Ausgabe 2/1995 einen Artikel von Roland F. Kohl gefunden, den ich Dir hier zeigen möchte (mein Freund und Mentor Roland hat keine Einwände!):

Die Post der Österreich-Rundfahrt am 12.7.1931.

Am 12.Juli 1931 war der "Graf" von Friedrichshafen kommend um 8.41 Uhr in Wien-Aspem gelandet. Kurz danach, um 9.26 stieg er zu einer Rundfahrt über Österreich von etwa 9 Stunden wieder auf. Der Aufstieg zur Rückfahrt von Aspem nach Friedrichshafen fand unmittelbar nach der Rückkehr von der Rundfahrt statt. In Österreich konnte man außer für die Fahrt Friedrichshafen-Wien und Wien-Friedrichshafen auch für die Rundfahrt Post aufgeben. In dem Erlass der Postdirektion in Wien vom 7.Juli 1931 war noch nicht bekannt, ob bei der Rundfahrt ein Postabwurf stattfinden würde. Es heißt dort nur "voraussichtlich werden diese Sendungen wieder nach Wien zurückbefördert werden." Tatsächlich wurde dann aber doch Post über Graz abgeworfen, die den Grazer Flugpoststempel mit der Uhrzeit 12 erhielt.

Und was geschah mit der Bordpost der Rundfahrt? Wurde sie auch über Graz abgeworfen oder bis Wien befördert? Oder auch teils/teils je nachdem, wann sie an Bord aufgegeben wurde, ob vor oder nach dem Abwurf Graz?

Was sagen uns die Kataloge darüber?

Sieger: österreichische Post für die Rundfahrt mit Abgabe Wien ist hier nicht erwähnt, ist also nicht bekannt.
Bordpost der Rundfahrt finden wir unter Nr 116.C) Bordpost der Rundfahrt (Abwurf Graz) ................ 200.-
Dazu die merkwürdige Anmerkung: "Von 116.C) existieren 341 Belege, die den österreichischen Ankunftssonderstempel tragen, aber nicht den deutschen Sonderbestätigungsstempel". Mit dem österreichischen Ankunftssonderstempel" kann ja nur der von Wien oder allenfalls von Wien-Aspem gemeint sein. Aber diese Post wurde ja über Graz abgeworfen, wie man nach dieser Katalogisierung annehmen muss. In Graz gab es aber gar keinen "Ankunftssonderstempel". Da ist doch ein Widerspruch!
Ferner sollen 341 Belege existieren, die den deutschen dreieckigen Sonderstempel nicht tragen, - Versehentlich oder warum? Falls versehentlich: wie kommt es, dass jemand diese Stücke gezählt hat und die anderen mit dem Sonderstempel nicht? Das ist doch mehr als unwahrscheinlich. Die Anmerkung wirft nur weitere Fragen auf. Jedenfalls wurde gemäß Sieger-Katalog die Bordpost über Graz abgeworfen.

Michel: kennt Österreich-Post der Rundfahrt, die bis Wien befördert wurde, nennt sogar die
Beförderungszahlen (vergleichen Sie sie mit denen zu Nr 199 I)!:
199 A) Wien-Rundfahrt-Wien (1924 K, 977 B)
a. Sonderstempel Wien …….. 80.--
b. Sonderstempel Wien-Aspem 80.--
Die deutsche Bordpost der Rundfahrt ist wie folgt katalogisiert:
12.7.1931 Wien 1.Landung-Rundfahrt-Wien 2.Landung (A 09.26, L 18.20)
199) Bordpost …………... 180.--
199 I) Abwurf Graz, Bordpost (1924 K, 877 B) 180.--
Nach Michel gibt es also Österreich-Post bis Wien und einen Bordpostabwurf Graz. Außerdem sind hier die Beförderungszahlen durcheinandergeraten, denn die 1924 Karten und 877 Briefe, zusammen 2801 Stück, gehören zur österreichischen Post, Abwurf Graz, Kat. Nr. 199 AI)!

Sobetzky: In der Zeitschrift "Die Postmarke" gibt Sobetzky auf Seite 171/1931 einen genauen Bericht über die Post der Österreichfahrt sowie die Beförderungszahlen "nach der amtlichen Statistik" wie folgt an:
Briefe Karten Total
Friedrichshafen-Wien (österr. Post aus Wien, Aspern, Salzburg und Innsbruck) 2912 1727 4639
Österreich-Rundflug (Abwurf Graz, nur österreichische Post) 877 1924 2801
Österreich-Rundflug Wien-Graz-Wien (deutsche Bordpost) 341
Wien (Aspern)-Friedrichshafen (nur österreichische Post) 904 3267 4171
Österreichische Post für die Rundfahrt Wien-Graz-Wien mit Abgabe Wien ist in dieser Statistik überhaupt nicht enthalten! Heißt das, dass es sie gar nicht gibt?

Facit: sowohl Sieger wie Michel sind hier recht leichtfertig vorgegangen. Für mich besteht keine Klarheit zu diesen Fragen:
Gibt es österreichische Post der Rundfahrt vom 12.7.1931, die bis Wien zurückbefördert wurde?
Gibt es deutsche Bordpost der Rundfahrt vom 12.7.1931, die in Graz abgeworfen wurde?
Bitte helfen Sie, diese Fragen zu klären und legen Sie uns Fotokopien der gefragten Belege vor!
Roland F. Kohl

Soweit der Artikel in der "Zeppelinpost".
Das ist zwar schon eine ganze Weile her (die Wertangaben sind sicher nicht aktuelle Euro-Preise), aber ich könnte ir gut vorstellen, dass die aufgeworfenen Fragen nach wie vor unbeantwortet sind.

Ich bin sicher, dass ich auch die Portosätze für die Fahrt noch finden werde.

Bis dahin viele Grüße
balf_de

(Da hat es sich doch gelohnt, in den alten Zeitschriften nach dem Abwurfort der Genf-landungsfahrt im September 1930 zu suchen ....)

PS: mit Tabellen habe
ich ein Problem: aber Du verstehst, was mit "Briefe Karten Total" und den darunter stehenden Zahlen gemeint ist ...
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Mi Jan 04, 2012 7:19 pm

Guten Abend

Das läuft ja prima an, vielen Dank an @Polarfahrtsucher und @balf_de für die hilfreichen Infos!

Sieger Katalog ist bestellt, Augen sind auf Auktionshäuser gerichtet, so hoffe ich doch, schon bald den einen oder anderen Beleg hier vorstellen zu können.

Bis dahin nochmals ein großes Danke für jegliche Hilfe.

Beste Grüße
Euer Mozart
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Do Jan 05, 2012 2:17 pm

Hallo Mozart!

Hier habe ich noch einige weitere Details zur Österreichfahrt 1931 zusammen getragen, die z.T. nicht in den Katalogen zu finden sind. Die wichtigste Informationsquelle hierfür sind Artikel von Roland Kohl, die teilweise schon aus den 1970er Jahren stammen.

Die systematische Zuordnung der beförderten Poststücke ist – wie eigentlich meistens – im Michel-Katalog besser gelungen als bei Sieger:
Die Hinfahrt nach Wien-Aspern erhält die Nummer 198, was der offiziellen Fahrtnummer entspricht. (Bei Sieger ist es die Nummer 116). Zwischen 0:04 und 8:37 wurden am 12.7.1931 793 Kilometer zurückgelegt.

Die Belege dieser ersten Etappe erhielten den Friedrichshafener Poststempel vom 12.7.31 0-1 als Entwertungs- oder Transitstempel und zusätzlich den blauen dreieckigen Bestätigungsstempel „Landungsfahrt nach Wien 1931“.
Als Ankunftstempel gab es einen Sonderstempel : WIEN 1, 12.VII.31. - 9.
Folgende Portosätze galten für die Fahrt – jeweils Karten-, Briefporto; in Klammer Beförderungszahlen (soweit ich sie herausfinden konnte)

Deutschland: 1 RM, 2 RM
Zuleitungspost aus …
Danzig: 1 Gulden, 2 Gulden
Liechtenstein: 1,40 SFr, 2,70 SFr
Luxemburg: Deutsche Frankatur für die Luftschiffbeförderung, zuzügl. Luxemburgisches Normalporto.
Niederlande (159 Stück): 0,55 Gulden, 1,10 Gulden zuzügl. Normalporto
Österreich (4.639 Stück): 1,60 Schilling, 3,20 Schilling zuzügl. Normalporto. Aufgabestempel sind bekannt aus Wien 1, Wien Aspern, Klagenfurt und Salzburg.
Saargebiet (188 Stück): 7 Franc, 12,50 Franc
Schweiz (1.224 Stück): 1,40 SFr, 2,70 SFr
Ungarn: 2 Pengö, 4 Pengö

Die beim Bordpostamt aufgelieferten (deutschen) Poststücke erhielten einen Bordpoststempel vom 12.7.1931, den blauen Bestätigungsstempel und einen Ankunftstempel Wien-Aspern, 12.7.31 – 9

Der nächste Abschnitt der Fahrt war die Rundfahrt von und nach Wien-Aspern, die um 9:26 begann und bis 18:20 dauerte. Es wurden 847 Kilometer zurückgelegt. Im Fahrtverzeichnis – und im Michel-Katalog – ist es die Fahrtnummer 199. (Bei Sieger wird die österreichische Post unter 117 gelistet)

Aufgeliefert wurden mit österreichischer Frankatur (zu gleichen Portosätzen) 1.924 Karten und 877 Briefe. Nicht zu eruieren ist, wie viele dieser Belege in Graz abgeworfen wurden (Ankunftstempel Graz 1 Flugpost 12.VII. 12 oder 12.VII.31 24) bzw. nach Wien-Aspern (Sonderstempel Wien-Aspern 12.7.31 – 19) zurückbefördert wurden. Michel bewertet beide Varianten ähnlich.

Zuleitungspost zur Rundfahrt ist nur aus Ungarn (wie immer ohne Stückzahl-Angabe) bekannt.

Während der Fahrt wurden 341 deutsch frankierte Poststücke beim Bordpostamt aufgeliefert, wo sie den blauen Bestätigungsstempel und den Bordpoststempel vom 12.7.1931 erhielten. Sie wurden (wahrscheinlich ?) alle nach Wien zurückbefördert (Sonderstempel Wien-Aspern 12.7.31 – 19 als Ankunftstempel); unklar ist, ob auch Bordpostbelege in Graz abgeworfen wurden.

Die Rückfahrt nach Friedrichshafen wurde um 18:40 Uhr angetreten; um 0:28 Uhr erreichte man nach 588 Kilometern den Heimathafen. Das war die 200. Fahrt im Fahrtverzeichnis von LZ-127. Sieger listet sie unter Nr. 118.

Die Belege dieser Etappe zeigen den Ankunftstempel Friedrichshafen 13.7.31. 0-1

In Wien wurden insgesamt 3.267 Karten und 904 Briefe (mit österreichischer Frankatur zu den bekannten Portosätzen) aufgeliefert, die den Sonderstempel Wien 1, 12.VII.31 – 18 bzw. Wien-Aspern, 12.VII.31 – 18 als Entwertungs- oder Transitstempel zeigen.
Zuleitungspost ist aus der Tschechoslowakei bekannt, wobei die Luftschiff-Gebühr mit österreichischen Marken frankiert wurde.

Die Stückzahl der Bordpostbelege der Heimfahrt mit DR-Frankatur (entwertet ebenfalls mit dem Bordpoststempel vom 12.7.31 und mit blauem Bestätigungsstempel ) ist nicht bekannt. Die im Michelkatalog ausgewiesene falsche Stückzahl „Bordpost (3267 K, 904 B“) ist trotz Roland Kohls frühem Hinweis auf die Verwechslung auch in der neuen zweiten Auflage des Katalogs unverändert erhalten geblieben.

Roland Kohl erwähnt auch Belege, die nach der Wienfahrt per Schiffspost und Katapultflug weiterbefördert wurden, aber ich denke, auf solche abgehobenen „Konstruktionen“ solltest Du Dich nicht unbedingt konzentrieren.
Auf jeden Fall handelt es sich um eine Fahrt, bei der es viele Besonderheiten gibt und wo durchaus auch heute noch Entdeckungen möglich sind. Dabei wünsche ich Dir jedenfalls viel Erfolg!

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Do Jan 05, 2012 3:51 pm

Lieber balf_de

Ich danke dir recht herzlich für diese Informationen und ich denke ich sollte mir möglichst bald einen Hut kaufen, um diesen vor dir ziehen zu können!



Jetzt bin ich vielleicht ein wenig unverschämt: Siehst du eine Möglichkeit die von dir angeführten Stempel hier in diesem Thread vorzustellen?

Dankbare und beste Grüße
Mozart

Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Do Jan 05, 2012 4:16 pm

Lieber balf_de,

es ist ja fast nicht zu glauben. Gibt es eigentlich eine Fahrt, zu der Du nicht solche Füllhörner von Informationen
und bestem Insiderwissen ausschütten kannst ? Dazu auch immer einen Beleg, unglaublich.
Auch Klaus öffnet einfach seine Wündertüte und zaubert einen Beleg zur betreffenden Fahrt heraus, das ist schon sehr beachtlich.
Zum Thema Zeppelinpost bleibt hier wirklich nichts unbeantwortet, meine Hochachtung.

Staunende Grüße
KJ
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 1:39 pm

Lieber Mozart!

Mozart schrieb:
Siehst du eine Möglichkeit die von dir angeführten Stempel hier in diesem Thread vorzustellen?
Eigentlich sind die wichtigsten Stempel - der Bestätigungsstempel und die beiden Sonderstempel aus Wien 1 und Wien-Aspern - auf Deinem eigenen Beleg und der von Klaus vorgestellten Rundfahrt-Karte schön abgeschlagen. Da ich leider aus meiner Sammlung (und meinen noch vorhandenen Scans der 'alten' Sammlung) keine Belege Sieger-Nr 116 und 117 zeigen kann, müsste ich die Katalogabbildungen scannen, was aber auch nicht viel neues zeigen würde.
Mein Tipp: schaue Dir doch einmal aus dem Felzmann-Archiv die Losnummern ab 760 aus der 125. Auktion an:

http://www.felzmann.de/de/katalog-auktion-125/lz-127-graf-zeppelin-1931-einzellose-13353/?iPage=2&iResultsPerPage=50&sLotState=single&iCategoryId=13353&iCatalogId=125

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 3:56 pm

Kontrollratjunkie schrieb:

Auch Klaus öffnet einfach seine Wündertüte und zaubert einen Beleg zur betreffenden Fahrt heraus, das ist schon sehr beachtlich.
Hallo KJ,
danke für die Blumen. Allerdings ist meine "Wundertüte" nicht unbegrenzt. Eigentlich habe ich dieses Stück nur miterworben weil mir die Kombination aus Zeppelinbeleg und schöner Ansichtskarte besonders gefallen hat. Umso besser wenn sich hier eine gute Gelegenheit ergibt hier das Stück vorzustellen.

Hallo Alfred,
balf_de schrieb:
Außerdem hatte ich in einem anderen Thread zu tun: es kostet wesentlich mehr Zeit, in der Literatur nach Informationen zu einer 'fremden' Fahrt zu suchen, als aus der eigenen Sammlung den nächsten Rundfahrt-Beleg zu präsentieren:
balf_de
Ja in der Tat, deinem tollen Beitrag sieht man schon an, dass hier viel Zeit investiert worden ist. Ich denke wir alle sind dir hier sehr dankbar auch über "kleinere" Fahrten entsprechende Informationen zu bekommen. Wieder viel dazugelernt!


Zur Österreichfahrt 1931 habe ich eine schöne Aufnahme auf einer Karte von der Fahrt nach Lausanne. Stelle diese hier noch mal ein, obwohl diese schon bei den Ansichtskarten der Zeppeline zu finden ist. Evtl. lasse sich ja einige Personen darauf erkennen die von Relevanz sind.


Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 7:38 pm

Hallo Forumler, servus Zeppelinfreunde

Soeben bin ich mir mit einem Verkäufer einig geworden uns so kann ich stolz meinen ersten Beleg von der Österreichrundfahrt 1931 hier im Forum zeigen:



Ein herzliches Dankeschön an @balf_de und Polarfahrtsucher für die vielen Informationen. Ich probiere nun mit dem von euch Gelernten meine Karte zu beschreiben, wenn doch etwas nicht astrein sein sollte, bitte ich um weitere Hilfe und Korrektur.

Bei meiner Karte handelt es sich um eine Michel 198 / Sieger 116 die die erste Etappe von Friedrichshafen nach Wien-Aspern mit machte.
In Friedrichshafen wurde der (Entwertungs-) Transitstempel 12.7.31 0-1 und zusätzlich der blaue dreieckige Bestätigungsstempel „Landungsfahrt nach Wien 1931“ vorderseitig und sehr klar abgeschlagen.
Nach der Landung in Wien wurde die Karte mit dem Sonderstempel WIEN 1, 12.VII.31. - 9, ebenfalls vorderseitig, versehen.
Wenn ich alles richtig verstanden habe ist meine Karte eine von 4639 österr. Poststücke auf dieser Etappe und mit 1,70 Schilling um 10 Groschen überfrankiert!
Ob das den Empfänger Herrn Regierungsrat Steiner gestört hat, kann ich heute leider nicht mehr nachvollziehen.

Beste Grüße
Mozart



Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 7:53 pm

Hallo Mozart,
Glückwunsch zu deinem ersten Zeppelinbeleg! prost Das ging ja erstaunlich schnell!

Zum Thema Porto:
Ich denke die Frankatur mit 1,70 Schilling ist portogerecht.
Schließlich schrieb Alfred:
balf_de schrieb:

Österreich (4.639 Stück): 1,60 Schilling, 3,20 Schilling zuzügl. Normalporto. Aufgabestempel sind bekannt aus Wien 1, Wien Aspern,
Und somit sollte das Porte für Karten 1,70 Schilling und für Briefe 3,40 Schilling betragen.

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 7:57 pm

Hallo Mozart!

Da hat mich doch Klaus um eine schöne Pointe "betrogen" ...
Denke doch bitte einmal an den Oktober 2010 zurück, wo mir ein gewisser @Mozart die österreichischen Posttarife im Jahr 1930 erklärt hat:

Mozart schrieb:
Ab 1.1.1930 betrug die Gebühr für einen 20 g Inlandbrief 20 Groschen. Dieser Betrag war sowohl für den Ortsverkehr als wie auch für den Fernverkehr fällig.
Für eine Karte waren nur 10 Groschen zu bezahlen, dieser Tarif bestand seit 1.12.1926.

Wie gesagt: schade, dass ich Dich nicht überraschen kann, aber ich kann es mir trotzdem nicht verkneifen ....

Liebe Grüße
balf_de

Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 8:05 pm

Polarfahrtsucher schrieb:

Zum Thema Porto:
Ich denke die Frankatur mit 1,70 Schilling ist portogerecht.
Schließlich schrieb Alfred:
balf_de schrieb:

Österreich (4.639 Stück): 1,60 Schilling, 3,20 Schilling zuzügl. Normalporto. Aufgabestempel sind bekannt aus Wien 1, Wien Aspern,
Und somit sollte das Porte für Karten 1,70 Schilling und für Briefe 3,40 Schilling betragen.


Hallo Polarfahrtsucher

Von 1.12.1926 bis 1.9.1932 betrug das Porto für Karten 10 Groschen in Österreich!
Das würde ja bedeuten, 1,60 Schilling (das 16-fache) bezahlte man nochmals zusätzlich um sein Poststück mit dem Zeppelin transportiert zu bekommen?!?!

Mozart, der sicher gerade über "Wucherpreise" wundert............
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 8:16 pm

Hallo Mozart,
ja ich denke genau so ist es. Schau dir auch meinen Beleg oben an, der hat das gleiche Porto. Zeppelinfahren war noch nie billig Smile !

Hallo Alfred,
tschuldigung ich wollte dich nicht um die schöne Pointe bringen. Heiligenschein

Nochmal zum Beleg:
Ist es wirklich eine österreichische Zuleitung zur "deutschen" Wienfahrt ?
Bin da momentan selber etwas verwirrt. Aber der blaue Sonderstempel sowie der Auflieferungsstempel von Friedrichshaften deuten darauf hin.
Also Sieger 116 Zuleitung Österreich ?

Falls ja, dann ist es natürlich ein Traumstart!

Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 9:36 pm

Polarfahrtsucher schrieb:
Ist es wirklich eine österreichische Zuleitung zur "deutschen" Wienfahrt ?
Bin da momentan selber etwas verwirrt. Aber der blaue Sonderstempel sowie der Auflieferungsstempel von Friedrichshaften deuten darauf hin.
Also Sieger 116 Zuleitung Österreich ?
Hallo Klaus!
Was ist daran verwirrend? Es stimmt doch alles: der Aufgabestampel von Wien 1 ist im Scan nicht genau zu identifizieren; vermutlich war es der 9.7., an dem die Karte in Wien aufgegeben wurde. Der Friedrichshafener Transitstempel wurde um Mitternacht am 12. vor der Abfahrt abgeschlagen. Und der Ankunftstempel (= Sonderstempel Wien 1) um 9 Uhr passt zur Landung. @Mozart hat die Karte völlig korrekt als einen der 4.639 nach F'hafen zugeleiteten Belege identifiziert.

Übrigens: zu den von Roland Kohl genannten Aufgabeorten (den ich in meinem Beitrag zitiert habe) muss man auch Graz hinzufügen, was mit dem einen Beleg im Felzmann-Archiv (125. Auktion, Los 761) zu belegen ist.

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr Jan 06, 2012 9:47 pm

Hallo balf_de

Na dann habe ich ja bei der Beschreibung bis auf die von mir herbeigezogene Überfrankatur keinen Fehler gemacht!

An deine Anekdote mit dem Österreich-Porto kann ich mich jetzt wieder erinnern.................! War ja auch das Einzigemal dass ich dir helfen konnte und nicht umgekehrt! lachen

Übrigens, ich habe bei einigen Auktionshäusern Gebote abgegeben, lassen wir uns mal überraschen, wie sich dieser Thread und meine Sammlung weiterentwickelt.

Zeppelin-Grüße
Mozart
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   So Jan 29, 2012 10:51 pm

Liebe Zeppelin-Freunde

Nachdem es etwas leise in diesem Thread geworden ist, kommt die gute Nachricht aus dem Hause Pumpenmeier gerade zur rechten Zeit: Ich habe zwei Zuschläge bei der letzten Auktion erhalten!

Hier nun die erste Karte, eine Sieger116 A, sprich Auslieferung Friedrichshafen nach Wien:



@balf_de gibt den Portosatz weiter oben in diesem Thread mit 1 RM an. Nun meine Frage: War diese 1 RM nur der zusätzliche Zeppelin-Tarif? Oder ist meine Karte mit 15 Pfenninge überfrankiert?

Sollte jemand noch weitere Kommentare zu meiner Errungenschaft haben.............., ich bin wie immer dankbar!

Beste Grüße
Mozart

Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Mo Jan 30, 2012 3:32 pm

Hallo Mozart!
Mozart schrieb:
.... Nachdem es etwas leise in diesem Thread geworden ist ...
Na, das ist doch ein erfolgreicher "push"!

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Neuerwerbung!

Mozart schrieb:
War diese 1 RM nur der zusätzliche Zeppelin-Tarif? Oder ist meine Karte mit 15 Pfenninge überfrankiert?
1 RM hätte ausgereicht. Zusatzgebühren zum normalen Porto für die Luftschiffbeförderung gab es für europäische Post nur in Österreich und den Niederlanden. Aber es kam - auch bei anderen Fahrten - häufig vor, dass Ganzsachen-Postkarten auffrankiert verwendet wurden. Es ist gut möglich, dass den Absendern die Portoregelung nicht völlig klar war. Nach meiner Meinung ist das keineswegs ein Mangel. Mir gefällt jedenfalls Deine "Über-Frankatur" mit der neuen 1-RM-Zeppelinmarke.

Ich bin gespannt, was Du noch ersteigern konntest ja

Viele Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Sa Feb 04, 2012 10:08 pm

Hallo Mozart,
erstmal meinen Glückwunsch zu deiner tollen Zeppelinkarte. Habe schon darauf gewartet welche Errungenschaften sich hier bald tummeln.
Denke auch, dass hier die verwendete Ganzsachenkarte lediglich auffrankiert worden ist, schließlich wollte man doch die neue rote Zeppelinmarke auf den Beleg sehen.
Mir gehts wie Alfred, kanns kaum erwarten deine anderen Neuzugänge hier zu sehen. lachen

Schönen Gruss
Klaus

... der nach einer kleinen Auszeit (inkl. Flöhehüten) sich hier wieder öfters sehenlassen wird ... Smile
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Sa Feb 04, 2012 10:18 pm

balf_de schrieb:

Ich bin gespannt, was Du noch ersteigern konntest ja

Polarfahrtsucher schrieb:
Mir gehts wie Alfred, kanns kaum erwarten deine anderen Neuzugänge hier zu sehen. lachen

Na dann lass ich mich nicht mehr länger bitten...................., here we go:


Eine mit 1,40 Franken portogerechte Karte aus der Schweiz. Ich hoffe das gute Stück findet euren Gefallen.

Beste Grüße
Mozart
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Sa Feb 04, 2012 10:35 pm

Hallo Zeppellinfreunde,

ja, da hast du dich wirklich nicht lange bitten lassen Smile !
Und da sind sie wieder, die schönen Ikarus-Marken aus der Schweiz, die nicht nur du toll findest lachen! Damals hatte man halt noch tolle Marken!
Jedenfalls erneut Glückwunsch zu deiner schweizer Zuleitung. Denke die Chancen steht nicht schlecht weitere "Schweizer" zu ergattern, da gerade diese auf der Österreichfahrt sehr fleissig waren.

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Fr März 09, 2012 7:09 pm

Hallo,
ich möchte euch diesen Beleg der Österreichfahrt 1931 zeigen. Hier eine Karte der Rückfahrt nach Friedrichshafen mit dem Postsonderstempel von Wien-Aspern. Somit eine Sieger 118 B.
Auf der Karte tauchen wieder die bekannten Namen: Sombetzki und Necasar auf. Auffällig ist die Verwendung zweier verschiedener Ankunftsstempel aus Friedrichsshafen. Einmal mit römischen und einmal mit lateinischen Datumsangabe.
Die Karte ist um 10 Groschen überfrankiert, was aber das schöne Motiv des Burgtheaters wieder ausgleicht.

Bei der Gelegenheit würde mich natürlich interessieren welche Neuzugänge wohl bei Mozart eingetroffen sind?


Schönen Gruss
Klaus

Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Do Sep 20, 2012 8:35 pm

Hallo Zeppelinfreunde,

nachdem hier "Mozart" wieder sehr fleißig aktiv ist (worüber ich mich sehr freue), möchte ich die Gelegenheit nutzen mich nach seiner Sammlung zu erkundigen. Hat sich hier der ein oder andere nette Beleg dazugesellt?
Bist du schon etwas stärker in "deine" Fahrt eingestiegen?

An dieser Stelle ein Beleg der Österreichfahrt der sich in meine Sammlung eingefunden hat:



Also ein Brief der Zuleitung Österreichs zur Österreichfahrt Sieger 116 (klingt für mich immer noch etwas verwirrend oh ).
Hier das beachtliche erforderlich Porto von 3,40 Schilling in Form der schönen Flugpostmarken Österreichs.
Abgeschlagen ist hier Typ 1 des Postsonderstempels "Wien 1".

Schönen Gruß
und hoffe auf Vortsetzung lachen

Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Di Dez 24, 2013 10:59 am

Hallo Zeppelinfreunde,

vielleicht kann ich hier @Mozart eine kleine Freude bereiten, jedenfalls möchte ich mich gerne für die aufmunternden Worte an anderer Stelle revanchieren. Ich weiß zwar nicht ob du lieber Markus hier weitergesammelt hast, aber das Stück könnte dich interessieren.
Ein österreichische Zuleitung zur Österreichfahrt des Graf Zeppelin 1931, mit der Besonderheit der Aufgabe in Linz. Jedenfalls kenne ich keine weitere Zuleitung dieser schönen Stadt.





Schönen Gruß
und eine besinnliche Weihnachtszeit wünscht

Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichfahrt 1931   Do Mai 22, 2014 6:59 pm

Hallo Sammlerfreunde,

nach doch recht langer Pause in Sachen Zeppelinpost, zeige ich euch hier eine Zuleitung aus Innsbruck zur Österreichfahrt der Graf Zeppelin aus dem Jahre 1931.
An dieser Stelle keine großartige Beschreibung, ich lasse einfach mal die Bilder sprechen.

Schönen Gruß
Klaus

Nach oben Nach unten
 

Österreichfahrt 1931

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen