Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Lassnitz bei St. Lamprecht
von gabi50 Heute um 4:48 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von gabi50 Heute um 4:42 pm

» Schönes Österreich
von wilma Gestern um 9:06 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Gestern um 7:09 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Gestern um 6:11 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Gestern um 4:56 am

» Lassnitz
von gabi50 Di Sep 18, 2018 3:38 pm

» Post der Bestzungsmächte
von kaiserschmidt Mo Sep 17, 2018 1:46 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im September 2018
von Michaela Mo Sep 17, 2018 7:08 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 16, 2018 11:43 pm

» Einstieg in Briefmarkensammeln mit geschenkter Sammlung
von Laemmi So Sep 16, 2018 6:56 pm

» Satzbriefe
von gabi50 Sa Sep 15, 2018 3:23 pm

» Sondermarke Steirerhut
von Gerhard Do Sep 13, 2018 8:10 pm

» Sondermarke Heilige Erentrudis
von Gerhard Do Sep 13, 2018 7:59 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Do Sep 13, 2018 7:05 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:35 pm

» Langenwang
von gabi50 Do Sep 13, 2018 3:17 pm

» Kaiserreich Österreich Ungarn
von kaiserschmidt Do Sep 13, 2018 11:05 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Mi Sep 12, 2018 1:15 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Sep 12, 2018 11:02 am

» Klagenfurt
von gabi50 Di Sep 11, 2018 2:21 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Di Sep 11, 2018 11:45 am

» Sondermarke Klaus Maria Brandauer
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:15 am

» Sondermarke Basilika zu Mariä Geburt Frauenkirchen
von Gerhard Di Sep 11, 2018 12:03 am

» Bilderwettbewerb im September 2018
von Kontrollratjunkie Mo Sep 10, 2018 12:37 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Sep 09, 2018 8:25 pm

» Dispenser Rollenmarke
von wilma So Sep 09, 2018 6:21 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Sep 09, 2018 5:26 pm

» Kufstein
von gabi50 So Sep 09, 2018 11:09 am

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Mi Sep 05, 2018 8:21 pm

» Veranstaltung
von gottfried Mo Sep 03, 2018 8:54 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 So Sep 02, 2018 6:02 pm

» Kremsmünster
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:38 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von gabi50 So Sep 02, 2018 5:28 pm

» Siegerbild im August 2018
von gabi50 Sa Sep 01, 2018 3:59 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von Markenfreund49 Mi Aug 29, 2018 4:47 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb September 2018
von Michaela Di Aug 28, 2018 8:11 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von gabi50 Mo Aug 27, 2018 9:22 pm

» Massenfrankaturen
von MaxPower Mo Aug 27, 2018 8:30 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Mo Aug 27, 2018 7:13 pm

» Zollausschlussgebiete
von gabi50 So Aug 26, 2018 1:34 pm

» 41. SAMMLERTREFFEN - 11.NOVEMBER 2018 STOCKERAU
von Markenfreund49 So Aug 26, 2018 7:28 am

» Wert - Dolfuss 10S Eckstück
von Kontrollratjunkie Sa Aug 25, 2018 9:44 pm

» Phila-Toscana Gmunden 2018
von wilma Sa Aug 25, 2018 9:05 pm

» Markenblock 100. Todestag Klimt – Schiele – Moser – Wagner
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:18 pm

» Sondermarkenblock "Vierspännige Personenpost"
von Gerhard Sa Aug 25, 2018 5:15 pm

» Kaiserbrunn
von gabi50 Sa Aug 25, 2018 2:10 pm

» Internationale Briefmarken-Wettbewerbsausstellung in Gumden 2018
von Michaela Sa Aug 25, 2018 8:49 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Aug 24, 2018 9:59 pm

» Bayern Briefmarkenalbum aus Erbe
von Markenfreund49 Mi Aug 22, 2018 9:49 pm

» Kumberg
von gabi50 Mi Aug 22, 2018 5:36 pm

» Heraldik selbstklebend 2018 aus 4er-Set
von fodof Mi Aug 22, 2018 12:35 pm

» 3. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von wilma Di Aug 21, 2018 7:54 pm

» Rayon Briefmarken (?)
von castor Di Aug 21, 2018 7:22 pm

» helvetia 2
von Julek266 Di Aug 21, 2018 1:40 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Mo Aug 20, 2018 12:12 pm

» Krottendorf
von gabi50 So Aug 19, 2018 11:54 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im August 2018
von Michaela Do Aug 16, 2018 9:19 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma Mi Aug 15, 2018 8:33 pm

» Sondermarke EU Ratspräsidentschaft
von Gerhard Di Aug 14, 2018 6:24 pm

» Krieglach
von gabi50 Mo Aug 13, 2018 4:59 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Aug 11, 2018 6:46 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Aug 10, 2018 6:44 pm

» Bilderwettbewerb im August 2018
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:42 pm

» Kötsch
von gabi50 Fr Aug 10, 2018 2:03 pm

» Notmaßnahmen und Provisorien bei Postkarten 1945-1948
von wilma Do Aug 09, 2018 7:43 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Do Aug 09, 2018 4:21 pm

» RPD Schwerin 1934 - 1945
von Briefmarkentor So Aug 05, 2018 12:55 pm

» Briefmarken Wert
von Quante So Aug 05, 2018 3:52 am

» K.K.FIL.BRF/AUFG.AMT Stempel
von Gerhard Sa Aug 04, 2018 7:58 pm

» 4 Vollständige Alben geerbt - Lindner Falzlos Album Nr. 120M (Olympische Sommerspiele München 1972)
von Jogius Sa Aug 04, 2018 2:21 pm

» Briefmarken aus Nachlass
von austria1850 Fr Aug 03, 2018 7:03 pm

» Germania-Frankaturen
von kaiserschmidt Fr Aug 03, 2018 12:19 pm

» REKO Karte mit MiNr. 965 und 966
von Gerald Do Aug 02, 2018 6:50 pm

» Siegerbild im Juli 2018
von kawa Do Aug 02, 2018 9:46 am

» Blockfrankaturen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 8:33 pm

» Krampen
von gabi50 Mi Aug 01, 2018 3:24 pm

» Köflach
von gabi50 Di Jul 31, 2018 1:23 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:50 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mo Jul 30, 2018 10:13 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So Jul 29, 2018 6:58 pm

» Zeppelin - ungewöhnliche und seltene Destinationen
von MaxPower Sa Jul 28, 2018 8:56 pm

» Koralpe
von gabi50 Sa Jul 28, 2018 8:14 pm

» Briefmarkenvordrucke
von Meinhard Sa Jul 28, 2018 2:30 pm

» Knittelfeld
von gabi50 Do Jul 26, 2018 4:21 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2018
von Michaela Mi Jul 25, 2018 7:00 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jul 25, 2018 10:36 am

» Briefmarken geerbt.
von Kontrollratjunkie Di Jul 24, 2018 11:26 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von gabi50 Mo Jul 23, 2018 8:24 pm

» Bilder von Schweizer Briefmarken
von Jensche So Jul 22, 2018 1:02 pm

» Klöch
von gabi50 So Jul 22, 2018 12:12 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Meinhard So Jul 22, 2018 11:20 am

» Sonstige Feldpost
von kaiserschmidt So Jul 22, 2018 11:14 am

» Privatstreifbänder - Österreich
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 5:36 pm

» Österr. Bundesheer, RVHÜ 86
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:57 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von kaiserschmidt Sa Jul 21, 2018 4:52 pm

» Klein Semmering
von gabi50 Sa Jul 21, 2018 4:21 pm

» Veranstaltung im September 2018
von manfred Sa Jul 21, 2018 10:22 am

» Die Neudrucke der Österreichischen Postwertzeichen-Ausgaben 1850-1864
von Meinhard Sa Jul 21, 2018 9:54 am


Teilen | 
 

 DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di März 18, 2014 9:27 pm

Schönen guten Abend liebe Sammlerkollegenschaft  Wink 

Wir habe bereits diverse Freimarkenausgaben begonnen vorzustellen, aber das Thema ZEITUNGSMARKEN hatten wir bis dato noch nicht eröffnet, was ich nun gerne nachholen möchte.

Am 1.Jänner 1851 erfolgte die Ausgabe der ersten Zeitungsmarken (im März 1856 erschien erst der zinnoberrote Merkur) , das war gleichzeitig eine Weltpremiere, denn kein anderes Land hatte bis dahin eigene Marken zum Versand von Zeitungen.
Die Gültigkeit: bis spätestens 31.05.1864, der Zinnober Merkur bis 31.12.1858 Idea 
Das Erkennungsmerkmal der Marken: die quadratische Form und der Merkurkopf nach links. KEINE der "Merkure" trägt eine Wertangabe, alleine die Farbe dient hierfür als Unterscheidungskriterium. Der Blaue Merkur war für den Versand von einer Zeitung vorgesehen. Dies entsprach 0,60 Kreuzer bzw. 3 Centesimi. Der Gelbe Merkur diente zum Versand von zehn Zeitungen (6 Kreuzer bzw. 30 Centesimi). Der Rosa Merkur wurde zum Versand von 50 Zeitungen (30 Kreuzer bzw. 1,5 Lire) verwendet
Durch das Fehlen der Wertziffern waren diese Marken in der ganzen Monarchie gültig, egal ob im abhängigen Lombardischen Königreich der in der Bukovina.
Die Zeitungsmarken wurden von den Postdirektionen nur an DIE Postämter jener Orte geliefert, wo auch Zeitungen verlegt wurden und sie durften nur im GANZEN BOGEN zu 100 Stück und nur gegen Barzahlung an die Zeitungsherausgeber abgegeben werden. (Quelle: Ferchenbauer Bd 1, Ausgabe 2008)
Durch das neue Herstellungsverfahren- = Galvanoplastik und der daraus resultierenden Unzulänchkeit der Marken, die dann wiederum retouchiert werden mußten, entstanden die Type I mit den Untertypen: Ia ud Ib. Nach der Nachgravur und Härtung der Stöckel entstand die Type IIb und IIc . Die bei Ing. Edwin Müller festgehaltene Type II a ist durch neueste Forschungen verworfen worden.
Der ANK und auch der Michel-Katalog fassen Type I und II zu der Haupttype I zusammen !!  Es gibt auch eine Type III a und Type III b.

Bald stellte sich heraus, daß der gelbe, und auch der rosa Merkur ein "Flopp" waren.  
Das Erscheinungsbild des gelben Merkurs war nicht sehr glücklich gwählt worden, denn die gelbe Farbe hob sich kaum vom weißen Hintergrund ab , dies galt auch für den rosa Merkur,und außerdem wurden blaue Merkure mittels Chemie in Gelbe umgewandelt.
Daher entschloß man sich 1856 zur Änderung des Gelben in den ZINNOBERROTEN Merkur.
Die übrigen gelben und rosa Merkure wurden zu "Blauen" runtergestuft. Die geringe Laufzeit des Zinnober Merkurs und auch die geringe Auflagenzahl, nicht mal 150000 Stück,und auch die Tatsache, daß die meisten Adresschleifen nach derZustellung vernichtet wurden machen diese Marke zu der Seltensten Marke Österreichs.

Allerdings muss man leider erwähnen, daß gerade der Zinnober Merkur eine der fälschungsgefährdetsten Marken ist, auch beim  Rosa und  Gelben Merkur ist beim Kauf  Vorsicht walten zu lassen.
Stichwort: FRIEDL, SPERATI-FÄLSCHUNGEN !!
Achtung ist auch bei grünstichigen Gelben Merkuren geboten, denn dies ist meist ein Zeichen für die obgenannte chem. Umwandlung des Blauen in den Gelben.

So, nun genug der Einleitung, ich hoffe, ich habe Euch nicht allzu gelangweilt  Embarassed 

Ehe die Originale Einzug halten sollen, hier mal alle Merkure in Neudruckform









Beste Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am Do Jan 14, 2016 1:07 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di März 18, 2014 9:34 pm

Nach der Einleitung und der Präsentation der NDs hier ein echter Blauer Merkur, auf einer ganzen italienischen Zeitung:









Neste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di März 18, 2014 10:28 pm

Hallo Klassiker,

Hallo Gerhard (der Jüngere),

Sehr schöne alte Zeitung mit vollrandige blaue Merkur zeigst Du uns da! Congratulations!

So etwas kann ich leider nicht zeigen. Nur eine Schleife der Zwettler Zeitung oder Nachrichten. Die Zeitungsmarke ist leider angeschnitten oben und rechts, aber überrandig links und unten. Ich denke dass es eine Type IIc ist.

Beste Grüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di März 18, 2014 11:10 pm

@muesli schrieb:

Sehr schöne alte Zeitung mit vollrandige blaue Merkur zeigst Du uns da! Congratulations!

So etwas kann ich leider nicht zeigen. Nur eine Schleife der Zwettler Zeitung oder Nachrichten. Die Zeitungsmarke ist leider angeschnitten oben und rechts, aber überrandig links und unten.

Hallo Sammlerfreunde,

ja, da geht es mir ähnlich wie @Raf  we .
Dennoch zeige ich euch meinen blauen Merkur - natürlich aus meiner Heimatsammlung  lachen :





Auch mein Merkur ist leider links angeschnitten, sonst sehr großzügig geschnitten mit Resten der Nachbarmarke rechts und unten. Ich denke, es handelt sich um eine Type II b, gestempelt mit Zweikreisstempel "Stein" mit Datum und Zierstern auf kompletter Zeitungsschleife.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mi März 19, 2014 7:25 am

Schönen guten Morgen liebe Klassikfreunde Smile 
Guten Morgen Lieber RAF und lieber Gerhard the Elder  Cool 

Eure gezeigten Merkure sind SEHR interessant und hübsch, vor allem habt Ihr was sehr Nettes, nämlich die erhaltene Adresschleife.
Wie ich eingangs erwähnt hab´, diese Schleifen wurden normaler Weise gleich weggeworfen, daher sind komplett erhaltene, gar nicht so oft anzutreffen, wie man glauben mag.
Übrigens wurden in einem Fundus so einige rosa und zinnober Merkure gefunden und gerettet!!

Ich möchte an dieser Stelle noch kurz das Thema "Verschneidung" dieser Marken ansprechen:
Betrachtet man einen ganzen Schalterbogen, dann fällt auf, daß der waagrechte Markenabstand un Einiges geringer war, als der Senkrechte ( waagrecht: 3/4  bis zu 1 1/4 mm und sekrecht: 3-31/2mm).  Dies erkennt man ganz prima bei der Marke, die uns Gerhard the Elder gezeigt hat  Idea (rote Pfeilchen)



Zusätzlich kommt noch die Art und Weise der Vorfrankierung der Merkure auf Adresszettel, bzw Schleifen. Man schnitt oftmals senkrechte 10 er Streifen, klebt diese auf unzertrennte Schleifen und Zettel, dann erst wurden die zurechtgeschnitten, zerteilt und versandbereit gemacht
Das erklärt den hohen Anteil an "verschnittenen" Merkuren

So, nun zu den Typenbestimmungen, so ich es erkennen kann, RAFs Merkur ist die Type IIc, bei Gerhards Merkur tendiere ich eher zur Type III b Idea 

Erklärung der Typen:


Type II c




1.) Der Querstrich des Ä fehlt
2.) Der charakteristischen Nasen und Halsschattenpunkt  ist wieder sichtbar (Der Punkt am Hals ist durch die Stempelsetzung leider hier nicht sichtbar)

Type III b



1.) 2 Punkte im Buchstaben "G"
2.) Der Buchstabe "U" ist unterbrochen
3.) rechte Eckrosette ist nicht symetrisch

Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Do Dez 17, 2015 10:08 pm

Hallo Klassikfreunde,

Vom Type IIIb kan ich heute ein schönes Briefstück zeigen dass ich letzte Woche ersteigert habe:

Briefstück mit ein Paar und eine Einzelmarke, alles Type IIIb: Zeitungs-Stämpel in Antiqua-Schrift, linke Eckrosette oben verstümmelt, 2 kleine farbige Pünktchen in die Buchstabe G und Buchstabe U ist unterbrochen. Gestempelt Milano.



Und dann noch eine Type IIc auf komplette Schleife aus Grosswardein. (Querstrich im Ä vons STÄMPEL fehlt).





Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Fr Jan 29, 2016 7:06 pm

Hallo Zusammen,

auf welche absurden Einfälle Stempelfälscher kommen. Neudrucke mit Falschstempel.
Beide Marken waren beim Prüfer und wurden so geprüft.

Es wird wohl keiner der Fälscher glauben, dass der rote und gelbe mit Stempel ohne Attest handelbar ist oder doch? oh

Diese 2 sollen hier zur Abschreckung an Gutgläubige verewigt werden.

Schöne Grüße an alle, Meinhard

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mi Feb 24, 2016 9:02 pm

Hallo Klassikfreunde,

Heute habe ich dieses kleine Briefstück empfangen mit blauer Merkur. Links oben etwas eng aber sonst gutrandig. Vom Type bin ich aber nicht sicher. Ich denke eine Type Ia IIa oder IIIa?



Die schöne Besonderheit bei diese Marke ist das senkrecht gestreiftes Papier.
Laut FB besteht dieses gestreiftes Papier (nur?) bei Type I: also Type Ia?

Der Stempel hat die Nummer 3464b (Type N10) bei Müller: PRAG O.P.A. ZTGS. EXP. 14/8 2U, leider ohne Punktenbewertung in mein Handbuch aus 1925.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.



Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: ZEITUNGSMARKE   Mi Feb 24, 2016 10:44 pm

Hallo Raf,

Edwin Müller Bewertet in seiner Ausgabe 1961 auf Seite 181 diesen Stempel

PRAG O.P.A. ZTGS.EXP, Nr. 3519a RzO-fh, mit 510 Punkten

mfG
planke
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Do Feb 25, 2016 9:38 pm

Hallo Planke!

Herzlichen Dank für diese Info!
Ich habe eine Kopie vom Stempel aus mein altes Handbuch aus 1925 angehängt.



Hallo Klassikfreunde,

Ob die Zeitungsmarke nun Type Ia ist oder IIa oder IIIa weiss ich noch nicht sicher.
FB schreibt nur über dieses senkrecht gestreiftes Papier bei Type I, und dann muss es T Ia sein.
Aber die Buchstabe Z erscheint auch etwas dicker und dann könnte es IIa sein.
Die Buchstaben G und S könnten auch Abschlussstriche haben und dann muss es T IIIa sein.
Was denken unsere Klassikfreunde davon?

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
x9rf
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: PRAG O.P.A. ZTGS.EXP   Do Feb 25, 2016 10:20 pm

Hallo Raf,

ja es ist dergleiche Stempel PRAG O.P.A. ZTGS.EXP, Nr. 3519a, RzO-fh, mit 510 Punkten,
wie in meinem 1961er-Müller

Leider kann ich zum Typ des gezeigten Merkurs nichts beitragen.

mfG
planke
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Fr Feb 26, 2016 6:17 pm

@muesli schrieb:
Hallo Klassikfreunde,

Heute habe ich dieses kleine Briefstück empfangen mit blauer Merkur. Links oben etwas eng aber sonst gutrandig. Vom Type bin ich aber nicht sicher. Ich denke eine Type Ia IIa oder IIIa?



Die schöne Besonderheit bei diese Marke ist das senkrecht gestreiftes Papier.
Laut FB besteht dieses gestreiftes Papier (nur?) bei Type I: also Type Ia?

Beste Sammlergrüsse,

Raf.

Bon soir cher ami Raf und allen anderen Klassikfreunden ebenso einen wunderschönen guten Abend !

Es ist die Type Ia, die Du da an Land gezogen hast und dazu noch mit gestreiftem Papier, sacrebleu Very Happy

Woran erkennt man diese Type? Also:

Arrow Generell zeichnen sich die Buchstaben auf dem färbigen Grund durch Verstümmelung auf, die Schrift ähnelt der Groteskschrift
Arrow die LINKE OBRER Rosette ist REGELMÄSSIG
Arrow der RECHTE Querbalken im T ist verstümmelt
Arrow die beiden Punkte über dem Ä bei STÄMPEL stehen genau symetrisch und weit auseinanderzur Spitze von A
Arrow KEIN Kinnschatten, KEIN Nasenfleck

Diese Kriterein machen die Type Ia aus und eben die Tatsache, daß es NUR bei dieser Type gestreiftes Papier gibt

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Fr Feb 26, 2016 6:43 pm

Hallo Gerhard (der Jüngere Very Happy ),

Vielen Dank für die Hilfe mit der Bestimmung dieser Type!

Ich hatte auch an TIIa gedacht wegen die etwas schwerer gedruckten Buchstabe Z aber man braucht Vergleichsmaterial und so viele habe ich nicht. Und die zwei Punkte auf die Ä sind nicht deutlich genug. Aber das ist dann vielleicht wieder ein Hinweis zur Type Ia.

Beste Grüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Einnneuer
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mo Sep 25, 2017 10:31 am

Da meine Literatur nicht so vollkommen ist, habe ich eine Frage nach der Typbestimmung.
Ich danke den Experten schon mal im Voraus für die Hilfe.
Ich habe in einer alten Sammlung u.a. diese beiden Kandidaten entdeckt, bei denen leider keine genauere Bezeichnung angebracht wurde. Bei den meisten anderen ist rückseitig ein kleiner Stempel "Neudruck" und Jahr angegeben.








Ach ja...das ist der Editor, der die Bilder immer dreht. Ich werde es noch herausfinden, wie es richtig funktioniert.

Anmerkung Moderator: ich habe die Bilder gedreht - bitte weiterüben
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di Mai 22, 2018 5:31 pm

Hallo,

von mir ein schöner Merkur. Type IIc, geprüft von Hr. Ferchenbauer.

LG, Meinhard


Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di Mai 22, 2018 5:34 pm

Und einer zum Raten, welche Type nach Ferchenbauer? Geprüft "Seitz" als Type IIa. ????


Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di Mai 22, 2018 6:58 pm

Guten abend liebe Klassikfreunde Smile
Servus lieber Meinhard!

Erstmals herzlichsten Glückwunsch zu den superschönen Merkuren, vor allem die Weitrandigkeit besticht hier.

Zu deinem Rätsel:

Die Untertype IIa, nach Ing. Müller ist nach neuesten Forschungen verworfen worden.
Also, wenn ich es richtig sehe handelt es sich hier bei der type: I/b
Grund: Der Farbpunkt beim Nasenrücken und Kinnschatten. Außerdem ist die Nase noch nicht gerade retuchiert worden Very Happy

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Di Mai 22, 2018 7:24 pm

Lieber Gerhard,

ich habe Dir den blauen nochmals eingestellt und rot markiert. Ich halte diesen für einen "Type IIIa" und zwar deswegen:

1.) Das Wort "ZEITUNGS" weist keinerlei Beschädigungen auf
2.) "STÄMPEL" unten das "Ä" mit Querstrich und die beiden Punkte oben
3.) Eckrosette oben (wie bei Type I)
4.) "S" und "G" mit Abschlußbalken




Als Vergleich einen schönen in der Type "IIIb" mit den "2 Punkten" im "G". geprüft Ferchenbauern.
Also detto ganz gleich wie Type IIIa, jedoch nur mit den 2 Punkten im G. Der Stempel ist übrigens von SALZBURG.




Ich glaube, jetzt bist Du auch meiner Meinung oder?

Beste Grüße
Meinhard
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mi Mai 23, 2018 6:18 pm

Noch einen Type III b - geprüft als Type II. Auch hier die 2 Punkte im "G".

Wer kann das Prüfzeichen entziffern?

LG,
Meinhard


Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mi Mai 23, 2018 8:30 pm

Schönen guten Abend !
Lieber Meinhard, Du hast Recht.
Der von mir fälschlich als I/b eingestufte Merkur ist tatsächlich Type II/a = Deine Argumente sind eben stichhaltiger Laughing

Das Prüferzeichen sagt mir leider gar nix.

Wie gesagt, super Stücke, die wir hier sehen dürfen, Danke fürs zeigen!!
Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mi Mai 23, 2018 9:41 pm

Hallo Gerhard,

einen hätte ich noch. Dieser ist "ungeprüft" und die Farbe ist "hellblau". Die Merkmale sind "fast" alle für die Type III b. (markiert)
Bei diesem habe ich allerdings das Problem, dass die "2 Punkte" nicht beide im "G" sind. Habe diese markiert. Vielleicht ein "später" Type III b.??

Hast Du eine Meinung zu diesem? - gerne können auch andere Klassiksammler sich zu diesem äußern.

Beste Grüße,
Meinhard

Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Do Mai 24, 2018 7:04 pm

Guten Abend lieber Meinhard Smile

Ich tip da eher schon auf einen III/b ler, nur könnt da ein Punkterl verwischt oder so sein, ansonst spricht da alles eigentlich für diiese Type!
Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   Mo Jun 04, 2018 6:55 pm

Hallo,

ich habe mal etwas probiert und möchte es euch zeigen.

Beste Grüße,
Meinhard

Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   So Jul 22, 2018 11:20 am

Hallo Bernhard (Berni17),

ich antworte dir hier zu deiner Frage bezüglich Merkure, weil ich mich noch nicht näher mit den Zeitungsmarken beschäftigt habe. Sind zwar sehr viele in dieser Sammlung dabei, muss aber alles noch sauber auf Blätter bringen.

Nachstehend Bild von der Original-Steckkarte mit handschriftlichen Vermerken des Hr. Rismondo. Hier ist ein ein "Fellner" Merkur dabei. Detailscan dann nachstehend.
Du gabst ja an, dass diese "Fellner-Neudrucke" in Type IIb gedruckt wurden. Die Merkmale der verschiedenen Typen sind ja einen Beitrag vorher genau auf einem Blatt beschrieben.

Beste Grüße,
Meinhard



Und hier ein besser Scan mit Fellner und ND 1870.


Fellner alleine hochauflösend.

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851   

Nach oben Nach unten
 

DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Kaisertum Österreich 1850-1918-
Tauschen oder Kaufen