Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von x9rf Heute um 12:27 am

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 12:23 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:09 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Gestern um 11:15 am

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 So Jun 25, 2017 9:57 pm

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von wilma So Jun 25, 2017 5:14 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von Polarfahrtsucher So Jun 25, 2017 12:48 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:33 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am

» Taxstempel
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:16 am

» Teilnehmer für Poststudie gesucht
von Markensammler Fr Jun 23, 2017 12:28 pm

» Schönes Österreich
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:49 am

» UNFICYP
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:40 am

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Do Jun 22, 2017 2:43 pm

» Mischfrankatur Deutschland-Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 22, 2017 9:59 am

» Postdienststempel
von x9rf Do Jun 22, 2017 12:05 am

» Posthilfsstellen-Stempel
von x9rf Mi Jun 21, 2017 11:45 pm

» Postbegleitadressen mit fiskalischem Werteindruck
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 6:08 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von Meinhard Mi Jun 21, 2017 6:04 pm

» K.u.K. Feldpost, ungar. Begleitadresse
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 4:53 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von kaiserschmidt Di Jun 20, 2017 11:39 am

» 3430 Tulln - Briefmarkenschau 1998
von x9rf Di Jun 20, 2017 12:16 am

» Österr. Bundesheer im Kosovo-Friedens-Einsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:34 pm

» Österr.Bundesheer im Zypern- Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:16 pm

» Österr. Bundesheer im Bosnien-Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 10:39 pm

» Ungestempelte aber eingeklebte Marken wertlos?
von Gerhard Mo Jun 19, 2017 10:10 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Mo Jun 19, 2017 7:10 pm

» Übung Granit 2000
von x9rf Mo Jun 19, 2017 9:54 am

» United Nations Austrian Field Hospital in Iran
von x9rf So Jun 18, 2017 11:46 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 18, 2017 10:52 pm

» 30 Jahre Österreichische UN-Soldaten im Dienste des Friedens
von x9rf So Jun 18, 2017 8:32 pm

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Kontrollratjunkie So Jun 18, 2017 12:57 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie So Jun 18, 2017 12:54 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Sa Jun 17, 2017 1:09 am

» Michel Österreich-Spezial 2017
von kaiserschmidt Fr Jun 16, 2017 6:31 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wilma Fr Jun 16, 2017 6:23 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Fr Jun 16, 2017 5:15 pm

» Gratisexemplar von Philapress - Social Philately
von wilma Fr Jun 16, 2017 4:31 pm

» Besonderer nicht alltäglicher Stempelabschlag
von x9rf Fr Jun 16, 2017 2:50 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Fr Jun 16, 2017 8:39 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe IV
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:20 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe II
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:09 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 12:48 am

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Gerhard Mi Jun 14, 2017 11:21 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Di Jun 13, 2017 6:43 pm

» Sonderpostamt in 4411 Christkindl
von kaiserschmidt Di Jun 13, 2017 10:55 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:37 pm

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:17 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mo Jun 12, 2017 7:44 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mo Jun 12, 2017 7:32 pm

» Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Mo Jun 12, 2017 5:29 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Sa Jun 10, 2017 7:16 pm

» Schweiz – Gratis- «WebStamp»-Briefmarken an alle Haushalte
von kawa Sa Jun 10, 2017 7:07 pm

» UN-Einsatz im Nahen Osten
von x9rf Sa Jun 10, 2017 9:48 am

» 50 Jahre Stadterhebung Purkersdorf
von Michaela Fr Jun 09, 2017 7:41 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Do Jun 08, 2017 10:29 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Mi Jun 07, 2017 8:42 pm

» Postüberwachung mit Röntgenscannern
von wilma Mi Jun 07, 2017 7:23 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jun 07, 2017 11:34 am

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Jun 07, 2017 11:26 am

» Holz - Sondermarkenblock „Eiche“
von Gerhard Di Jun 06, 2017 8:14 pm

» Numisbrief bzw. Karte
von x9rf Di Jun 06, 2017 11:07 am

» Tauschtag Luxemburg 25.06
von Mommo17 Di Jun 06, 2017 10:08 am

» Börse Luxemburg 25. Juni
von Mommo17 Di Jun 06, 2017 10:06 am

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von kaiserschmidt Di Jun 06, 2017 9:52 am

» Wer sagt mir etwas über Briefmarken aus dem 3. Reich ?
von kaiserschmidt Mo Jun 05, 2017 7:15 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mo Jun 05, 2017 6:55 pm

» Volkstrachten mit Mischfrankatur
von raumzeitlos Mo Jun 05, 2017 2:22 pm

» Feldpostamt in Villach
von Quasimodo Mo Jun 05, 2017 9:24 am

» Sonderstempel Kroatien mit Österreich-Bezug
von Quasimodo Mo Jun 05, 2017 9:16 am

» Briefe aus Übersee
von kaiserschmidt So Jun 04, 2017 10:24 pm

» Sonderpostmarke 《Apollo 11》
von Gerhard So Jun 04, 2017 7:20 pm

» Kanada - Ganzsache
von kaiserschmidt So Jun 04, 2017 2:58 pm

» FRANKREICH bis 1900
von versandhandel-der-born So Jun 04, 2017 12:17 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Sa Jun 03, 2017 6:15 pm

» Sondermarke „150 Jahre Brennerbahn“
von Gerhard Fr Jun 02, 2017 10:24 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Fr Jun 02, 2017 10:20 pm

» Siegerbild im Mai 2017
von muesli Fr Jun 02, 2017 5:43 pm

» Sakrale Kunst in Österreich - Christus und ungläubiger Thomas
von Gerhard Do Jun 01, 2017 10:46 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Do Jun 01, 2017 5:12 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Mi Mai 31, 2017 11:22 pm

» Sondermarke „Christoph Waltz“
von Gerhard Mi Mai 31, 2017 7:44 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Mi Mai 31, 2017 2:36 pm

» 3 Kreuzer Gravurtype?
von Markenfreund49 Di Mai 30, 2017 11:01 am

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma Mo Mai 29, 2017 8:10 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Mo Mai 29, 2017 12:47 pm

» Flugpostausgabe (V) "Posthorn und Flugzeugsilhouette"
von Kontrollratjunkie Mo Mai 29, 2017 12:59 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von Kontrollratjunkie Mo Mai 29, 2017 12:50 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von belu25 So Mai 28, 2017 7:59 pm

» Sonderausgabe mit Zuschlag Kleinrentnerhilfe
von Kontrollratjunkie Sa Mai 27, 2017 11:29 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Sa Mai 27, 2017 8:15 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Praia (Kapverdische Inseln)
von Polarfahrtsucher Sa Mai 27, 2017 7:56 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von balf_de Do Mai 25, 2017 6:03 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Angus3 Do Mai 25, 2017 5:29 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Juni 2017 
von Michaela Do Mai 25, 2017 8:26 am

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Mai
von Michaela Do Mai 25, 2017 8:20 am


Austausch | 
 

 Zeppelinpost des LZ 130

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
kawa
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Aug 03, 2011 2:15 pm

@Kontrollratjunkie schrieb:

PS: Ich bin nicht sicher, ob ich hier einen Scan aus dem Angebot posten darf. Vielleicht kann mich einmal ein Moderator darüber aufklären, danke.

Hallo KJ

bin zwar kein Moderator,
denke aber, wenn du die Quelle angibst, ist es kein Problem. (Copyright).

Gruss
kawa

_________________
Motivsammeln ist spannend und lehrreich
www.walter-kalt.ch   über 21'700 Briefmarkenabbildungen Motiv Luftfahrt
51 Sammelblätter Offene-Klasse
48 Sammelblätter thematisch
über 2800 Belege zur Luftfahrt
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Aug 03, 2011 2:22 pm

@Kontrollratjunkie schrieb:

PS: Ich bin nicht sicher, ob ich hier einen Scan aus dem Angebot posten darf. Vielleicht kann mich einmal ein Moderator darüber aufklären, danke.

Hallo KJ

Kein Problem!

Beste Grüße
Markus
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Do Aug 04, 2011 1:03 am

Hallo kawa und Markus,

danke für die Antwort.
Wenn es denn kein Problem darstellt, möchte ich hiermit also die Vorder- und Rückseite des genannten Beleges
zeigen.
Die Scans sind nicht besonders scharf,was sicher hauptsächlich an meiner mangelnden Technikkenntnis
und vielleicht auch ein bischen am schlechten Scan an sich liegt. Aber ich denke, das Wesentliche ist erkennbar.

Es handelt sich um die Onlineauktion bei "Eb*y" vom 31. Jul. 2011 (Artikelnummer: 260815131194).




Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Fr Aug 05, 2011 12:58 pm

Hallo,
hatte diese Auktion auch schon in Beobachtung. Vom erzielten Preis war ich überrascht. Schließlich ist die Qualität nicht besonders gut. Sollte allerdings wirklich eine Seltenheit sein.
Hatte mich schon gefragt wo ich diese Zulieferung von belgisch Kongo schon mal gesehen hatte und erinnerte mich wie du und Alfred euch über dieses Theme schon mal unterhalten hattet lachen .
Allerdings scheint die Würzburg Fahrt hier eine Besonderheit zu sein. Nirgends aufgelistet. Die belgisch Kongo Zulieferungen scheinen alle vom selben Händler / Sammler zu stammen.

Gruss Klaus
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Fahrt nach Eger mit Nachgebühr   Do Nov 03, 2011 12:27 am

Zum Abschluß für heute noch einen Beleg des LZ 130 mit einer schönen Besonderheit.
Es ist eine Karte der Fahrt des LZ 130 Graf Zeppelin II nach Eger.


LZ 130 Graf Zeppelin II

Fahrt nach Eger 13.08.1939

mit Bestätigungsstempel und Nachgebührvermerk

Verwendung fand eine Ganzsache mit Wertstempel
zu 6 Rpf aus der Dauerserie Hindenburg.
Da der Absender keine Frankaturergänzung auf die erforderlichen
50 Rpf vorgenommen hat, wurde ein Nachgebührvermerk angebracht
und 44 Rpf (ohne Strafgebühr) beim Empfänger in Eger kassiert.

Sieger 462
Michel 27

Gruß
KJ

Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Do Nov 03, 2011 6:56 pm

Lieber Kontrollratjunkie!

@Kontrollratjunkie schrieb:
... Beleg des LZ 130 mit einer schönen Besonderheit. ... 44 Rpf (ohne Strafgebühr) beim Empfänger in Eger kassiert.
Das ist tatsächlich etwas ganz Besonderes, dass die Post hier vom Empfänger kein Strafporto kassierte!
Das ist meiner Meinung nach nur so zu erklären, dass die Reichspost die ihr zustehenden 6 Rpf. für eine Postkarte im Fernverkehr ja schon beim Verkauf der Ganzsache kassiert hatte und die 44 fehlenden Pfennige an die Zeppelingesellschaft weitergegeben werden mussten. Und für die wollte man wohl nicht mehr tun als nötig ...

Vielen Dank fürs Zeigen und
liebe Grüße
balf_de
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Fr Nov 04, 2011 1:16 am

@balf_de schrieb:

Das ist tatsächlich etwas ganz Besonderes, dass die Post hier vom Empfänger kein Strafporto kassierte!
Das ist meiner Meinung nach nur so zu erklären, dass die Reichspost die ihr zustehenden 6 Rpf. für eine Postkarte im Fernverkehr ja schon beim Verkauf der Ganzsache kassiert hatte und die 44 fehlenden Pfennige an die Zeppelingesellschaft weitergegeben werden mussten.

Lieber balf_de,

meine Vermutung zur Nachporterhebung ist ganz ähnlich.
Die Reichspost hat ihre Gebühren erhalten. Der Anteil für die Zeppelingesellschaft bringt der Reichspost
keine Einnahmen, vermutlich eher Kosten z.B. für Abrechnung, Prüfung....pp.
Es stellt sich auch die Frage, ob die Reichspost hier überhaupt berechtigt gewesen wäre, ein Strafporto zu erheben.
Denn das Beförderungsentgelt für die Zuständigkeit der Reichspost ist vollständig entrichtet.

In diesem Zusammenhang möchte ich gerne kurz auf meinen Beitrag zum Thema "Fahrt in das Sudetenland" vom
02 Apr 2011, 01:35 Uhr in diesem Thread verweisen.
Dort habe ich eine Karte vorgestellt, bei der an der Frankatur 38 Pf fehlten.
Auch da wurde kein Strafporto erhoben.

Vielleicht finde ich noch mehr Belege dieser Art.

Liebe Grüße
KJ
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Sa Nov 05, 2011 3:56 pm

Hallo,
sehr interessanter Beleg KJ! Nachporto auf Zeppelinbelegen sieht man in der Tat sehr selten.

Hier eine Zuleitung aus Danzig zur selben Fahrt.
Fahrt nach EGER
Aufgeliefert am 9.8.39 von Danzig aus.
Zur Frankatur wurde der komplette Luftpostsatz aus 1935 (251/255) und zusätzlich der Höchstwert zu 2 1/2 Gulden (206) aus der Flugpostserie von 1924 verwendet.




Sehr interessant finde ich die Spionagemission die die LZ130 nur wenige Tage vorher unternommen hat:
Die Graf Zeppelin II wurde mit sensibler Funkmesstechnik vor die Küste Englands geschickt, um mehr über die Funktion der neu erspähten Antennenanlagen der Briten herauszufinden. Erstaunlicherweise wurde damals nichts Besonderes gefunden. Vermutlich wurden die falschen Wellenlängen abgesucht.
Jedenfalls müssen die Briten sehr erstaunt über das stärkste je gemessene Radarsignal gewesen sein, die die LZ 130 auf ihren Geräten hinterlies. Ihr Radar "Chain Home System" war kurz vor der vollen Einsatzbereitschaft und sollte ihnen später beim "Battle of Britain" wertvolle Dienste erweisen.

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   So Nov 06, 2011 1:57 am

Hallo Klaus,

da zeigt man einen harmlosen Nachportobeleg von der Egerfahrt und was machst Du ?
Zeigst gleich eine Zuleitung aus Danzig und dann auch noch hochwertig frankiert.
Sehr schön und vielen Dank für`s Vorzeigen.

Mich wundert nur der Abstand von vier Tagen zwischen der Auflieferung in Danzig und der tatsächlichen
Fahrt nach Eger. Wo lag der Brief in der Zeit ? Im Postamt Danzig ? Im Postamt Friedrichshafen ?
Im Postsack im Luftschiff ? Kannst Du mir das sagen ?

Beste Grüße
KJ
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   So Nov 06, 2011 12:13 pm

Hallo KJ,

@Kontrollratjunkie schrieb:

da zeigt man einen harmlosen Nachportobeleg von der Egerfahrt und was machst Du ?
Zeigst gleich eine Zuleitung aus Danzig und dann auch noch hochwertig frankiert.
Sehr schön und vielen Dank für`s Vorzeigen.

Tschuldigung Zwinkern
Natürlich möchte ich mich hier nicht hervortun, dachte der Beleg passt perfekt zu der von dir angesprochenen Egerfahrt.
Keine Angst, in dieser Materie bin ich leider nicht sonderlich gut ausgestattet gl

@Kontrollratjunkie schrieb:

Mich wundert nur der Abstand von vier Tagen zwischen der Auflieferung in Danzig und der tatsächlichen
Fahrt nach Eger. Wo lag der Brief in der Zeit ? Im Postamt Danzig ? Im Postamt Friedrichshafen ?
Im Postsack im Luftschiff ? Kannst Du mir das sagen ?

Das ist eine gute Frage.
Allerdings kommen mir die vier Tage gar nicht soviel vor, da der Abflugtag am 13.8.39 ein Sonntag war. Sicherlich wollte der Absender eine kleine Sicherheit einbauen.
Ich denke die Post wurde im Postamt Friedrichshafen zwischengelagert und vor Abflug dem Luftschiff übergeben. Wie genau das ablief würde mich auch interessieren. Evtl. kann uns Alfred da einen Tip geben wie die Prozedur abgewickelt wurde.

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Rundschreiben der Deutsche Zeppelin-Reederei   Sa Jan 07, 2012 6:20 pm

Heute abend möchte ich ein erstaunliches Ergebnis aus unseren beliebten Onlineshop für ein Dokument
der Zeppelin - Reederei vorstellen.
Verkauft wurde ein Rundschreiben der Deutsche Zeppelin-Reederei vom 23.11.1938.
In diesem Rundschreiben wird angekündigt, dass das Luftschiff LZ 130 "Graf Zeppelin" anlässlich der Ergänzungswahlen zum Grossdeutschen Reichstags einen Rundflug von Frankfurt nach dem Sudetenland durchführen und erstmalig Post befördern wird.
Beschrieben werden die Postbeförderungsbedingungen wie Abwurfort, Stempel, Beförderungsgegenstände usw..
Das Zuschlagsergebnis von EUR 76,50 fand ich sehr beachtlich.
Immerhin war sogar noch der originale Versandumschlag dabei, mit Zeppelin - Freistempel.

Der mögliche Scan ist schwach, aber man sollte es erkennen können.

Gruß
KJ



Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Mozart
Mitglied in Silber
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Sa Jan 07, 2012 7:48 pm

@Kontrollratjunkie schrieb:
Heute abend möchte ich ein erstaunliches Ergebnis aus unseren beliebten Onlineshop für ein Dokument
der Zeppelin - Reederei vorstellen.
Das Zuschlagsergebnis von EUR 76,50 fand ich sehr beachtlich.

Hallo KJ
Auch ich habe diese Auktion mit einem Auge beobachtet und mich schon bei der Hälfte des Preises gewundert..................
Scheinbar sind solche Dokumente beliebt und man darf diese ja in der neuen offenen Klasse auch zeigen, oder?


@Kontrollratjunkie schrieb:

Immerhin war sogar noch der originale Versandumschlag dabei, mit Zeppelin - Freistempel.

Der mögliche Scan ist schwach, aber man sollte es erkennen können.

Man kann diesen Freistempel übrigens auch im Luftschiff-Freistempel-Thread begutachten..............

Beste Grüße
Mozart


Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mo Jan 09, 2012 11:13 pm

Hallo Zeppelin-Sammler,

Ich möchte hier 2 Belege der Sudetenfahrt zeigen. Ich finde diese Belege, obwohl eigentlich saubere philatelistische Belege, mit schöne Frankatur zusammen gestellt. Das Auge will auch etwas.

Beste Grüsse,

Raf.

Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Jan 11, 2012 12:04 am

Hallo Raf.,

schöne Belege und der erste Brief wäre sogar etwas für unseren Thread "Zeppelinbelege mit Zusammendrucken".
So etwas ist nicht so häufig und dieser Beleg ist mit 1 RM frankiert und damit exakt portorichtig für diese Fahrt !

Auch der zweite Beleg ist portorichtig, prima.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Jan 25, 2012 11:28 pm

Hallo Zusammen!

Ich habe auch noch eine Karte der Fahrt nach Kassel gefunden. Der rote Stempel der Fahrt ist nicht so deutlich aber Versand- und Landungsstempel sind gut. Meine Sammlung wächst und inzwischen habe ich schon etwa 20 Zeppelin-Belege.

Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Do Jan 26, 2012 12:40 am

Hallo Raf,

Gratulation zu deinen Neuzugängen. Schön zu hören dass sich deine Sammlung entwickelt.

Zur Kasselfahrt der LZ 130 kann ich diesen Beleg hier beisteuern. Und wieder taucht hier eine "offizielle" ? Zeppelinkarte auf die mit Symbolen der beteiligten Unternehmen versehen ist. Eigentlich sollte die Karte wohl für die Südamerikafahrten der LZ 127 Verwendung finden.
Wäre interessant für mich, welche Ausgaben dieser "offiziellen" Karten es wohl gibt?




Schönen Gruss
und noch viel Spass bei der Sammlerei !
Klaus
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Di Feb 28, 2012 6:03 pm

Hallo,
hier möchte ich einen Beleg der Sudentenlandfahrt der LZ 130 zur Diskussion stellen. Den Beleg habe ich vor kurzem erworben und bietet, so denke ich, einige Besonderheiten über die man gut diskutieren kann.
Hier also der Beleg:




Gerade "Kontrallratjunkie" könnte der Beleg interessieren, da er ja beide seiner Sammelgebiete vereinigt.

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 1:34 am

@Polarfahrtsucher schrieb:


Gerade "Kontrallratjunkie" könnte der Beleg interessieren, da er ja beide seiner Sammelgebiete vereinigt.

Schönen Gruss
Klaus

Hallo Klaus,
es werden hier "zwei" meiner Sammelgebiete tangiert lachen . Für die Beförderung mit der Fahrt in das Sudetenland wurde eine der üblichen Propagandakarten genutzt, die bereits am 30.09.38 in Asch gestempelt worden ist. Links oben auf der Rückseite der Karte findet sich auch der übliche Propagandastempel aus Asch.
Diese Karten waren Souvenierbelege und wurden in stattlicher Anzahl hergestellt. Leider fehlt das Aufdruckprovisorium aus Asch, stattdessen wurde eine Zeitungsmarke aus der Tschechoslowakei genutzt.
Eigentlich lag es auch nahe, zu dieser ersten Postfahrt des LZ 130 solche Karten aufzuliefern. Trotzdem habe ich das noch nicht oft gesehen, Zeppelinbelege mit vorher entwerteten Marken des Sudetenlandes habe ich noch nie gesehen.
Kennt jemand einen solchen Beleg ?

Aber es gibt noch eine schöne Besonderheit bei dieser Karte: Der bildseitige Ankunfts - Maschinenstempel aus Reichenberg trägt nicht das übliche Datum 02.12.38, sondern das Datum 03.12.38. Sehr interessant und nicht oft zu sehen.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 7:08 am

Hallo KJ,

Ich vermute mal folgendes, kann aber auch völlig daneben liegen:

Karte adressiert nach Charlottenburg:

- links oben, roter Nazistempel vom 21.09.38
- rechts oben, Zeitungsmarke Tschechoslowakei, Datum 20.09.38
- mittig oben, 2x Stempel Flug- und Luftschiffahrt, Datum 01.12.38 (Luftschiffahrt mit 2 'f')
- bildseitig oben rechts Ankunftsstempel Reichenberg (Sudentenland) vom 03.12.38

Was ist denn hier passiert.

Chronologie:

20.09.38 die Karte wird von Asch nach Charlottenburg abgesendet;
28./29.09.38 Münchener Abkommen - erst jetzt wurde es amtlich, dass das Sud.Land an
Nazideutschland 'angeschlossen' wird;
01.10.38 Anschluss an das 3.Reich;
Anfang Dez. 38 Fahrt des LZ130 - Graf Zeppelin II in das Sudetenland - Karte wird von Deutschland in das Sud.Land
transportiert.

Ich habe ein bisschen gegoogelt, Charlottenburg kann wohl nur jenes bei Berlin sein. Die Karte ging am 20. September 38 beim Postamt ein. Aufgrund der polit. Lage blieb die Karte bis 21.09.38 liegen und wurde mit dem roten Zusatzstempel 'garniert'. Danach wurde die Karte nach Berlin verbracht. Da ich die Flugdaten der Zeppelinfahrten nicht kenne, vermute ich, hier hat jemand eine Blankokarte vom Sudetenland als sog. Letztagsbeleg einem Berliner Briefmarkenhändler geschickt. Dieser hat die Sudetenfahrt zum Anlaß genommen, die Karte nochmals mit dem Zeppelin in das Sudetenland transportieren lassen um diese dann mit den entsprechenden Stempeln zurückzuerhalten, das dokumentieren die jeweiligen Stempel vom 02. bzw. 03.12.38 So, wie die Karte sich mir jetzt präsentiert, war sie nicht für die Suedetenfahrt vorgesehen. Erst die polit. Entwicklungen veranlaßten den Händler dazu, die Karte mit dem LZ130 transportieren zu lassen.

Beste Sammlergrüsse


El Mü

P.S.: Ich bin auf dem Gebiet der Zeppelinpost (noch) sehr unerfahren. Mich verwirren nur die vielen unterschiedlichen Daten der Stempel, vor allem, dass die Zeitungsmarke am 20.09. in Asch postamtlich entwertet wurde und am 21.09. der Propagandastempel abgeschlagen wurde. Es stellt sich für mich die Frage, blieb die Karte noch einen Tag auf dem PA in Asch liegen oder wurde der Propagandastempel im voraus angebracht und warum hat der Absender der Karte aus Asch keinen Gruß drauf geschrieben, denn er konnte don noch nicht wissen, dass das Sudetenland mehr oder weniger friedlich vom 3.Reich annektiert wird. Wann wurde die Sudetenfahrt des Luftschiffes geplant und wann wurden die Daten hierzu veröffentlicht?
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 12:35 pm

Hallo El Mü,

vielleicht sollten wir uns das Leben hier nicht schwerer machen, als es sowieso schon ist.
M.E. wurde einfach eine der in Mengen vorhandenen Propagandakarten aus dem Sudetenland, hier aus Asch, genutzt, um die Sudetenlandfahrt des LZ 130 zu dokumentieren.
Natürlich war die Karte lange vor der Fahrt mit den üblichen Stempeln versehen. M.E. diente sie als Unterlage für die Fahrtbestätigung, weil sie thematisch so gut passte.
Ich glaube nicht, daß man hier solche postgeschichtlichen Rückschlüsse ziehen sollte. Die Karten waren eben vorhanden und warum sollte man solche Belege nicht nutzen, um sie zusätzlich noch per Zeppelin befördern zu lassen ?

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 12:56 pm

Hallo,
vielen Dank für Eure Meinungen. Ich halte die These von Kontrollratjunkie für richtig. Es wurde einfach von dem Briefmarkenhändler eine vorhandene Propaganda Blanko Karte verwendet. Bei einem kürzlichen Tauschtag habe ich gerade so eine entdeckt, bei der ebenfalls der rote Propagandstempel sowie eine tschechische Marke mit Abstemplung "Asch" ohne Adresse vorhanden war.
Diese wurde wahrscheinlich mit dem Adressstempel versehen, portorichtig mit 50 Rpf frankiert und auf die Sudetenlandfahrt geschickt.
So hat sich dieser Briefmarkenhändler selber seine Zweiländerfrankatur gebastelt.

Das Auktionshaus Gärtner hat übrignens einen identischen Beleg desselben Händlers im Angebot:
http://www.auktionen-gaertner.de/www/PHILNET/gaertner/gpkatind.nsf/Link/D2FD21C64AA9795FC1257972005257A1?OpenDocument&SessionID=Oemf8it7UBK6rtFb6dUd

Die Beschreibung: Sudetenlandfahrtkarte mit MiF CSR/DT. Reich, selten! dürfte etwas übertrieben sein, da es sich ja um keine Zweiländerfrankatur im eigentlichem Sinne handelt.

Die Besonderheit des Ankunftstempeldatums 03.12.38 hat @KJ auch schon entdeckt. Neben dem Stempelfehler 2.10.38 ist es eine kleine Rarität. Jedenfalls sieht man dieses Datum nicht häufig.

Schönen Gruss
Klaus

Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 1:37 pm

Hallo Klaus,

das Angebot der Gärtner-Auktion ist fast eine Doublette des gezeigten Belegs. Der Rufpreis von 120 EUR hingegen ist typisch Gärtner, fernab von Gut und Böse, bar der Realität.
Im letzte Beitrag hast Du es schon angemerkt, hier liegt mitnichten eine Ländermischfrankatur oder Mehrländerfrankatur vor. Man könnte es eher eine Formularverwendung nennen, obwohl dieser Terminus hier nicht ganz passend ist.
Man sollte vielleicht beobachten, ob jemand bereit ist, gegen 150 EUR für einen solchen Beleg in Bietigheim auf den Tisch zu legen. Ich kann es mir nicht vorstellen.
Wobei Deine Karte mit dem selteneren Tagesdatum im Ankunftsstempel sowieso ein wenig höher zu bewerten wäre.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 3:06 pm

Hallo KJ,

Dein Beleg ist in jedem Fall hier zeigenswert und den Gedanken den Du da uns mitteilst habe ich auch gehabt. Mich interessiert eben, was genau da auf der Postseite abgelaufen ist und dazu vesuche ich soviel aufzunehmen, wie möglich, habe ich die Zeit ja nicht selber erlebt. Insofern ist es für mich wichtig, wie Du über diesen Beleg denkst.

Früher wurde bei uns in der Familie sehr viel über die Zeit geredet. Mittlerweile lebt fast keiner mehr bei uns, der diese Zeit am eigenen Körper erfahren hat und die, die noch leben sind sehr vergesslich geworden. Da hilft es schon, sich über Literatur, Dokumentationen im Fernsehen und eben Foren schlau zu machen, bekommt man so immer mehrere Meinungen zur Information und das, was durch solche Postbelege dokumentiert wird, kann durch niemanden beeinflusst werden. Wichtig ist, was man aus den Geschichten mitnimmt.

Beste Grüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 4:22 pm

@el mue schrieb:
Hallo KJ,
Dein Beleg ist in jedem Fall hier zeigenswert und den Gedanken den Du da uns mitteilst habe ich auch gehabt. Mich interessiert eben, was genau da auf der Postseite abgelaufen ist und dazu vesuche ich soviel aufzunehmen, wie möglich, habe ich die Zeit ja nicht selber erlebt. Insofern ist es für mich wichtig, wie Du über diesen Beleg denkst.

Früher wurde bei uns in der Familie sehr viel über die Zeit geredet. Mittlerweile lebt fast keiner mehr bei uns, der diese Zeit am eigenen Körper erfahren hat und die, die noch leben sind sehr vergesslich geworden. Da hilft es schon, sich über Literatur, Dokumentationen im Fernsehen und eben Foren schlau zu machen, bekommt man so immer mehrere Meinungen zur Information und das, was durch solche Postbelege dokumentiert wird, kann durch niemanden beeinflusst werden. Wichtig ist, was man aus den Geschichten mitnimmt.
El Mü

Hallo El Mü,
mir gefällt deine Herangehensweise. Auch ich mach mir gerade in letzter Zeit immer häufiger Gedanken über Hintergründe und Abläufe zur Zeit der Postbelege. Da steckt einiges an Geschichte dahinter.
Gerade die Zeppelinbelege lassen die damalige Zeit wieder aufleben, bzw. lassen die damaligen Erungenschaften und Pionierleistungen nicht in Vegessenheit geraten.
In diesem Fall spielt natürlich das Dritte Reich die Hauptrolle. Ich denke aber man sollte die Augen nicht davor verschliessen. Wenn ich meine Familienchronik ansehe und feststelle dass damals zwei von drei Söhnen im Russlandkrieg gefallen sind, wird das Leid und Elend damals nur allzu deutlich. Gerade aus dieser dunklen Geschichte kann man viel lernen, wenn man nur will.

Schönen Gruss
Klaus
Nach oben Nach unten
el mue
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Zeppelinpost des LZ 130   Mi Feb 29, 2012 4:47 pm

Hallo Polarfahrtsucher,

Deiner Ansicht stimme ich vollstens zu, denn ich kann selbiges Geschehen nur verhindern, wenn ich weiss, wie die Vorgänge waren (die ja heute auch wieder versucht werden) um mich den Manipulationen zu widersetzen.

Beste Sammlergrüsse


El Mü
Nach oben Nach unten
 

Zeppelinpost des LZ 130

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen