Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Heute um 6:30 pm

» DDSG 1866-1880
von Briefmarken Freak Heute um 1:24 pm

» Österr. NEU: 150 Jahre Bahnstrecke Feldkirch–Schaan–Buchs
von Briefmarken Freak Gestern um 11:56 am

» 1033 ersttag osterreich 1965 bis 2000
von Hesselbach Gestern um 9:33 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Fr Sep 23, 2022 11:01 am

» Weinorte in Deutschland
von Gerhard Do Sep 22, 2022 11:41 pm

» Neuausgaben 2022 Deutschland
von Gerhard Do Sep 22, 2022 11:07 pm

» Österr. NEU: Gustav Tauschek - Trommelspeicher
von Gerhard Do Sep 22, 2022 11:01 pm

» Österr. NEU: Dauermarkenserie "Trachten und Auszier"
von Gerhard Do Sep 22, 2022 10:54 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Do Sep 22, 2022 8:24 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 21, 2022 2:44 pm

» 45. Oberfrankentauschtage mit Werbeschau am 8. Oktober 2022
von Ausstellungsleiter Mi Sep 21, 2022 9:28 am

» Trachten – Beiwerk und Auszier - Dauermarkenserie
von Gerhard Mi Sep 21, 2022 12:16 am

» 15. Oktober - Großtauschtag Pinsdorf
von Gerhard Di Sep 20, 2022 11:43 pm

» 2. Oktober 2022 - Großtauschtag St.Pöten
von Gerhard Di Sep 20, 2022 1:10 am

» Österr. NEU: 100 Jahre Niederösterreich
von Gerhard Di Sep 20, 2022 1:01 am

» Was sind eure Sammelgebiete
von Ausstellungsleiter Mo Sep 19, 2022 10:55 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Sep 18, 2022 7:16 pm

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb Oktober 2022
von gesi So Sep 18, 2022 5:55 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von jklang So Sep 18, 2022 4:17 pm

» Schönes Österreich
von kaiserschmidt So Sep 18, 2022 2:15 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt So Sep 18, 2022 10:00 am

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt So Sep 18, 2022 9:56 am

» Weiter bzw Nachfrankaturen Ö-Levante/Griechenland
von Briefmarken Freak Sa Sep 17, 2022 1:45 pm

» Merkur-Zeitungsmarken - Echt oder Fälschung?
von kaiserschmidt Fr Sep 16, 2022 11:34 am

» Hilfe bei Berlin 3 Stempel
von Briefmarken Freak Mi Sep 14, 2022 10:12 pm

» Ersatzstempel
von Hesselbach Mi Sep 14, 2022 1:53 pm

» Postwesen in Mattersburg - Wolfgang Steiger
von Hesselbach Mi Sep 14, 2022 12:58 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von Gerald Mi Sep 14, 2022 12:26 pm

» Durchkreuzte Absender
von Hesselbach Mi Sep 14, 2022 7:52 am

» Der österreichische Lloyd
von kaiserschmidt Di Sep 13, 2022 8:45 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Gerhard Di Sep 13, 2022 1:26 am

» Österr. NEU: 50 Jahre LICHT INS DUNKEL
von Gerhard Di Sep 13, 2022 12:04 am

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma So Sep 11, 2022 8:32 pm

» Themenvorschläge für den Bilderwettbewerb im Oktober 2022
von muesli Sa Sep 10, 2022 9:32 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Sep 10, 2022 8:01 pm

» Briefmarken geerbt, lohnt sich das durchsuchen oder verschenken?
von Ausstellungsleiter Fr Sep 09, 2022 8:00 pm

» deusches reich
von yulepe Do Sep 08, 2022 2:48 pm

» Ansichtskarten der Luftschiffe
von Gerhard Mi Sep 07, 2022 11:18 pm

» Österr. NEU: 150 Jahre Universität für Bodenkultur Wien
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:41 am

» Österr. NEU: Paulusinitiale Codex 26 f. 170r - Stift Heiligenkreuz
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:39 am

» Österr. NEU: 90 Jahre LEGO®
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:36 am

» Österr. NEU: Tag der Briefmarke 2022
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:33 am

» Österr. NEU: 100 Jahre Wagenburg in Schönbrunn
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:29 am

» Versuchsdrucke Swarovski-Kristalle
von Briefmarken Freak So Sep 04, 2022 12:02 pm

» Österr. Neu: Crypto stamp 4.0
von Gerhard Sa Sep 03, 2022 11:35 pm

» Crypto stamp 4.0
von Gerhard Sa Sep 03, 2022 11:23 pm

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von Gerhard Sa Sep 03, 2022 11:08 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Sa Sep 03, 2022 8:13 pm

» Bar freigemacht - Stempelübersicht
von Hesselbach Fr Sep 02, 2022 10:43 am

» Siegerbild im August
von Paul S. Fr Sep 02, 2022 10:41 am

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Mi Aug 31, 2022 11:32 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von muesli Di Aug 30, 2022 11:30 pm

» Sammlung, 7 Umzugskartons, Nachlass, Verkauf und Bewertung in Berlin
von kaiserschmidt Di Aug 30, 2022 6:16 pm

» Phila Toscana in Gmunden vom 26.08. - 28.08.2022
von Paul S. Mo Aug 29, 2022 9:05 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie So Aug 28, 2022 11:46 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So Aug 28, 2022 6:42 pm

» Großtauschtag am Samstag 17.09.2022 von 13:00 - 18:00
von wilma So Aug 28, 2022 6:09 pm

» Grazer Aushilfsausgabe Mai 1945
von wilma So Aug 28, 2022 5:58 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma So Aug 28, 2022 5:11 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt So Aug 28, 2022 10:44 am

» Briefmarkensammlung erhalten
von Ausstellungsleiter So Aug 28, 2022 9:55 am

» Stumme Stempel
von wilma Sa Aug 27, 2022 8:01 pm

» ME 1, Serie Sternzeichen, Ausgabe 2019 - Krebs
von hidge Sa Aug 27, 2022 3:59 pm

» Frage wegen Prüfer DR bis 1933
von Markenfreund49 Sa Aug 27, 2022 10:30 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Fr Aug 26, 2022 8:31 pm

» Weiß jemand, wie viel diese Briefmarken Wert sind?
von Gerhard Do Aug 25, 2022 4:33 pm

» Riposte-OPAL: Bar-Codes in Österreich
von Hesselbach Di Aug 23, 2022 10:01 am

» Post von seltenen Länder nach Österreich 1946 bis 1953
von wilma Mo Aug 22, 2022 5:47 pm

» Paraguay 50 Pesos Briefmarke
von Gerhard Sa Aug 20, 2022 12:22 am

» Österr. NEU: 15. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von hidge Fr Aug 19, 2022 1:30 pm

» Karte mit 2 x 6 Pfg. Wappenausgabe
von wilma Mi Aug 17, 2022 8:34 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Aug 16, 2022 10:35 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb August 2022
von gesi Di Aug 16, 2022 6:45 pm

» Österr. NEU: Birdpex 2022 - Höckerschwan
von Gerhard Fr Aug 12, 2022 12:10 am

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Di Aug 09, 2022 10:11 am

» Wir starten den Bilderwettbewerb im August 2022
von Gerhard Di Aug 09, 2022 1:22 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Aug 07, 2022 8:33 pm

» Bildpostkarten mit privatem Zudruck
von kaiserschmidt So Aug 07, 2022 11:07 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von kaiserschmidt Sa Aug 06, 2022 2:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von muesli Fr Aug 05, 2022 11:08 pm

» Der Farbfehldruck 1867
von Paul S. Di Jul 26, 2022 10:54 pm

» Österr. NEU: Birgit Jürgenssen - Ich möchte hier raus!, 1976
von Gerhard Di Jul 26, 2022 10:13 pm

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von jklang Fr Jul 22, 2022 10:25 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Do Jul 21, 2022 10:04 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1916
von kaiserschmidt Do Jul 21, 2022 2:55 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Jul 21, 2022 10:13 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Jul 20, 2022 12:15 am

» Amtliche Kartenbriefe mit privaten Textzudrucken
von kaiserschmidt Di Jul 19, 2022 9:03 am

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb August 2022
von gesi So Jul 17, 2022 2:37 pm

» Österr. NEU: Fliegenpilz
von Gerhard So Jul 17, 2022 12:44 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von jklang Fr Jul 15, 2022 1:20 pm

» Hotelbriefe
von Polarfahrtsucher Do Jul 14, 2022 10:34 pm

» Operette
von Gerhard So Jul 10, 2022 11:58 pm

» Bilderwettbewerb Juli 2022
von muesli So Jul 10, 2022 10:11 pm

» Ermäßigte Gebühren Ausland (CSR Ungarn etc.)
von wilma So Jul 10, 2022 9:52 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Sa Jul 09, 2022 12:16 am

» Zeitungsstempelmarken
von Markenfreund49 So Jul 03, 2022 11:37 am

» Esperanto
von Gerhard So Jul 03, 2022 12:37 am


Teilen
 

 Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ausstellungsleiter
Mitglied in Bronze
Ausstellungsleiter


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg EmptySo Nov 28, 2021 6:29 pm

Im Heft 1 von 1969, Archiv für Deutsche Postgeschichte, Frankfurt am Main, Geschäftsstelle Bonn,
wird vor allem die deutsche Feld- und Luftfeldpost im Osten während des 2. Weltkrieges behandelt.

So liest man dort u. a.: "Die Feldpost hat keine Schlachten geführt, gewonnen oder verloren. Sie hat sich daher auch nicht für Recht oder Unrecht zu verantworten. Aber sie wird auch in keinem Bericht genannt, in keiner Chronik erwähnt. Dies wäre vielleicht an sich nicht notwendig, weil Pflichterfüllung im Dienste des Menschen keiner besonderen Erwähnung bedarf. Es ist auch nicht richtig, wie es mitunter geschehen ist, in der Feldpost eine Institution zu sehen, die der Stärkung des Widerstandswillens und den Durchhalteparolen gedient habe. Die durch die Feldpost aus der Heimat an die Front gelangenden Nachrichten über die Luftkriegszerstörungen und die Verluste der Zivilbevölkerung dürften ebensowenig in diesem Sinne gewirkt haben wie die von der Front in der Heimat eintreffenden Nachrichten von nicht endenden Entbehrungen und blutigen, verlustreichen Kämpfen, deren Sinn der einzelne Soldat kaum zu erkennen vermochte. Vielmehr erfüllte die Feldpost als Mittlerin der persönlichsten Nöte und Sorgen des einzelnen in schweren Zeiten einen humanitären Dienst, den selbst der sich alles dienstbar machende totalitäre Staat nicht unter seine restlose Kontrolle zu bringen vermochte, wenngleich die Feldpost auch der allgemeinen militärischen Organisation eingegliedert war. Fachlich blieb sie aber weitgehend von jeder Einflunahme militärischer Kommandostellen verschont."

Kartenbeilage aus Heft 1 von 1971 (Archiv für deutsche Postgeschichte):

(Anm. Admin: Abbildung wegen Urheberrecht aus dem Beitrag genommen)

Feldpostmarken 1942, 18. April/1943, Mi. Nr. 1 (Transportflugzeug Ju 52).
Die Soldaten erhielten von April 1942 bis April 1943 monatlich je vier Marken, ab Mai 1943 je acht Marken zugeteilt. Zur Zulassung musste eine Marke für jede Karte oder jeden Brief, ab 1. Juni 1943 zwei Marken für jeden Brief verwendet weren, die Hälfte der Zuteilungen war für Sendungen Heimat-Front bestimmt.

Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Drl110
Nach oben Nach unten
https://www.ebay.de/sch/kimba.de2014/m.html?item=184416250892&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562
Ausstellungsleiter
Mitglied in Bronze
Ausstellungsleiter


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Re: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg EmptySa Dez 04, 2021 12:36 pm

Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_2059

Zulassungsmarke für Feldpostpäckchen, 1942, 10. Juli/1943, hier sägezahnartig gestempelt, glatte Gummierung. Die MiNr. 2 wurde auch am Sammlerschalter der Reichspost, aber nur gestempelt mit Feldpoststempel für 50 Pf abgegeben. - Druckunregelmäßigkeiten sind bekanntgeworden, wie Verstümmelung von Buchstaben, Punkte im Adler und dgl Ferner Durchstichzufälligkeiten. - Päckchensendungen bis 250 Gramm waren portofrei, von 250-1000 Gramm betrug die Gebühr 20 Pf; die Zulassungsmarken mußten zusätzlich aufgeklebt werden. Ab 1.9.1942 wurde die Gewichtsgrenze auf 2000 Gramm erhöht, die Gebühr für 1000-2000 Gramm betrug 40 Pf und zwei Zulassungsmarken. Ab 23.6.1944 wurde das Gewicht auf 100 Gramm (Westfront 20 Gramm) beschränkt, wobei von 20-100 Gramm eine Zulassungsmarke erforderlich war. - Die Soldaten erhielten vom 10.7.1942 monatlich je eine Marke, ab 1.9.1942 bis Herbst 1944 zwei Zulassungsmarken für Päckchen.Richtung Heimat-Front. Je nach Transportlage konnte durch vorübergehende Einstellung oder zusätzliche Ausgabe von Zulassungsmarken die Versandmenge gesteuert werden. (Siehe u. a. Michel-Spezial).
Nach oben Nach unten
https://www.ebay.de/sch/kimba.de2014/m.html?item=184416250892&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562
Ausstellungsleiter
Mitglied in Bronze
Ausstellungsleiter


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Re: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg EmptySa Dez 11, 2021 9:49 pm

Feldpost abgestempelt am 23.1.43 :

Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_2062
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_2061
Nach oben Nach unten
https://www.ebay.de/sch/kimba.de2014/m.html?item=184416250892&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562
wilma
Mitglied in Silber
wilma


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Re: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg EmptySo Jan 09, 2022 6:02 pm

Hallo zusammen,

zunächst einmal ich hoffe, dass ich den richtigen Thread erwischt habe.

Vor etlichen Monaten habe ich einen Feldpostanweisung Überroller gekauft. Ich glaube vom Beschreibungsstil und der Aufmachung der Beschreibung dürfte er vom Herrn Sturzeis stammten.

Da Feldpost und das Deutsche Reich nicht zu meinem Sammelgebiet gehört, habe ich einige Fragen um den Beleg besser verstehen zu können:Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img123
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0128
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0129
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0130
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0131
Am Feldpoststempel steht die Nummer „399“ was heißt das? In der Beschreibung steht „Feldpostamt 195“, warum?

Sehe ich es richtig, dass aufgrund der Feldpostnummer hergeleitet werden kann, wo sich die Einheit befand und deswegen die genaue Beschreibung.

Ab der Zeile „Durch die Endkriegsereignisse – Vormarsch der Sowjets – gelangte die Anweisung nur mehr in den westlichen Bereich Niederdonau…“ verstehe ich alles und kann es nachvollziehen.

Danke im voraus.

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Re: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg EmptyFr Jan 14, 2022 2:43 pm

wilma schrieb:
Hallo zusammen,

zunächst einmal ich hoffe, dass ich den richtigen Thread erwischt habe.

Vor etlichen Monaten habe ich einen Feldpostanweisung Überroller gekauft. Ich glaube vom Beschreibungsstil und der Aufmachung der Beschreibung dürfte er vom Herrn Sturzeis stammten.

Da Feldpost und das Deutsche Reich nicht zu meinem Sammelgebiet gehört, habe ich einige Fragen um den Beleg besser verstehen zu können:Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img123
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0128
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0129
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0130
Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Img_0131
Am Feldpoststempel steht die Nummer „399“ was heißt das? In der Beschreibung steht „Feldpostamt 195“, warum?

Sehe ich es richtig, dass aufgrund der Feldpostnummer hergeleitet werden kann, wo sich die Einheit befand und deswegen die genaue Beschreibung.

Ab der Zeile „Durch die Endkriegsereignisse – Vormarsch der Sowjets – gelangte die Anweisung nur mehr in den westlichen Bereich Niederdonau…“ verstehe ich alles und kann es nachvollziehen.
Danke im voraus.

Viele Grüße, Wilma


Servus Wilma,
da hast Du aber was ganz Feines ergattert!
Jedes Feldpostamt hatte eine eigene Kennnummer, hier die 399. Diese wurde auf normalen Feldpostsendungen "ausgedreht" (im Stempel auf --- gestellt). Aber auf Wert, R Briefen oder Postanweisungen war sie aufzuführen, deshalb taucht sie hier auf. Den Ämtern vor Ort waren Leitstellen übergeordnet, hierfür gibt es eigene Aufstellungen. In Deinem Fall war die s.g. Kennziffer dieser Leitstelle (nicht Feldpostamt!) 195 zuständig.
Ich hoffe ich konnte etwas erläuternd helfen.
Beste Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Silber
wilma


Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Re: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg EmptyFr Jan 14, 2022 6:55 pm

jklang schrieb:

da hast Du aber was ganz Feines ergattert!
Hallo Johannes,

ja, der Beleg ist toll und ist in seiner Gesamtheit wirklich etwas Besonderes. Es hat mich sehr gefreut, dass ich ihn bekommen konnte.

jklang schrieb:

Jedes Feldpostamt hatte eine eigene Kennnummer, hier die 399. Diese wurde auf normalen Feldpostsendungen "ausgedreht" (im Stempel auf --- gestellt). Aber auf Wert, R Briefen oder Postanweisungen war sie aufzuführen, deshalb taucht sie hier auf. Den Ämtern vor Ort waren Leitstellen übergeordnet, hierfür gibt es eigene Aufstellungen. In Deinem Fall war die s.g. Kennziffer dieser Leitstelle (nicht Feldpostamt!) 195 zuständig.

Besten Dank für die Erklärung, nun ist mir alles klar.

Viele Grüße aus Linz, Wilma
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty
BeitragThema: Re: Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg   Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg Empty

Nach oben Nach unten
 

Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Feldpost II Weltkrieg Belege
» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg für Russland
» Deutsche Feldpost aus der Türkei
» MICHEL KATALOGE

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Deutschland :: Feldpostmarken-
Tauschen oder Kaufen