Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Belege der Besatzungsmächte in Österreich
von kaiserschmidt Heute um 10:06 am

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:28 pm

» Schönes Österreich
von kaiserschmidt Gestern um 9:00 pm

» Briefe aus Übersee
von Cantus Gestern um 8:24 pm

» Bildpostkarten 2. Republik - Besonderheiten
von Gerhard Gestern um 7:39 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Gestern um 4:14 pm

» Arabische Staaten - Ganzsachen
von kaiserschmidt Gestern um 3:06 pm

» Briefumschläge als Werbemittel
von kaiserschmidt Fr März 24, 2017 10:14 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Fr März 24, 2017 8:11 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Fr März 24, 2017 7:39 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von Polarfahrtsucher Fr März 24, 2017 6:21 pm

» Zeppelin-Zuleitungspost
von kaiserschmidt Fr März 24, 2017 5:03 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von kaiserschmidt Fr März 24, 2017 5:02 pm

» Paketbegleitschreiben ?
von muesli Do März 23, 2017 10:43 pm

» Litauen
von kaiserschmidt Do März 23, 2017 4:39 pm

» Stempel 12.12.12
von muesli Do März 23, 2017 12:09 am

» Sammlerpost
von wilma Mi März 22, 2017 6:27 pm

» Vietnam
von Gerhard Di März 21, 2017 10:13 pm

» Ungarn
von Gerhard Mo März 20, 2017 10:43 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma So März 19, 2017 6:37 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 So März 19, 2017 5:58 pm

» Baden: Schöne Briefe aus Heidelberg
von Angus3 So März 19, 2017 5:48 pm

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek So März 19, 2017 9:34 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa März 18, 2017 1:24 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von kaiserschmidt Sa März 18, 2017 12:06 pm

» Hradcany - Hradschin
von hradschin briefmarken Fr März 17, 2017 7:37 pm

» Frage zu Briefmarke
von Gerhard Fr März 17, 2017 6:57 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Fr März 17, 2017 1:20 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma Do März 16, 2017 7:20 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von kaiserschmidt Do März 16, 2017 11:00 am

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb März2017
von Michaela Do März 16, 2017 8:37 am

» Generalgouvernement
von Kontrollratjunkie Mi März 15, 2017 11:47 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma Mi März 15, 2017 8:10 pm

» Ist Briefmarkensammeln tot?
von sergiusnolle Mi März 15, 2017 1:35 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi März 15, 2017 10:18 am

» Bilderwettbewerb im März 2017
von Kontrollratjunkie Mi März 15, 2017 12:02 am

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Di März 14, 2017 10:47 pm

» Börse München 02. - 04.03.2017
von Cantus Mo März 13, 2017 6:20 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So März 12, 2017 7:20 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So März 12, 2017 6:57 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma So März 12, 2017 4:41 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Sa März 11, 2017 6:36 pm

» "Jahreszusammenstellung" 1971 - 1983
von Benni89 Do März 09, 2017 8:50 pm

» Termine Jänner - März 2017
von Polarfahrtsucher Mi März 08, 2017 7:52 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von Polarfahrtsucher Mi März 08, 2017 7:17 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Mi März 08, 2017 11:11 am

» Zähnungsabart oder nicht ?
von muesli Di März 07, 2017 11:39 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von kaiserschmidt Di März 07, 2017 11:02 am

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Di März 07, 2017 10:09 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Di März 07, 2017 12:29 am

» Sondermarke „Schlierbacher Käse“
von Gerhard Mo März 06, 2017 10:06 pm

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von kaiserschmidt Mo März 06, 2017 9:11 pm

» Feld-Post Briefmarke
von Kontrollratjunkie So März 05, 2017 11:18 pm

» Tausch Jahresbericht für "Postbedienstete"
von Benni89 Sa März 04, 2017 9:22 am

» Siegerbild im Februar 2017
von muesli Do März 02, 2017 12:49 pm

» Aufgabe-Recepissen
von x9rf Di Feb 28, 2017 11:55 pm

» Sondermarke „Pöttschinger Tracht“
von Gerhard Di Feb 28, 2017 7:36 pm

» Sondermarkenblock „Freimarken 1860/62“
von Gerhard Di Feb 28, 2017 7:21 pm

» Sondermarke „650 Jahre Gold - und Silberschmiede”
von Gerhard Di Feb 28, 2017 7:15 pm

» Briefe / Poststücke österreichischer Banken
von Cantus Di Feb 28, 2017 2:26 am

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Di Feb 28, 2017 1:47 am

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von Cantus Di Feb 28, 2017 1:35 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Di Feb 28, 2017 1:10 am

» I. Wiener Aushilfsausgabe, zweite Ausgabe
von Fides Mo Feb 27, 2017 7:02 pm

» Briefmarke aus China
von Fides Mo Feb 27, 2017 6:39 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von Meinhard Mo Feb 27, 2017 4:59 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb März 2017
von Michaela Mo Feb 27, 2017 7:05 am

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie So Feb 26, 2017 9:01 pm

» Private Überdrucke auf Postwertzeichen
von nurso Sa Feb 25, 2017 10:02 am

» k.u.k Luftschiffe 1908 - 1914
von x9rf Fr Feb 24, 2017 11:22 pm

» Zeitungsmarken
von Tannouri Fr Feb 24, 2017 7:47 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von x9rf Fr Feb 24, 2017 1:43 am

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Feb 23, 2017 8:59 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm


Austausch | 
 

 Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Mo März 28, 2016 9:16 pm

Hallo Klaus,

@Polarfahrtsucher schrieb:

Bei der Durchsicht meiner Stücke ist mir aufgefallen, dass es scheinbar die Etappe Pernambuco/Recife ebenfalls nicht gibt. Zumindest wurde mein Brief trotz Leitvermerk Pernambuco nicht dort abgegeben. Die Rückseiten der Briefe sind hinsichtlich des Ankunftsstempels identisch.
Nur ein Fehler bei diesem Stück oder allgemeine Praxis?

Anhand meiner Unterlagen stimme ich dir zu: Nach Brasilien adressierte spanische Post mit deutschem Bestätigungsstempel (= Barcelona-Post) kenne ich nur mit Rio-Ankunftstempel. Aber - das weißt du selbst am besten - man muss da vorsichtig sein ...

@Polarfahrtsucher schrieb:

Kennst du deutsche Belege mit Anschlussflug Berlin die nicht in Rio entladen wurden?

Ja, die gibt es: Abwurf Praia wurde zwar erst in Recife entladen und nach Santa Cruz zurückgeschickt, aber da es die gesamte dorthin adressierten Post betraf, gilt sie als SiegerNummer 57.Q). Post nach Recife ist erstaunlich selten zu sehen, aber 57.R) gibt es auch. Etwas häufiger findet man Berliner Post nach Bahia - 57.S).

Hallo zusammen,

heute möchte ich euch noch eine Neuerwerbung vorstellen, zu der ihr mit bitte schonungslos etwas Nettes sagen solltest …..
" />
" />

Als ich zum kürzlich von dieser "Mischfrankatur Luxemburg / Deutschland" hörte, war ich wie elektrisiert. So etwas war mir bisher völlig unbekannt! Aber warum sollte es das nicht geben? Luxemburg war kein Vertragsstaat; wer von dort aus Zeppelinpost aufliefern wollte, brauchte Hilfe in Deutschland, wo das Luftschiff-Porto mit deutscher Frankatur ergänzt werden musste.
Aber eines ist natürlich klar: die an eine bekannte Schweizer Zeppelinpost-Adresse adressierte Postkarte (Herr Bader aus Romanshorn ist ein wohlgekannter Zeppelinpost-"Createur") wanderte aus Luxemburg kommend (das Datum ist kaum leserlich: vermutlich der 12.5.1930) zunächst in die Tasche eines Besatzungsmitglieds, bis sie auf dem Weg von Recife nach Rio de Janeiro beim Bordpostamt abgegeben wurde.
Natürlich war der Postweg unterbrochen; von einer "echten" Mischfrankatur kann keine Rede sein.

Aber das war letztlich bei den in den Katalogen hoch bewerteten italienisch-deutschen Mischfrankaturen des Herrn Bayér aus Rom auch nicht anders - der hatte auch seine Helfer in Deutschland …
Und selten ist meine neue Karte allemal. Und vielleicht sogar ein Unikat - jedenfalls etwas "Besonders" und daher für mich erstrebens- und sammelnswert (auch wenn ich mich nicht trauen werde, die Karte in einer Wettbewerbsausstellung zu zeigen …)

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Sa Aug 20, 2016 12:49 pm

Hallo zusammen,

auch hier soll es noch etwas weitergehen …
Offensichtlich hat es sogar dem lieben Klaus (@Polarfahrtsucher) die Sprache verschlagen, als er meine "Mischfrankatur aus Luxemburg" gesehen hat - oder er ist rücksichtsvoll genug, mir dazu lieber nicht seine Meinung kund zu tun …

Ein "Österreicher" ist mir kürzlich zugelaufen:

57.M) (Österreich)


Hübsch frankiert und leicht überfrankiert (wobei ihr es euch schon fast aussuchen könnt, ob ihr eine Überfrankatur von einem Groschen seht - 3,20 Schilling Luftschiff-Gebühr plus 24 Groschen für die Auslands-Postkarte oder eine um 15 Groschen für die "inlands-Postkarte", die nur 10 Groschen kostete).
Wir haben die Besonderheit der Portosätze bei der österreichischen Zulieferungspost hier schon ausführlich behandelt.

Warum wohl "brauchte" ich diese attraktive Ganzsachen-Postkarte, die ich möglicherweise einem Postkarten- oder Ganzsachensammler weggeschnappt habe?
Wo ich doch eigentlich schon eine recht "spezielle" Karte der Siegern. 57.M) aus Österreich in der Sammlung habe …


Sicher habe ich sie hier schon einmal gezeigt, meine Zuleitung aus einem der wahrscheinlich kleinsten Postämter (Hieilstätte Hochzirl), wo seinerzeit Zeppelinpost aufgeliefert wurde, aber es gibt einen wesentlichen Unterschied, der meine neue Karte aus Baden bei Wien zur "Besonderheit" macht. Wer sieht das?

Übrigens, lieber Klaus:
@Polarfahrtsucher schrieb:

Bei der Durchsicht meiner Zeppelinbelege ist mir bewusst geworden wie schwierig es ist, Beleg zu finden die deinen Kriterien entsprechen.

ich denke, das mit den "Destinationen"sollten wir nicht so eng sehen. Wir waren uns doch eigentlich einig, dass wir auch ungewöhnliche Absender-Adressen in dem neuen Thread zeigen wollten. (Wobei allerdings die Post aus Lorch auch dann nicht wirklich passt …)

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Mo Nov 28, 2016 7:24 pm

Hallo Alfred,

mit Schrecken musste ich feststellen daß ich scheinbar diesen interessanten Thread völlig übersehen habe. Entschuldige also die enorme Verspätung !nein
Du zeigst uns hier zwei wirklich tolle Postkarten mit extrem seltenen Auflieferungspostämtern.

@balf_de schrieb:

Ein "Österreicher" ist mir kürzlich zugelaufen:

57.M) (Österreich)


Sicher habe ich sie hier schon einmal gezeigt, meine Zuleitung aus einem der wahrscheinlich kleinsten Postämter (Hieilstätte Hochzirl), wo seinerzeit Zeppelinpost aufgeliefert wurde, aber es gibt einen wesentlichen Unterschied, der meine neue Karte aus Baden bei Wien zur "Besonderheit" macht. Wer sieht das?

Also wenn du hier nicht auf den Auflieferungsort anspielst ist es für mich eine harte Nuss. Natürlich sind Beleg aus Österreich die nicht aus Wien, Innsbruck und Salzburg aufgeliefert wurden schon extrem selten. Aber vielleicht fehlt hier der "Durchgangsstempel" mit dem die Post zusammengefasst worden ist, beispielsweise "Flugpost Wien / Innsbruck".  Question  oh  Question
Wäre also interessant wie der Beleg nach Friedrichshafen weitergeleitet wurde. oh
Bitte um Aufklärung!

Weit weniger spektakulär und eher was fürs Auge ist mein Beleg zum Thema:





Einer von vielen Belegen die von der Schweiz über Friedrichshafen auf die Reise nach Rio de Janeiro geschickt worden sind. Hier schön und portogerecht frankiert mit insgesamt fünf 1 Fr Ikarus Marken. Eine nette Mehrfachfrankatur!

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Di Nov 29, 2016 8:38 pm

Hallo Klaus, hallo zusammen,

@Polarfahrtsucher schrieb:

…  Aber vielleicht fehlt hier der "Durchgangsstempel" mit dem die Post zusammengefasst worden ist, beispielsweise "Flugpost Wien / Innsbruck".  Question  oh  Question

Natürlich hast du es gesehen! Die Karte aus Baden bei Wien (deren Adresse sie nicht unbedingt für den Destinationen-Thread qualifiziert) ist der einzige österreichische Zuleitungsbeleg in meiner Sammlung, wo nicht eines der Sammelpostämter (Wien, Salzburg, Innsbruck usw.) einen Durchgangsstempel abgeschlagen hat.

@Polarfahrtsucher schrieb:
Wäre also interessant wie der Beleg nach Friedrichshafen weitergeleitet wurde. oh

Gute Frage, nächste Frage  Question  Ich denke, es war die räumliche Nähe zur Hauptstadt, weshalb die Karte "eigene Wege" ging. Aber ganz sicher ist sie in Wien noch in ein Postpaket gepackt worden, das geschlossen nach Friedrichshafen geschickt wurde.

@Polarfahrtsucher schrieb:
…  eher was fürs Auge ist mein Beleg zum Thema:



Völlig richtig: wir sollten ab und zu neben den Besonderheiten und postgeschichtlich interessanten Belegen auch wieder die Schönheit des Sammelgebiets "Zeppelinpost", für das wir ja werben wollen, unseren Freunden zeigen:



Nicht ganz so portogerecht wie dein schöner "Schweizer", lieber Klaus, aber ich denke der Absender hat an unseren lieben Sammlerfreund @Gerhard mit seinem Weinbau-Thema gedacht, als er die 2 1/2-Rappen-Marke zusätzlich "opferte" ... Very Happy

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
balf_de
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Sa Dez 10, 2016 4:23 pm

Hallo zusammen,
heute würde ich gerne eine Neuerwerbung vorstellen, die man unter dem Gesichtspunkt einer möglichen Ausstellungssammlung als Dublette sehen muss - ich könnte sie sicher nicht zusammen mit meiner im November 2014 gezeigten Berliner "Rundfahrt-Karte" zeigen (siehe unten) -, aber es sind ein paar Dinge, die sie doch recht reizvoll machen:


Wer kann schon eine Karte zeigen, die ein Sachse namens Sachse aus Sachsen an eine Sächsin namens Sachse nach Sachsen schickt  ja  …
Und das auch noch um die halbe Welt …

Hinzu kommt, dass die 4-RM-Marke nbei genauerer Betrachtung …




deutliche Anzeichen des bekannten Plattenfehlers "Blitz neben Adler" oder zumindest eine Vorstufe davon, also sozusagen den Blitz in seiner Entstehung zeigt. wow

Aber für mich noch wichtiger ist, was Klaus hier schon angesprochen hat:

@Polarfahrtsucher schrieb:



Auch wieder eine gute Gelegenheit um bei den Katalogbewertungen zu kritisieren.
Schlägt man im Sieger Katalog nach den Anschlussflug Berlin nach, finden sich die gleichen Etappen wie bei den übrigen Auflieferungen wieder. Allerdings habe ich die Nummer 57U bis 57W (Lakerhurst/Havann/Sevilla/Friedrichshafen) noch nie zu Gesicht bekommen. Ich glaube fast diese Belege gibt es schlicht gar nicht, jedenfalls wäre zumindest die Katalogbewertung, die nahezu gleich mit den anderen Auflieferungen sind, sehr unrealistisch.…  

Inzwischen bin ich überzeugt, dass nicht die Höhe der Katalogbewertung für die Siegernummer 57.W) bzw. Michelnummer 68)c. korrekturbedürftig ist, sondern dass einfach ein kurzer Kommentar anzufügen ist: "Die für die Rundfahrt in Berlin aufgelieferte Post wurde bereits in Rio de Janeiro entladen".
In der geplanten Neuauflage des Michel Zeppelin- und Flugpost-Katalogs, der unter maßgeblicher Mitwirkung der Arbeitsgemeinschaft Zeppelinpost überarbeitet wurde und der - hoffentlich - bald erscheinen wird, habe ich in meinem Beitrag zur SAF 1930 genau das vorgeschlagen: die Michelnummer "68)c. Berlin Anschlussflug" erhält den Zusatz:"68c wurde bereits in Rio de Janeiro entladen". Jetzt hoffe ich, dass man seitens des Schwanenberger Verlags meinem Vorschlag folgt.
In meinen Augen problematisch bleibt die Michelnummer 67)c. - in Berlin aufgelieferte und mit dem Anschlussflug nach Sevilla beförderte Post, die bis zur zweiten Landung in Sevilla befördert wurde. Wie Klaus richtig feststellt, ebenfalls in den Katalogen viel zu "unauffällig" bewertet. Bis heute habe weder ich selbst noch alle mir bekannten Zeppelinpost-Fachleute einen derartigen Beleg gesehen. Ob "Michel" meinem Vorschlag folgen wird, hier die ungeliebte "-.-" -Bewertung einzusetzen, das ist zu bezweifeln.

Viele Grüße
Alfred (balf_de)
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Di März 07, 2017 1:43 pm

Hallo Alfred, Hallo Zeppelinfreunde,

vor kurzem konnte ich diese Zeppelinkarte aus Österreich meiner Sammlung zuführen:





Eine Karte mit einigen Besonderheiten bei denen ich nicht ganz schlau werde.
Zunächst ist der Beleg mit 3,45 Schilling leicht überfrankiert. Neben 3,20 Schilling Zeppelinporto bis Brasilien waren 24 Gr. Auslandsporto für Karten fällig.
Dann ist meine Karte, nicht ganz alltäglich, in Graz aufgeliefert worden. Auch fehlt der Karte ein Durchgangsstempel eines der Sammelpostämter der österreichischen Zeppelinpost.
Stattdessen findet man auf der Karte diverse Abschläge von "Telegraphenämtern". Nach meinem Verständnis dürfte also die Karte per Rohrpost weiterbefördert worden sein. Daher vermutlich auch die rote "1" (Telegraphenamt Wien 1  Question ) auf der Vorderseite der Karte.
Anschließend ging die Karte per Zeppelin auf die Reise nach Brasilien. Dort angekommen wurde die Karte auch mit einem Ankunftsstempel der Staatspost am 25. Mai 1930 versehen. Der obligatorische schöne lila Ankunftstempel des Condor Syndikats aus Rio fehlt hier ganz!
Habe ich so auch noch nicht oft gesehen.
Liege ich mit meiner Beschreibung richtig?

Schönen Gruß
Klaus

@edit: Portofrage berichtigt!


Zuletzt von Polarfahrtsucher am Di März 07, 2017 4:54 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Di März 07, 2017 2:59 pm


Hallo Klaus,

die Karte ist mit der Wiener Rohrpost befördert worden.
Mich wundert, dass sie nicht die üblichen Rohrpostbüge aufweist, da haben die Postler einmal Rücksicht genommen.
Ich habe eine Sammlerkarte, auf der der Vermerk angebracht ist NICHT MIT ROHRPOST BEFÖRDERN.
Alle Luftpostsendungen in der 1. Republik waren - soweit eine Zeitersparnis damit verbunden war - mit der Rohrpost zu befördern und mir Eilboten zuzustellen.

Grüße Reinhard



Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro   Mi März 08, 2017 7:17 pm

Hallo Reinhard,

vielen Dank für deine Hilfe!
In Zukunft muss ich wohl bei den "Telegraphenamt" Stempeln noch etwas genauer schauen. Für mich war es bisher nicht offensichtlich, dass die betreffenden Belege tatsächlich auch mit Rohrpost befördert wurden.
Ich finde es jedenfalls eine schöne Kombination: Flugpost-Rohrpost-Zeppelinpost Zwinkern

Vielen Dank

Viele Grüße
Klaus
Nach oben Nach unten
 

Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Luft-, Raketen- und Ballonpost :: Zeppelin und Luftschiffe-
Tauschen oder Kaufen