Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 8:19 pm

» Fälschung von hochwertigen Christkindl-Belegen
von robikersichrisi Gestern um 7:18 pm

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb Oktober 2022
von gesi Mi Sep 28, 2022 2:12 pm

» Sammlerpost
von Gerhard Mi Sep 28, 2022 1:02 am

» Österr. NEU: Postlerhemd
von Gerhard Mi Sep 28, 2022 12:44 am

» Neuausgaben 2022 Deutschland
von Gerhard Mi Sep 28, 2022 12:37 am

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von Hesse30 Mo Sep 26, 2022 6:11 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Mo Sep 26, 2022 5:18 pm

» Stifte und Klöster - Belege
von wilma So Sep 25, 2022 7:25 pm

» DDSG 1866-1880
von Briefmarken Freak So Sep 25, 2022 1:24 pm

» Österr. NEU: 150 Jahre Bahnstrecke Feldkirch–Schaan–Buchs
von Briefmarken Freak Sa Sep 24, 2022 11:56 am

» 1033 ersttag osterreich 1965 bis 2000
von Hesselbach Sa Sep 24, 2022 9:33 am

» Weinorte in Deutschland
von Gerhard Do Sep 22, 2022 11:41 pm

» Österr. NEU: Gustav Tauschek - Trommelspeicher
von Gerhard Do Sep 22, 2022 11:01 pm

» Österr. NEU: Dauermarkenserie "Trachten und Auszier"
von Gerhard Do Sep 22, 2022 10:54 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Mi Sep 21, 2022 2:44 pm

» 45. Oberfrankentauschtage mit Werbeschau am 8. Oktober 2022
von Ausstellungsleiter Mi Sep 21, 2022 9:28 am

» Trachten – Beiwerk und Auszier - Dauermarkenserie
von Gerhard Mi Sep 21, 2022 12:16 am

» 15. Oktober - Großtauschtag Pinsdorf
von Gerhard Di Sep 20, 2022 11:43 pm

» 2. Oktober 2022 - Großtauschtag St.Pöten
von Gerhard Di Sep 20, 2022 1:10 am

» Österr. NEU: 100 Jahre Niederösterreich
von Gerhard Di Sep 20, 2022 1:01 am

» Was sind eure Sammelgebiete
von Ausstellungsleiter Mo Sep 19, 2022 10:55 am

» Flugpostausgabe 1947
von wilma So Sep 18, 2022 7:16 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von jklang So Sep 18, 2022 4:17 pm

» Schönes Österreich
von kaiserschmidt So Sep 18, 2022 2:15 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt So Sep 18, 2022 10:00 am

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt So Sep 18, 2022 9:56 am

» Weiter bzw Nachfrankaturen Ö-Levante/Griechenland
von Briefmarken Freak Sa Sep 17, 2022 1:45 pm

» Merkur-Zeitungsmarken - Echt oder Fälschung?
von kaiserschmidt Fr Sep 16, 2022 11:34 am

» Hilfe bei Berlin 3 Stempel
von Briefmarken Freak Mi Sep 14, 2022 10:12 pm

» Ersatzstempel
von Hesselbach Mi Sep 14, 2022 1:53 pm

» Postwesen in Mattersburg - Wolfgang Steiger
von Hesselbach Mi Sep 14, 2022 12:58 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von Gerald Mi Sep 14, 2022 12:26 pm

» Durchkreuzte Absender
von Hesselbach Mi Sep 14, 2022 7:52 am

» Der österreichische Lloyd
von kaiserschmidt Di Sep 13, 2022 8:45 pm

» Automatenmarken aus Münzwertzeichendruckern
von Gerhard Di Sep 13, 2022 1:26 am

» Österr. NEU: 50 Jahre LICHT INS DUNKEL
von Gerhard Di Sep 13, 2022 12:04 am

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma So Sep 11, 2022 8:32 pm

» Themenvorschläge für den Bilderwettbewerb im Oktober 2022
von muesli Sa Sep 10, 2022 9:32 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Sa Sep 10, 2022 8:01 pm

» Briefmarken geerbt, lohnt sich das durchsuchen oder verschenken?
von Ausstellungsleiter Fr Sep 09, 2022 8:00 pm

» deusches reich
von yulepe Do Sep 08, 2022 2:48 pm

» Ansichtskarten der Luftschiffe
von Gerhard Mi Sep 07, 2022 11:18 pm

» Österr. NEU: 150 Jahre Universität für Bodenkultur Wien
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:41 am

» Österr. NEU: Paulusinitiale Codex 26 f. 170r - Stift Heiligenkreuz
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:39 am

» Österr. NEU: 90 Jahre LEGO®
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:36 am

» Österr. NEU: Tag der Briefmarke 2022
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:33 am

» Österr. NEU: 100 Jahre Wagenburg in Schönbrunn
von Gerhard Di Sep 06, 2022 12:29 am

» Versuchsdrucke Swarovski-Kristalle
von Briefmarken Freak So Sep 04, 2022 12:02 pm

» Österr. Neu: Crypto stamp 4.0
von Gerhard Sa Sep 03, 2022 11:35 pm

» Crypto stamp 4.0
von Gerhard Sa Sep 03, 2022 11:23 pm

» Wertbriefe - Geldbriefe Österreich
von Gerhard Sa Sep 03, 2022 11:08 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Sa Sep 03, 2022 8:13 pm

» Bar freigemacht - Stempelübersicht
von Hesselbach Fr Sep 02, 2022 10:43 am

» Siegerbild im August
von Paul S. Fr Sep 02, 2022 10:41 am

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Mi Aug 31, 2022 11:32 pm

» Österreich - Bosnien-Herzegowina
von muesli Di Aug 30, 2022 11:30 pm

» Sammlung, 7 Umzugskartons, Nachlass, Verkauf und Bewertung in Berlin
von kaiserschmidt Di Aug 30, 2022 6:16 pm

» Phila Toscana in Gmunden vom 26.08. - 28.08.2022
von Paul S. Mo Aug 29, 2022 9:05 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie So Aug 28, 2022 11:46 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So Aug 28, 2022 6:42 pm

» Großtauschtag am Samstag 17.09.2022 von 13:00 - 18:00
von wilma So Aug 28, 2022 6:09 pm

» Grazer Aushilfsausgabe Mai 1945
von wilma So Aug 28, 2022 5:58 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von wilma So Aug 28, 2022 5:11 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt So Aug 28, 2022 10:44 am

» Briefmarkensammlung erhalten
von Ausstellungsleiter So Aug 28, 2022 9:55 am

» Stumme Stempel
von wilma Sa Aug 27, 2022 8:01 pm

» ME 1, Serie Sternzeichen, Ausgabe 2019 - Krebs
von hidge Sa Aug 27, 2022 3:59 pm

» Frage wegen Prüfer DR bis 1933
von Markenfreund49 Sa Aug 27, 2022 10:30 am

» Kriegsgefangenenpost II Weltkrieg
von wilma Fr Aug 26, 2022 8:31 pm

» Weiß jemand, wie viel diese Briefmarken Wert sind?
von Gerhard Do Aug 25, 2022 4:33 pm

» Riposte-OPAL: Bar-Codes in Österreich
von Hesselbach Di Aug 23, 2022 10:01 am

» Post von seltenen Länder nach Österreich 1946 bis 1953
von wilma Mo Aug 22, 2022 5:47 pm

» Paraguay 50 Pesos Briefmarke
von Gerhard Sa Aug 20, 2022 12:22 am

» Österr. NEU: 15. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von hidge Fr Aug 19, 2022 1:30 pm

» Karte mit 2 x 6 Pfg. Wappenausgabe
von wilma Mi Aug 17, 2022 8:34 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Di Aug 16, 2022 10:35 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb August 2022
von gesi Di Aug 16, 2022 6:45 pm

» Österr. NEU: Birdpex 2022 - Höckerschwan
von Gerhard Fr Aug 12, 2022 12:10 am

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Di Aug 09, 2022 10:11 am

» Wir starten den Bilderwettbewerb im August 2022
von Gerhard Di Aug 09, 2022 1:22 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma So Aug 07, 2022 8:33 pm

» Bildpostkarten mit privatem Zudruck
von kaiserschmidt So Aug 07, 2022 11:07 am

» Österreich 2. Währungsreform 10.12.1947 - Belege
von kaiserschmidt Sa Aug 06, 2022 2:18 pm

» Die Portomarken des Kaiserreiches
von muesli Fr Aug 05, 2022 11:08 pm

» Der Farbfehldruck 1867
von Paul S. Di Jul 26, 2022 10:54 pm

» Österr. NEU: Birgit Jürgenssen - Ich möchte hier raus!, 1976
von Gerhard Di Jul 26, 2022 10:13 pm

» 1914 - 1918 Der Untergang der K.u.K. Monarchie
von jklang Fr Jul 22, 2022 10:25 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Do Jul 21, 2022 10:04 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1916
von kaiserschmidt Do Jul 21, 2022 2:55 pm

» Bahnhofbriefkastenstempel
von kaiserschmidt Do Jul 21, 2022 10:13 am

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mi Jul 20, 2022 12:15 am

» Amtliche Kartenbriefe mit privaten Textzudrucken
von kaiserschmidt Di Jul 19, 2022 9:03 am

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb August 2022
von gesi So Jul 17, 2022 2:37 pm

» Österr. NEU: Fliegenpilz
von Gerhard So Jul 17, 2022 12:44 am

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von jklang Fr Jul 15, 2022 1:20 pm

» Hotelbriefe
von Polarfahrtsucher Do Jul 14, 2022 10:34 pm

» Operette
von Gerhard So Jul 10, 2022 11:58 pm

» Bilderwettbewerb Juli 2022
von muesli So Jul 10, 2022 10:11 pm


Teilen
 

 Ausgaben 2021 Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Indien – Deutschland 70 Jahre Diplomatische Beziehungen   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySo Jun 06, 2021 7:19 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „Indien – Deutschland 70 Jahre Diplomatische Beziehungen“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_indi10

Ausgabetag: 10.06.2021
Verkaufspreis (in Cent): 170 Cent
Motiv: Flaggenfarben der beiden Staaten mit Schriftzug Indien – Deutschland in Hindi und Deutsch
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Matthias Wittig, Berlin
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH, Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 44,20 x 26,20 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 115 x 158 mm
Anordnung der PWz: 2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_indi12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_indi11

Die Geschichte des modernen indischen Staates, der heute gemessen an seiner Einwohnerzahl von rund 1,4 Milliarden Menschen die größte Demokratie der Welt ist, begann nach dem von Mohandas Karamchand Gandhi angeführten gewaltfreien Widerstand gegen die Kolonialherrschaft am 15. August 1947 mit der Unabhängigkeit Indiens von Großbritannien. Am 26. Januar 1950 trat die Verfassung in Kraft, durch die Indien zu einer parlamentarischen Republik wurde. Sie ist, ähnlich wie die Bundesrepublik Deutschland, föderal gegliedert und besteht aus achtundzwanzig Bundesstaaten und acht Unionsterritorien.

Indien gehörte zu den ersten Ländern, die nach dem Zweiten Weltkrieg die neu gegründete Bundesrepublik Deutschland formal anerkannten. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen erfolgte offiziell am 7. März 1951. Im Jahr darauf wurden die Indische Botschaft in Bonn und die Deutsche Botschaft in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi eröffnet. Mit der Deutschen Demokratischen Republik nahm Indien erst über zwanzig Jahre später diplomatische Beziehungen auf. Bereits in den 1950er-Jahren unterstützte die Bundesrepublik Deutschland das indische Industrialisierungsprogramm, unter anderem mit der Errichtung eines Stahlwerks in der ostindischen Stadt Rourkela.

Mit der im Mai 2000 beschlossenen „Agenda für die deutsch-indische Partnerschaft im 21. Jahrhundert“ wurde eine Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen und der Ausbau der Zusammenarbeit in Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie und Kultur vereinbart. Seit 2011 finden alle zwei Jahre deutsch-indische Regierungskonsultationen statt, bei denen die Länder ihre gemeinsamen Vorhaben besprechen. Indien ist für Deutschland seit sieben Jahrzehnten ein verlässlicher Partner. Die beiden Staaten sind in immer mehr Bereichen vernetzt, sie pflegen vielfältige freundschaftliche Beziehungen in Sport und Kultur und stellen sich gemeinsam globalen Herausforderungen wie Umweltschutz und Klimawandel, Terrorismusbekämpfung und Friedenssicherung.


Zuletzt von Gerhard am Fr Jul 09, 2021 11:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Serie: „Himmelsereignisse “   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDi Jun 08, 2021 11:09 pm

Sonderpostwertzeichen Serie: „Himmelsereignisse “
Thema: „Gewitter“ und „Superzelle“


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_gewi10
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_supe10

Ausgabetag: 01.07.2021
Verkaufspreis (in Cent)
Gewitter: 80 Cent
Superzelle:  370 Cent
Motive:
Gewitterwolke mit Regenbogen © Marco Vogelsberg, Hurlach
Unwetter mit rotierendem Windwirbel im Inneren der Wolke © Derek Stratman
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Bettina Walter, Bonn
Druck:
Gewitter: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Superzelle: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130 x 170 mm
Anordnung der PWz:2 PWz nebeneinander,   5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_gewi12
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_supe11

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_gewi11

Wie bei den meisten Naturphänomenen spielen auch bei der Entstehung von Gewittern Wasser und Sonne eine tragende Rolle. Durch Verdunstung steigt feucht-warme Luft auf, die auf dem Weg nach oben abkühlt, kondensiert und als Quellwolke sichtbar wird. Diese wächst unter bestimmten Bedingungen immer weiter in den Himmel und dehnt sich an der Grenze zur Stratosphäre häufig ambossförmig aus. Die durch den Auftrieb weit nach oben gewirbelten Wassertropfen reiben aneinander und laden sich so lange elektrisch auf, bis sich die Spannung in einem gleißenden Blitz entlädt. Diese plötzliche Erhitzung der Luft auf mehrere Tausend Grad erzeugt eine Schockwelle, die sich mit Schallgeschwindigkeit ausbreitet und als scharfer Knall bzw. Donner wahrgenommen wird.

Die räumlich sowie zeitlich größten und gefährlichsten Gewittergebilde sind Superzellen. An ihrer Basis können sie einen Durchmesser von zwanzig bis fünfzig Kilometern erreichen und bis zu zwölf Stunden wüten. Charakteristisch sind ihre hochgradig organisierte Struktur, schnell wechselnde Windrichtungen und -geschwindigkeiten sowie ein im Wolkeninneren rotierender Aufwindstrom. Mögliche Wettererscheinungen wie Sturmböen, riesige Hagelkörner, Überschwemmungen durch Starkregen bis hin zu Tornados mit einer unglaublichen Zerstörungskraft zählen zu den katastrophalen Auswirkungen von Superzellen, die vergleichsweise oft in den USA auftreten.

Zumeist aber lässt sich ein Gewitter einfach aussitzen und vom sicheren Fensterplatz aus beobachten – dass es ein unvergleichlich schönes Naturschauspiel ist, lässt sich freilich nicht bestreiten. Auch die Motive der beiden Sonderpostwertzeichen, die im Rahmen der Serie „Himmelsereignisse“ erscheinen, lassen den Betrachter ehrfürchtig staunen. Während das abgebildete Gewitter jedoch keine typische Ambossform aufweist, zeigt das Motiv der Superzelle eine eindeutige Rotation. Die bedrohliche Atmosphäre des Bildes lässt erahnen, welches Zerstörungspotenzial einer solchen Gewitterform innewohnt.


Zuletzt von Gerhard am Fr Jul 09, 2021 11:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Ausgaben 2021 Deutschland   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Jun 17, 2021 12:05 am

MARKENSET Thema: „Gewitter“
mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen aus der Serie „Himmelsereignisse“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1a_set10

Erstverwendungstag: 01.07.2021
Anlass: Zur Freimachung von Standardbriefen national gibt die Deutsche Post AG das neue selbstklebende Markenset „Himmelsereignisse – Gewitter“ heraus.

Verkaufspreis (in Euro): 8,00
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Bettina Walter, Bonn
Stempel: Bettina Walter, Bonn
Werteindruck: 10 selbstklebende SPWz mit Matrixcode „Gewitter“ à 0,80 Euro aus der SPWz-Serie „Himmelsereignisse“
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz im Markenset sind druckidentisch mit den parallel erscheinenden, selbstklebenden SPWz aus dem Markenset.
Größe / Format:
Sonderpostwertzeichen: 55,0 x 30,0 mm
Markenset: 119,0 x 193,0 mm

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1a_set11
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Ausgaben 2021 Deutschland   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Jun 17, 2021 12:06 am

Sonderpostwertzeichen Serie: „Leuchttürme“
Thema: „Leuchtfeuer Tinsdal“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_leuc10

Ausgabetag: 01.07.2021
Verkaufspreis (in Cent): 60 Cent
Motiv: Leuchtturm Tinsdal vor historischem Kartenausschnitt von 1913
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Team Rogger, Biberach
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 34,89 x 34,89 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209 x 104 mm
Anordnung der PWz:5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_leuc12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_leuc11

Die neue Briefmarke aus der beliebten Sonderpostwertzeichen-Serie „Leuchttürme“ zeigt den rot-weiß gestreiften Leuchtturm Tinsdal, der unter den Koordinaten 53°33.57,6‘ nördliche Breite und 9°44.24,4‘ östliche Länge im Hamburger Stadtteil Rissen zu finden ist. Seit über 120 Jahren dient er, zusammen mit dem kleineren Leuchtfeuer Wittenbergen, den elbabwärts Richtung Nordsee fahrenden Schiffen als Richtfeuer. Die beiden Türme bezeichnen einen knapp sieben Kilometer langen Fahrwasserabschnitt innerhalb des Hamburger Hafengebiets und zählen zu den ältesten Stahl-Leuchttürmen, die in der Bauweise Treppenrohr mit Gratsparren konstruiert sind.

Der 42 Meter hohe Leuchtturm Tinsdal ist eine vollvernietete, sechseckige Stahlgitterkonstruktion mit zylindrischem Turmschaft. Er wurde im Jahr 1899 auf einem ebenfalls sechseckigen Turmzugangsgeschoss aus Ziegelmauerwerk errichtet und am 1. Januar 1900 mit einer Gürteloptik IV. Ordnung (250 mm Brennweite) und einer Petroleumdochtlampe in Betrieb genommen. Unterhalb der runden Laterne befand sich die Wärterstube, darunter der Lagerraum für das Petroleum. In etwa 800 Metern Entfernung, unmittelbar am Elbufer, entstand zeitgleich der 30 Meter in die Höhe ragende Leuchtturm Wittenbergen.

Das Lichtsignal (Kennung), welches die Richtfeuerlinie Wittenbergen-Tinsdal mithilfe von Doppelsignalscheinwerfern sendet, lautet Iso.W.8s. Das bedeutet: Das weiße Feuer (W) brennt acht Sekunden lang (8s) im Gleichtakt (Iso), ist mithin vier Sekunden an und vier Sekunden aus. Die Feuerhöhe des Leuchtturms Tinsdal beträgt 56 Meter. Das von ihm ausgestrahlte Oberfeuer ist 16 Seemeilen (29,6 Kilometer) weit zu sehen. Das Unterfeuer des Leuchtturms Wittenbergen kann noch in einer Entfernung von 14,3 Seemeilen (26,5 Kilometern) zur Orientierung und Navigation genutzt werden. Die beiden eleganten, weithin sichtbaren Stahl-Leuchttürme stehen seit dem 31. März 2004 unter Denkmalschutz.


Zuletzt von Gerhard am Fr Jul 09, 2021 11:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: 100 Jahre AVUS   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyMo Jun 21, 2021 7:12 pm

Sonderpostwertzeichen Thema: „100 Jahre AVUS”

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_avus10

Ausgabetag: 01.07.2021
Verkaufspreis (in Cent): 155 Cent
Motiv: AVUS-Rennen in Berlin 1958 Zielfahne: © StarLine/shutterstock.com Rennwagen: © GPL-Fred Taylor/Alamy Stock Foto
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00x 30,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130 x 170 mm
Anordnung der PWz:2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_avus12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_avus11

Am 24. September 2021 feiert die AVUS, die Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße, ihren 100. Geburtstag. Die berühmte Renn- und Teststrecke, die bei ihrer Eröffnung als die erste reine Autostraße der Welt galt, verläuft von der westlichen Stadtgrenze Berlins wie ein beinahe schnurgerade gezogener Strich auf rund neun Kilometern durch den Grunewald bis zum Funkturm und bildet heute das nördliche Teilstück der Bundesautobahn A 115. Auf der AVUS fanden jahrzehntelang spektakuläre Rennsportveranstaltungen statt, zeitweise war sie die schnellste Rennstrecke überhaupt und ihre berüchtigte Nordkurve eines der Wahrzeichen der Hauptstadt.  

Mit dem Bau der AVUS wurde im Sommer 1913 begonnen. Wegen des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges konnte sie jedoch erst 1921 fertiggestellt werden. Der Rundkurs mit Nord- und Südschleife hatte eine Länge von 19,573 Kilometern, an der Strecke standen ein Torhaus zur Erhebung der Nutzungsgebühren, verschiedene Versorgungs- und Betriebsanlagen sowie Tribünen für die Zuschauer. Am 19. September 1921 wurde die AVUS eröffnet und am 24. und 25. September mit einer großen Motorrennsportveranstaltung eingeweiht. Danach durfte sie als Mehrzweckstraße auch vom allgemeinen Automobilverkehr genutzt werden. Am 10. Juni 1922 traten erstmals Motorradfahrer zu einem Rennen auf der AVUS an.

Die Wettbewerbe waren Zuschauermagnete, etwa 1926 der erste Große Preis von Deutschland, die Rekordfahrt Fritz von Opels in seinem Raketenwagen Opel RAK2, den er 1928 auf über 230 km/h beschleunigte, und die Autorennen der 1930er-Jahre, in denen die legendären Silberpfeile furiose Siege einfuhren. In den 1950er-Jahren erlebte die AVUS die zweite große Phase als international renommierte Rennstrecke. Durch den Bau der Berliner Mauer wurde sie 1961 zu einem Zubringer zu den Transitstrecken zwischen Westberlin und der Bundesrepublik. Nach der Wiedervereinigung fanden nur noch selten Rennsportveranstaltungen auf der AVUS statt. 1998 wurde der Rennbetrieb eingestellt.


Zuletzt von Gerhard am Fr Jul 09, 2021 11:34 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Für die Jugend - Historische Nutzfahrzeuge   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyFr Jul 09, 2021 11:13 pm

Sonderpostwertzeichen mit Zuschlag
Serie: „Für die Jugend“
zur Unterstützung der Stiftung Deutsche Jugendmarke e.V.
Thema: „Historische Nutzfahrzeuge“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend10
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend11
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend12

Ausgabetag: 05.08.2021
Verkaufspreis (in Cent)
Motiv 1: „Porsche Diesel Master“ 80 Cent + 40 Cent Zuschlag
Motiv 2: „Bergmann Gaggenau“ 95 Cent + 45 Cent Zuschlag
Motiv 3 „Lanz HP Knicklenker“ 155 Cent + 55 Cent Zuschlag
MotiveIllustration Porsche Diesel Master 1958 © Salzgitter AG – Konzernarchiv (80+40 Cent)
Illustration Bergmann Gaggenau 1906 © Mercedes-Benz Classic (95+45 Cent)
Illustration Lanz HP Knicklenker 1923 © John Deere GmbH & Co. KG (155+55 Cent)
Entwurf Postwertzeichen,Bogenrand und
Stempel: Nadine Nill (tchin tchin), Mössingen
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 44,20 x 26,20 mm
Konfektionierung: Zehnerbogengröße:115 x 158 mm
Anordnung der PWz: 2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend17
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend19
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend18

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend13

Die Traktoren aus der von Porsche-Diesel hergestellten Master-Serie wurden mit luftgekühlten Vier-Zylinder-Diesel-Motoren aus-gestattet, die je nach Modell 3288 oder 3500 Kubikzentimeter Hubraum und eine Leistung von 50 PS bei 2000 U/min hatten. 1958 kam der Porsche Diesel Master 408 auf den Markt. Er hatte sieben Vorwärtsgänge und einen Rückwärtsgang und erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, mit dem optional erhältlichen Schnellganggetriebe sogar 26 km/h. Der Porsche Diesel Master 408 ist ein bei Sammlern beliebtes Modell. Denn bis seine Produktion im Jahr 1960 auslief, wurden nur etwa 200 Stück produziert.

Soweit man heute weiß, ist der Bergmann Gaggenau (Baujahr 1906), der 1988 in einer Scheune in Bayern entdeckt wurde, der älteste noch erhaltene Traktor aus deutscher Produktion. Der Ackerschlepper, der ein Leergewicht von 1200 Kilogramm auf die Waage bringt, war vermutlich eine Sonderanfertigung und gilt als Einzelstück. Das Typenschild gibt die Firma Bergmann Gaggenau als Hersteller und die Leistung mit 19 Steuer-PS an. Der Bergmann Gaggenau besitzt einen großen, wassergekühlten Vier-Zylinder-Motor der Firma Benz mit 6,8 Litern Hubraum (damit liegt seine tatsächliche Leistung bei 30 PS) und eine manuelle Schaltung mit drei Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang.

Der Lanz HP Knicklenker wurde von 1923 bis 1926 produziert und war seiner Zeit technisch weit voraus. Er besaß einen Glühkopf-motor mit einem Zylinder und 6,2 Litern Hubraum. Dieser leistete 12 PS bei nur 420 U/min. 1926 wurde die Leistung auf 15 PS bei 500 U/min erhöht. Die Kühlung erfolgte über einen Wasserbehälter, der über dem Zylinder angebracht war. Ein klassisches Schaltgetriebe war nicht vorhanden. Sollte der Traktor rückwärts  fahren, musste die Laufrichtung des Motors geändert werden. Das ungewöhnliche Erscheinungsbild des Lanz HP Knicklenkers ergibt sich daraus, dass die Vorderräder größer sind als die Hinterräder.


Zuletzt von Gerhard am Mi Aug 18, 2021 11:41 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Für die Jugend 2021   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDi Jul 13, 2021 12:10 am

Zusammendruck: „Historische Nutzfahrzeuge – Traktoren“ mit drei nassklebenden Sonderpostwertzeichen mit Zuschlag aus der Serie „Für die Jugend“ 2021

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend14

Erstverwendungstag: 05.08.2021
Verkaufspreis (in Euro): 4,70 Euro (3,30 + 1,40 Euro Zuschlag)
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Nadine Nill (tchin tchin), Mössingen
Stempel: Jennifer Dengler, Bonn

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend15

Werte und Motive: Das Markenset beinhaltet einen nassklebenden 3er-Bogen der Motive: Porsche Diesel Master 1958(0,80 + 0,40 Euro Zuschlag)Bergmann Gaggenau 1906 (0,95 + 0,45 Euro Zuschlag) und Lanz HP Knicklenker 1923 (1,55 + 0,55 Euro Zuschlag)aus der Serie „Für die Jugend“ 2021.
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz sind druckidentisch mit den am selben Tag erscheinenden SPWz aus den Zehnerbogen.
Größe / Format: Sonderpostwertzeichen: 44,20 x 26,20 mm Zusammendruck: 228,00 x 79,00 mm


Markenset „Historische Nutzfahrzeuge – Traktoren“
mit drei nassklebenden Sonderpostwertzeichen mit Zuschlag aus der Serie „Für die Jugend“ 2021

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Jugend16

Erstverwendungstag: 05.08.2021
Verkaufspreis (in Euro): 4,70 Euro (3,30 + 1,40 Euro Zuschlag)
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Nadine Nill (tchin tchin), Mössingen
Stempel: Jennifer Dengler, Bonn
Druck SPWz: Herstellung des Sets Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande) auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz sind druckidentisch mit den am selben Tag erscheinenden SPWz aus den Zehnerbogen.
Druck des Umschlags und Konfektionierung des Sets durch DPS, Wermsdorf
Größe / Format: Sonderpostwertzeichen: 44,20 x 26,20 mm
Zusammendruck: 228,00 x 79,00 mm
Markenset (gefalzt):117,0 x 82,0 mm
Markenset (offen):234,0 x 82,0 mm
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: 500 Jahre Fuggerei in Augsburg   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDi Jul 13, 2021 11:44 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „500 Jahre Fuggerei in Augsburg“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_fugg10

Ausgabetag: 05.08.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent
Motiv: Fotomontage von Architektur und Menschen der Fuggerei Foto Frau am Brunnen: © ullstein bild
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Prof. Sandra Hoffmann Robbiani, Bern
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 44,20 x 26,20 mm
Konfektionierung: Zehnerbogengröße:115 x 158 mm
Anordnung der PWz: 2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_fugg12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_fugg11

Als Inbegriff des visionären spätmittelalterlichen Kaufherrn mit sagenhaftem Vermögen und großem politischem Einfluss gilt Jakob Fugger „der Reiche“ (1459–1525), der einen entscheidenden Anteil daran hatte, dass das Unternehmen der Familie Fugger zu einem der führenden Handelshäuser Europas avancierte. Der erfolgreichste Bankier seiner Zeit machte sich aber auch als Stifter einen Namen. Die bekannteste aller neun bestehenden Fuggerschen Stiftungen ist die Fuggerei in Augsburg. Am 23. August 1521 rechtskräftig geworden, ermöglicht sie noch heute bedürftigen Mitbürgern ein Leben in Würde – und ist damit die älteste Sozialsiedlung der Welt.

1523 wohnten bereits ganze Familien – zumeist Tagelöhner und Handwerker – in 52 zweigeschossigen Reihenhäusern mit je zwei großzügigen Wohnungen und standardisierten Grundrissen. Schon damals war das Areal nahe der Innenstadt durch eine Mauer von der Umgebung abgegrenzt. Mit ihrer geradlinigen Anordnung von Häusern, Wegen und Plätzen war die Infrastruktur der Fuggerei ihrer Zeit weit voraus und erweckt noch heute mit der 1581/82 errichteten St. Markus-Kirche, den drei Eingangstoren sowie einem eigenen Verwaltungsgebäude den Eindruck einer Stadt in der Stadt.

Seit nunmehr 500 Jahren kommt die Wohnsiedlung, die inzwischen auf 67 Häuser angewachsen ist, ihrem Stiftungszweck nach und beherbergt mittellose Augsburger. Zahlten sie dafür einst einen Rheinischen Gulden, sind es heute 88 Cent Jahreskaltmiete zuzüglich der Nebenkosten. Wer hier leben will, muss allerdings einige Bedingungen erfüllen und sich an feste Regeln halten, von denen manche von Beginn an galten. Aufgenommen werden zum Beispiel ausschließlich katholische Bürger. Zu den Pflichten gehören drei tägliche Gebete für die Stifterfamilie sowie der Einsatz für das Gemeinwohl. So bietet die Fuggerei, die sich seit jeher selbst finanziert hat, bis heute Bedürftigen ein Zuhause, eine Tätigkeit und damit eine Zukunft – und zwar bis ans Ende der Welt, geht es nach dem Willen Jakob Fuggers.


Zuletzt von Gerhard am Mi Aug 18, 2021 11:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: MARKENSET Thema: „Radioteleskop Effelsberg“   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyMo Aug 02, 2021 11:36 pm

MARKENSET Thema: „Radioteleskop Effelsberg“
mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen „50 Jahre Radioteleskop Effelsberg“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Telesk10

Erstverwendungstag 05.08.2021
Verkaufspreis (in Euro) 15,50
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Michael Menge, Duisburg
Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH, Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz sind motividentisch mit den bereits erschienenen SPWz aus den Zehnerbogen.
Größe / Format
Sonderpostwertzeichen: 33,0 x 39,0 mm
Markenset (gefalzt): 90,0 x 130,0 mm
Markenset (offen):180,0 x 130,0 mm

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Telesk11
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Tag der Briefmarke 2021   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Aug 05, 2021 11:05 pm

Sonderpostwertzeichen mit Zuschlag
Serie: „Tag der Briefmarke“
Thema: „Schätze der Philatelie – Bordeaux-Brief“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_tdbm12

Ausgabetag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 + 40 Cent Zuschlag
Motiv:  Bordeaux-Brief mit den Briefmarken 1 Penny und 2 Pence
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Carsten Wolff, Frankfurt am Main
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchenglad-
bach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 39,00 x 33,00 mm
Konfektionierung Zehnerbogengröße: 104 x 191 mm
Anordnung der PWz:
2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_tdbm14

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_tdbm13

Sie ist der Traum eines jeden Philatelisten – dabei ist sie weder die älteste noch die seltenste oder teuerste Briefmarke der Welt. Und doch ist sie auch unter Laien die mit Abstand berühmteste: die Blaue Mauritius. Beinahe ebenso kostbar ist ihre Schwester, die Rote Mauritius. Ihr Bekanntheitsgrad beschränkt sich allerdings hauptsächlich auf Philatelisten. Von einstmals jeweils 500 Exemplaren der ersten Serie existieren heute nachweislich noch 15 der Roten und 12 der Blauen Mauritius – aber nur ein Brief, der mit beiden frankiert ist.

Aufgegeben wurde der sogenannte Bordeaux-Brief am 4. Oktober 1847 von dem Weinhändler Edward Francis in Port Louis, der Hauptstadt der damals britischen Kolonie Mauritius, und war adressiert an den Handelspartner Ducan & Lurguie im französischen Bordeaux. Weil die rote 1-Penny-Marke für Inlandspost gedacht war und die blaue 2-Pence-Marke für Auslandspost, wäre es gar nicht nötig gewesen, beide auf demselben Umschlag zu verwenden. Der Irrtum rührte womöglich daher, dass die ersten Briefmarken der Insel erst am 22. September ausgegeben worden waren. Mit Zwischenstationen in England, Boulogne und Paris erreichte der Brief nach 85 Tagen am 28. Dezember 1847 sein Ziel und sammelte unterwegs fleißig Stempel, die Zeugnis der verschiedenen Stationen seiner langen Reise ablegen.

55 Jahre lang lag der Bordeaux-Brief unbeachtet im Archiv des Weinhändlers – bis ein Schuljunge 1902 beim Durchstöbern der verstaubten Korrespondenz den Fund seines Lebens machte. Im Jahr darauf verkaufte er ihn für 40.000 Franc. Seither hat der Brief mehrmals den Besitzer gewechselt – vor allem später während spektakulärer Auktionen – und 1993 schließlich die Rekordsumme von über 6 Millionen Schweizer Franken eingebracht, was einem derzeitigen Wert von rund 5,5 Millionen Euro entspricht. Auch heute noch gehört der Bordeaux-Brief wegen seiner sagenumwobenen Briefmarken, der vielfältigen Stempelung sowie der guten Erhaltung zu den wertvollsten philatelistischen Objekten der Welt.



Zuletzt von Gerhard am Mi Sep 08, 2021 11:17 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Philatelie-Block „Tag der Briefmarke“   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Aug 05, 2021 11:07 pm

Philatelie-Block
Serie: „Tag der Briefmarke“
Thema: „Schätze der Philatelie – Bordeaux-Brief“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_tdbm10

Ausgabetag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 + 40 Cent Zuschlag
Motiv Postwertzeichen: Bordeaux-Brief mit den Briefmarken 1 Penny und 2 Pence
Motiv Block: Kompletter Bordeaux-Brief mit beschreibendem Text, Text: © Reinhard Küchler
Entwurf Postwertzeichen: Carsten Wolff, Frankfurt am Main
Entwurf Block: Jennifer Dengler, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe Postwertzeichen: 39,00 x 33,00 mm
Größe Block: 120,00 x 75,00 mm

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_tdbm11
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen Optische Täuschungen   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyMi Aug 18, 2021 11:23 pm

Sonderpostwertzeichen
Serie: „Optische Täuschungen
Thema: „Scheinbare Bewegung

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_opt10

Ausgabetag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Cent): 190 Cent
Motiv: Das Muster scheint sich zu bewegen. © Objowl/GL Stock Images
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH,
Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00 mm
Konfektionierung Zehnerbogengröße: 130 x 170 mm
Anordnung der PWz:
2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_opt_11

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_opt_10

Der Mensch ist fest davon überzeugt, dass er dem vertrauen kann, was er mit eigenen Augen gesehen hat. Die visuelle Wahrnehmung ist jedoch ein komplexes Zusammenspiel aus Farben, Formen, Bewegungen, Dimensionalität, räumlicher Tiefe und vielem mehr – und daher störanfällig. Das beste Beispiel dafür sind optische Täuschungen. Sie betreffen nahezu alle Bereiche des Sehens, von Tiefen-, Farb- und geometrischen Illusionen bis hin zur scheinbaren Bewegung. Wie intensiv diese letzte Form sein kann, lässt sich auf einem weiteren Sonderpostwertzeichen der Serie „Optische Täuschungen“ beobachten.

Eine Bewegungsillusion entsteht, wenn der Betrachter eines statischen Bildes überzeugt ist, Teile davon würden rotieren, fließen  oder flackern. Wenn Sie sich nun die vorliegende Briefmarke näher anschauen, werden Sie schnell feststellen, dass der Effekt hauptsächlich dann auftritt, wenn Sie die Augen über das Motiv wandern lassen. Nun wird Ihnen auch auffallen, dass das Bild vor allem an den Stellen zu flimmern scheint, die gerade nicht fokussiert werden – das nennt sich „peripheres Sehen“. Ausgelöst wird die  Täuschung durch unterschiedlich starke Kontraste in sich wiederholenden, detailreichen Mustern mit verschiedenfarbigen Elementen, die nicht gleichmäßig schnell weitergeleitet werden. Aus diesem Grund kommt es zu einer Falschverarbeitung der visuellen Informationen und somit zu einer Fehlinterpretation.

Als echter Klassiker der scheinbaren Bewegung gelten die „Rotierenden Schlangen“, die der japanische Psychologie-Professor Akiyoshi Kitaoka, der „Meister der optischen Täuschungen“, 2006 veröffentlichte und damit den goldenen „Art and Science of Color“-Award gewann. Auch das auf dem Sonderpostwertzeichen abgebildete Muster kann als Variante des berühmten sich drehenden Gebildes von Kitaoka angesehen werden. Wie es zu optischen Täuschungen kommt, ist noch nicht vollständig erforscht. Unbekannt ist auch, warum die scheinbare Bewegung nicht bei jedem Menschen funktioniert. Gehören Sie dazu?


Zuletzt von Gerhard am Mi Sep 08, 2021 11:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: 150. Geburtstag Hildegard Wegscheider   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Aug 26, 2021 3:50 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „150. Geburtstag Hildegard Wegscheider

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_wegs10

Ausgabetag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Cent): 95 Cent
Motiv: Rot eingefärbtes Portrait Hildegard Wegscheiders
Foto: © ullstein bild
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Prof. Iris Utikal u. Prof. Michael Gais, Köln
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 x 39,00 mm
Konfektionierung Zehnerbogengröße: 191 x 104 mm
Anordnung der PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_wegs12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_wegs11

Die Politikerin, Pädagogin, Schulreformerin und Frauenrechtlerin Hildegard Wegscheider entstammte einem christlich-liberalen  Elternhaus. Sie wurde am 2. September 1871 in Berlin als Hildegard Caroline Sophie Ziegler geboren. Ihr Vater war Lehrer und Pfarrer. Die Mutter sorgte dafür, dass sie die Höhere Töchterschule im schlesischen Liegnitz und ein Mädcheninternat in Lausanne besuchte. 1895 legte sie mit einer ministeriellen Sondergenehmigung in der preußischen Exklave Sigmaringen ein sehr gut benotetes Abitur ab.

Dennoch verweigerte ihr die Universität Berlin einen Studienplatz und so nahm die junge Frau ihr Studium in Halle auf. Dort wurde  sie im März 1898 zum Dr. phil. promoviert und zählte damit zu den ersten Frauen, die an einer deutschen Universität die Doktorwürde erlangten. In Kiel legte sie das Staatsexamen für Gymnasiallehrer ab und lehrte anschließend an der Berliner Humboldt-Akademie. 1899 heiratete sie den Arzt Max Wegscheider (1866–1928), mit dem sie zwei Kinder bekam. Das Paar ließ sich 1904 scheiden. 1900 gründete Wegscheider im heutigen Berlin-Charlottenburg die erste private Schule mit Gymnasialunterricht für Mädchen. Ab 1906 wirkte sie als Oberlehrerin in Bonn, 1929 kehrte sie als Oberschulrätin in den Berliner Schuldienst zurück.

Wegscheider war als junge Frau in die SPD eingetreten. Von 1919 bis 1921 gehörte sie der verfassungsgebenden preußischen Landesversammlung an, ab 1921 als Abgeordnete der SPD-Fraktion dem Preußischen Landtag. Seit 1919 saß sie im Vorstand des Bundes Entschiedener Schulreformer, der sich für eine Erneuerung des Erziehungs- und Bildungswesens starkmachte. 1933 musste Wegscheider ihre politischen Ämter niederlegen und wurde zwangspensioniert. Sie arbeitete als Privatlehrerin und beteiligte sich am Widerstand gegen das NS-Regime. 1952 erhielt sie, wiederum als eine der ersten Frauen, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.  
Sie starb am 4. April 1953 in Berlin.


Zuletzt von Gerhard am Mi Sep 08, 2021 11:20 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: 50 Jahre BAföG   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Aug 26, 2021 3:51 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „50 Jahre BAföG“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_bafz10

Ausgabetag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent
Motiv: Kalligrafie mit Kürzel BAföG in Herzform
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Nicole Elsenbach, Hückeswagen
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 x 39,00 mm
Konfektionierung Zehnerbogengröße: 191 x 104 mm
Anordnung der PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_bafz12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_bafz11

Vor einem halben Jahrhundert hat der Deutsche Bundestag das „Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung“, auch Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz BAföG), verabschiedet und damit die Voraussetzung für einen rechtlichen Anspruch auf individuelle Ausbildungsförderung durch den Staat geschaffen. Von Beginn an sollten mit der Förderung Schüler*innen und  Student*innen aus einkommensschwachen Bevölkerungsschichten in die Lage versetzt werden, eine (Hochschul-) Ausbildung ihrer Wahl aufzunehmen, um die Zahl der qualifizierten Fachkräfte zu erhöhen. Das Gesetz trat am 1. September 1971 in der Bundesrepublik Deutschland in Kraft und hat seitdem mehr als vier Millionen Menschen ein Studium ermöglicht.

BAföG können alle Personen erhalten, die bestimmte Bedingungen erfüllen. Dazu zählen unter anderem, dass die eigenen finanziellen Mittel und die der Eltern beziehungsweise der Ehe- oder Lebenspartner*innen nicht ausreichen, um die Ausbildung zu bezahlen, und dass bei Aufnahme des Studiums ein festgesetztes Alter nicht überschritten ist. Auch ausländische Schüler*innen und Student*innen, Migrant*innen und Geflüchtete, die in Deutschland leben, sind unter bestimmten Voraussetzungen berechtigt, für die Schulzeit oder das Studium BAföG zu beantragen. Eingeführt als Vollzuschuss, der nicht zurückgezahlt werden musste, besteht das BAföG heutzutage in den meisten Fällen zur einen Hälfte aus einem Zuschuss und zur anderen Hälfte aus einem zinslosen Darlehen, das nach der Ausbildung zur Tilgung ansteht. Dies gilt allerdings nur für das Student*innen-BAföG, das Schüler*innen-BAföG wird als Vollzuschuss gewährt.

Trotz einiger Kritikpunkte gilt das BAföG zu Recht als „Sprungbrett für den Aufstieg durch Bildung“ und als „Türöffner für viele Bildungswege“. In den Anfangsjahren profitierten vor allem Mädchen und Frauen von der neuen Sozialgesetzgebung, die sich im Bundesausbildungsförderungsgesetz niederschlug und ihnen den Weg auf Gymnasien und Hochschulen erleichterte.


Zuletzt von Gerhard am Mi Sep 08, 2021 11:21 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Telefonseelsorge   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyDo Aug 26, 2021 3:53 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „Telefonseelsorge“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 6_seel10

Ausgabetag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent
Motiv: Telefonnummer und Internetadresse der Telefonseelsorge
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Elisabeth Hau, Nürnberg
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 34,89 x 34,89 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209 x 104 mm
Anordnung der PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 6_seel12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 6_seel11

Seit nunmehr 65 Jahren bietet die Telefonseelsorge allen Hilfesuchenden in Krisensituationen eine Anlaufstelle. Ob klassisch am Telefon oder per E-Mail und Chat und teilweise auch in persönlichen Gesprächen vor Ort – die Mitarbeiter*innen haben 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag ein offenes Ohr für alle Menschen in Not. Dabei spielen weder das Alter noch das Geschlecht, der Beruf oder der soziale Status, die Religionszugehörigkeit oder die Nationalität eine Rolle: Das Angebot ist ideologisch, konfessionell und politisch wertneutral. Die TelefonSeelsorge® kann unter den bundesweiten Rufnummern 0800 / 111 0 111 bzw. 0800 / 111 0 222 und 116 123 erreicht werden. Die E-Mail- und Chatfunktionen finden sich im Internet unter online.telefonseelsorge.de.

In Deutschland entstand die erste Telefonseelsorge-Stelle im Oktober 1956 in West-Berlin, nachdem der Pfarrer, Arzt und Psychotherapeut Klaus Thomas (1915–1992) eine Telefonnummer für die „Ärztliche Lebensmüdenbetreuung“ veröffentlicht hatte. In den folgenden Jahren wurden überall in der Bundesrepublik Deutschland neue Stellen eingerichtet. In der Deutschen Demokratischen Republik etablierte sich die erste Einrichtung in Dresden. Nach der Wiedervereinigung kamen in den neuen Bundesländern innerhalb kurzer Zeit viele weitere Stellen hinzu.

Unter der Bezeichnung „TelefonSeelsorge®“, die seit März 1999 als Wortmarke geschützt ist, sind heute bundesweit über 100 Stellen mit mehr als 8000 überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen zusammengeschlossen. Sie werden größtenteils von der Evangelischen und der Katholischen Kirche getragen und garantieren allen Hilfesuchenden Anonymität und absolute Vertraulichkeit. Zudem sind alle Angebote kostenfrei und stehen kurzfristig zur Verfügung. Die Ursprünge der Telefonseelsorge liegen in der Suizidprävention und diese ist auch heute noch eins ihrer zentralen Anliegen, doch auch alle anderen Themen können mit den Mitarbeiter*innen besprochen werden.


Zuletzt von Gerhard am Mi Sep 08, 2021 11:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: MARKENSET „Steinbock   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySo Aug 29, 2021 7:21 pm

MARKENSET
Thema: „Steinbock“

mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen aus der Serie „Junge Wildtiere“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 7_wild10

Erstverwendungstag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Euro): 9,50
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Jennifer Dengler, Bonn
Stempel: Jennifer Dengler, Bonn
Werteindruck: 10 selbstklebende SPWz mit Matrixcode
„Steinbock“ à 0,95 € aus der SPWz-Serie „Junge Wildtiere“
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchenglad-
bach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz aus dem Markenset sind motividentisch mit den bereits am 10.06.2021
erschienenen SPWz aus den Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 55,0 x 30,0 mm
Markenset: 119,0 x 193,0 mm

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 7_wild11



Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: MARKENSET „Westend Frankfurt“   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySo Aug 29, 2021 7:23 pm

MARKENSET
Thema: „Westend Frankfurt“

mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen aus der Serie „U-Bahn-Stationen “

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 8_ubah10

Erstverwendungstag: 02.09.2021
Verkaufspreis (in Euro): 27,00
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Jennifer Dengler, Bonn
Stempel: Jennifer Dengler, Bonn
Werteindruck: 10 selbstklebende SPWz mit Matrixcode
„Westend Frankfurt“ à 2,70 € aus der SPWz-Serie „U-Bahn-Stationen“
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH,
Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz aus dem Markenset sind motividentisch mit den bereits am 01.03.2021
erschienenen SPWz aus den Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 55,0 x 30,0 mm
Markenset: 119,0 x 193,0 mm

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 8_ubah11

Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen „Optische Täuschungen“,„Schmetterlinge?“   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyMi Sep 08, 2021 10:56 pm

Sonderpostwertzeichen
Serie: „Optische Täuschungen“
Thema: „Schmetterlinge?“


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_opt10

Ausgabetag:  07.10.2021
Verkaufspreis (in Cent): 155 Cent
Motiv: Illusion eines Schmetterlingskastens aufgemalt auf einer Hausfassade
Foto: © MANTRA productions
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck:  Mehrfarben-Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH,
Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130 x 170 mm
Anordnung der PWz:
2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_opt_12

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_opt_11

Bei einer optischen Täuschung sehen wir etwas, das mit der objektiv messbaren Realität nicht übereinstimmt. Was zunächst ein Nachteil  zu sein scheint, hat in der Kunst jedoch einen ganz besonderen Nutzen: die Tiefenwirkung. Mithilfe von Perspektiven, Schattierungen und anderen Methoden kann ein zweidimensionales Bild den Anschein von räumlicher Tiefe erwecken. Solch eine Illusion ist zum Beispiel an einer Hauswand im französischen Thionville zu sehen: Fotorealistisch wollen riesige, farbenprächtige Schmetterlinge dem Betrachter weismachen, sie seien echt. Doch heben sich die schönen Insekten nicht nur von der Fassade ab, sondern auch von den restlichen Motiven der Sonderpostwertzeichen-Serie „Optische Täuschungen“, als deren finale Ausgabe das Kunstwerk nun erscheint.

Erschaffen wurden die naturgetreuen Falter von dem international renommierten Street Art-Künstler MANTRA. Seit seiner Kindheit faszinieren den 1987 geborenen Youri Cansell, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, Schmetterlinge in besonderem Maße. Heute wird er für genau diese und weitere täuschend echt erscheinende Motive in Ausstellungen, Wettbewerben und Kunstaktionen in aller Welt gefeiert. Das erste große, zusammenhängende Wandbild dieser Art realisierte er 2017 in Thionville. Mit Sprühdosen, Malerrollen und Hebebühne ausgestattet, entfaltete sich in geduldiger, freihändiger Kleinstarbeit ein imposantes Straßenkunstwerk, dessen Schmetterlinge in einem Schaukasten ruhen und doch so lebendig erscheinen, als könnten sie jederzeit mit den Flügeln schlagen.

Viele Male hat er seither weltweit ähnliche Projekte mit immer größerer Präzision verwirklicht. Hervorzuheben sind dabei mehrere Werke in Trier, die in Zusammenarbeit mit dem ebenfalls französischen Künstler LOVE entstanden. Auf diese Weise haucht Cansell grauen Betonwüsten mehr Leben ein, macht zugleich auf globale Probleme wie schwindende Biodiversität aufmerksam und beweist, dass die Graffiti-Szene es meisterlich versteht, optische Täuschungen hervorzubringen.


Zuletzt von Gerhard am So Okt 10, 2021 6:57 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Serie: „Sagenhaftes Deutschland“ Thema: „Die Heinzelmännchen“   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyMi Sep 08, 2021 10:58 pm

Sonderpostwertzeichen
Serie: „Sagenhaftes Deutschland“
Thema: „Die Heinzelmännchen“


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_hein10

Ausgabetag: 07.10.2021
Verkaufspreis (in Cent): 60 Cent
Motiv: Die Frau des Schneiders stört die Heinzelmännchen bei ihrer Arbeit.
© Les Perysty/shutterstock.com
© Kozyreva Elena/shutterstock.com
© VectorShow/shutterstock.com
© A_gate_to_create/shutterstock.com
© ClassicVector/shutterstock.com
© helenfox/shutterstock.com
© Nebojsa S/shutterstock.com
© Wiktoria Matynia/shutterstock.com
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck:  Mehrfarben-Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130 x 170 mm
Anordnung der PWz:
2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_hein12
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 2_hein11

Es war einmal eine reiche, mächtige und angesehene Stadt mit dem Namen Köln. Der Handel blühte, die Auftragsbücher waren voll und niemand musste Hunger leiden. Und dabei schien es, als müsste sich dort niemand auch nur ein bisschen anstrengen: Der Bäcker schnarchte, der Fleischer schlummerte und auch der Küfer schlief seinen Vollrausch aus. Selbst der Kölner Dom baute sich anscheinend von selbst, während sich die Zimmerleute auf weiche Sägespäne betteten. Aber wie war das möglich?

Ganz klar: Sie hatten Helfer. Nachts, wenn alles ruhte, gingen die Heinzelmännchen lautlos zu Werke. Dabei wollten sie allerdings weder gestört noch gesehen werden. Jeder Kölner hielt sich an diese Vorgabe – nur des Schneiders Frau nicht. Eines Abends streute sie Erbsen auf die Treppe, sodass die Heinzelmännchen mit großem Getöse hinunterstürzten. Ehe die Schneidersfrau sie jedoch erblicken konnte, waren sie auch schon verschwunden – und kehrten nie zurück. Fortan mussten die Kölner alles selbst erledigen. Nur die Zimmerleute, heißt es, wollten das nicht so recht einsehen, und so sollte es noch 300 Jahre dauern, bis der Dom zu Köln endlich fertig war.

Erstmals aufgeschrieben wurde die mündlich überlieferte Sage der Heinzelmännchen von dem Kölner Schriftsteller Ernst Weyden (1805–1869). Die kurze Prosaerzählung Cölns Vorzeit erschien 1826 und hatte die Handlung vom Siebengebirge an die rheinische Stadt verlegt. Populär wurde die Sage aber erst zehn Jahre später, als der preußische Maler und Dichter August Kopisch (1799–1853) die Erzählung aufgriff und eine Ballade daraus machte. Anlässlich seines 100. Geburtstags wurde nahe dem Dom und gegenüber dem ältesten Brauhaus der Stadt 1899 der Heinzelmännchenbrunnen gestiftet – dabei hatte der pflichtbewusste Preuße die rheinischen Frohnaturen mit der lockeren Arbeitseinstellung nie besucht. Im Rahmen der Serie „Sagenhaftes Deutschland“ erscheint nun auch ein Sonderpostwertzeichen zu den beliebten Heinzelmännchen.


Zuletzt von Gerhard am So Okt 10, 2021 6:58 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: „Sagenhaftes Deutschland“ Thema: „Die Nibelungen“   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptyMi Sep 08, 2021 11:01 pm

Sonderpostwertzeichen
Serie: „Sagenhaftes Deutschland“
Thema: „Die Nibelungen“


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_nibe10

Ausgabetag: 07.10.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent
Motiv: Siegfried kämpft gegen den Drachen.
© vadimmmus/shutterstock.com
© Kaafii/shutterstock.com
© Mikhail Prokhorov/shutterstock.com
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck:  Mehrfarben-Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format:  55,00 x 30,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130 x 170 mm
Anordnung der PWz:
2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_nibe12
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 3_nibe11

Die Nibelungensage gehört zu den bekanntesten deutschen Heldensagen. Bis heute ist ihr Stoff im germanischen und skandinavischen Raum weit verbreitet. Über viele Jahrhunderte hinweg wurde sie in zahlreichen voneinander abweichenden Fassungen überliefert, zunächst in mündlicher Form und später in schriftlicher. Als herausragendes Beispiel europäischer Heldenepik gilt das Nibelungenlied (um 1200, Autor unbekannt), dessen drei wichtigste und vollständigste Handschriften 2009 in die Liste des UNESCO-Weltdokumentenerbes aufgenommen wurden.

Die Ursprünge der Nibelungensage reichen bis in die Zeit der Völkerwanderung (4. bis 6. Jh.) zurück, das sogenannte „heroische Zeitalter“. Verarbeitet wurde sie außer im Nibelungenlied u. a. in altnordischen Schriften wie der Snorra-Edda (um 1220), der Thidrekssaga (um 1250), der Völsunga saga (um 1250) oder der Lieder-Edda (zentrale Handschrift um 1270). Eine der bedeutendsten deutschen Adaptionen ist Der Ring des Nibelungen (Uraufführung 1876), ein aus vier Teilen bestehender Opernzyklus von Richard Wagner (1813–1883), der hauptsächlich auf den nordischen Sagenversionen basiert.

Eine feste Handlung hat die Nibelungensage nicht, dennoch treten bestimmte Figuren in den verschiedenen Varianten immer wieder auf und spielen eine oft ähnliche Rolle. Während sich einige Details, wie Namen, Konstellationen oder Orte, nur gering unterscheiden, weichen andere stark voneinander ab, sodass vollkommen neue Ausgangssituationen oder Motivationen bestehen. Zu den zentralen Gestalten gehören Siegfried, der u. a. einen Drachen tötet, und seine Gemahlin, die burgundische Königstochter Kriemhild, deren Rachedurst nach der Ermordung des Geliebten den Untergang des Reiches herbeiführt. Auch die Namensgeber der Sage haben unterschiedliche Ursprünge; in den meisten Versionen ist es jedoch der Name der burgundischen Königsfamilie, die am Ende im Kampf mit den Hunnen zugrunde geht – ganz im Gegensatz zur Sage selbst, die sich bis heute großer Faszination erfreut.


Zuletzt von Gerhard am So Okt 10, 2021 6:59 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: 1010 – Tropfen und Ringe   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySa Sep 18, 2021 6:40 pm

Sonderpostwertzeichen
Serie: „Street Art“
Thema: „1010 – Tropfen und Ringe“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_stre10

Ausgabetag:  07.10.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent
Motiv: Hochhaus mit dem Werk „Tropfen und Ringe“
© 1010, Foto: Benjamin Pritzkuleit
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Bettina Walter, Bonn
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 46,40 x 34,60 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 112 x 193 mm
Anordnung der PWz:
2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_stre13
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_stre11

Street Art, das ist jene Kunstform im öffentlichen Raum, über die lange Zeit gestritten wurde – ob das nämlich tatsächlich Kunst sei oder nicht doch eher Sachbeschädigung. In den vergangenen Jahren sind die Anerkennung und gesellschaftliche Akzeptanz dieser künstlerischen Ausdrucksform, die nicht selten provokante und sozialkritische Untertöne enthält, enorm gewachsen. Heute werden die zahlreichen Spielarten und verschiedenen Techniken der Street Art überwiegend positiv wahrgenommen und als wichtiger Teil der Gegenwartskunst angesehen.

Das Motiv der Wandmalerei „Tropfen und Ringe“ des in Hamburg lebenden Künstlers 1010 (sprich: eins null eins null), welche seit 2017 die Giebelfront eines Hochhauses im Berliner Stadtteil Lichtenberg schmückt, bildet den Auftakt zur neuen Sonderpostwertzeichen-Serie „Street Art“. Die abstrakten und minimalistischen Formen erzeugen im Zusammenspiel mit den verschiedenen Farben die Illusion räumlicher Tiefe: Es scheint, als würden sich die Tropfen und Ringe wie ein Eingang oder Portal in das Innere des Hauses hinein fortsetzen und als könnte der Betrachter einen Blick darauf erhaschen. Oder ist das Wandbild womöglich eine Einladung, gleich ganz hineinzuklettern und in der fremden Welt zu verschwinden?

1010 gehört zu den bekanntesten und international gefragtesten Künstlern der Street Art-Szene. In seinen Werken thematisiert er seit einigen Jahren visuelle Wahrnehmungen und optische Täuschungen. Geboren 1979 in Polen, kam er als Kind mit seinen Eltern in die Hansestadt. 1994 sprühte er die ersten Graffitis und entwickelte einen charakteristischen Stil. Sein Künstlername entstand rund zehn Jahre später: Auf frühen Werken aus Zeitungspapier zeigte er stilisierte Figuren, die mit den Zahlen 1 und 0 beschriftet waren, einem versteckten Hinweis darauf, wie überaus binär viele der vermittelten Informationen in unserer Medienlandschaft präsentiert werden und wie sehr
wir von diesem Schwarzweißdenken geprägt sind.


Zuletzt von Gerhard am So Okt 10, 2021 7:00 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: MARKENSET: 1010 – Tropfen und Ringe   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySa Sep 18, 2021 6:44 pm

MARKENSET
Thema: „1010 – Tropfen und Ringe“

mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen aus der Serie „Street Art“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_a_st10

Erstverwendungstag: 07.10.2021
Verkaufspreis (in Euro): 8,00 Euro
Gestaltung Sonderpostwertzeichen:   Bettina Walter, Bonn
Stempel:   Bettina Walter, Bonn
Werteindruck 10 selbstklebende SPWz mit Matrixcode „1010 – Tropfen und Ringe“ à 0,80 € aus der SPWz-Serie „Street Art“
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 4_a_st11

Die SPWz im Markenset sind druckidentisch mit den parallel erscheinenden,
nassklebenden SPWz aus dem Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen:   46,40 x 34,60 mm
Markenset:   112,80 x 193,00 mm
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Ausgaben 2021 Deutschland   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySo Okt 03, 2021 1:22 am

Sonderpostwertzeichen
Thema: „Gefahren des Klimawandels / Wald ist Klimaschutz“


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_klim10

Ausgabetag: 07.10.2021
Verkaufspreis (in Euro Cent): 80 Cent
Motiv: Typografie des Briefmarkenthemas vor changierendem Raster
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Constanze Hein, Berlin
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 x 39,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 191 x 104 mm
Anordnung der PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_klim12
Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 5_klim11

Rund dreißig Prozent der weltweiten Landoberfläche, gut vier Milliarden Hektar, sind mit Wäldern bedeckt. Auch Deutschland besteht zu etwa einem Drittel (11,4 Millionen Hektar) aus Wald. Doch seit Jahrzehnten gehen große Waldflächen unwiederbringlich verloren. Dies ist aus vielerlei Gründen dramatisch. Denn Wälder erfüllen zahlreiche (Schutz-) Funktionen: Sie bieten Tieren und Pflanzen einen Lebensraum, sie produzieren den nachwachsenden Rohstoff Holz, sie haben eine bedeutende Stellung im Wasserkreislauf und sind die wichtigsten Sauerstofflieferanten der Erde. Zudem speichern Wälder enorme Mengen des Treibhausgases Kohlenstoffdioxid und stellen nach den Ozeanen die wichtigste Regulationsgröße des Klimas dar. Gleichzeitig sind Wälder unmittelbar von den sich verändernden Klimabedingungen betroffen.

Bei der Photosynthese speichern Bäume große Mengen Kohlenstoff (C), indem sie Kohlenstoffdioxid (CO2, auch: Kohlendioxid) aus der Luft aufnehmen, daraus neues Holz bilden und als „Abfallprodukt“ Sauerstoff (O2) in die Atmosphäre abgeben. Wälder tragen durch die Einlagerung des Kohlenstoffs in Bäumen und im Boden maßgeblich zur Verringerung des sogenannten Treibhauseffektes bei, in dessen Folge sich die Erdatmosphäre erwärmt, weil insgesamt mehr CO2 freigesetzt wird als von Pflanzen und Meeren aufgenommen werden kann. Je mehr Kohlendioxid in Form von Kohlenstoff dauerhaft in der Biomasse gespeichert bleibt, desto geringer ist die Belastung der Atmosphäre.

Heute wird der Wald zunehmend von den Folgen des Klimawandels bedroht: Gestiegene Temperaturen, extreme Witterungsbedingungen wie lange Trockenheit und Hitze einerseits, Starkregenereignisse, Überschwemmungen und Stürme andererseits sowie Schadinsekten haben in den Wäldern bereits erhebliche Zerstörungen angerichtet. Es müssen große Anstrengungen unternommen werden, um Wälder zu erhalten und zu schützen. Alle diese Maßnahmen kommen letztlich der gesamten Menschheit zugute. Denn: Wald ist Klimaschutz.


Zuletzt von Gerhard am So Okt 10, 2021 7:01 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Ausgaben 2021 Deutschland   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySo Okt 03, 2021 1:25 am

MARKENBOX
Thema: „Gewitter“

mit 100 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen aus der Serie „Himmelereignisse“

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 6_gewi10

Erstverwendungstag: 07.10.2021
Verkaufspreis (in Euro): 80,00 Euro
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Bettina Walter, Bonn
Wert und Motiv: 100 selbstklebende Sonderpostwertzeichen zu 80 Cent,
Motiv: „Gewitter“ aus der Serie „Himmelsereignisse“, auf einem Trägerstreifen
(rückseitig in Fünferschritten nummeriert).
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin und der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande) auf selbstklebendem Verbundmaterial mit DP2-Papier.

Die SPWz sind motividentisch mit den Motiven aus den nassklebenden Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 55,0 x 30,0 mm
Markenbox: 60 x 45 x 61 mm (Länge x Breite x Höhe)
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Ausgaben 2021 Deutschland   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 EmptySo Okt 03, 2021 1:27 am

Sonderpostwertzeichen
Serie: „Weihnachten“
Thema: „Die Botschaft des Engels: Fürchtet euch nicht.“


Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_enge10

Ausgabetag: 02.11.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent + 40 Cent Zuschlag
Motiv Bildausschnitt „Verkündigungsengel“ des Malers Johann Michael Hertz (1725–1790)
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel nexd, Düsseldorf
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 x 39,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 191 x 104 mm
Anordnung der PWz:
5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_enge14

Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 1_enge11

Der im Lukas-Evangelium des Neuen Testaments erzählte Textabschnitt Lukas 2,1–20 – heute bekannt als Weihnachtsgeschichte – wird traditionell im christlichen Weihnachtsgottesdienst verlesen oder häufig auch als Krippenspiel dargestellt. Im Zentrum steht  hierbei die Geburt des Heilands, verkündet durch Gottes Engel. Die Botschaft, die er dabei überbringt, verspricht Hoffnung und Schutz, Trost und Lebensmut und eine große Freude für alle Menschen. Auch auf dem diesjährigen Sonderpostwertzeichen der  Serie „Weihnachten“ sind die Worte des Engels zu finden und werden somit in die Herzen aller getragen, welche das Kunstwerk im Kleinformat betrachten: Fürchtet euch nicht, denn Gott ist nah und mitten unter euch.

Das Motiv der Weihnachtsbriefmarke 2021 zeigt ein Ölgemälde mit dem Titel „Verkündigungsengel mit Lilie, im Hintergrund zwei Puttenköpfchen in den Wolken“ (90 x 65 cm) von Johann Michael Hertz. Im Vordergrund steht ein Engel, eingehüllt in ein locker sitzendes Gewand, eine Hand ausgestreckt zum Gruß, wohl auch mit helfender Absicht. Grazil und vorsichtig hält die andere Hand  eine weiße Lilie. In der christlichen Ikonografie ist sie vor allem das Zeichen der Unschuld Marias, aber auch Symbol für Gottes Gnade, welche im Kontext der Geburt Jesu als Neubeginn und Bewältigung von Schuld und Furcht gewertet werden kann. Milde und Verständnis für all die Beweggründe menschlicher Sorgen liegen in den Zügen des Engels. Der recht unbekannte Künstler Johann Michael Hertz (1725–1790) entstammte einer Künstlerfamilie im Allgäu, welche diverse Verbindungen zur Wiener Kunstakademie und zum kaiserlichen Hof besaß. Zum Œuvre des Malers gehören unter anderem Portraits, Skulpturen und Gemälde für geistliche Auftraggeber.

Ob in der beinahe liebevollen Mimik und Gestik des Verkündigungsengels von Johann Michael Hertz oder in den hoffnungsvollen Worten des Engels in der Weihnachtsgeschichte, die Botschaft ist dieselbe: Habt keine Angst, denn Gott bringt Licht, Zuversicht und Frieden in diese Welt.


Zuletzt von Gerhard am Mi Nov 03, 2021 12:23 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Ausgaben 2021 Deutschland   Ausgaben 2021 Deutschland - Seite 2 Empty

Nach oben Nach unten
 

Ausgaben 2021 Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Ausgaben 2020 Deutschland
» Ausgaben 2008 Deutschland
» Ausgaben 2015 - Deutschland
» Ausgaben 2019 Deutschland
» Ausgaben 2017 - Deutschland

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Deutschland :: NEUAUSGABEN Deutschland-
Tauschen oder Kaufen