Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von nadelfee Heute um 8:38 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von Markenfreund49 Heute um 8:30 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Heute um 7:23 pm

» NEU: Sondermarke Thayataler Tracht
von Gerhard Heute um 7:13 pm

» Briefmarken-Kalender 2018
von Gerhard Heute um 6:56 pm

» Leuchttürme
von klaber Heute um 5:27 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Heute um 2:27 pm

» Sammlerpost
von kaiserschmidt Heute um 11:27 am

» Bitte um Hilfe, Fiskalische Stempelmarke auf einer Ganzsache
von gabi50 Gestern um 9:58 pm

» 125 Jahre Stanserhornbahn
von muesli Gestern um 8:47 pm

» Deutsche Privatpostmarken um 1900
von Meinhard Gestern um 8:15 pm

» Irdning
von gabi50 Gestern um 4:39 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Gestern um 11:50 am

» Änderung bei Briefzustellung ab Sommer 2018
von wilma Mo Mai 21, 2018 7:54 pm

» Kriegsgefangenenpost II. Weltkrieg (Österreich)
von wilma Mo Mai 21, 2018 7:14 pm

» Sagen und Legenden
von wilma Mo Mai 21, 2018 6:26 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie So Mai 20, 2018 9:25 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Mai 19, 2018 11:50 pm

» Sonstige Feldpost Österreich
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 7:18 pm

» Freimarkenstempler
von kaiserschmidt Sa Mai 19, 2018 4:24 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 9:16 pm

» Ingering
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 8:27 pm

» Sondermarke 800 Jahre Diözese Graz-Seckau
von Gerhard Fr Mai 18, 2018 6:44 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 5:02 pm

» Steuerpostanweisung - Frage
von gabi50 Fr Mai 18, 2018 3:57 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Fr Mai 18, 2018 2:53 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr Mai 18, 2018 2:36 pm

» Fragen zu Freimarken und Flugpostmarken
von kaiserschmidt Fr Mai 18, 2018 9:05 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Michaela Do Mai 17, 2018 7:50 am

» Österreich beschimpft EU?
von Markenfreund49 Do Mai 17, 2018 6:59 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Mai 15, 2018 11:43 pm

» Postablagestempel
von Gerhard Di Mai 15, 2018 11:26 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Di Mai 15, 2018 11:12 am

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 Di Mai 15, 2018 10:28 am

» Ilz Oststeiermark
von gabi50 Mo Mai 14, 2018 7:21 pm

» Zensuren im Deutschen Reich bis 1945
von kaiserschmidt Mo Mai 14, 2018 10:34 am

» Zeppelinpost aus Brasilien
von kaiserschmidt So Mai 13, 2018 6:30 pm

» Erster Trans-Pazifik Flug mit Passagiere
von muesli Sa Mai 12, 2018 11:25 pm

» NEU: Sondermarke mit Zuschlag „Tag der Briefmarke 2018“
von nurso Sa Mai 12, 2018 8:18 pm

» Frage zu "Päckchen M"
von Gerhard Fr Mai 11, 2018 8:55 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Mai 11, 2018 8:15 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von nadelfee Fr Mai 11, 2018 5:21 pm

» Bilderwettbewerb im Mai 2018
von Polarfahrtsucher Fr Mai 11, 2018 3:57 pm

» Info-Mail - Mut zum Altpapiersammeln
von wilma Do Mai 10, 2018 8:07 pm

» Häuserl im Walde
von gabi50 Do Mai 10, 2018 6:03 pm

» Zeitungsmarken Böhmen & Mähren
von kaiserschmidt Do Mai 10, 2018 11:18 am

» Briefe der DDR
von kaiserschmidt Mi Mai 09, 2018 2:10 pm

» Österreichisches Post- und Telegraphenmuseum Eisenerz
von Gerhard Di Mai 08, 2018 11:24 pm

» Hohentauern
von gabi50 Mo Mai 07, 2018 4:19 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma So Mai 06, 2018 6:45 pm

» Wer kennt diesen Stempel?
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 3:25 pm

» Liechtenstein
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 2:58 pm

» Belege mit Vignetten
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 11:20 am

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 11:00 am

» SABENA
von kaiserschmidt So Mai 06, 2018 10:47 am

» Taxermäßigung im Grenzverkehr/Rayon Limitrophe = Grenzrayon
von dicampi Sa Mai 05, 2018 10:38 am

» Siegerbild im April 2018
von Ausstellungsleiter Sa Mai 05, 2018 12:38 am

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von gabi50 Fr Mai 04, 2018 8:23 pm

» Heiligenkreuz
von gabi50 Fr Mai 04, 2018 5:14 pm

» Leporellokarten
von kaiserschmidt Fr Mai 04, 2018 2:47 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Mai 03, 2018 6:25 pm

» PVC-Folien schädlich für ihre Sammlung?!?!
von Markenfreund49 Do Mai 03, 2018 6:03 pm

» Dinosaurier
von Markenfreund49 Mi Mai 02, 2018 8:22 pm

» Neuausgaben 2018 Deutschland
von Gerhard Mi Mai 02, 2018 7:32 pm

» Welser Münzbörse mit Philatelie/Ansichtskarten 05.05.2018
von wilma Di Mai 01, 2018 7:14 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Di Mai 01, 2018 6:39 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Mai 2018
von Michaela Mo Apr 30, 2018 9:45 am

» Hinterbärenbad
von gabi50 So Apr 29, 2018 7:52 pm

» Leuchttürme
von gesi So Apr 29, 2018 7:36 pm

» UNO - Briefmarken?
von wilma So Apr 29, 2018 6:57 pm

» Horn NÖ
von gabi50 Sa Apr 28, 2018 9:20 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Gerhard Sa Apr 28, 2018 7:48 pm

» SUCHE echte Tauschpartner Reich 1933-1945 in Salzburg / Umgebung
von Hans88 Sa Apr 28, 2018 7:37 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Do Apr 26, 2018 7:01 pm

» Bitte um Hilfe Korrespondenzkarte
von gabi50 Do Apr 26, 2018 12:28 pm

» Österreich-Ungarn - Fragen zu Stempeln
von Cantus Do Apr 26, 2018 7:39 am

» Hall in Tirol
von gabi50 Mi Apr 25, 2018 10:51 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Mi Apr 25, 2018 8:58 pm

» Amtliche FDC der Berliner Magistratsverwaltung
von Kontrollratjunkie Mi Apr 25, 2018 8:47 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Apr 25, 2018 3:48 pm

» Ortswerbestempel - Deutschland nach 1945 (Handstempel)
von Angus3 Mi Apr 25, 2018 11:43 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von gabi50 Di Apr 24, 2018 10:12 pm

» Österr. 1922-1938 suche Kaufgelegenheit
von fodof Di Apr 24, 2018 11:24 am

» Schönes Österreich
von wilma So Apr 22, 2018 10:21 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma So Apr 22, 2018 9:31 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Pernambuco
von balf_de So Apr 22, 2018 12:08 pm

» Hrastnigg
von gabi50 Fr Apr 20, 2018 8:52 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von wilma Do Apr 19, 2018 7:18 pm

» Brücken auf Briefmarken
von klaber Do Apr 19, 2018 6:08 pm

» Bitte um Hilfe Aufgabs - Recepisse
von gabi50 Do Apr 19, 2018 3:12 pm

» Bitte um HILFE bei Identifizierung einer Marke!
von myrtlealexander Do Apr 19, 2018 2:42 pm

» NEU: Sondermarke „Sport und Wasser - Segeln"
von Gerhard Di Apr 17, 2018 7:30 pm

» NEU: Sondermarke „Sport und Wasser - Kitesurfen"
von Gerhard Di Apr 17, 2018 7:25 pm

» NEU: Sondermarke "Sport und Wasser - Wasserski"
von Gerhard Di Apr 17, 2018 7:21 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im April 2018
von Michaela Di Apr 17, 2018 7:56 am

» Zeppelinbrief
von gabi50 Mo Apr 16, 2018 8:14 pm

» Schmetterlinge und Libellen - Kleine bunte fliegende Juwele
von klaber So Apr 15, 2018 7:31 pm

» Heilpflanzen
von klaber So Apr 15, 2018 6:08 pm

» postlagernd
von wilma So Apr 15, 2018 4:54 pm


Teilen | 
 

 Österreichische Zensuren nach 45

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Nov 05, 2017 7:50 pm

Hallo Forumler,



Schwerer Brief vom 28.12.1945 von Innsbruck nach Wien. Schön abgeschlagene IKA Zensur und Verschlußstreifen 87 nach Egger.



Der rückseitige Verschlußstreifen könnte ebenfalls von der Zensurbehörde angebracht worden sein.

Freilassing € 4,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Nov 12, 2017 5:58 pm

@kaiserschmidt schrieb:


Auf diesem Brief aus Trinidad finden wir den roten Zensurbefreiungsstempel  D  .Der kleine Nebenstempel 26.h sagt uns, daß der Brief am 26. bei der Zensurstelle eingeliefert wurde.

Hallo zusammen,
ich habe den etwas älteren Beitrag von @kaiserschmidt wieder hervorgekramt, da ich nun auch entsprechende Belege in verschiedenen Farben zeigen kann. Lt. Majörg sind die Farben rot am häufigsten, violett und ocker selten und grün am seltensten. Dies kann ich nicht bestätigen, da ich orange/ocker und grün 2x habe.

Brief aus Deutschland vom 15.06.1953 mit dem grünen D Zensurbefreiungsstempel, eingegangen am 18. in der Zensurstelle.

Brief aus Norwegen vom 02.06.1953 mit dem violetten Zensurbefreiungsstempel, eingegangen am 05.

Brief aus Dänemark vom 16.07.1953 mit orangen/ocker Zensurbefreiungsstempel, eingegangen am 20.

Karte aus England vom 26.07.1954 mit rot/rosa Zensurbefreiungsstempel, eingegangen am 28.

Die Preise für solche Belege bewegen sich von 1,00 - 35,00 Euro.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo Nov 13, 2017 2:48 pm


Hallo Forumler,



Brief vom 16.8.1947 von Wittenberg nach Hohenems. IKA Zensur aus Innsbruck.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Fr Nov 17, 2017 10:24 pm

Hallo zusammen,

den Sowjetische Durchgangszensurstempel "Freigegeben" gibt es recht häufig auf Incoming Post - auf Ausgangspost habe ich diesen noch nicht gefunden. Der Durchgangszensurstempel UNTERSTRICHEN ist seltener. Meiner Erfahrung nach ist er auf Incoming Post öfter, wesentlich rarer auf Ausgangspost.

Karte vom Vatikan vom 14.06.1950

Flugpostganzsache aus den USA vom 28.03.1950

Karte von Deutschland vom 20.04.1950

Karte vom 31.03.1950 von Tulln in die Schweiz

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Fr Dez 08, 2017 6:58 pm

Hallo zusammen,

hier ein Telegramm mit dem Sowjetischen Zensurstempel "CSZ". Diese sind rar, da nur selten erhalten geblieben. Seebald/Majörg listet den Zensurstempel unter SZS 20, gibt aber keine Bewertung ab.
Interzonales Telegramm aufgegeben im Postamt Melk 11.05.1946, 18 Uhr zugestellt am Postamt Wien 110 19 Uhr

lt. Literatur ist der Zensurstempel immer grün - "2" ist die sowjetische Durchgangszensurstelle, dann das Datum, anschließend die Paraphe des Prüfers

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Sa Dez 30, 2017 9:26 pm

Hallo zusammen,

relativ selten sieht man eingehende Auslandspost mit dem Zensurstempel "Wien 76". Incoming mail mit Zensurstempel wurde von vielen Sammlern vernachlässigt und ist daher nicht so häufig.

Brief vom 26.08.1946 von Deutschland nach Statzendorf-St. Pölten
Abgangszensur in München und Ankunftszensur in Wien

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo Jan 01, 2018 12:45 pm


Hallo Forumler,

wenn man in Schachteln abgelegte Belege päter noch einmal betrachtet,
sieht man vielleicht Dinge, die man vorher nicht beachtet hat.



Brief vom 7.3.1947 in Salzburg gelaufen. Amerikanische Zensur 3274, eine sehr häufige Massenzensur.
Allerdings endete die Inlandszensur bei den Amerikanern am 7.10.1946.



Der Absender war im Camp Marcus inhaftiert, deshalb noch die Zensur. Rechts vom rückseitig angebrachten
Zensurstreifen ist ein Stempelabschlag 3.3.1947
ich vermute zur Kontrolle des Verbleibens der Poststücke bei der Zensurstelle. Einen derartigen Stempel gibt es aus Linz, aus Salzburg habe ich da nichts gefunden.
Kannst du mir weiterhelfen, Wima?




Ich habe noch einen Beleg vom 29.3.1947, der rückseitige Abschlag hat das Datum 26.März 1947.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Jan 04, 2018 8:22 pm

@kaiserschmidt schrieb:
wenn man in Schachteln abgelegte Belege päter noch einmal betrachtet, sieht man vielleicht Dinge, die man vorher nicht beachtet hat. Kaiserschmidt
Hallo Reinhard,
da liegst du völlig richtig, mir ergeht es all zu oft so lachen . Wärest du nicht auf diese Feinheit gestossen, hätte ich wohl nie so genau hingeschaut und nicht wieder in der Literatur nachgeschlagen.
@kaiserschmidt schrieb:
Allerdings endete die Inlandszensur bei den Amerikanern am 7.10.1946.
Ja das stimmt, aber...
@kaiserschmidt schrieb:
Der Absender war im Camp Marcus inhaftiert, deshalb noch die Zensur. Rechts vom rückseitig angebrachten. Zensurstreifen ist ein Stempelabschlag  3.3.1947 ich vermute zur Kontrolle des Verbleibens der Poststücke bei der Zensurstelle. Kaiserschmidt
Majörg schreibt hier:"Im Rahmen der Entnazifizierungsmassnahmen durch die Amerikaner waren hier von Herbst 1945 bis August 1947 insgesamt 12.000 Menschen interniert. Post dieser Inhaftierten musste offen abgegeben werden. Von 1945 bis Frühjahr 1946 hatten sie teilweise Kriegsgefangenenstatus, was bedeutet, dass diese Post portofrei war.
Das Zensurende dieser Post ist theoretisch der Zeitpunkt der Auflösung des Lagers mit August 1947. Der letzte zensurierte Beleg des Autors stammt vom 14.06.1947.


@kaiserschmidt schrieb:

Ich habe noch einen Beleg vom 29.3.1947, der rückseitige Abschlag hat das Datum 26.März 1947. Ich vermute zur Kontrolle des Verbleibens der Poststücke bei der Zensurstelle.
Hier liegst du völlig richtig. Dein Beleg mit Datum 26.03.1947 ist ein schon ein sehr später Beleg. Meine Belege haben rückseitige Abschlagsdaten vom 06.11.1946, 14.01.1947 spätestes 28.01.1947
Die Belege dazu hier:


Brief vom 21.11.1946, eingegangen am 06.11.1946


Karte vom 20.01.1947, eingegangen am 14.01.1947


Brief vom 05.02.1947, eingegangen am 28.01.1947
Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Fr Jan 05, 2018 11:32 am


Hallo Wilma,

danke für Deine ausführliche Antwort.

Reinhard

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Jan 07, 2018 7:23 pm

Hallo Zensurfreunde,
@kaiserschmidt schrieb:
man vielleicht Dinge, die man vorher nicht beachtet hat
so ist es mir wieder ergangen.

Den Maschinen-Zensurstempel "ZZBZ G" - dicke Lienen (BZS 12) von der Britischen Zensurstelle in Graz gibt es mal links und rechts bzw. auch mittig eingesetzt.

Majörg schreibt hier: "In der Regel ist die Stempelkrone so eingesetzt, dass sich das "G" auf der linken Seite (äußerer Belegrand) befindet, selten rechts und sehr selten weist die Kronenstellung zur Belegmitte."


incoming mail aus Ungarn und der Tschechoslowakei links.

incoming mail aus Ungarn rechts

Belegmitte habe ich noch nicht gesehen.

Viele Grüße, Wilma


Zuletzt von wilma am So Jan 07, 2018 7:43 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : etwas vergessen)
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Jan 11, 2018 7:18 pm

Hallo Freunde der Zensur,

hier ein Maschinen-Zensurstempel der Sowjetischen Zensurstelle aus Wien 76. Verwendungszeit von August bis Oktober 1946. "Seebald" bewertet diesen mit nur € 45,00, er ist aber nicht sehr häufig.

Brief vom 16.08.1946 von Gänserndorf nach Türnitz

Maschinen-Zensurstempel vom 17.08.1946

Brief vom 14.09.1946 von Zell am See nach Wien-Mödling
Doppelzensur -  "3263" mit der Amerikanischen Zensurstelle in Salzburg als Abgangszensur,
Ankunftszensur der Sowjetischen Zensurstelle in Wien 76 vom 21.09.1946

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Sa Jan 20, 2018 6:49 pm

Hallo Zensurfreunde,

Zensurbeanstandungen findet man nicht sehr oft. Meine einzige aus der Britischen Zone ist diese hier - die man eher noch leichter findet - "Fehlende Absenderangabe":


Brief vom 07.06.1946 von Mürzzuschlag nach Aschbach/Steiermark - ohne Absender


Verstosszettel mit Zensurstempel und Paraphe des Prüfers

gekauft um 45,00

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mi Jan 31, 2018 7:01 pm


Hallo Forumler,





Ich zeige hier eine Drucksache ? vom 18.9.1947 in die USA, Es handelt sich um die Bestätigung, ein
Geschenkpaket erhalten zu haben. Man kann rückseitig den Ankunftsstempel vom 6.October lesen.
Den Geschenkgeber erreichte die Nachricht am 10.10. laut Notiz rechts oben. Der Zensurstempel ALSZ 4a
ist bei Seebald mit 45 Punkten bewertet, als Farbe gibt er violett an. Dieser Zensurstempel ist allerdings
eindeutig schwarz. Ein zweiter Stempel von Wien 75 ist mit em Datum vom 20.9.1947 abgeschlagen,
vielleicht als Zeitpunkt der Rückgabe durch die Zensurstelle.

Kaiserschmidt




Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Fr Feb 02, 2018 2:24 pm


Hallo Forumler,



Brief vom 2.10.1945 von Wien nach Ferlach in Kärnten.
Die Zensur BZS 4 wird von Seebald recht hoch mit 350 Punkten bewertet. Auf diesem Beleg ist sie
sehr deutlich abgeschlagen.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Feb 18, 2018 6:54 pm

Hallo Zensurfreunde,

aus einer 1,00 Euro Wühlschachtel gezogen mit dem Zensurhinweisstempel "Absenderangabe fehlt, daher verzögert":

Fernbrief vom 03.01.1946 von Klagenfurt nach Wien
Abgangszensur in der Britischen Zensurstelle Klagenfurt
Der Brief wurde weiterbefördert.

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45    Do März 01, 2018 3:13 pm

Hallo Freunde,

Ich habe eine Postkarte bei der ich nicht weiter komme.
Drucksache, Frankatur 8 Groschen + ZF 60 Groschen, Stempeldatum 27.1.1949 + Flugpost + Zensurstempel

Auf der Karte ist  UNGÜLTIG aufgedruckt.
Meine Fragen dazu: Durfte die Karte dennoch verwendet werden? Weshalb war sie Ungültig? Wie hoch war das korrekte Porto?
Bitte um eure Hilfe



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do März 01, 2018 8:41 pm

@gabi50 schrieb:

Ich habe eine Postkarte bei der ich nicht weiter komme.
Drucksache, Frankatur 8 Groschen + ZF 60 Groschen, Stempeldatum 27.1.1949 + Flugpost + Zensurstempel. Auf der Karte ist  UNGÜLTIG aufgedruckt.
Meine Fragen dazu: Durfte die Karte dennoch verwendet werden? Weshalb war sie Ungültig? Wie hoch war das korrekte Porto?

Hallo Gabi,

das was du hier zeigst ist ein typischer „Kosel Beleg“. Diese sind m. M. nicht selten. Sie wurden von dieser Firma für Sammlerzwecke  produziert in allen möglichen Varianten.

Was aber sehr  interessant ist, ist die Entstehungsgeschichte dieser Belege, was eng mit der Postgeschichte zusammen hängt bzw. mit der Ausgabe der 8 Groschen Landschaftsausgabe der Postkarte selbst. Aus diesem Grund sind die „gemachten Kosel Belege“ schon wieder spannend!

Eine Doppelpostkarte (Frage- und anhängender Antwortteil) zu 8 Groschen Postkarte gab die Post 1946 in Auftrag. Eine gewöhnliche Postkarte zu 8 Groschen gab es nicht. Die Staatdruckerei hatte jedoch nachkriegsbedingte Lieferschwierigkeiten. Noch vor der Auslieferung dieser wurde am 01.09.1947 das Kartenporto auf 20 Groschen erhöht. Eine Verwendung war somit nicht mehr möglich.

Am 10.12. 1947 erfolgte die 2. Währungsreform und somit verloren alle gültigen Wertzeichen – auch die noch nicht verausgabte Ganzsache – ihre Gültigkeit.

Die Firma Adolf Kosel hatte scheinbar eine gute Verbindung zur Post und er erhielt die 8 Groschen Postkarte bereits lange vor der 2. Währungsreform. Der Stempel ungültig stammt daher nicht von der Post sondern von Kosel.

Die 60 Groschen Marke galt als Auslandsfrankatur Karte vom 01.09.1947 – 31.12.1949 als ganz normale Karte ohne Flugpost.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Fr März 02, 2018 12:53 pm

Hallo Wilma,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort.daumen hoch  Super!!!

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So März 04, 2018 7:04 pm

Hallo Freunde,

Inlandsbrief:  Reco, Stempeldatum 20.5.1945, von Wien nach Graz, Zensurstempelnummer 0614, Klebestreifen "Geöffnet"



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45    Sa März 10, 2018 4:48 pm

Hallo Freunde,

Ein Luftpostbrief mit Zensurstempel (Nr.719). Stempeldatum 6.2.1948, Frankatur 2 Schilling
Von Wien nach Haifa (Israel).

Würde mir bitte jemand das richtige Porto für diesen Brief nennen.



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Sa März 10, 2018 6:49 pm

@gabi50 schrieb:
Würde mir bitte jemand das richtige Porto für diesen Brief nennen.
Hallo Gabi,
dein Wusch ist mir Befehl. lachen Flugpostbriefe nach Palästina/Israel sind immer eine spannende Sache. Die Destination ist nicht häufig und meist stimmt die Portogebühr nicht. Leider auch bei deinem Brief.

Richtig wären hier 1,90 Schilling. Briefgebühr 1,00 Schilling vom 01.09.1947 - 31.12.1949, Flugpostgebühr je 5 Gramm 90 Groschen vom 31.07.1947 - 06.09.1948

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Sa März 10, 2018 7:08 pm


Hallo Wilma,

Herzlichen DANK für deine schnelle HILFE.cheers

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So März 11, 2018 6:49 pm

Hallo Freunde,

Auslandsbrief in die Schweiz: Stempeldatum 12.9.1947, Frankatur 5 Schilling, Reko + Express, Zensurstempel Nr.315

Porto ab 1.9.1947 100Groschen (20Gr.) + 60 Groschen bis 40 Gr. + Rekogebühr 200 Groschen + Eilgebühr 140 Groschen = Gesamt 5Schilling



Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
MaxPower
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo März 12, 2018 9:34 am

Hallo Gabi,

danke fürs Zeigen dieser schönen EF.

Ich bräcuhte bitte eure Hilfe.

Dieser schöne zensierte Luftpostbrief gelaufen von Klagenfurt nach Buenos Aires ist am Wochenende bei mir angelangt.
Frankiert ist er mit der schönen 2 Schilling Posthorn Marke und rückseitig ´2 Werten der Landschaftsserie.

Ist dieser Brief portofrichtig?

Danke für Eure Unterstützung





Beste Sammlergrüße


Christian
Nach oben Nach unten
gabi50
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo März 12, 2018 12:49 pm

Hallo Christian (MaxPower),
das ist ja ein toller Brief.  
Ich habe ich keine gute Tabelle über die Luftpostgebühren (meine ist fehlerhaft und unvollständig).
Deshalb kann ich dir leider nicht sagen ob der Brief portorichtig ist. No

Schöne Grüße
Gabi
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   

Nach oben Nach unten
 

Österreichische Zensuren nach 45

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen