Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:08 pm

» Private Überdrucke auf Postwertzeichen
von nurso Gestern um 10:02 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Gestern um 12:02 am

» k.u.k Luftschiffe 1908 - 1914
von x9rf Fr Feb 24, 2017 11:22 pm

» Zeitungsmarken
von Tannouri Fr Feb 24, 2017 7:47 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Fr Feb 24, 2017 7:08 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von x9rf Fr Feb 24, 2017 1:43 am

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Do Feb 23, 2017 9:03 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Feb 23, 2017 8:59 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gottfried Do Feb 23, 2017 4:49 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Feb 23, 2017 10:03 am

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Di Feb 21, 2017 6:21 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von Gerhard Sa Feb 18, 2017 9:27 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 4:01 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Sa Feb 18, 2017 10:43 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Sa Feb 18, 2017 1:22 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:34 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Briefumschläge als Werbemittel
von Angus3 Do Feb 16, 2017 11:14 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Hunt3r Di Feb 14, 2017 8:06 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mo Feb 13, 2017 9:09 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 11:08 am

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa Feb 11, 2017 10:13 pm

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Di Feb 07, 2017 9:26 pm

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma So Feb 05, 2017 6:56 pm

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Feb 05, 2017 1:14 pm

» ANK 252 - 254
von Johfelb So Feb 05, 2017 1:12 pm

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Feb 04, 2017 8:57 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von muesli Fr Feb 03, 2017 9:44 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Fr Feb 03, 2017 7:47 am

» Sondermarkenblock „Geburtstagsparty“
von Gerhard Do Feb 02, 2017 10:59 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 02, 2017 11:57 am

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 10:02 pm

» Treuebonusmarke 2016 - Gelber Frauenschuh
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 9:31 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Mi Feb 01, 2017 6:39 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Feb 01, 2017 11:27 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Di Jan 31, 2017 9:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Mo Jan 30, 2017 9:28 pm

» Bücher, Zeitschriften, Verlage, Buchhandlungen - Textzudrucke auf Postkarten
von Cantus Mo Jan 30, 2017 12:39 pm

» Serie Klassikausgaben 2017 – Briefmarkenblock neu produziert!
von Gerhard So Jan 29, 2017 4:04 pm

» Stempelfehler - der Zeit voraus oder hinterher
von Angus3 Sa Jan 28, 2017 5:08 pm

» Albenblätter erstellen mit Microsoft Word
von HELVETICUS Fr Jan 27, 2017 10:21 am

» Feldpost Brief
von Michaney Fr Jan 27, 2017 6:30 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von muesli Do Jan 26, 2017 9:10 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgabe 1858/62, 1859/62
von Markenfreund49 Do Jan 26, 2017 8:57 pm

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Do Jan 26, 2017 12:43 am

» Deutsche Wechselsteuer u.a. Eineinhalb Deutsche Mark
von Sandra481 Do Jan 26, 2017 12:24 am

» Briefträger / Postboten
von wilma Mi Jan 25, 2017 6:59 pm

» Sondermarke „Schreibmaschine – Peter Mitterhofer“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:13 pm

» Sondermarke „Harfe“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:07 pm

» Sondermarke „60. Geburtstag Falco“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 6:54 pm

» Briefmarke ablösen, ohne die AK zu beschädigen
von Jurek Mo Jan 23, 2017 6:32 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner   
von Michaela Mo Jan 23, 2017 8:36 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Jan 22, 2017 8:53 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Michael D Fr Jan 20, 2017 9:45 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Fr Jan 20, 2017 11:29 am

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Do Jan 19, 2017 5:21 pm

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:47 pm

» Madagaskar - Frankaturen und Briefmarken
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:34 pm

» Flugpost nach Österreich
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:18 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Mi Jan 18, 2017 8:47 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Mi Jan 18, 2017 4:22 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm


Austausch | 
 

 Österreichische Zensuren nach 45

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
hannes
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Österreichische Zensuren nach 45   Do Sep 25, 2008 7:14 pm

Nach oben Nach unten
hannes
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Sep 25, 2008 7:15 pm

Nach oben Nach unten
hannes
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Sep 25, 2008 7:15 pm

Nach oben Nach unten
hannes
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Sep 25, 2008 7:16 pm

Nach oben Nach unten
hannes
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Sep 25, 2008 7:17 pm

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Aug 31, 2014 11:43 am


Hallo Forumler,

bei meinem Besuch in Gmunden habe ich auch einige Zensurbelege der 2. Republik erworben, ich glaube sie passen in diesen Thread.



Brief des Landwirtschaftsamtes Linz vom 1.3.46 nach Salzburg. Der Stempel Official diente zur Beschleunigung der Amtspost. Diese Briefe wurden dann meistens von der Zensurstelle nicht geöffnet.
Der rote Stempel Linz bezahlt war mir bisher nicht bekannt.

Harlos € 2,-



Auf diesem Brief aus Trinidad finden wir den roten Zensurbefreiungsstempel D .Der kleine Nebenstempel 26.h sagt uns, daß der Brief am 26. bei der Zensurstelle eingeliefert wurde.

Harlos € 10,-



Diese Karte aus Spital an der Drau ging am 18.12.46 nach Berchtesgaden und ist von den Engländern zensuriert. Bemerkenswert daran ist, daß diese Karte von der Absenderin ? selbst aus einem Karton hergestellt wurde. Oder wurden diese gewerbsmäßig erzeugt, weil die Schnittlinien absolut gerade sind?

Harlos € 2,-





Bis zum 8.6.48 war es nicht gestattet, Karten mit Abbildungen nach Deutschland zu schicken. Aus diesem Grunde wurde diese Ansichtskarte von Salzburg vom 12.2 47 beidseitig mit dem Stempel Zurück, unzulässig versehen und zurückgeschickt.

Harlos € 30,-







Gemäß Dienstanweisung der Gen. Dir. vom 26.3.47 BMZl 10066 sind nach Mitteilung des alliierten technischen Zensurkomitees bis einschließlich 8.4.47 Osterkarten nach Deutschland zugelassen. Auch im Jahr 1948 trat eine gleichartige Regelung in Kraft.
Osterkarte vom 2.4.47 aus Neunkirchen nach Lörrach.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo Sep 01, 2014 8:01 pm

@kaiserschmidt schrieb:

Hallo Forumler, bei meinem Besuch in Gmunden habe ich auch einige Zensurbelege der 2. Republik erworben

Hallo Reinhard,

darum habe ich in Gmunden Zensurmässig nicht besonderes mehr gefunden. lachen Zwinkern Weil du einen Tag vor da warst.

Wieder einmal sehr schöne interessante Stücke. Gratuliere!

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mi Okt 01, 2014 5:23 pm

Hallo Forumler,

heute habe ich zwei bei Ebay ertsteigerte Belege erhalten, die hinsichtlich der Zensuren von Interesse sind.



Dieser Brief aus Klagenfurt vom 26.4.45 erreichte sein Ziel nicht mehr rechtzeitig, er wurde von der Front überrollt.
Da noch bis 8.7.45 die Amerikaner in Tirol waren, erhielt dieser Beleg die amerikanische Zensur.
Ob er noch ausgeliefert wurde, möchte ich bezweifeln, das Divisionsgericht hat sicher nicht mehr bestanden.
Leider wurde der Brief als Unterlage verwendet.



Bei dieser Karte aus Salzburg vom 23.8.47 nach Triest benötige ich Eure Mithilfe. In Salzburg wurde die amerikanische Zensur  3137 angebracht, in Klagenfurt wurde vor dem Übergang nach Italien zusätzlich die britische Zensur  ZZBZ  K. abgeschlagen.  Steht bei Majörg etwas über Durchgangszensuren?

Über eine Antwort wäre ich dankbar.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Okt 02, 2014 6:52 pm

@kaiserschmidt schrieb:



Bei dieser Karte aus Salzburg vom 23.8.47 nach Triest benötige ich Eure Mithilfe. In Salzburg wurde die amerikanische Zensur  3137 angebracht, in Klagenfurt wurde vor dem Übergang nach Italien zusätzlich die britische Zensur  ZZBZ  K. abgeschlagen.  Steht bei Majörg etwas über Durchgangszensuren?

Hallo Reinhard,

lt. Majörg handelt es sich um eine Durchgangszensur. Der Stempel wurde aber auch noch zum Stempeln der neutralen Verschlussstreifen und als Kontrollzensurstempel verwendet.

Weiters schreibt Majörg: "Aus der Literatur kennt der Autor auch einen Stempel der selben Type mit abgerundeten Ecken. Es ist allerdings zu vermuten, dass dieser Stempel nur durch die Abnützung abgerundet worden ist. Verwendungszeit zirka von Mai bis Anfang Oktober 1947"

So wie ich es am Bild erkenne, dürfte das dieser Stempel sein.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Okt 02, 2014 7:18 pm

Ich habe eine ähnliche Doppelzensur.





Kriegsgefangenenpost vom Juni 1947 nach Italien. Amerikanischer Abgangszensurstempel "2989" Linz, Maschinenstempel (die Stempelkrone ist sichtbar) der Britischen Zensurstelle in Klagenfurt als Durchgangszensur. Letzterer Stempel wurde auch als Stempel auf neutralen Verschlussstreifen verwendet.

Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Okt 09, 2014 8:47 am

Hallo Wilma,

danke für Deine Bemühungen. Ich war jetzt in St. Paul und habe dort die gleiche Erklärung wie von Dir erhalten.

Grüße Reinhard



Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Okt 26, 2014 5:59 pm

Hallo zusammen,

ich habe einen netten Zensurbeleg sogar mit Inhalt für schlanke € 4,00 aus dem dem sowjetisch besetzten Mühlviertel gefunden. Der Brief wurde der Zensur gestellt, aber nicht geöffnet. Zunächst dachte ich, der Zensurstempel sei doppelt abgeschlagen worden. Aber bei genauerer Betrachtung, gemerkte ich, dass es sich um 2 verschiedenen Stempel handelt.



Brief vom 19.04.1946 von Urfahr nach Engelhartszell.



Der "obere" Stempel hat ein Kreuz und stammt von der Zensurstelle in Urfahr (Abgangszensur) Diese wurde am 15.04.1946 eröffnet.



Der Stempel "unten" hat ein 6-strahliges Sternchen und wurde scheinbar als Ankunftszenur abgeschlagen.

Ein netter Beleg wie ich finde.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Sa Mai 02, 2015 7:28 pm

Hallo zusammen,

heute habe ich auf der Münzbörse in Wels - dort sind immer auch zahlreiche Anbieter mit philatelistischen Material vertreten - diese unscheinbare Korrespondenzkarte in einer Wühlschachtel für € 0,50 entdeckt. Bei der Karte war auch die Zusatzfrankaur von 40 Groschen nach Deutschland abgefallen. Der Zensurstempel der amerikanischen Zensurstelle ist mir aber ins Auge gestochen, er erschien mir nicht häufig zu sein....





Daheim bei "Majörg" und "Seebald" genauer nachgeschaut, Ja, ich hatte einen Treffer gelandet -  Seebald bewertet den Stempel mit 250 Punkten.
Dieser Stempel war ab Mitte März bis Anfang Juli 1948 bei der Zensurstelle Salzburg auf nicht geöffneter Post in Verwendung.

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo Jul 13, 2015 6:09 pm

Hallo zusammen,

hier eine Doppelzensur der Amerikaner und der Russen:



Karte Fernverkehr vom 24.08.1946 von Wien nach Amstetten
Zensurstempel "3500" der Amerikanischen Zensurstelle als Durchgangszensur
Zensurstempel "1736" der Sowjetischen Zensurstelle in Amstetten als Ankunftszensur

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Sep 13, 2015 9:49 pm

Hallo Forumler,

vor einiger Zeit hat uns Wilma einen seltenen Zensurstempel gezeigt, letzte Woche habe ich einen Treffer gelandet.




Ein seltener Zensurstempel aus Kärnten - C.C.G. -K.

Civil Censorship Group Klagenfurt.
Ich muß aber dazu sagen, daß offensichtlich ein Mitglied des Forums mir hier den Votritt gelassen hat, sonst hätte ich diesen Beleg nicht um € 9,50 kaufen können.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Sep 20, 2015 12:27 pm


hallo Forumler,



diesen Zensurbeleg mit dem Stempel Von der Zensurststelle zurückgegeben Postamt Wien I habe ich heute am Tauschtag in Simbach/Bayern gekauft.
Den Hinweisstempel Von der Zensurstelle zurückgegeben habe ich bei Seebald gefunden, nur handelt es sich hier sicher nicht um die Rückgabe zurückgehaltener Post.
Da ich den Majörg nicht habe, weiß ich nicht weiter.
Wer kann helfen?

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
heuheu
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Österreichische Zensuren nach 45   Mi Okt 07, 2015 5:25 pm

Hallo,
Der Brief ist sehr interessant.
Bei Majörg steht auf Seite 398:
Der Brief wurde von der Alliierten Zensurstelle zurück gehalten und erst nach Ende der Auslandszensur am 15.8.1953 zugestellt. Üblicherweise ist der Stempel schwarz, in seltenen Fällen in rot.
Mfg
heuheu
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mi Okt 07, 2015 5:29 pm


Hallo Heuheu,

danke für die Recherche.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   So Okt 25, 2015 5:53 pm

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit konnte ich am Sammlerflohmarkt in Wels diesen Retourbrief mit Zensurbeanstandung, Doppelzensur und samt sämtlichen Inhalt für schlanke € 13,00 erstehen. Dieser Brief ist ein sehr interessantes zeit- und postgeschichtliches Dokument. Ich habe mich sehr darüber gefreut.


Retourbrief vom 19.05.1946 über das Repatriierungskomitee in Wien an das Kriegsgefangenen Lazarett Schwarmstedt bei Hannover
Doppelzensur – Stempel „179“ = Zensurstempel der Alliierten Zensurstelle in Wien, adaptierte Form, das „N“ wurde herausgeschnitten, ab Ende Jänner 1946 in Verwendung
Stempel „SZ“ = Sowjetische Zensurstelle
Portogebühr vom 02.01.1946 – 23.06.1946

Hannover und Oldenburg waren bei den Briten zentrale Kriegsgefangenen-Entlassungslager

Die Repatriierungs-Zentrale im 8 Bezirk, Langgasse 28 in Wien - es gab auch Außenstellen in den Bundesländer-Hauptstädten – war wie eine Art Botschaft, die Nachrichten weiterleitete.


Verstoßzettel „Geldeinlagen verboten“


das Korpus Delicti


Der Briefinhalt Nr. 2 lag bei – dieser wurde anscheinend nicht abgesandt. Der Inhalt deckt sich mit dem Inhalt Nr. 3 auf der 1. Seite die Rückseiten sind unterschiedlich.



Der Briefinhalt Nr. 3 der mit dem Kuvert abgesandt wurde - siehe Zensurstempel. Der Inhalt ist sehr interessant, da er die damalige Zeit gut wiederspiegelt.

Scheinbar wurde mehrmals versucht mit dem Kriegsgefangenen Vinzenz in Deutschland in Kontakt zu treten, was aber im November 1945 noch nicht möglich war. Der offizielle Postverkehr nach Deutschland war erst ab 17.04.1946 wieder möglich. Eigenartig ist, dass der Brief erst am 19.05.1946, also mehr als 1 Monat später abgesandt wurde, obwohl er über das Repatriierungskomitee lief.

Es schien Schicksal zu sein, dass der Kontakt dann wieder scheiterte an einem Geldschein, dass von den Angehörigen ja „nur“ als Rückporto gedacht war.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mi Nov 18, 2015 1:50 pm



Hallo Forumler,




Ansichtskarte vom 20.12.47 von Salzburg nach Bayern, amerikanische Zensur
1638 Salzburg.
Diese Karte mit einer Abbildung war noch nicht gestattet, man sieht aus diesem Zeitraum doch einige Ansichtskarten, die unbeanstandet blieben.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Di Dez 08, 2015 6:36 pm

Hallo zusammen,

einen zeitgeschichtlich recht interessanten Zensurbrief möchte ich hier vorstellen:




Brief vom 10.01.1951 von Wien nach Graz
Zensurstempel der Sowjetischen Zensurstelle Wien 76 als Durchgangszensur
Portogebühr vom 01.06.1949 - 31.08.1951

Der Absender "Juschwneschtrans" war eine staatliche Sowjetische Spedition und gehörte zu den USIA* Betrieben. Die Sowjets beschlagnahmten im Frühsommer 1946 alle ehemals deutschen Firmen und stellten sie unter sowjetische Verwaltung. Außerdem überzogen sie die russischen Wiener Bezirke mit einem dichten Netz an Verkaufsläden. Durch die Zollfreistellung der USIA* Produkte verlor der österreichische Staat Milliardenbeträge.

*USIA = Uprawlenje sowjetskim imuschestwom w Awstrij - Verwaltung des Sowjetischen Vermögens in Österreich

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Rot-Kreuzkarte   Mi Dez 30, 2015 1:52 pm

hallo Forumler,




Diese Rot-Kreuzkarte wurde vor Eröffnung des Postverkehrs zwischen der amerikanischen und der russischen Zone ( 1.10.45 ) dem Roten Kreuz in Salzburg übergeben, damit diese nach Wien gebracht werde. Diese Karten blieben jedoch liegen und wurden erst nachträglich abgeschickt.
Interessant auch die Nachgebühr, die nur in Höhe des einfachen Portos zu bezahlen war. Es gibt auch Karten mit dem doppelten Nachporto.

Kaiserschmidt
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Sa Jan 02, 2016 8:39 pm

Hallo zusammen,

hier eine Drucksache in die Niederlande vom 31.01.1948 der 3. Gewichtsstufe bis 100g mit einem Zensurstempel der Alliierten Zensurstelle in Wien der meist auf Drucksachen bzw. Sammlerbriefen abgeschlagen wurde. Der Stempel war ab Herbst 1947 bis zur Umbenennung von "Österreichische" in "Alliierte" Zensurstelle (ab Jänner 1952) in Verwendung. Der Zensurstempel wertet bei "Seebald" mit 35 Punkte.



Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Do Jan 07, 2016 8:55 pm

Hallo zusammen,

hier ein Brief vom 16.11.1946 in die USA. Der Absender war die Landeshauptmannschaft Salzburg (= heute wahrscheinlich Bezirkshauptmannschaft). Der Brief ging an die Chamber of Commerce in Philadelphia (= übersetzt Handelskammer von Philadephia)





Der Brief wurde in Salzburg als Durchgangszensur behandelt und der Stempel "3390" abgeschlagen.

Bei "Majörg" ist die Nr. "3390" noch nicht aufgetaucht, Seebald bewertet den Zensurstempel mit der Anfangsnummern  33.. für 2. Punkte.

Meiner Meinung nach ist dieser Zensurstempel nicht sooo häufig.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Österreichische Zensuren nach 45   Mo Jan 18, 2016 8:26 pm

Hallo zusammen,

vor kurzem konnte ich wieder einen interessanten Zensurstempel der Britischen Zone an Land ziehen der bei "Seebald" 350 Punkte wertet.


Brief vom 06.10.1945 vom Sowjetisch besetzten Teil Wiens nach der Britischen Besatzungszone nach Klagenfurt

Kriegsgefangenenpost von 01.05.1946 von der Britischen Zone Reifnitz am Wörthersee ins Gefangenenlager Neapel/Italien

Maschinen Zensurstempel der Britischen Zensurstelle in Klagenfurt als Druchgangszensur, Stempelfarben hauptsächlich rot und schwarz aber auch rotviolett, Verwendung ab Zensurbeginn 16.07.1945 Inland bzw. 02.01.1946 Ausland bis Ende Juni 1946 bekannt

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
 

Österreichische Zensuren nach 45

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen