Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Die Portomarken des Kaiserreiches Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Die Portomarken des Kaiserreiches Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenNeueste BilderAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Perfins (Firmenlochungen)
von muesli Gestern um 10:13 pm

» Die Dialogpost der DP
von Ausstellungsleiter Gestern um 3:35 pm

» Die Wohltätigkeitsmarken-Ausgaben: 1914 und 1915
von Paul S. Gestern um 3:04 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Dezember 2022
von kaiserschmidt Gestern um 3:01 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 04, 2022 9:57 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Briefmarken Freak So Dez 04, 2022 8:23 pm

» Bonusbriefe der österreichischen Post
von bm-franz So Dez 04, 2022 4:06 am

» Schönes Österreich
von Gerhard Sa Dez 03, 2022 7:57 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa Dez 03, 2022 6:32 pm

» Belege des Terrors, KZ, Internierungslager, Gefängnisse unter dem Naziregime
von wilma Sa Dez 03, 2022 5:29 pm

» Botenlohn
von wilma Sa Dez 03, 2022 4:48 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von jklang Sa Dez 03, 2022 2:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Sa Dez 03, 2022 10:30 am

» Ansichtskarten mit Werteindruck = Ansichtspostkarten
von Gerhard Fr Dez 02, 2022 8:18 pm

» Der Farbfehldruck 1867
von Paul S. Fr Dez 02, 2022 10:38 am

» Weihnachten
von Gerhard Fr Dez 02, 2022 12:42 am

» Philatelietag Langenlois
von Gerhard Do Dez 01, 2022 11:58 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von muesli Di Nov 29, 2022 9:16 pm

» Briefmarkentausch
von toka Di Nov 29, 2022 5:51 am

» Freimarken "Impressionen aus Österreich" - Belege
von Gerhard Mo Nov 28, 2022 11:31 pm

» Ausstellung: Postkarten vom Flugfeld Wiener Neustadt
von maze2904 Mo Nov 28, 2022 12:12 pm

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma So Nov 27, 2022 6:23 pm

» Ausgabemischfrankaturen der Klassik
von Markenfreund49 So Nov 27, 2022 3:04 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 2:21 pm

» Niederländisch-Indien
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 2:17 pm

» Italia
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 9:42 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 9:32 am

» Korrespondenzkarte mit privatem Zudruck
von Gerhard Sa Nov 26, 2022 12:26 am

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von jklang Fr Nov 25, 2022 1:57 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von jklang Fr Nov 25, 2022 11:48 am

» Zollausschlussgebiete
von wilma Do Nov 24, 2022 8:17 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Do Nov 24, 2022 7:51 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von muesli Di Nov 22, 2022 9:14 pm

» Verkauf Sammlung (Wien/Stmk)
von dietmar Mo Nov 21, 2022 10:07 pm

» Wien-Stempel von 1850 bis 1858
von Briefmarken Freak Mo Nov 21, 2022 9:24 pm

» Kurioses
von muesli So Nov 20, 2022 11:00 pm

» Classicphil Auktionen
von muesli So Nov 20, 2022 6:25 pm

» Briefmarken mit Eisenbahnmotiv
von muesli So Nov 20, 2022 5:49 pm

» Suche Tauschpartner
von Robert1704 So Nov 20, 2022 11:29 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Sa Nov 19, 2022 9:59 pm

» Post-Frankierautomat-Automatenmarken
von wilma Sa Nov 19, 2022 7:40 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Sa Nov 19, 2022 6:47 pm

» Die Freimarkenausgabe 1890
von Paul S. Fr Nov 18, 2022 5:37 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Fr Nov 18, 2022 5:01 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Fr Nov 18, 2022 2:41 pm

» Neuausgaben 2022 Deutschland
von Gerhard Do Nov 17, 2022 11:43 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von Paul S. Do Nov 17, 2022 11:45 am

» völlige Überforderung
von Ausstellungsleiter Do Nov 17, 2022 10:46 am

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb Dezember 2022
von gesi Mi Nov 16, 2022 9:39 am

» Grazer Aushilfsausgabe Mai 1945
von wilma Mo Nov 14, 2022 7:54 pm

» Britisch Guyana
von Briefmarken Freak So Nov 13, 2022 6:46 pm

» II. Wiener Aushilfsausgabe
von Hesse30 So Nov 13, 2022 8:48 am

» Südamerikafahrten LZ 127 1932
von kaiserschmidt Sa Nov 12, 2022 6:44 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Dezember 2022
von Polarfahrtsucher Sa Nov 12, 2022 2:22 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1908
von Markenfreund49 Fr Nov 11, 2022 3:40 pm

» Zivilpost-Zensur in Osterreich 1914-1918
von kaiserschmidt Mi Nov 09, 2022 12:13 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Nov 09, 2022 11:28 am

» United States Postage
von Briefmarken Freak Mo Nov 07, 2022 8:54 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 07, 2022 7:32 pm

» Blumen in botanischen Gärten
von muesli Sa Nov 05, 2022 10:54 pm

» Ortsstempel aus wenig bekannten Orten des Kaiserreichs
von muesli Do Nov 03, 2022 10:26 pm

» Post der Bestzungsmächte
von wilma Do Nov 03, 2022 8:44 pm

» Inflation vor 100 Jahren
von kaiserschmidt Do Nov 03, 2022 11:34 am

» Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive"
von jklang Di Nov 01, 2022 9:21 pm

» Siegerbild im Oktober 2022
von gesi Di Nov 01, 2022 12:08 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Di Nov 01, 2022 1:19 am

» Österr. NEU: 16. Ausgabe Dispenser-Rollenmarke
von Gerhard Di Nov 01, 2022 12:48 am

» Fälschung von hochwertigen Christkindl-Belegen
von wilma Mo Okt 31, 2022 8:34 pm

» I. Wiener Aushilfsausgabe, erste Ausgabe
von Hesse30 So Okt 30, 2022 8:49 am

» Blockausgaben Österreich
von Briefmarken Freak Sa Okt 29, 2022 4:46 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Do Okt 27, 2022 3:32 pm

» Ältere Flugpost Österreich
von kaiserschmidt Do Okt 27, 2022 3:22 pm

» Sammlerpost
von kaiserschmidt Do Okt 27, 2022 11:45 am

» Österr. NEU: Weihnachten - Lebkuchenmann
von Gerhard Mi Okt 26, 2022 11:35 pm

» Obstserie ANK 1253 - 1258
von Paul S. Di Okt 25, 2022 11:02 pm

» Stifte und Klöster - Belege
von wilma Di Okt 25, 2022 8:59 pm

» Postbüchl - Das kleine Postbuch
von wilma Mo Okt 24, 2022 9:28 pm

» Alte Marke von 1925 ablösen
von Gerhard Mo Okt 24, 2022 6:24 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempel gefragt
von muesli Sa Okt 22, 2022 10:34 pm

» Ganzsachensortiment 2020/2022 Trachten - Beiwerk und Auszier
von Gerhard Do Okt 20, 2022 11:42 pm

» Trachten – Beiwerk und Auszier - Dauermarkenserie
von dicampi Do Okt 20, 2022 9:40 pm

» Schneiderbauer bei eBay
von wilma Do Okt 20, 2022 7:59 pm

» Verrückt! - Corona-Marke auf Klopapier
von Gerhard Do Okt 20, 2022 12:28 am

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Do Okt 20, 2022 12:08 am

» Österr. NEU: Weihnachten, Werner Berg – Hl. Familie, 1933
von Gerhard Di Okt 18, 2022 11:57 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb Oktober 2022
von gesi Mo Okt 17, 2022 9:58 am

» Drei Briefmarkenalben geerbt
von gesi So Okt 16, 2022 6:29 pm

» 15. Oktober - Großtauschtag Pinsdorf
von hugo1976 Fr Okt 14, 2022 4:33 pm

» Österr. NEU: Weihnachten - Stift Melk, Psalterium um 1260
von Gerhard Fr Okt 14, 2022 12:09 am

» Österr. NEU: Weihnachten - Schneeflocke
von Gerhard Fr Okt 14, 2022 12:07 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Okt 13, 2022 8:43 pm

» Nutztiere
von gesi Mo Okt 10, 2022 7:33 pm

» Kinderfiguren
von gesi Mo Okt 10, 2022 7:21 pm

» Berühmte Bauwerke
von gesi Mo Okt 10, 2022 7:06 pm

» Ganz großes Kino!
von gesi Mo Okt 10, 2022 6:54 pm

» Bitte welcher Stempel ist das ?
von kaiserschmidt Mo Okt 10, 2022 2:41 pm

» USA - 1. Briefmarken-Ausgabe auf dem amerikanischen Kontinent
von Briefmarken Freak So Okt 09, 2022 10:29 pm

» USA - Block Nr. 1 (1926)
von Briefmarken Freak So Okt 09, 2022 6:59 pm

» 45. Oberfrankentauschtage mit Werbeschau am 8. Oktober 2022
von Ausstellungsleiter Fr Okt 07, 2022 9:39 pm


Teilen
 

 Die Portomarken des Kaiserreiches

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
Markenfreund49


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyMi Jul 23, 2014 9:58 pm

Schönen guten Abend liebe Freunde der Klassik  Smile 

Vor ein paar Tagen sind wir mit der Vorstellung der Freimarken und Zeitungsmarken "Alt-Österreichs" fertig geworden.
Nun möchte ich Euch noch die Portomarken der Monarchie vorstellen.

Im Kaiserreich Österreich-Ungarn erschienen insgesamt 63 Portomarken, wobei die erste Serie mit neun Marken aus den Jahren 1894/95 stammt. Bedingt durch die Währungsumstellung von "Kreuzer" auf "Heller" war somit 1899/1900 eine Neuausgabe mit zwölf Werten erforderlich, die zunächst ungezähnt und 1900 auch gezähnt erschien. Im Jahre 1908/13 gab es elf Marken mit einem neuen Motiv, wobei besonders die große Wertziffer auf vollfarbigem Hintergrund hervorsticht. Bei diesem Satz gibt es auch verschieden Papierarten, die ich aber erst später näher beschreiben möchte.
Am 16. Juli 1911 erschienen 2 weitere Werte dieser Ausgabe, aber mit anderer Farbe.
Am 1. Oktober 1916 - zur Zeit des 1. Weltkriegs - wurden elf Werte in neuer Zeichnung verausgabt. bei denen die Währung ausgeschrieben war. Bei den Marken aus 1916/17 wurden u. a. nicht verausgabte Dauermarken von 1916 mit dem Bildnis von Kaiser Franz-Joseph mit einem Aufdruck "Porto" und einer Wertziffer versehen.

So, nun möchte ich mit der Kreuzerausgabe 1894/1895 beginnen:

Ziffernzeichnung im Oval; Bogenwasserzeichen  ZEITUNGS-MARKEN; Hergestellt im Buchdruckverfahren, verschieden gezähnt.
Porto: ANK 1 - 9

Die Portomarken des Kaiserreiches Porto_10



Liebe Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )

Fortsetzung folgt  Wink

Edit am 28032016:  Das bestehende Bild habe ich durch ein Besseres ersetzt ! LG Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am So Apr 23, 2017 7:05 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
Markenfreund49


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyDo Jul 24, 2014 7:06 pm

Grüß´Euch liebe Forengemeinde  Wink 

Wie gestern versprochen werde ich nun die weiteren Portosätze Euch vorstellen.

1899/1900 kamen die neuen Portomarken in der "neuen" Hellerwährung heraus. Das Erscheinungsbild bleibt gleich der ersten Ausgabe, jedoch waren diese Werte ungezähnt 0 geschnitten.
Hierbei ist zu beachten, daß NUR bei den 1 Heller, 3 Heller und 5 Heller werten das Wasserzeichen vorkommen kann.
Von der Nummer 10-15 und 17 gibt es private Durchstiche, die aber nur in Prag angefertigt wurden.
Weiters gibt es Marken mit Randleisten und Plattenzeichen.

Hier nun das Ensemble:
Porto: ANK 10 - 21
( Die 10 Heller und 100 Heller Marke weisen eine sehr schöne Randleiste auf  Idea )

Die Portomarken des Kaiserreiches Gesamt11

Edit am 29032016: Das bestehende Bild habe ich durch ein Besseres ersetzt ! LG Gerhard (der Jüngere Smile )
==================================================================

Um 1900 wurden  die gezähnten Werte ausgegeben.
Wiederum gibt es bei einzelnen Werten das Wasserzeichen: 22-24; 26; 28-30 und 32.
Außerdem gibt es verschiedene Zähnungsvarianten.

Hier nun der Satz in der Billigen Zähnung :
Porto: ANK 22 - 33
Die Portomarken des Kaiserreiches Unbena10

Edit am 23042017: Das bestehende Bild habe ich durch ein Besseres ersetzt ! LG Gerhard (der Jüngere Smile )
Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )


Zuletzt von Markenfreund49 am So Apr 23, 2017 6:40 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
Markenfreund49


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyDo Jul 24, 2014 9:43 pm

So, hier bin ich wieder  Laughing 

Die Porto ANK Nummern 34 - 44 behandeln die neuen Marken, die zwischen 1908 und 1913 ausgegeben wurden.
Das neue Erscheinungsbild dieser Marken war: Weiße Wertziffer auf rotem Grund, KZ: 12 1/2 und die Herstellung erfolgte im Buchdruckverfahren Exclamation 

Oben habe ich schon angemerkt, daß es hierbei verschieden Papierarten gab, die ich nun Euch gerne vorstellen möchte.
Unterscheidet werden die Ausgaben in KREIDEPAPIER, DÜNNES PAPIER und GEWÖHNLICHES PAPIER .
Nur bei der Ausgabe mit gewöhnlichem Papier wurden alle Wertstufen ausgegeben  Exclamation 

Ich werde die Papierarten nach Ausgabedatum chronologisch zeigen

Kreidepapier Ausgabejahr 1908
Porto ANK 34-38;40; 42-44
Die Portomarken des Kaiserreiches Gesamt12

Edit am 29032016: Das vorhandene Bild wurde von mir durch ein Besseres ersetzt! LG Gerhard (der Jüngere Smile )
========================================================
Dünnes Papier Ausgabejahr 1909
Porto ANK 34-38;40; 44
Die Portomarken des Kaiserreiches Ank_p311

========================================================
Gewöhnliches Papier Ausgabejahr 1910/1913
Porto ANK 34-44
Die Portomarken des Kaiserreiches Ank_p_10

Im Juli 1911 wurden in ähnlicher Zeichnung zu den Vorgängersätzen zwei Ergänzungswerte in Kronen auf gewöhnlichem Papier ausgegeben, die aber eine andere Färbung aufwiesen, nämlich violett.
Wiederum im Buchdruckverfahren mit der Kz 12 1/2
Porto ANK 45; 46
Die Portomarken des Kaiserreiches Attest12
Die Portomarken des Kaiserreiches Ank_p_11


Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )

Fortsetzung folgt  Wink


Zuletzt von Markenfreund49 am Di März 29, 2016 1:41 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
Markenfreund49


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptySo Jul 27, 2014 6:19 pm

Schönen Nachmittag liebe Klassikfreunde  Cool 

Ich möchte Euch hiermit gerne die letzten beiden Portosätze der Monarchie vorstellen.

Am 1. Oktober 1916 erschienen neue Portomarken für das Kaiserreich. Deren Erscheinungsbild: Weiße Ziffer auf rotem Grund für die Hellerwerte und weiße Ziffer auf blauem Grund für die Kronenwerte.
Die Wörter Heller und Krone(n) wurden ausgeschrieben und die Marken wurden im Buchdruckverfahren hergestellt.
Es gab: KZ 12 1/2  :13 außerdem gibt es bei den Kronewerten die Variation: LZ 12 1/2 !

Hier nun Porto ANK 47-57 mit KZ 12 1/2 :13
Die Portomarken des Kaiserreiches Komple18

Zwischen Oktober 1916 und Mai 1917 wurden die letzten Portomarken der Monarchie herausgegeben. Man bediente sich hierbei nicht verausgabter Dauermarken von 1916 und druckte PORTO und für vier Werte eine neue WERTZIFFER darauf.

Porto ANK 58 - 63

Die Portomarken des Kaiserreiches Komple19

Beste Sammlergrüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyFr Okt 20, 2017 12:58 pm


Hallo Forumler,

Die Portomarken des Kaiserreiches Bild_413

eine bedarfsmäßige Halbierung der 2 Hellermarke vom 17.9.1917 in Sinj in Dalmatien.

Die Portomarken des Kaiserreiches Bild_313

Die Firma Purger & Co in München hat das Paket in Leipzig am 24.8.1917 aufgegeben, die Marken sind gelocht.
In Wien wurde das am 27.8.1917 umgeladen und weiter befördert.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
Meinhard


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptySa Okt 27, 2018 9:06 am

Hallo Gerhard (der Jüngere),

ich habe mir Deinen Beitrag und das Foto von der Nr. 45 + 46 ausgeliehen und nachstehend mit Deinem Text eingestellt.
(Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich KEINE Nr. 45 + 46 in ** habe.)

Im Juli 1911 wurden in ähnlicher Zeichnung zu den Vorgängersätzen zwei Ergänzungswerte in Kronen auf gewöhnlichem Papier ausgegeben, die aber eine andere Färbung aufwiesen, nämlich violett.
Wiederum im Buchdruckverfahren mit der Kz 12 1/2
Porto ANK 45; 46


Die Portomarken des Kaiserreiches Ank_p_10
Original-Farbe violett, Zähnung: Kz 12 1/2 (Bild von Gerhard)

Die Portomarken des Kaiserreiches 45p_un10
Probedruck in "Grauviolett"

Die Portomarken des Kaiserreiches 45p_un11
Probedrucke Gummiseite

Die Portomarken des Kaiserreiches 45p_un12
Attest

Schaut mal genau auf die Marken, Zähnung, Gummiseite und Attestbeschreibung. Ist alles in Ordnung oder gibt es etwas zu bemängeln?

Beste Grüße,
Meinhard
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
Markenfreund49


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptySa Okt 27, 2018 9:17 am

Guten Morgen werte Forenkollegenschaft Very Happy
Lieber Meinhard Smile

Eine tolle Ergänzung zu den ** Werten! Danke fürs Zeigen!

PS: Na, da hast ja bei der Auktion tolle Sachen ersteigern können Cool

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere Smile )
Nach oben Nach unten
Meinhard
Mitglied in Bronze
Meinhard


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptySo Okt 28, 2018 8:08 am

Hallo zusammen,

ich hatte die Frage gestellt: Schaut mal genau auf die Marken, Zähnung, Gummiseite und Attestbeschreibung. Ist alles in Ordnung oder gibt es etwas zu bemängeln?


Ja gibt es und zwar:

1.) rs. Archivnummer steht auf dem Attest - wer findet diese - ich nicht?
2.) Originalausgabe in "Kz" - diese Probedrucke in "Lz" - hätte man auch anführen können, bei der Seltenheit.
3.) "Falzrest" wurde auch nicht angeführt - man hätte ruhig schreiben können, Rückseitig Kartonrest vom Vorlagekarton, wo diese aufgeklebt wurden.

Beim Erwerb sollte man sich doch auf das Attest vertrauen können oder wie sehr ihr es?

Beste Grüße,
Meinhard
Nach oben Nach unten
Markenfreund49
Mitglied in Bronze
Markenfreund49


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptySo Okt 28, 2018 9:17 am

Guten Morgen lieber Meinhard Smile

In diesem Falle würde ich schon auf Mängel im Attest der Merkurphila Bescheid geben, oder an Besten gleich mit dem Prüfer Kontakt aufnehmen.

Waren die Rückseiten bei der Auktion abgebildet? Ich glaub´nicht, oder?
Zwar steht im Attest <>, was auch so gesehen stimmt, was Anderes wäre es gewesen, stünde im Attest POSTFRISCH.
Ungebraucht kann auch mit Falzresten sein, SOLLTE aber, meiner Meinung nach explizit erwähnt werden, bei der SELTENHEIT und vor allem bei dem PREIS !

Die fehlenden Archivnummern würde ich ebenfalls dem Prüfer als Mangel beim Attest vorhalten!

Das Problem, die Atteste werden meiner Meinung nach immer "ungenauer", bzw "oberflächlicher" bei manchen Prüfern ausgestellt.
Gute und ausführliche Atteste sind leider rar geworden.

Liebe Grüße
Gerhard (der Jüngere:) )
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyDo Nov 21, 2019 12:04 pm


Hallo Forumler,

Die Portomarken des Kaiserreiches Bild145

Die Portomarken des Kaiserreiches Bild_115

Karte vom 2.8.1902 von Laufen nach Oberndorf. Die Karte war nicht frankiert und mit dem
Aufkleber Durch Eilboten versehen.
Oberndorf ( Sichwort : Stille Nacht Heilige Nacht ) liegt 20 Kilometer nördlich von Salzburg an
der Salzach, am gegenüber liegende Ufer auf deutscher Seite ist Laufen.
Es ist bedeutend billiger und geht auch wesentlich schneller, wenn Frachtgüter, Päckchen ,
Pakete etc. die für Oberndorf bestimmt sind nach Laufen geschickt werden und dann abgeholt
werden. Das gilt auch heute noch.
Im vorliegenden Fall wurden Braunziegel im Gewicht von 12500 Kg nach Laufen per Bahn
verschickt und der Empfänger in Oberndorf mit dieser nicht frankierten Karte verständigt.
Das Nachporto von 40 Heller setzt sich zusammen aus der Postkartengebühr von 5 Heller
plus Nachporto dafür von 5 Heller und der Gebühr für die Zustellung durch den Eilboten
in Höhe von 30 Heller.
Ich habe noch nie einen Beleg aus dieser Zeit gesehen, bei dem die Expreßgebühr
durch Portomarken eingehoben wurden.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
muesli


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyDi Aug 02, 2022 7:02 pm

Hallo Sammlerfreunde,

Auf eine Auktion habe ich dieser 15er Block vom 7 Kr der Ausgabe 1894 ersteigern können.
Gestempelt MELNIK 22.6.00. Fotoattest Dr Ferchenbauer.
Wieviel der KW dieser Block ist habe ich nicht gefunden im FB Handbuch 2000 (6. Auflage). Da bewertet er die 7 Kr nur bis Viererblock. Vielleicht steht etwas mehr im neuen Handbuch? Ich denke aber absolut nicht zuviel bezahlt zu haben.

Wozu brauchte man solches hohes Nachporto (105 Kreuzer oder 210 Heller!)? Ich habe auch hier aufs Forum gesehen dass man diese nachportomarken auch auf bestimmte Formulare der Post genützt hat. Aufs Attest schreibt er nichts davon.

Melnik ist eine kleine Stadt in Bulgarien (162 Einwohner iEnde 2020) aber war früher eine viel grössere Stadt mit reiche Geschichte.

Die Portomarken des Kaiserreiches Porto_11

Die Portomarken des Kaiserreiches Porto_10

Beste Sammlergrüsse,
Raf.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyFr Aug 05, 2022 4:47 pm


Hallo RAF:;

Die Kreuzermarken wurden meiner Ansicht nach aufgebraucht, da ja seit 1.1.1900 die Marken in Hellerwährung
gültig waren. Am ehesten kann ich mir einen Aufbrauch bei Postanweisungen vorstellen, die Zustellgebühren bei größeren
Postämtern waren sehr hoch.

Grüße Reinhard

Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
muesli


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyFr Aug 05, 2022 9:40 pm

Hallo Reinhard,

Vielen Dank für Deine Antwort!

Dass man diese Nachportomarken in Kreuzer in Juni 1900 aufgebraucht hat könnte stimmen weil diese nur bis 30. September 1900 frankaturgültig waren.

Wieviel war die Gebühr für Postansweisungen damals? 105 Kreuzer (oder 210 Heller) war doch sehr viel wenn es als Gebühr diente für eine Postanweisung? Dr. Ferchenbauer schreibt dann auch R! aufs Attest.

Beste Grüsse,
Raf.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyFr Aug 05, 2022 10:11 pm


Hallo Raf.,

da habe ich einen Begriff verwechselt.
Bei der Auszahlung von Postanweisungen ( z.b. von Pensionen, Renten ) wurde vom Empfänger eine kleine
Gebühr eingehoben, die von der Höhe der Auszahlung abhängig war. Diese Gebühren wurden dann auf Abrechnungsblätter eibgetragen ,
auf denen der Empfänger der Zahlung, der Betrag und die eingehobene Gebühr vermerkt wurden.
Die Gebühren wurden dann durch Portomarken auf diesen Abrechnungsblättern verrechnet.
Aus der Monarchie habe ich leider keine Abrechnung dieser Auszahlungen. Bei einem grossen Postamt fielen viele
Auszahlungen an, da kann diese Gebühr auch mehere Kronen ausmachen.

beste Grüße

reinhard





Nach oben Nach unten
muesli
Mitglied in Bronze
muesli


Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches EmptyFr Aug 05, 2022 11:08 pm

Hallo Reinhard,

Vielen Dank für diese Erklärung! Also das Gebühr wahrscheinlich von ein Abrechnungsblatt.

Melnik ist aber kein grosser Postamt denke ich. Früher war diese Stadt wohl etwas grösser aber heute zählt diese nur 162 Einwohner. Um 1900 bestand die Bevölkerung dieser "Stadt" aus 4330 Einwohner. (1934: 522). Also sicher kein grosses Postamt. Die Stadt hat auch keine grosse Industrie, nur den bekannten Melnik Rotwein.

Beste Grüsse,
Raf.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Die Portomarken des Kaiserreiches Empty
BeitragThema: Re: Die Portomarken des Kaiserreiches   Die Portomarken des Kaiserreiches Empty

Nach oben Nach unten
 

Die Portomarken des Kaiserreiches

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Verwendung von Portomarken in Österreich
» Portomarken
» Portomarken Bosnien-Herzegowina
» Die Portomarken der ERSTEN REPUBLIK
» Literatur zu österreichischen Portomarken

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Österreich :: Portomarken Österreichs Monarchie - 2. Republik-
Tauschen oder Kaufen