Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Heute um 10:12 pm

» UNO - Briefmarken?
von Gerhard Heute um 9:14 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Heute um 8:10 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 7:01 pm

» Österr. 1922-1938 suche Kaufgelegenheit
von fodof Heute um 11:24 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Gestern um 9:47 pm

» Bitte um Hilfe Korrespondenzkarte
von gabi50 Gestern um 10:29 am

» Schönes Österreich
von wilma So Apr 22, 2018 10:21 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Apr 22, 2018 9:31 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Pernambuco
von balf_de So Apr 22, 2018 12:08 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt So Apr 22, 2018 9:46 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Sa Apr 21, 2018 7:28 pm

» Hrastnigg
von gabi50 Fr Apr 20, 2018 8:52 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Fr Apr 20, 2018 10:11 am

» Taxermäßigung im Grenzverkehr/Rayon Limitrophe = Grenzrayon
von kaiserschmidt Fr Apr 20, 2018 10:02 am

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Do Apr 19, 2018 7:18 pm

» Leuchttürme
von klaber Do Apr 19, 2018 6:08 pm

» Bitte um Hilfe Aufgabs - Recepisse
von gabi50 Do Apr 19, 2018 3:12 pm

» Bitte um HILFE bei Identifizierung einer Marke!
von myrtlealexander Do Apr 19, 2018 2:42 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von MaxPower Do Apr 19, 2018 10:50 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mi Apr 18, 2018 8:47 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Apr 18, 2018 7:20 pm

» Österreich-Ungarn - Fragen zu Stempeln
von x9rf Mi Apr 18, 2018 11:00 am

» NEU: Sondermarke „Sport und Wasser - Segeln"
von Gerhard Di Apr 17, 2018 7:30 pm

» NEU: Sondermarke „Sport und Wasser - Kitesurfen"
von Gerhard Di Apr 17, 2018 7:25 pm

» NEU: Sondermarke "Sport und Wasser - Wasserski"
von Gerhard Di Apr 17, 2018 7:21 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im April 2018
von Michaela Di Apr 17, 2018 7:56 am

» Zeppelinbrief
von gabi50 Mo Apr 16, 2018 8:14 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Apr 16, 2018 7:38 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von Gerhard Mo Apr 16, 2018 6:26 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Mo Apr 16, 2018 6:08 pm

» Schmetterlinge und Libellen - Kleine bunte fliegende Juwele
von klaber So Apr 15, 2018 7:31 pm

» Heilpflanzen
von klaber So Apr 15, 2018 6:08 pm

» postlagernd
von wilma So Apr 15, 2018 4:54 pm

» LZ127 Fahrt nach Recife 22.5.1930
von balf_de Sa Apr 14, 2018 12:17 pm

» Unbekannte Briefmarke
von Michael D Fr Apr 13, 2018 7:36 pm

» Seltener Stempel
von klaber Fr Apr 13, 2018 6:11 pm

» Bilderwettbewerb im April 2018
von gesi Fr Apr 13, 2018 2:45 pm

» Wiener Stadtpost Stempel - Fahnenstempel
von Gerhard Do Apr 12, 2018 8:30 pm

» NEU: Sondermarkenblock „150 Jahre Bezirkshauptmannschaften“
von Gerhard Do Apr 12, 2018 7:52 pm

» Hohenmauthen
von gabi50 Do Apr 12, 2018 7:17 pm

» Hochschwabgebiet
von gabi50 Mi Apr 11, 2018 9:15 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Mi Apr 11, 2018 6:43 pm

» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Mi Apr 11, 2018 11:24 am

» NEU: Sondermarke „Europa 2018 - Schemerlbrücke Wien“
von Gerhard Mi Apr 11, 2018 10:48 am

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Mi Apr 11, 2018 10:05 am

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von balf_de Mo Apr 09, 2018 9:41 pm

» 50 Jahre Polarfahrt Luftschiff Graf Zeppelin
von toroemer Mo Apr 09, 2018 8:06 pm

» Drucksorten der Post - Nachsendungsantrag
von gabi50 Mo Apr 09, 2018 6:46 pm

» Lufthansa Erstflüge
von Quasimodo Mo Apr 09, 2018 3:05 pm

» Hirschegg
von gabi50 Sa Apr 07, 2018 4:45 pm

» 1856 Brief von Ragusa nach Triest
von gabi50 Do Apr 05, 2018 6:08 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Do Apr 05, 2018 5:26 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Mi Apr 04, 2018 7:20 pm

» Lochstreifen
von sir Skippy Mi Apr 04, 2018 6:34 pm

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von kaiserschmidt Mi Apr 04, 2018 10:56 am

» Hofstätten
von gabi50 Di Apr 03, 2018 8:48 pm

» Zollausschlussgebiete
von gabi50 Mo Apr 02, 2018 8:04 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1975 - 1979
von Markenfreund49 Mo Apr 02, 2018 3:15 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma So Apr 01, 2018 9:21 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Apr 01, 2018 5:50 pm

» Gebühr bezahlt in der OPD - Zeit
von Angus3 So Apr 01, 2018 3:21 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt So Apr 01, 2018 9:43 am

» Siegerbild im März 2018
von Michaela So Apr 01, 2018 8:55 am

» NEU: Sondermarke „650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek“
von Gerhard Sa März 31, 2018 11:47 pm

» NEU: Sondermarke „Hotel Sacher“
von Gerhard Sa März 31, 2018 11:37 pm

» Heilbrunn
von gabi50 Sa März 31, 2018 9:17 pm

» Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit
von x9rf Fr März 30, 2018 4:12 pm

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Angus3 Fr März 30, 2018 1:55 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im März 2018
von muesli Fr März 30, 2018 11:31 am

» Hieflau
von gabi50 Do März 29, 2018 7:17 pm

» "Die Briefmarke" ab Februar 2018 vom Schwaneberger Verlag gestaltet.
von wilma Do März 29, 2018 6:42 pm

» Postanweisung
von gabi50 Do März 29, 2018 1:49 pm

» Bitte um Hilfe bei alten Schweizer Briefmarken
von Kontrollratjunkie Mi März 28, 2018 10:08 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Geo Di März 27, 2018 10:20 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von wilma Di März 27, 2018 7:21 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gilg Di März 27, 2018 5:54 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Di März 27, 2018 11:07 am

» Irrläufer Belege Österreich // Sammlerpost International vor dem I. Weltkrieg
von kaiserschmidt Mo März 26, 2018 3:28 pm

» Hafning
von gabi50 Mo März 26, 2018 2:10 pm

» Haus.
von gabi50 So März 25, 2018 4:54 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1945-1949
von Markenfreund49 So März 25, 2018 4:03 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb April 2018
von Michaela So März 25, 2018 8:48 am

» Sudetenland - Ausgabe für Reichenberg
von Kontrollratjunkie Sa März 24, 2018 10:53 pm

» Flugpostfaltbriefe (Aerogramme)
von wilma Sa März 24, 2018 8:49 pm

» Hradcany - Hradschin
von Gerhard Sa März 24, 2018 6:31 pm

» Amtliche FDC der Berliner Magistratsverwaltung
von Kontrollratjunkie Fr März 23, 2018 11:19 pm

» Zu verschenken
von kaiserschmidt Fr März 23, 2018 7:40 pm

» Dreister Diebstahl im Postachiv Bonn?
von Kontrollratjunkie Do März 22, 2018 6:45 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do März 22, 2018 10:47 am

» Hausmannstätten
von gabi50 Mi März 21, 2018 4:56 pm

» Gesucht: Posttarife Italiens ab 1918
von dicampi Mi März 21, 2018 3:50 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von gabi50 Mi März 21, 2018 2:26 pm

» Sonderstempel aus Österreich vor dem 11.3.1938
von kaiserschmidt Mi März 21, 2018 8:54 am

» Schrift unleserlich - was steht da?
von gabi50 Di März 20, 2018 11:38 am

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 Di März 20, 2018 12:08 am

» NEU: Sondermarke „Altarbereich Passion 10, Heilig-Geist-Kirche in Wien-Ottakring“
von Gerhard Mo März 19, 2018 8:50 pm

» Hatzendorf
von gabi50 So März 18, 2018 1:03 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Lakehurst
von Polarfahrtsucher So März 18, 2018 10:46 am


Teilen | 
 

 Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12
AutorNachricht
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Sa Feb 03, 2018 4:55 pm

Hallo,

heute mal wieder ein Beleg von mir.  Er ist gänzlich unscheinbar. Eine Zensur weist er nicht auf, aber genau damit hat er im Speziellen zu tun. Es ist eine Postsache innerhalb Wiens.
ABER: Für einen Zensurpostinteressierten stellt diese Karte etwas höchst Beachtenswertes dar.
Es ist die Antwort auf eine Nachforschung eines Auslandsbriefes nach Ungarn. In Wien gab es zwischen 1939 und 1945 eine Auslandsbriefprüstelle, die für die östlichen Länder, etwas pauschalisiert gesagt, zuständig war. So auch für Ungarn.
Wenn es Beanstandungen bezüglich des Briefinhaltes (Text oder Beilagen) gab, gab es 2 Möglichkeiten. Der Brief wurde beanstandet und mit entsprechenden Stempeln und/oder Einlegezetteln retourniert, oder eben schlicht konfisziert.
Um die 2. Variante muß es sich hier gehandelt haben, denn der Text bescheinigt die Einbehaltung durch die Auslandsbriefprüfstelle.
Diese Karte ist die mir einzige Bezeugung diese Vorgehens (nicht nur für die ABP Wien, sondern für sämtliche ABP`s), und sollte es doch weitere geben sind sie jeder für sich ein bedeutendes Stück für die Dokumentation der Auslandszensuren.
Das durchaus Brisante stellte die Einbehaltung des gesamten Briefes ohne Benachrichtigung des Absenders dar, denn es wurde so eine Akte über den Absender angelegt und er kam so durchaus in das Fadenkreuz der GESTAPO; und das konnte eventuell sogar tödlich enden, unter Umständen wegen eines einbehaltenen Auslandsbriefes und seines Inhaltes. Natürlich war das nicht die Regel, aber es gab Beispiele.
Interessant ist, dass bei "normaler" Nachforschung das "zivile" Postamt über den Vorgang informiert, denn der Brief sollte ja verschwinden. Ob dieser Vorgang eine Indiskretion darstellte ist mir nicht sicher bekannt, aber das bisherige Fehlen weiterer solcher Nachforschungsinformationen legt die Vermutung nahe.
Das Fazit lautet: Ein völlig unscheinbarer Beleg, der etliches an Informationen liefert, aber auch viele Fragen aufwirft.
Herzliche Grüße Johannes

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi Feb 07, 2018 2:25 pm


Hallo Forumler,

nach der bemerkenswerten Karte von jklang auch von mit etwas Besonderes.




Ausweis einer russischen Zwangsarbeiterin, ausgestellt vom Landrat in Braunau am Inn.
Diese Frau war beim Bau oder Betrieb des Aluminiumwerkes in Ranshofen beschäftigt. Vom 17.8.1943
bis zum 23.2.1944 wohnte sie auch dort. Nach dem Krieg wurde das Aluminiumwerk verstaatlicht
und war der größte Arbeitgeber im Bezirk Braunau. Anfang 2000 wurde das Unternehmen privatisiert, viele glaubten, das Ende des Betriebes sei damit gekommen. Es kam aber anders - die Anzahl der Beschäftigten wurde fast verdreifacht, der frühere subventionierte Betrieb zahlt jetzt hohe Steuern.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Feb 16, 2018 2:40 pm


Hallo Forumler,



ein netter Luftpostbrief vom 9.6.1938 von Wien nach Chicago. Links oben der Vermerk
By United States Airmail Brief 25 Pf Einschreiben 70 Groschen Luftpostzuschlag für 15 Gramm
105 Groschen.
Belege dieser Art waren auch schon einmal teurer

Ebay € 17,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Feb 16, 2018 7:59 pm

@kaiserschmidt schrieb:

Hallo Forumler,



ein netter Luftpostbrief vom 9.6.1938 von Wien nach Chicago. Links oben der Vermerk
By United States Airmail Brief 25 Pf Einschreiben 70 Groschen  Luftpostzuschlag für 15 Gramm
105 Groschen.
Belege dieser Art waren auch schon einmal teurer

Ebay € 17,-

Kaiserschmidt

Hallo, diese 38er Frankaturen sind toll. Ich freue mich immer wenn ich einige sehe. Ich muß endlich mal meine Bestände sichten, denn einige wenige habe ich auch und möchte sie zeigen, denn man freut sich ja doch über solches.
Aber nun zeige ich einen R-Brief aus Cilli , heute in Slowenien, aber dereinst der Steiermark zugehörig mit EF in teurer Zuschlagsmarke innerhalb der "Ostmark". Der R-Zettel ist ein Provisorischer. Soetwas ist selten, aber mit Glück günstig zu "schießen". Der Brief kostete mich 9,95 € und das ist für die EF, selbst innerhalb des "normalen" Reiches günstig.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Sa Feb 17, 2018 4:35 pm


Hallo jklang,

bei diesem Brief ist auch der Empfangsort interessant.

Güssing in der Oststeiermark - das Burgenland gab es in der Ostmark nicht mehr.
Es wurde zwischen Niederösterreich und der Steiermark aufgeteilt.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Sa Feb 17, 2018 6:12 pm

[quote="kaiserschmidt"]
Hallo jklang,

bei diesem Brief ist auch der Empfangsort interessant.

Güssing in der Oststeiermark - das Burgenland gab es in der Ostmark nicht mehr.
Es wurde zwischen Niederösterreich und der Steiermark aufgeteilt.

Kaiserschmidt
H


Zuletzt von jklang am Sa Feb 17, 2018 6:15 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Hallo . Ganz herzlichen Dank für die Zusatzinfos. Grüße Johannes)
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Feb 26, 2018 10:40 am


Hallo Forumler,



Karte vom 4.4.1938 vom Atzenbrugg nach Erfurt. Dort wurde die richtig frankierte Postkate
mit 1 Pfennig Nachgebühr belegt. Warum?



Karte mit dem Drucksachenporto vom 3.8.1938 nach Kritzendorf. Seit 1.8.1938 betrug
das Drucksachenporto 3 Pfennig, damit war die Karte um 1 Pfennig unterfrankiert, die deutsche
Nachgebühr betrug das 1 1/2 fache - 1,5 Pfennig - aufgerundet auf 2 Pfennig.
Wenn ich diesen Grundsatz auf die oben gezeigte Karte anwende, dann hat der Erfurter
Postler die 1 Groschenmarke nicht als 1 Pfennig gewertet sondern nur mit 0,67 Pfennig.
Zu diesem Fehlbetrag rechne ich 50 % dazu und ich komme genau zu der verrechneten
Nachgebühr von einem Pfennig.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi Feb 28, 2018 9:51 am

Hallo Forumler,

heute sind wieder 2 neue Belege bei mir eingetroffen.



Karte vom 6.8.1944 aus Lassing in der Steiermark nach Kopenhagen. Seit 1.6.1942 galt auch nach Dänemark das Europaporto, das war bei Postkarten dem Inlandsporto gleich. Die Zensur Af
wird bei Riemer unter der Nummer 32 geführt und mit hohen 750 Punkten bewertet.

Ebay € 10,- !!!!



Luftpostumschlag vom 24.9.1938 von Wien in die USA.
Brief 25 Pf Einschreiben 30 Pf Luftpostzuschlag nur für Europa 10 Pf
Die bedarfmäßige Verwendung des Luftpostumschlages  ist nach dem 31.7.38 nicht häufig.



Absender war Dr. Paul Koditschek aus Wien 13, Erzbischofgasse 57. In der Opferdatenbank des
Holocaust habe ich über den Absender nichts gefunden, er hat die Flucht aus Österreich
geschafft. Seine Mutter, die an der gleichen Adresse gewohnt hat, war Eigentümerin des
Bildes von Egon Schiele Die dämmernde Stadt - ein weltbekantes Bild von Krumau.
Sehr viele Briefe aus Wien von Juden aus diesem Zeitraum deuten darauf hin, daß sie versuchten,
in die USA zu emigrieren.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do März 22, 2018 6:45 pm


Hallo Forumler,



Dieser dekorative Luftpostbrief vom 10.7.1938 von Wien nach Sidney ist heute bei mir
eingetroffen.
Brief 38 Groschen Einschreiben 70 Groschen Luftpostzuschlag für 5-10 Gramm 260 Groschen.



Rückseitig der Durchgangsstempel von Athen 21.7.1938, bereits am 30.7.1938 ist der
Brief in Sidney eingelangt.

Merkurphila € 95,- incl. Zuschläge

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mi März 28, 2018 6:13 pm


Hallo Forumler,





Rekobrief vom 27.4.1938 von Wien nach New York.
Brief 25 Pfennig Einschreiben 70 Groschen.
Der Briefumschlag stammt von der Firma Huber & Lerner, Kohlmarkt. Diese Firma gibt es heute noch.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do März 29, 2018 2:52 pm

Hallo Sammlerfreunde,

ich suche seit geraumer Zeit einen portogerechten Luftpostbrief aus der Ostmark mit der schönen 10 Schilling Marke aus der Flugpostserie von 1934.

Könnt Ihr mir sagen, ob der Brief der bei Ebay immerhin stolze 211 $ kostet, sein Geld wert ist ?


https://www.ebay.com/itm/AUSTRIA-1938-9-Apr-Printed-regd-airmail-envelope-89918/232565507579?hash=item3625fc05fb:g:mOsAAOSwlptaAanh

danke für Eure Einschätzung.

Viele Grüße


Christian Surprised
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do März 29, 2018 3:43 pm


Hallo Christian,

ein portogerechter Brief mit der 10 Schilling 1934 ist locker € 200,- wert.
Der von Dir gezeigte Brief ist aber alles andere als portogerecht.

Reinhard

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Sa März 31, 2018 4:19 pm

Hallo zusammen,

hier eine Karte vom Übergang Ostmark in die 2. Republik mit Prüfung Glavanovitz:



Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Sa März 31, 2018 7:43 pm

@wilma schrieb:
Hallo zusammen,

hier eine Karte vom Übergang Ostmark in die 2. Republik mit Prüfung Glavanovitz:



Viele Grüße,
Wilma


Hallo, na Respekt zu diesem Stück. Sehr schön!
Ich hätte hier einen Brief bei dem könnte ich Hilfe gebrauchen. Ich schrieb ja schon einmal, dass die eine oder andere 1938er Frankatur vorhanden ist. Dieser Brief gefiel mir auf Grund der attraktiven Frankatur und dem Zusatzstempel zum 10.4.1938, nachdem er 2 Tage zuvor aufgegeben wurde. Er ist mit 165 Groschen und 5 Pfennig freigemacht und lief nach Norwegen. Mein Problem besteht darin, dass ich nicht weiß wie die LP-Gebühr für Norwegen galt. Wenn man von den 25 Pfennig die 5 Pfennig für die Briefgebühr abzieht bleiben noch 30 Groschen im Gegenwert für 20 Pfennig und 70 Groschen für die Rekogebühr. Somit wären 65 Groschen für die LP-Gebühr übrig. Kann das stimmen?
Ganz herzliche Grüße zu Osten Johannes
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   So Apr 01, 2018 9:49 am


Hallo Johannes,

Du hast vollkommen recht - es bleiben 65 Groschen für den Luftpostzuschlag übrig.
Dieser war jedoch 40 Groschen bis zum 31.7.1938.

Grüße Reinhard

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   So Apr 01, 2018 6:03 pm

@kaiserschmidt schrieb:

Hallo Johannes,

Du hast vollkommen recht - es bleiben 65 Groschen für den Luftpostzuschlag übrig.
Dieser war jedoch 40 Groschen bis zum 31.7.1938.

Grüße Reinhard


Hallo Reinhard,
ganz herzlichen Dank für die rasche Antwort.
Schöne Feiertage noch.
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   So Apr 01, 2018 6:08 pm

Hallo,
da ich gerade am Rechner sitze schnell noch ein interessanter Beleg.
Das österreichische Parlament hatte eine eigene Poststelle, nach der "Angliederung" wurde diese, aber auch das gesamte Parlament überflüssig. Die "Liegenschaften" wurden vom Beauftragten für die Angliederung übernommen, und so verwendet, wie dieser, meines Wissens, nicht so häufige Beleg zeigt.
Liebe Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Apr 09, 2018 4:29 pm


Hallo Forumler,



Brief vom 15.4.1938 aus Zürich nach Wien.
Der Stempel Devisenkontrolle / zollamtlich überprüft ist in leuchtend grüner Farbe abgeschlagen.
Riemer kennt diesen Stempel aus Wien nur in schwarz.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Mo Apr 16, 2018 11:28 am


Hallo Forumler,



Brief vom 9.5.1938 von Wien nach New York.
Brief 25 Pf Einschreiben 70 Groschen Luftpostzuschlag für 15 Gramm 105 Groschen, zusammen
213 Groschen. Das Porto stimmt auf den Groschen genau.
Der Luftpostzuschlag galt für die Flugpost ab New York. Dieser Brief ging jedoch nach New York.......


Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do Apr 19, 2018 11:07 am

Hallo Sammlerfreunde,

ich bin mir nicht sicher ob der Beleg den ich Euch zeigen möchte auch in dieses Thema passt, da der Absendeort Berlin ist, aber immerhin der Empfangsort liegt in der damaligen Ostmark.

Es handelt sich um ein Luftpost-Einschreiben aus Berlin zum 20.04.1938 nach Eferding in Oberösterreich frankiert mit der ! Schilling Flugpost Briefmarke.

Nach Michel durften die Marken Österreichs jedoch nicht im übrigen Deutschen Reich verwendet werden.

Stellt dieser Beleg damit eine kleine Besonderheit dar?





Danke für eure Kommentare.

Beste Sammlergrüße


Christian

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do Apr 19, 2018 11:56 am


Hallo Christian,

wenn ein Nachweis vorhanden ist, daß der Brief tatsächlich befördert wurde, stellt dieser Brief
eine Besonderheit dar. Marken von Österreich waren im Deutschen Reich nicht gültig. Es kommt aber
bisweilen doch vor, daß öst. Marken im 3. Reich unbeanstandet verwendet wurden.
Wenn man den Postler sehr gut kannte war Vieles möglich. Auch in Österreich.

Reinhard



Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do Apr 19, 2018 3:09 pm

Hallo Reinhard,

danke für Deine prompte antwort.

Ich kann leider nicht mit sicherheit sagen, dass der Brief tatsächlich befördert worden ist.

Auf der Rückseite ist kein Ankunftsstempel zu finden.

Das Porto könnte sogar passen.

Danke & Gruß


Christian
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Do Apr 19, 2018 3:49 pm


Hallo Christian,

das Porto paßt überhaupt nicht.

Brief 12 Pf Reko 30 Pf Luftpost 10 Pf
wenn ich die 1 Schilling rechne, sind 73 Pf geklebt.

Reinhard

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   Fr Apr 20, 2018 10:11 am


Hallo Forumler,



Der bedarfsmäßige Aufbrauch der öst. Ganzsachen portorichtig ist nicht häufig.
Am ehesten findet man noch die Verwendung der Inlandspostkarte ins begünstigte Ausland.
Ins nicht begünstigte Ausland sind die Ganzsachen schon rar.
Postkarte vom 10.4.1938 in die Schweiz. Porto 15 Pfennig = 23 Groschen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege   

Nach oben Nach unten
 

Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 12 von 12Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen