Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG






Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenAnmeldenLogin
Die neuesten Themen
» Südamerikafahrt 1930, Post nach Pernambuco
von Gerhard Gestern um 10:21 pm

» Briefmarken-Kalender 2017
von Gerhard Gestern um 10:09 pm

» Bienen und Hummeln auf Briefmarken
von Markenfreund49 Gestern um 9:45 pm

» Sagen und Legenden
von gabi50 Gestern um 9:32 pm

» neue Post-Uniformen
von Gerhard Gestern um 5:24 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von x9rf Gestern um 10:33 am

» Freimarkenserie "Kunstwerke aus Stiften und Klöstern"
von gabi50 Mi Jul 26, 2017 10:28 pm

» DDR Marken mit Lack
von ruraeder Di Jul 25, 2017 5:30 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Di Jul 25, 2017 10:45 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Mo Jul 24, 2017 11:02 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2017 
von Michaela Mo Jul 24, 2017 9:24 am

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 23, 2017 6:16 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von gabi50 So Jul 23, 2017 5:36 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jul 23, 2017 5:29 pm

» Deutsches Reich April 1933 bis 1945
von Angus3 So Jul 23, 2017 4:06 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt So Jul 23, 2017 11:16 am

» Obstserie ANk 1253 - 1258
von wilma Sa Jul 22, 2017 9:09 pm

» Deutsche Lokalausgaben nach 1945
von Angus3 Sa Jul 22, 2017 6:55 pm

» Suche Deutsche marken
von Jurek Sa Jul 22, 2017 5:12 pm

» Vögel
von Markenfreund49 Fr Jul 21, 2017 8:03 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Jul 21, 2017 12:36 am

» Sammlerpost
von wilma Do Jul 20, 2017 8:05 pm

» Was ist meine Sammlung Wert
von Dispo112 Mi Jul 19, 2017 4:26 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von x9rf Di Jul 18, 2017 1:18 am

» Zeppelin LZ 127 + Hindenburg
von kaiserschmidt Mo Jul 17, 2017 9:16 pm

» Schlossfestspiele Langenlois
von Gerhard So Jul 16, 2017 10:48 pm

» Abarten, Verzähnungen und mehr......
von Angus3 So Jul 16, 2017 10:01 pm

» Schönes Österreich
von wilma So Jul 16, 2017 6:27 pm

» Berlin - Brandenburg (OPD Potsdam) -Sowjetische Besatzungszone-
von Angus3 So Jul 16, 2017 4:10 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Angus3 So Jul 16, 2017 2:54 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juli 2017 
von Michaela So Jul 16, 2017 10:21 am

» unbekannt Memel Abart
von Brietolt So Jul 16, 2017 8:12 am

» Schmetterlinge - Kleine bunte fliegende Juwele
von Markenfreund49 So Jul 16, 2017 7:30 am

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Sevilla
von balf_de Sa Jul 15, 2017 8:47 pm

» Neuausgaben 2017 - Deutschland
von Gerhard Sa Jul 15, 2017 7:47 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von Markenfreund49 Sa Jul 15, 2017 4:25 pm

» Briefmarke UNO Wien von 1982
von Kontrollratjunkie Sa Jul 15, 2017 12:43 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von x9rf Do Jul 13, 2017 6:08 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von gabi50 Mi Jul 12, 2017 7:00 pm

» Bitte um Mithilfe Bewertung / Wert Rumänische Briefmarken
von x9rf Di Jul 11, 2017 11:29 pm

» Der Untergang der 1. Republik
von Gerhard Di Jul 11, 2017 12:02 pm

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Di Jul 11, 2017 12:19 am

» Briefmarken mit Bud Spencer
von Gerhard Mo Jul 10, 2017 10:57 pm

» Weisser Fleck auf Michel-Nummer 136 West-Sachsen
von Hannoverhell Mo Jul 10, 2017 8:09 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von gabi50 Mo Jul 10, 2017 2:29 pm

» Welcher Stempel bitte?
von Markenfreund49 So Jul 09, 2017 10:32 am

» Bilderwettbewerb im Juli 2017
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:45 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von wilma Sa Jul 08, 2017 6:09 pm

» 150 Jahre ungarische Briefmarken-Ausgaben
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 10:30 am

» Sondermarkenblock „Freimarken 1867“
von Gerhard Sa Jul 08, 2017 9:54 am

» Ganzsachen Österreich Spezialkatalog und Handbuch
von gabi50 Fr Jul 07, 2017 8:38 pm

» Die Auslandsexpreßgebühr ab 1.9.1918
von kaiserschmidt Fr Jul 07, 2017 10:32 am

» Besonderheiten der Philatelie
von Jurek Fr Jul 07, 2017 7:31 am

» Einspänniger Landpostwagen
von Gerhard Do Jul 06, 2017 12:13 pm

» Berlin Stalin Allee
von loksche Mi Jul 05, 2017 10:19 am

» Sudetenland - Ausgaben für Rumburg
von Angus3 Mo Jul 03, 2017 10:35 pm

» Gedenkblätter und Vignetten
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:35 pm

» Tschechoslowakei
von kaiserschmidt Sa Jul 01, 2017 8:27 pm

» Postmeistertrennung 69X A a oder c ?
von Hannoverhell Fr Jun 30, 2017 12:52 pm

» Oberschlesien Michel - Nummer 38 mit Falschaufdruck
von Kontrollratjunkie Fr Jun 30, 2017 12:24 am

» Stempelprovisorium Wien 1945 - echt oder falsch
von kaiserschmidt Do Jun 29, 2017 6:57 pm

» Krähenattacke - Postauslieferung eingestellt
von Gerhard Do Jun 29, 2017 12:24 pm

» Südamerikafahrt 1930, Post nach Rio de Janeiro
von balf_de Mi Jun 28, 2017 4:35 pm

» amtliche Ganzsachen mit privatem Wertzudruck
von kaiserschmidt Mo Jun 26, 2017 11:15 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Jun 25, 2017 6:23 pm

» Marke ohne Wertangabe
von Markenfreund49 So Jun 25, 2017 8:44 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 25, 2017 1:21 am

» Kanada
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:50 am

» Taxstempel
von x9rf Sa Jun 24, 2017 1:16 am

» Teilnehmer für Poststudie gesucht
von Markensammler Fr Jun 23, 2017 12:28 pm

» UNFICYP
von x9rf Fr Jun 23, 2017 1:40 am

» Mischfrankatur Deutschland-Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 22, 2017 9:59 am

» Postdienststempel
von x9rf Do Jun 22, 2017 12:05 am

» Posthilfsstellen-Stempel
von x9rf Mi Jun 21, 2017 11:45 pm

» Postbegleitadressen mit fiskalischem Werteindruck
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 6:08 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von Meinhard Mi Jun 21, 2017 6:04 pm

» K.u.K. Feldpost, ungar. Begleitadresse
von gabi50 Mi Jun 21, 2017 4:53 pm

» 3430 Tulln - Briefmarkenschau 1998
von x9rf Di Jun 20, 2017 12:16 am

» Österr. Bundesheer im Kosovo-Friedens-Einsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:34 pm

» Österr.Bundesheer im Zypern- Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 11:16 pm

» Österr. Bundesheer im Bosnien-Friedenseinsatz
von x9rf Mo Jun 19, 2017 10:39 pm

» Ungestempelte aber eingeklebte Marken wertlos?
von Gerhard Mo Jun 19, 2017 10:10 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von wilma Mo Jun 19, 2017 7:10 pm

» Übung Granit 2000
von x9rf Mo Jun 19, 2017 9:54 am

» United Nations Austrian Field Hospital in Iran
von x9rf So Jun 18, 2017 11:46 pm

» 30 Jahre Österreichische UN-Soldaten im Dienste des Friedens
von x9rf So Jun 18, 2017 8:32 pm

» Michel Österreich-Spezial 2017
von kaiserschmidt Fr Jun 16, 2017 6:31 pm

» Rotes Kreuz
von wilma Fr Jun 16, 2017 5:15 pm

» Gratisexemplar von Philapress - Social Philately
von wilma Fr Jun 16, 2017 4:31 pm

» Besonderer nicht alltäglicher Stempelabschlag
von x9rf Fr Jun 16, 2017 2:50 pm

» Abstimmung zum Bilderwettbewerb im Juni 2017
von Michaela Fr Jun 16, 2017 8:39 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe IV
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:20 am

» Freimarken "Kleines Staatswappen im Achteck", Ausgabe II
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 1:09 am

» Allgemeine Ausgaben der Sowjetischen Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Jun 16, 2017 12:48 am

» Weine und Weinbau in aller Welt
von Gerhard Mi Jun 14, 2017 11:21 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von balf_de Di Jun 13, 2017 6:43 pm

» Sonderpostamt in 4411 Christkindl
von kaiserschmidt Di Jun 13, 2017 10:55 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Mo Jun 12, 2017 8:17 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Mo Jun 12, 2017 7:44 pm


Austausch | 
 

 Besonderheiten der Philatelie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9
AutorNachricht
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Nov 11, 2016 3:20 pm


Hallo Jurek,

ich denke daß nur der Goldwert von Bedeutung ist, ob es Nachfrage nach diesen Marken oder sogar Belegen gibt, müßten Olympiade Sammler wissen. Ich denke eher nein. Echt

gelaufene Briefe müßten in den Scheichtümern aufgegeben worden sein, ich glaube nicht, daß solche Belege existieren und wenn ja gibt es sicher keine Nachfrage danach.
Der Goldwert stimmt nach meiner Ansicht, die Marken sind relativ schwer.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Nov 11, 2016 5:11 pm


Hallo Forumler,



Bereits im Jahr 1955 erschien in Ungarn anläßlich des Buntmetallkongresses in Budapest eine Marke auf Aluminiumfolie.
Dazu steht im Michel Katalog:

Mi 1449 ist auf eine im Spezialverfahren 0,009mm dünne Aluminiumfolie gedruckt, die auf Florpostpapier aufgeklebt wurde.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Sa Nov 12, 2016 6:06 am

Danke Hr. Kaiserschmidt für die Infos und die Bilder.
Ich habe früher mal solche Briefmarke aus Ungarn auf Aluminiumfolie gehabt, aber sie dann hergegeben …
Diese ist eben auf einem Träger (Papier).

Mich würde interessieren, wie dick die zuvor angesprochene Gold-Briefmarke sein soll.
Aluminium ist im Verhältnis zum puren Gold m. E. um etliches „stabiler“.
Man hätte können auch eine Briefmarke ganz aus Aluminium machen. Aber mit 999 Gold?
Ich durfte bei einem Juwelier eines von ihm eingekauftes Goldplättchen in meinen Händen halten. Dieses Plättchen aus purem Gold war vielleicht um die 3 mm (?) dick. Aber man konnte dieses ganz leicht verbiegen, wie Blei.
Aber wenn die so ganz dünn wäre…..

Gruß
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So Dez 18, 2016 4:25 pm

„Gottesteilchen-Formel“ in Fluoreszierender (nachleuchtender) Phosphorlackschrift:
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Di Dez 20, 2016 6:49 am

Die österreichische Briefmarke zu Ehren des 200.dertsten Geburtstages von Ch. Darwin aus dem Jahr 2009 ist m. E. auch irgendwie anders als alle anderen Briefmarken Österreichs.

Der gezeigte hier Mitteldruckbereich schaut so aus, als ob sich bei dem Druck um keine so geringe Passerverschiebung handeln würde.

Offensichtlich war das aber wohl so gewollt. (?)
Nach oben Nach unten
cicero
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Dez 21, 2016 7:10 pm

@Jurek schrieb:


Offensichtlich war das aber wohl so gewollt. (?)

Hallo Jurek,

nein, das war wohl nicht gewollt - es handelt sich bei Deinem Exemplar offensichtlich um eine "nicht unerhebliche Passerverschiebung".
Hätte einer von uns Beiden an der Qualitätskontrolle gesessen, wäre der Block gewiss als Makulatur aussortiert worden Laughing

Herzliche Grüße

Cicero
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Bronze
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Dez 21, 2016 7:28 pm

@cicero schrieb:
@Jurek schrieb:


Offensichtlich war das aber wohl so gewollt. (?)

Hallo Jurek,

nein, das war wohl nicht gewollt - es handelt sich bei Deinem Exemplar offensichtlich um eine "nicht unerhebliche Passerverschiebung".
Hallo Jurek und cicero,

ihr beiden macht mich fertig  lachen lachen
Habe soeben meine Bestände durchgesehen. Meine Marken und Belege sind alle in einem einwandfreien Druck so wie in cicero zeigt. Jurek scheint da wirklich etwas Besonderes entdeckt zu haben. Glückwunsch  zg

Viele Grüße, Wilma
Nach oben Nach unten
cicero
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Dez 21, 2016 10:08 pm

@wilma schrieb:
Jurek scheint da wirklich etwas Besonderes entdeckt zu haben. Glückwunsch  zg


Hallo Wilma,

das ist leider gar nichts Besonderes.
Wie gesagt, es handelt sich hier um Makulatur, die versehentlich durch die Qualitätskontrolle geschlüpft ist.


Viele Grüße

Cicero
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Mi Dez 21, 2016 11:35 pm

@cicero schrieb:

das ist leider gar nichts Besonderes.
Wie gesagt, es handelt sich hier um Makulatur, die versehentlich durch die Qualitätskontrolle geschlüpft ist.

Hallo @cicero,

ganz unabhängig von einem monetären Wert, versehentlich durch die Qualitätskontrolle geschlüpfte Makulatur halte ich im Gegensatz von mit Absicht erzeugter, gestohlener oder unterschlagener Makulatur für durchaus sammelnswert. Mit einer deutlichen Passerverschiebung kann wie bei diesem Beispiel der Druck sehr gut dokumentiert werden.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Dez 22, 2016 8:22 am

Hallo Cicero und Mitschreiber!

Freue mich sehr, dass du als Fachkundiger Mann mir geschrieben hast und ein Vergleichsbild dazu eingestellt hast!  Smile
Ich sammle eigentlich keine österreichischen Briefmarken und habe somit auch keine originale Vergleiche zu Hand.  Ich habe nur die eine Briefmarke davon.
Von österreichischen und noch dazu modernen Briefmarken bin ich nicht gewohnt, dass so ein „Ausschuss“ in Umlauf kommt.
Allgemein sind die österr. Briefmarken qualitativ gut, soweit ich das in meinem bescheidenen ausmaß bis jetzt einschätzen konnte.
Daher bei meinen oft unbeantworteten Fragen bin ich jetzt froh dazu doch eine Antwort bekommen zu haben, dass das tatsächlich nicht so gewollt war (was mich ja verwundert hat und weshalb ich das ja hier reinstellte und thematisierte als was „besonderes“).

Jetzt wäre noch die andere Sache:  Wert?  Bedeutung? (auf was auch Gerhard t.w. einging).
Normal ist es so (zumindest verstehe ich es so), wie auch Cicero schreibt, dass das Makulatur wäre und damit wertlos/Ausschuss.
Aber wie oft sind Sammler auch für die Makulatur bereit Geld und manchmal auch viel Geld auszugeben!
Denn was ist eigentlich „Makulatur“?
Makulatur wäre auch z. B. eine ungezähnte oder nur teilgezähnte Briefmarke, Druckausfall etc., etc.  = Alles Makulatur, welche aber auch in Katalogen hoch bewertet wird.

Vielen Dank jedenfalls für das zeigen des Vergleichsstückes und Erwähnung von Wilma, dass in ihren mehreren Beständen schauen die Briefmarken auch so aus wie die gezeigte von Cicero, und dass damit zumindest diese Frage von mir beantwortet ist.  Damit ist der Tag gerettet. vl

Schönen Tag euch!
Jurek


N A C H T R A G :

Bei dieser Gelegenheit möchte ich es noch einmal auf meinen Beitrag vom 17.10.15 (bei mir S. 6) hinweisen.
Einst habe ich auch nur rein zufällig einen sog. „Butzen“ auf einer Briefmarke entdeckt.  Das bezieht sich auch nur auf eine Teilauflage (vorhanden sind paar Stück).
Hier eine normale Briefmarke (mit dem Fehldruck) und eine geschnittene (ohne), bzw. frankaturungültige genannt „Schwarzdruck“:



Ich bestellte über Sammlerservice ein Dutzend dieser Briefmarken, aber keine von denen hatte das.
Hat jemand inzw. auch das bei euch entdecken können?
Nach oben Nach unten
cicero
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Do Dez 22, 2016 4:58 pm

Einen schönen guten Tag in die Runde.

Die hier angesprochene Thematik erhitzt immer wieder die Gemüter.
Die Fakten:
1. Jeder entscheidet für sich selbst, was „sammelwürdig“ ist.
2. Passerverschiebungen,  Butzen und dergleichen sind Druckzufälligkeiten welche nicht katalogisiert werden. Einen besonderen monetären Wert stellen sie nicht dar.
3. Solche Exemplare sollten bei der Qualitätskontrolle eigentlich als Makulatur aussortiert werden.
4. Gerade bei modernen Marken, insbesondere der DPAG, stelle ich fest, dass die Qualitätskontrolle nicht immer optimal ist und mangelhafte Produkte in den Verkauf gelangen.
5. An Druckzufälligkeiten steht also reichlich Material zur Verfügung an Hand dessen man verunglückte Arbeiten bezw. Standkorrekturen des Druckers dokumentieren kann.

Meine persönliche Einschätzung:
Sicher ist jeder Mensch bestrebt in seinem jeweiligen Beruf eine gute Arbeit zu leisten. Auch der Drucker tut dies und ist bemüht einwandfreie Druckprodukte herzustellen. Der Kunde wiederum erwartet dies auch. Jeder von uns würde beispielsweise einen Bildband, in dem einige Bilder durch Passerverschiebungen unscharf erscheinen, zu Recht reklamieren und sicher nicht als „Bosenderheit“ in sein Bücherregal stellen. Wenn es jedoch um Briefmarken geht, scheinen viele Philatelisten völlig anders zu ticken und sind bereit für verunglückte Druckprodukte auch noch mehr Geld zu bezahlen als für einwandfreie. Ich persönlich schließe hier sogar die meisten katalogisierten „Abarten“ (wie beispielsweise Verzähnungen) mit ein, für die ich nicht einen müden Euro ausgeben würde. Als Druckermeister erfreue ich mich lieber an einwandfreier Ware, die dem Schwarzkünstler alle Ehre macht. Aber natürlich, wie unter Punkt 1. gesagt – jeder wird mit dem glücklich, was ihm Freude macht.

Weiterhin viel Spaß beim Sammeln wünscht

Cicero
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Dez 23, 2016 7:52 am

Vielen Dank Cicero für deine interessanten Ausführungen.
Du erwähnst darin auch, dass du ein Druckermeister bist.
Darf ich auch außerhalb dieser Aussagen hier zu österreichischen Briefmarken dich um deine Beurteilung bieten zur:
http://www.bdph.de/forum/showthread.php?16532-Rakeltiefdruck-oder-doch-Offsetdruck&highlight ?
Fachmann vom Rang behauptet etwas, was allen meinen und der anderen Erfahrungen widerspricht.
Wenn du die originale Briefmarke hat, schreibe bitte deine Meinung dazu.

Das Thema gehört m. E. sehr wohl auch hier, weil auch Österreich verwendet Drucktechniken, die jeder interessierter Sammler wissen sollte, bzw. auch was darüber noch erfahren sollte.

Beste Philagrüße!
Jurek Wink
Nach oben Nach unten
Rein
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Dez 23, 2016 7:41 pm

Jurek,

wieso vergleichst du eine  normale Druck mit "Schwarzdruck"????

Die Schwarzdrucke haben doch drucktechnisch nichts mit die Briefmarke zu tun?

Gruss, Rein

Wesołych Świąt Bożego Narodzenia i Wszystkiego Najlepszego w Nowym Roku 2017!
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Sa Dez 24, 2016 8:06 am

Hallo Rein,
wegen Schwarzdrucke hast du natürlich Recht. Smile
Vielleicht wäre es gut bei der Gelegenheit zu schreiben, in welcher Art Druck die Briefmarke und der Schwarzdruck gedruckt wurden.

P.S.:
"Narodziny Boga"? (Lub Syna Boga?) ...
Jestem chrześcijaninem, ale pogańskie zwyczaje nie świętuję. Ale fajnie jest, że "bóg słońca" urodził się, i dni są teraz dłuższe.


Gruß, Jurek
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   So März 19, 2017 9:34 am

Ich habe aus der Schweiz mal (über eBay) zwei Briefe mit verschiedenen schweizerischen Briefmarken bekommen (Holzmarke, Schokomarke etc.), darunter war auch ein Schalplatten-Block. Und der Brief war auch mit dem 5 Franken Mittelstück aus Pappe frankiert.

Dazu gab es die Beschreibung:
Zitat :
Schweiz 2014 Schallplatte Block 56  postfrisch**  5 Fr.
Auf der «Schallplatte» des Sonderblocks ist mittels Speziallack eine Tonspur eingeprägt. Selbst wenn die runde, frankaturgültige Briefmarke aus dem Block herausgetrennt wird, kann dieser auf Ihrem Plattenspieler - eingestellt auf 33 Umdrehungen und mit einem Singlepuck - abgespielt werden. Es erklingt eine Brass-Band-Interpretation der Schweizer Nationalhymne.

Österreichische Post wird wohl heuer auch eine ähnliche Ausgabe herausbringen…  Question
Besser wäre es wohl nicht das zu wiederholen was andere schon machten, sondern eine Briefmarke auf einer M-Disc rauszubringen, die dann auch nach Jahrzähnten abgespielt werden könnte...
Nach oben Nach unten
Jurek
Mitglied
Mitglied
avatar


BeitragThema: Re: Besonderheiten der Philatelie   Fr Jul 07, 2017 7:31 am

Was ich als (falsche) "Ankündigung" davor geschrieben habe, ist wohl eh niemanden aufgefallen....

Aber dann möchte ich mal mich wieder zum Wort melden, auch wenn der Herr Gerhard mir da immer bei Ankündigungen voraus ist. Wink  Aber mit Infos, die über die Aussagen von "Die Briefmarke"-Zeitschrift weit hinausragen!  Smile

Hier meine zweite "Holz-Marke" (auch wenn ich die erste hier zuvor nicht zeigte), genannt "Block" => Die österreichische Eiche:


Im Gegensatz zur Schweizer Holzmarke die sehr schlicht wie ein Stück abgesägter dünner Holzleiste aussieht, ist diese österreichische Eiche mit einem Laser ausgeschnitten.
Warum das aber beschrieben wird als die modernste Technik und nicht einfach nur als moderne Technik, entzieht sich meiner Kenntnis.  Ich könnte so was ja auch machen (außer des Durchdrucks=Siebdrucks drauf)!  Und zwar nicht in einer speziellen Firma sondern einfach bei mir zu Hause…
Nach oben Nach unten
 

Besonderheiten der Philatelie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 9 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Allgemein :: Allgem. Fragen rund um die Briefmarken-
Tauschen oder Kaufen