Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Private Überdrucke auf Postwertzeichen
von nurso Heute um 10:02 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Heute um 12:02 am

» k.u.k Luftschiffe 1908 - 1914
von x9rf Gestern um 11:22 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 9:54 pm

» Zeitungsmarken
von Tannouri Gestern um 7:47 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma Gestern um 7:08 pm

» Die Freimarkenausgabe 1863/1864
von x9rf Gestern um 1:43 am

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Do Feb 23, 2017 9:03 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 Do Feb 23, 2017 8:59 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von gottfried Do Feb 23, 2017 4:49 pm

» Ausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Do Feb 23, 2017 10:03 am

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von Polarfahrtsucher Di Feb 21, 2017 6:21 pm

» Meine Marke (Eisenbahn)
von Gerhard Mo Feb 20, 2017 10:40 pm

» WIPA 33 Eintrittskarte mit Webung für Heurigen in Grinzing
von Gerhard So Feb 19, 2017 10:17 pm

» Gemeinschaftsausgaben
von Gerhard So Feb 19, 2017 5:29 pm

» Österreichs Block 3 mit Farbfehler?
von diezacke So Feb 19, 2017 3:29 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von Polarfahrtsucher So Feb 19, 2017 10:54 am

» Österreichische Volkstrachten - ANK 567 - 587 - Belege
von Gerhard Sa Feb 18, 2017 9:27 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 4:01 pm

» 1. Ausgabe 1850/54 - Die 9 Kreuzer Type I
von wernerrath Sa Feb 18, 2017 2:47 pm

» Federvieh auf dem Bauernhof
von Cantus Sa Feb 18, 2017 12:00 pm

» Motiv Lampen, Glühbirnen, elektrische Geräte und Zubehör
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:41 am

» Sonderstempel in der 2.Republik
von Cantus Sa Feb 18, 2017 11:08 am

» Zudruckkarten als Ansichtskartenvorläufer
von Cantus Sa Feb 18, 2017 10:43 am

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von x9rf Sa Feb 18, 2017 1:22 am

» Die Freimarken-Ausgabe 1863
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:57 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Fr Feb 17, 2017 11:34 pm

» Sensation der Philatelie
von Markenfreund49 Fr Feb 17, 2017 10:47 am

» Briefumschläge als Werbemittel
von Angus3 Do Feb 16, 2017 11:14 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Do Feb 16, 2017 7:13 am

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mi Feb 15, 2017 6:39 pm

» Bilderwettbewerb Februar 2017
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 5:02 pm

» Porto 1935 ANK 159 bis 174
von kaiserschmidt Di Feb 14, 2017 9:31 am

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Hunt3r Di Feb 14, 2017 8:06 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 9:19 pm

» Schönes Österreich
von wilma Mo Feb 13, 2017 9:09 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 11:08 am

» Postkartenserie "Neuer Wappenadler", Inschrift "Deutschösterreich"
von kaiserschmidt Mo Feb 13, 2017 10:36 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Sa Feb 11, 2017 10:13 pm

» 4 Briefmarkenalben geschenkt erhalten
von baslersammler Sa Feb 11, 2017 12:04 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Do Feb 09, 2017 8:39 pm

» Sondermarke „Wien“, Serie Weinregionen Österreichs
von Gerhard Do Feb 09, 2017 7:37 pm

» Österreich - Ergänzungsmarke
von wilma Do Feb 09, 2017 5:44 pm

» Frankreich - Journée du timbre
von Cantus Do Feb 09, 2017 1:40 am

» Kinder als AK-Motiv
von Cantus Do Feb 09, 2017 12:57 am

» Termine Jänner - März 2017
von wilma Di Feb 07, 2017 9:26 pm

» Stempel mit Unterschrift aus Schärding
von Gerhard Mo Feb 06, 2017 11:05 pm

» Anlegen einer Stempeldatenbank
von x9rf Mo Feb 06, 2017 12:50 am

» Wappenzeichnung - ANK 714-736
von wilma So Feb 05, 2017 6:56 pm

» Termine April - Juni 2017
von wilma So Feb 05, 2017 6:25 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Feb 05, 2017 1:14 pm

» ANK 252 - 254
von Johfelb So Feb 05, 2017 1:12 pm

» Philatelietage Jänner 2017
von Michaela Sa Feb 04, 2017 8:57 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb im Jänner 2017
von muesli Fr Feb 03, 2017 9:44 pm

» Lombardei - Venetien 1850 - 1858
von Markenfreund49 Fr Feb 03, 2017 7:47 am

» Sondermarkenblock „Geburtstagsparty“
von Gerhard Do Feb 02, 2017 10:59 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Do Feb 02, 2017 11:57 am

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 10:02 pm

» Treuebonusmarke 2016 - Gelber Frauenschuh
von Gerhard Mi Feb 01, 2017 9:31 pm

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Mi Feb 01, 2017 6:39 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Feb 01, 2017 11:27 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb Februar 2017
von Michaela Di Jan 31, 2017 9:41 am

» Postdienst – Service des postes - Postdienstkarten - Österreich
von wilma Mo Jan 30, 2017 9:28 pm

» Bücher, Zeitschriften, Verlage, Buchhandlungen - Textzudrucke auf Postkarten
von Cantus Mo Jan 30, 2017 12:39 pm

» Serie Klassikausgaben 2017 – Briefmarkenblock neu produziert!
von Gerhard So Jan 29, 2017 4:04 pm

» Stempelfehler - der Zeit voraus oder hinterher
von Angus3 Sa Jan 28, 2017 5:08 pm

» Albenblätter erstellen mit Microsoft Word
von HELVETICUS Fr Jan 27, 2017 10:21 am

» Feldpost Brief
von Michaney Fr Jan 27, 2017 6:30 am

» SCHMITZ versus Schmitzdruck/Quetschdruck
von muesli Do Jan 26, 2017 9:10 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgabe 1858/62, 1859/62
von Markenfreund49 Do Jan 26, 2017 8:57 pm

» diverse Poststücke 1915/1918
von Cantus Do Jan 26, 2017 12:43 am

» Deutsche Wechselsteuer u.a. Eineinhalb Deutsche Mark
von Sandra481 Do Jan 26, 2017 12:24 am

» Briefträger / Postboten
von wilma Mi Jan 25, 2017 6:59 pm

» Sondermarke „Schreibmaschine – Peter Mitterhofer“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:13 pm

» Sondermarke „Harfe“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 7:07 pm

» Sondermarke „60. Geburtstag Falco“
von Gerhard Mo Jan 23, 2017 6:54 pm

» Briefmarke ablösen, ohne die AK zu beschädigen
von Jurek Mo Jan 23, 2017 6:32 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Jänner   
von Michaela Mo Jan 23, 2017 8:36 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma So Jan 22, 2017 8:53 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Michael D Fr Jan 20, 2017 9:45 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Fr Jan 20, 2017 11:29 am

» SONDERMARKE „500 Jahre Reformation"
von Jurek Do Jan 19, 2017 5:21 pm

» Sonderstempel des Deutschen Reiches
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:47 pm

» Madagaskar - Frankaturen und Briefmarken
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:34 pm

» Flugpost nach Österreich
von Cantus Do Jan 19, 2017 1:18 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 Mi Jan 18, 2017 8:47 pm

» Stempel Deutsche Briefzentren 90 - 99
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:35 pm

» Sondermarke „150 Jahre Fasching in Villach“
von wilma Mi Jan 18, 2017 6:11 pm

» Freimarkenserie "Heraldik" ab 1. Jänner 2017
von nurso Mi Jan 18, 2017 4:22 pm

» Österreich, Briefmarken der Jahre 1970 - 1974
von Markenfreund49 Di Jan 17, 2017 1:17 pm

» Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie Mo Jan 16, 2017 12:50 am

» Stempel Deutsche Briefzentren 80 - 89
von EgLie Sa Jan 14, 2017 9:35 pm

» Sondermarke „Margherita Spiluttini”
von Gerhard Sa Jan 14, 2017 9:00 pm

» Meine Heimat
von EgLie Sa Jan 14, 2017 11:54 am

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Kontrollratjunkie Fr Jan 13, 2017 11:59 pm

» Christkindl Stempel
von gottfried Fr Jan 13, 2017 8:50 pm

» Fälschungen bei Ebay
von kaiserschmidt Fr Jan 13, 2017 9:55 am

» Die Dauerserie Heuss
von kaiserschmidt Do Jan 12, 2017 2:26 pm

» Schach als Stempelmotiv
von Cantus Do Jan 12, 2017 2:03 pm


Austausch | 
 

 Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Do Jan 09, 2014 3:40 pm



Die Postwertzeichen Österreichs waren in Liechtenstein bis 31.1.1921 gültig. Karte vom 1.9.1920 von Eschen nach Wien. Vom 15.4.1920 bis zum 31.1.1921 betrug das Postkartenporto 50 Heller. Die öst. 25 Heller Karte wurde mit der 25 Heller Marke von Liechtenstein auf das notwendige Porto auffrankiert.
Bewertung laut LBK 200,- € , laut Schneiderbauer 500,- Schilling.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Do Jan 09, 2014 3:57 pm



Antwortpostkarte zu 40 Heller auffrankiert mit 10 Heller aus Freiburg vom 8.1.1921 nach Wien. Diese Aulandspostkarte erschien nur als Frage-Antwortkarte und kam erst nach dem 15.1.1920 an die Postschalter.
Da jedoch mit 15.1.1920 das Porto für Auslandspostkarten von 40 auf 80 Heller erhöht wurde, ist eine Verwendung dieser Ganzsache ohne Zusatzfrankatur nicht möglich. Hier liegt eine reine Bedarfsverwendung vor.
Bewertung Michel € 50,-, Schneiderbauer 700,- Schilling, Kroiss € 125,- Vor 2 Jahren wurde eine gleiche Karte
bei Merkurphila um € 190,- incl Zuschläge versteigert.

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Di Jun 03, 2014 10:04 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Ich erlaube mich etwas voraus zu gehen in diesem Thread und etwas aus der späteren Gebührenperioden der Inflation zu eigen.

Eine Karte von Wien nach Zürich/Schweiz am 27.12.22 frankiert mit 600 K (400 + ein paar von 100). Das Auslandsporto für Postkarten war aber schon 900 K ab 1.11.22 und damit gab es Nachporto in der Schweiz (25 Cts).
Rückseitig ein Bild der Votivkirche.
Auf die karte steht auch etwas geschrieben wie "pas renvoyer" (nicht zurücksenden)?



Beste Sammlergrüsse,

Raf.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mi Jun 04, 2014 4:55 pm


Hallo Forumler,

dieser Brief wurde in Wien am 18.5.1920 abgestempelt und wurde - da ein Expreßbrief - über die Rohrpoststationen 28 ( Nordbahnhof ) zur Station 30 ( Franzensbrückengasse ) befördert. Augegeben wurde der Brief in Wien 19 ( Postamt 117 = Oberdöbling ).



Der Brief ist mit 4 Kronen 40 Heller frankiert und ging nach Kattowitz in Oberschlesien. Das Porto für den Brief betrug 2 Kronen, für die Expreßzustellung waren 2,40 Kronen zu bezahlen. Dies war das Weltvereinsporto.
Nach Deutschland wäre nur der Inlandstarif zu entrichten gewesen.
In Oberschlesien war damals die Interalliierte Regierungs-und Abstimmungskommission für das Postwesen zuständig, es waren keine deutschen Marken gültig. In manche deutsche Abstimmungsgebiete galt nach dem Krieg noch eine Weile das Inlandsporto, nach Oberschlesien offenbar nicht.



Was mich etwas irritiert ist die deutsche Zensur, die in Dresden vorgenommen wurde. Anscheinend war Oberschlesien damals noch ein Teil des deutschen Reichs.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Do Jun 19, 2014 4:03 pm


Hallo Forumler,

vor 3 Tagen habe ich diesen Brief aus Wien in die USA erwerben können. Er ist abgestempelt am 11.7.1923 und in New York am 27.7.1923 eingelangt. Dann weiter nach Detroit, wo er am 28.7. eintraf. Es handelt sich hier um einen Rückscheinbrief.





Briefgebühr Ausland 1500 Kronen, Rekogebühr 1500 Kronen, Rückscheingebühr 1500 Kronen. Eine seltene Frankatur.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Do Jun 26, 2014 10:32 am


Hallo Forumler,

möglicherweise paßt meine jüngste Neuerwerbung besser in einen anderen Thread, da ich diese Karte in meine Inflationssammlung gebe, zeige ich sie dort.

Es ist eine Privatpostkarte vom I. Öst. Philatelistentag in Wien. Absender ist der Rechtsanwalt Dr. Kurt Willer, der meines Wissens nach Obmann des Wiener Ganzsachensammlervereins war.



Die Karte hat einen Wertstempeleindruck mit 10 und 50 Kronen und ist abgestempelt Wien 8.9.22, sie geht nach Karsbad. Vom 21.8.22 bis zum 17.9.22 - das ist die kürzeste Portoperiode - betrug das Drucksachenporto Ausland
60 kronen.

Delcampe Sofortkauf € 24,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
oe3rudi
Mitglied
Mitglied



BeitragThema: Inflation in Österreich   Mo Jun 30, 2014 6:41 pm

Hallo
Ein sehr interessantes Thema die Infla -Ausgaben. Ich habe mir die Mühe gemacht und einmal einige der div. Werte nach Farben und Papier zu ordnen.

Hier das Ergebnis. Es wurde anscheinend nicht viel Wert auf die Quallität gelegt. Der Zeit entsprechend gab es Änderungen beim Papier. Sicher sind die Farben auch nicht immer so gelungen.
Es gibt auch bei diesen Ausgeben höherpreisige Schmankerl in Kräftigeren Farben (Schwarzgrau,Tiefblau usw.)

Sammlergrüße von OE3Rudi
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Sa Jul 05, 2014 6:16 pm


Hallo Forumler,

meine jüngste Neuerwerbung für mein Sammelgebiet Inflation in Österreich. Reko - Expreßbrief aus Spital an der Drau vom 13.8.19 nach Villach.





Dieser Brief weist zwei Besonderheiten auf. Zum einem das Porto - da der Absender die Kärntner Landesregierung war, war der Brief sowohl von der normalen Postgebühr als auch von der Rekogebühr befreit, es mußte nur die Expreßgebühr bezahlt werden. Diese betrug damals 60 Heller.

Zweitens hat der Brief einen geschichtlichen Hintergrund. Ab 28 Mai erfolgte die zweite Besetzung Südkärntens durch die Truppen Sloweniens. Während dieser Zeit war die Kärntner Landesregierung nicht in der Hauptstadt Klagenfurt - die ja besetzt war - sie war nach Spital a.d. Drau angesiedelt. Am 10. Oktober 1920 fand dann die Volksabstimmung in diesem Gebiet statt, einige Markenausgaben legen Zeugnis davon ab. Da die Mehrheit der Bevölkerung für Österreich stimmte, blieb Südkärnten bei Österreich.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Fr Jul 25, 2014 10:28 am


Hallo Forumler,

auch Kleinigkeiten können freude bereiten.



In der I. Republik hatten die Postbeamten die Anweisung, die Ränder der Marken vor Abgabe an das Publkum abzutrennen. Randstücke aus dieser Zeit sind keine Massenware. Bei diesem Geschäftsbrief vom 15.7 21 von Wien nach Deutschland wurde ein Eckrandstück der 2 Kronenmarke verwendet. Und das ist selten.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mo Aug 04, 2014 7:18 pm


Hallo Forumler,

meine neueste Errungenschaft aus der öst. Inflation



Postkarte mit Michel 113 ( vermutlich a ) im Fernverkehr nach Österreich, Stempel München vom 18.7.22. Tarif vom 1.7.22.-30.9.22 150 Pfennig. Ankunftsstempel Schwaz 19.7.22. Die Postlagergebühr betrug vom 1.5.22. bis
20.8.22 fünf Kronen, die hier nicht mit Portomarken wie vorgeschrieben sondern mit Freimarken abgegolten wurden.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mo Aug 04, 2014 9:21 pm


hallo Forumler,

mit 1.6.25 erschienen die ersten Marken in Schillingwährung, die Ziffernausgabe. Die Kronenpostkarten zu 300, 500, und 700 Kronen waren ebenfalls noch gültig.



Karte vom 5.7.25 aus Innsbruck mit dem Sonderstempel zur Tiroler Herbstmesse 1925 in die USA. Kartenporto 24 Groschen, die 700 Kronenmarke wertete 7 Groschen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator



BeitragThema: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mo Aug 04, 2014 10:52 pm

Liebe Sammlerfreunde,

ich habe die beiden Threads:
Inflation in Österreich/ANK 228 - 359 und
Inflation in Österreich / ANK 360 - 446 - Belege in diesem Thema zusammengeführt.

Gerhard (Moderator)

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Sa Aug 30, 2014 5:51 pm

Hallo Forumler,

gestern habe ich diesen Brief erhalten, die Portostufe hat mir noch gefehlt.



Expreßbrief von Bezau 23.3.20 nach St. Gallen in der Schweiz, frankiert mit 4x  40 Heller gezähnt der Ausgabe Renner. Brief im Grenzverkehr 40 Heller, Expreßzustellung 120 Heller.

ebay € 60,-

Kaiserschmidt


Zuletzt von kaiserschmidt am Mo Sep 29, 2014 6:26 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mi Sep 03, 2014 5:39 pm


Hallo Forumler,

auch hier 2 Belege aus Gmunden.



Ein Brief vom 22.4.20 von Gmunden nach Spitz. Insgesamt wurden 16 Marken zu 5 Heller in Mischfrankatur zweier Ausgaben aufgeklebt, um das notwendige Porto von 80 Heller zu erreichen.

Harlos € 15,-



Postkarte vom 9.6.25 von Wien nach Paris. Das Porto von 24 Groschen wurde durch eine Mischfrankatur Kronen und Groschen mit der 700 Kronen Postkarte gebildet.

Dr. Glavanowitz € 66,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mi Sep 10, 2014 10:06 am


Hallo Forumler,

kürzlich habe ich diese beiden Belege erhalten.



Postkarte vom 28.4.20 von Wiener Neustadt Nach Stockerau. Da mit 15.4.20 das Postkartenporto von 25 auf 50 Heller verdoppelt wurde, war eine Nachgebühr in doppelter Höhe des Fehlbetrages zu bezahlen.

ebay € 50,-



Vollständige Zeitungsschleife nach Wassersuppen in der CSR. Die Schleife wurde im Ankunftsort ( jetzt Nemanice ) abgestempelt. Porto für 11 Zeitungen 66 Heller, je Zeitung 6 Heller.
In die CSR, Ungarn, Polen und die SHS Staaten war ein Zeitungsversand zum Inlandstarif möglich, in alle anderen Staaten mußten die Zeitungen als Drucksachen freigemacht werden. Seit 1.7.1920 waren Zeitungen, außer den sogenannten Monatsschriften, bar zu bezahlen, ab 1.3.1922 wurden auch die Monatsschriften bar abgerechnet. Das war das Ende der Zeitungsmarken in Österreich.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mo Sep 29, 2014 6:26 pm

Hallo Forumler,

bei der Öphila Aktion letzte Woche in Wien habe ich auch die beiden folgenden Belege ersteigern können.



Blindendrucksache vom 29.7.22 aus Wien nach Frohnleiten. Seit 1.12.21 gibt es in Österreich einen besonderen Tarif für Blindendrucksachen, insbesonders wegen der vielen Kriegsblinden im I. Weltkrieg.



Reko,-Expreßbrief vom 18.5.1925 aus Wien nach Italien. Briefgebühr für das begünstigte Ausland über 20 Gramm
5 000 Kronen, Reko 4 000 Kronen und Expreßgebühr 8 000 Kronen. Da der Brief mit dem Eilboten nicht zustellbar war, wurde der Expreßaufkleber entfernt. Diese Vorgangsweise findet man auch in Deutschland und in der Schweiz. Die 10 00ß Kronen Marke war der höchste Wert in der öst. Inflation.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Di Okt 07, 2014 9:20 pm


Hallo Forumler,

manchmal liegt vor einem ein Beleg und man weiß nicht weiter. So geht es mir mit der nachfolgenden Paketkarte,
die für mich mit einigen Rätseln verbunden ist.




Postbegleitadresse Stempel Urfahr 6.7.21 über ein Paket von 1,5 Kg nach Züzich in der Schweiz. Frankiert mit 2 Marken der Parlamentsausgabe zu 20 Kronen, rückseitig Ankunftsstempel Zürich 14.7.21.
Mit 14.4.1920 wurde die Frankierung von Paketkarten eingestellt und die Barverrechnung vorgeschrieben.
Der Stempel der oberen 20 Kronenmarke ist klarer und dünner und hat im Gegensatz zu den anderen Stempeln den Kennbuchstaben e .
Es könnte eine Fälschung sein. Aber welcher Fälscher gibt sich diese Mühe zwei verschiedene Stempel zu fälschen. Wenn ich die Karte gegen das Licht halte sehe ich unter den Marken keine Schrift, die auf eine Barverrechnung hinweist.Es fehlt auch der Zollstempel von Buchs, die Zollgebühren von 3,60 Franken sind vermerkt.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Di Okt 21, 2014 9:50 pm


Hallo Forumler,

heute habe ich wieder 2 interessante Belege aus der öst Inflationszeit erhalten.



Expreßbrief aus der letzten Periode vom 19.12.24 von Innsbruck in die Schweiz.
Expreßgebühr 8 000 Kronen, Briefgebühr 4 000 Kronen, freigemacht mit Marken der Dachauer Ausgabe.



Brief vom 9.12.1918 von Dornbirn nach Appenzell in der Schweiz.
Rekogebühr 25 Heller, Briefgebühr im ermäßigten Grenzverkehr 20 Heller. Links unten kann man etwas undeutlich den RL Stempel erkennen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mo Nov 03, 2014 7:58 pm


Hallo Forumler,



Bedarfsmäßige Halbierungen sind auch in der Inflationzeit nicht gerade Massenware, bei den Ausgaben der Portomarken trifft man diese ab und zu. Ein Behördenbrief vom 12.1.1922 innerhalb Wiens gelaufen, das Porto für den Ortsbrief betrug damals 7 Kronen 50 Heller. Die entsprechende Nachmarke war zwar im Dezember 1921 verausgabt worden, sie dürfte aber nicht an allen Schaltern vorrätig gewesen sein, so wurde eine 5 Kronenmarke halbiert um das richtige Porto zu erreichen.

e-bay € 30,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mi Nov 05, 2014 11:23 am


Hallo Forumler,

heute wieder eine Ganzsache der Inflationszeit.



Kartenbrief zu 20 Kronen ( Michel und Schneiderbauer Nr. 58 ) mit Zusatzfrankatur von 980 Kronen portogerecht als Brief am 1.3.1924 in Wien bedarfsmäßig verwendet. Dieser Kartenbrief ist ohne Zusatzfrankatur sehr selten, Schneiderbauer hat ihn nicht gekannt.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Fr Nov 07, 2014 11:12 am


Hallo Forumler,

diese beiden privaten Ganzsachen der Inflationszeit habe ich heute erhalten.



Diese aus Zeitungen hergestellte Schleife mit dem Wertzeicheneindruck 3 Heller konnte nicht zugestellt werden,
da der Empfänger unbekannt war. Schneiderbauer führt diese Schleife unter der Nummer 63.
Wurde eine Zeitung vom Verleger versendet, mußte mit Zeitungsmarken frankiert werden, es gab bis zum
30.6.1920 eine Gebühr von 2 Heller je Zeitung.
Erfolgte der Versand nicht vom Verleger, mußte mit Freimarken frankiert werden, es kam der Drucksachentarif zur Anwendung. Dieser betrug im Inland bis zum 14.1.20 drei Heller je 50 Gramm.



Umschlag zu 3 Heller, SB Nr. 96

e-bay für beide Umschläge € 27,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mi Nov 26, 2014 5:26 pm


Hallo Forumler,

der Kartenbrief zu 400 Kronen erschien 1923 und war bis zum 30.6.26 gültig. Das Briefporto hat allerdings schon seit 1.8.23 600 Kronen betragen, sodaß die meisten Kartenbriefe mit einer Zusatzfrankatur versehen
sind. Eine so späte Verwendung wie die folgende Karte ist allerdings sehr selten, Schneiderbauer bewertet eine ZF mit Groschen gar nicht.



Kartenbrief mit ZF von 11 Groschen vom 23.11.25 von Wien nach Berlin, Briefporto 15 Groschen.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Fr Nov 28, 2014 2:34 pm


Hallo Forumler,



diese Drucksachenschleife des DÖ Alpenvereins habe ich bei Harlos erworben. Schneiderbauer führt diese Schleife unter der Nummer 4,122-10. Bei Kroiß ist sie nicht angeführt, ich habe sie auch erst zum erstenmal gesehen. Vom 15.1 20 bis zum 14.4.20 wird damit das Drucksachenporto bis 50 Gramm nach Deutschland abgegolten.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Di Dez 16, 2014 3:08 pm


Hallo Forumler,

die Drucksacheneilmarke zu 50 Heller mit Posthorn ist richtig als Eilmarke verwendet eine der seltensten Marken der öst. Inflationszeit. Ich habe lange danach gesucht.



Hier in der normalen Verwendung, Drucksache 2 Kronen gebühr für die eilige Behandung 50 Heller.
Wels 21.2.22



Eingeschriebene eilige Drucksache Wien 4.2.22.
Drucksache 2 Kronen Rekogebühr 10 Kronen eilige Behandlung 50 Heller,

Kaiserschmidt




Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze



BeitragThema: Re: Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925   Mi Dez 17, 2014 3:38 pm


Hallo Forumler,



Brief vom 4.10.23 innerhalb Wiens gelaufen. Da die Marke Frauenkopf bereits mit 30.9.23 ungültig wurde, erfolgte ein Strafporto im Mindestbetrag von 600 Kronrn, Portomarken rückseitig.




Auch hier waren die Marken zu 80 Kronen und zu 20 Kronen bereits mit 30.9.23 ungültig geworden, daher Mindestnachporto von 600 Kronen. Es nützte auch nichts, daß der Absender anstatt der erforderlichen 100 Kronen 300 Kronen verklebte.



Bei dieser portofreien Sendung mußte der Empfänger das Briefporto von 600 Kronen bezahlen. Die reko- Gebühr von 1000 Kronen war frei.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
 

Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen