Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Wege zu Lucas Cranach
von Ausstellungsleiter Gestern um 9:39 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Gestern um 3:12 pm

» Briefmarken-Kalender 2020
von Michaela Gestern um 8:20 am

» Österreichische Zensuren nach 45
von Gerhard Do Aug 06, 2020 10:44 pm

» Albrecht Dürer
von gesi Do Aug 06, 2020 6:59 pm

» Bilderwettbewerb im August 2020
von kaiserschmidt Do Aug 06, 2020 2:24 pm

» Ferienland Österreich - Dauermarkenserie
von wilma Mi Aug 05, 2020 8:57 pm

» Raffael (bis in's 19. Jh hinein, galt er als der größte Maler aller Zeiten)
von Ausstellungsleiter Mi Aug 05, 2020 8:04 pm

» Österr. NEU: Serie Alte Meister - Canaletto
von Gerhard Mi Aug 05, 2020 5:39 pm

» Orchideen
von Ausstellungsleiter Mi Aug 05, 2020 11:57 am

» Australien / Neuseeland / Ozeanien - diverse Ganzsachen
von kaiserschmidt Di Aug 04, 2020 5:59 pm

» Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken
von Ausstellungsleiter Di Aug 04, 2020 5:36 pm

» PETERWARDEIN NETTO in Aufgabs-Recepisse
von stancili Di Aug 04, 2020 10:57 am

» Richtiger Tarif oder philatelistischer Brief?
von mrcarlo Mo Aug 03, 2020 3:24 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Mo Aug 03, 2020 2:16 pm

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Aug 02, 2020 11:42 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma So Aug 02, 2020 7:12 pm

» BDPh verschiebt IBRA von 2021 auf 2023
von Ausstellungsleiter So Aug 02, 2020 6:47 pm

» Siegerbild im Juli 2020
von wilma So Aug 02, 2020 6:43 pm

» österreichische ungezähnte Marken
von gesi So Aug 02, 2020 1:46 pm

» Briefmarken mit durchlaufenden Markenbild
von gesi Sa Aug 01, 2020 1:39 pm

» Karten mit bildgleichen Briefmarkenausgaben
von gesi Sa Aug 01, 2020 1:35 pm

» Österreich 1925 - 1938
von Paul S. Fr Jul 31, 2020 8:23 pm

» brauche Hilfe - interessante Richard Wagner Briefmarken
von gesi Fr Jul 31, 2020 3:12 pm

» Wer kennt das?
von heuheu Fr Jul 31, 2020 11:18 am

» Eulen und sonstige Käutze
von Ausstellungsleiter Do Jul 30, 2020 6:55 pm

» Mistake in the specialized Michel catalog?
von george61 Do Jul 30, 2020 6:54 am

» Peter Feuser berichtet über die Philatelie in den Zeiten der Cholera
von Gerhard Mi Jul 29, 2020 6:57 pm

» Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive"
von Ausstellungsleiter Mi Jul 29, 2020 5:55 pm

» Vereinte Nationen (UNO) - Wien
von Ausstellungsleiter Di Jul 28, 2020 2:43 pm

» Schmetterlinge
von Ausstellungsleiter Mo Jul 27, 2020 10:53 pm

» II. Wiener Aushilfsausgabe - Hilfe erbeten bei Frankatur ...
von wipa2000 Mo Jul 27, 2020 9:40 am

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb August 2020
von Michaela Mo Jul 27, 2020 9:29 am

» Österr. NEU: Historische Postfahrzeuge Feldpost
von Gerhard Mo Jul 27, 2020 12:51 am

» Neuausgaben 2020 Deutschland
von Gerhard Fr Jul 24, 2020 11:16 pm

» "Coburg 100 Jahre in Bayern" - Am 1.7.20 Sonderpostamt vor Ort
von Ausstellungsleiter Fr Jul 24, 2020 9:25 pm

» Unbill des Pfadfinder-Lebens
von Gerhard Fr Jul 24, 2020 7:30 pm

» Sammlung "Der Reichschatz"
von Ausstellungsleiter Fr Jul 24, 2020 7:17 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von jklang Fr Jul 24, 2020 5:02 pm

» Wettbewerbsausstellungen - keine Erneuerung in Sicht
von Clemens Brandstetter Fr Jul 24, 2020 11:36 am

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb im Juli 2020
von gesi Fr Jul 24, 2020 10:38 am

» Das Tschibo-Projekt am Mount-Kenya
von Ausstellungsleiter Mi Jul 22, 2020 7:35 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Di Jul 21, 2020 10:26 am

» Fritz Puschmann +
von Gerhard Di Jul 21, 2020 12:26 am

» Altdeutschland-Hamburg
von Ausstellungsleiter Sa Jul 18, 2020 7:29 pm

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma Sa Jul 18, 2020 7:18 pm

» Schöne Briefe und Belege der DDR
von Ausstellungsleiter Sa Jul 18, 2020 7:14 pm

» Tutmondo Briefmarkenflohmarkt in Salzburg
von wilma Sa Jul 18, 2020 6:47 pm

» Was sind eure Sammelgebiete
von leon_sellos Sa Jul 18, 2020 5:06 pm

» Österr. NEU: Österreichische Pilze - Eierschwammerl
von Gerhard Fr Jul 17, 2020 11:55 pm

» Brücken auf Briefmarken
von leon_sellos Fr Jul 17, 2020 12:55 pm

» Briefmarkensammlung was machen!
von Ausstellungsleiter Do Jul 16, 2020 5:48 pm

» Preußen / Markenbriefe
von Ausstellungsleiter Do Jul 16, 2020 5:39 pm

» Der Bamberger Reiter
von Ausstellungsleiter Mi Jul 15, 2020 7:42 pm

» Bayern 1849
von Ausstellungsleiter Di Jul 14, 2020 11:25 pm

» Bewertungsversuch
von Ausstellungsleiter Di Jul 14, 2020 11:12 pm

» Ein Haufen Marken
von Bolle Di Jul 14, 2020 9:48 pm

» Österr. NEU: Kunsthaus Graz
von Gerhard Mo Jul 13, 2020 11:52 pm

» Wappenzeichnung - ANK 714-736 - Belege
von wilma Mo Jul 13, 2020 9:01 pm

» Dauerserie Blumen - Belege
von Gerhard Mo Jul 13, 2020 1:15 am

» Gerd Aretz
von gesi So Jul 12, 2020 12:26 pm

» suche: MARKEN EDITION 20
von NORBERT1 So Jul 12, 2020 10:32 am

» Blumengruß aus Deutschland
von Gerhard Fr Jul 10, 2020 11:12 pm

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von muesli Fr Jul 10, 2020 8:30 pm

» Belgien : Vogel vom BUZIN
von leon_sellos Fr Jul 10, 2020 1:25 pm

» Motiv Motorrad
von Ausstellungsleiter Fr Jul 10, 2020 12:28 pm

» Satzbriefe
von Gerhard Fr Jul 10, 2020 12:48 am

» Schöne Briefe und Belege aus Berlin
von Ausstellungsleiter Do Jul 09, 2020 7:24 pm

» Bilderwettbewerb im Juli 2020
von muesli Mi Jul 08, 2020 8:42 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von kaiserschmidt Mi Jul 08, 2020 8:06 pm

» Bayern Vorphilatelie
von Ausstellungsleiter Mi Jul 08, 2020 6:05 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mi Jul 08, 2020 5:43 pm

» Briefmarkensammlung geerbt
von Roger H. Di Jul 07, 2020 11:30 am

» Die Olympischen Spiele 1936
von Ausstellungsleiter Di Jul 07, 2020 8:22 am

» Österr. NEU: Puch MV 50 V
von Gerhard Mo Jul 06, 2020 9:12 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So Jul 05, 2020 5:55 pm

» Die Dauerserie Heuss
von wilma So Jul 05, 2020 5:30 pm

» Großbritannien ?
von Cantus Sa Jul 04, 2020 8:25 pm

» Privatganzsachen von A. Pichlers Witwe & Sohn
von Cantus Sa Jul 04, 2020 3:44 pm

» Österr. NEU: 9. Ausgabe Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Do Jul 02, 2020 11:49 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Do Jul 02, 2020 11:41 pm

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von Sigi_der_Zweite Do Jul 02, 2020 10:19 am

» Siegerbild beim Bilderwettbewerb Juni 2020
von Paul S. Mi Jul 01, 2020 10:16 am

» Schönes Österreich
von wilma Di Jun 30, 2020 7:53 pm

» Litauen
von Ausstellungsleiter Di Jun 30, 2020 5:42 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Di Jun 30, 2020 2:46 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1851
von harryju Mo Jun 29, 2020 6:55 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Jun 28, 2020 11:58 pm

» Generalgouvernement
von Ausstellungsleiter So Jun 28, 2020 2:56 pm

» Briefmarkensammlung geerbt
von Ausstellungsleiter Sa Jun 27, 2020 4:16 pm

» Sagen und Legenden - Belege
von wilma Fr Jun 26, 2020 9:15 pm

» Flugpostausgabe 1947
von wilma Fr Jun 26, 2020 7:50 pm

» Briefmarken geerbt.
von Ausstellungsleiter Do Jun 25, 2020 8:26 pm

» BRD postfrisch von Rand
von Ausstellungsleiter Do Jun 25, 2020 8:19 pm

» Wert von Briefmarke Deutsches Reich Siegfried
von Ausstellungsleiter Do Jun 25, 2020 7:41 pm

» Briefmarke Helmut Kohl
von Ausstellungsleiter Do Jun 25, 2020 7:22 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Do Jun 25, 2020 10:30 am

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Mi Jun 24, 2020 1:52 pm

» Verein für Briefmarkenkunde Würzburg von 1880 e. V. sagt "WÜBA 20" wegen Corona ab
von Ausstellungsleiter Mi Jun 24, 2020 10:52 am


Teilen
 

 Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ausstellungsleiter
Mitglied
Mitglied
Ausstellungsleiter


Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty
BeitragThema: Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken   Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken EmptySa Aug 01, 2020 4:27 pm

Es gibt Neuigkeiten:

Nach oben Nach unten
Ausstellungsleiter
Mitglied
Mitglied
Ausstellungsleiter


Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty
BeitragThema: Re: Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken   Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken EmptySa Aug 01, 2020 4:54 pm

Julius Goldner wurde am 2. Juni 1842 geboren und eröffnete im Jahre 1860 ein Briefmarkengeschäft in Hamburg. Da es bereits für den klassischen Briefmarkenhandel genügend Händler gab, spezialisierte er sich auf den Ankauf von großen Markenbeständen aus einzelnen Gebieten, sowie auf den Ankauf von Restbeständen von Postverwaltungen.

Letzter Firmensitz des Briefmarkenhauses Goldner war im März 1939 Hamburg, Hohe Bleichen 31/32. Letzter Inhaber war John Goldner, Goldners Sohn.

Goldner war einer der größten Briefmarkenhändler und Fälscher seiner Zeit und begann damit bereits 1868. Das Sammelgebiet Helgoland und der Name Goldner sind eng mit einander verbunden. Durch die Herstellung der Berliner, Leipziger und Hamburger Neudrucke prägte er das ganze Sammelgebiet, bis heute. 1894 kam es zu einem Gerichtsverfahren wegen Fälschung. Da es damals noch nicht diese strengen rechtlichen Auffassungen und Definitionen wie heute gab, wurde er freigesprochen. (Quelle: Magazin philatelie Juni 2017, Ausgabe 480).

Der Michel-Spezial-Katalog behandelt und bewertet preislich die Helgoland-Neudrucke unterschiedlich.

Der Prüfer teilt die Neudrucke in
B Berlin
H Hamburg
L Leipzig
ein.

Nachstehendes Expemplar Nr. 17: Von Januar 1891 bis Ende 1895 beauftragte Goldner die Hamburger Firma Schlotke & Co mit dem Druck der Neudrücke (alle MiNrn. , wie bei Berliner ND). Wichtigste Merkmale: Papier fast weiß, keine Zähnungslöcher (trifft nachstehend aber nicht zu  nein ) zum Teil stark abweichende Farben ( ug ).

Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1a10
Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1b10
Nach oben Nach unten
Ausstellungsleiter
Mitglied
Mitglied
Ausstellungsleiter


Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty
BeitragThema: Re: Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken   Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken EmptySo Aug 02, 2020 2:14 pm

1875 kaufte Julius Goldner die gesamten Restbestände der Schillingmarken von Helgoland vom englischen Gouvernement auf Helgoland auf und am 14. Januar 1879 die dazugehörigen Druckplatten! - 1876 kaufte Julius Goldner noch die Fa. Zschiesche & Köder, Münz- und Briefmarkenhandlung in Leipzig auf. Im September 1879 kaufte er für 4150 Reichsmark außerdem die Druckplatten der außer Kurs gesetzten 1-, 2- und 3-Pfennig-Werte. Dazu gehörten auch die Druckplatten für die Postkarten zu 5 Pfennig, die Platten der Briefumschläge zu 10 Pfennig und das Streifband zu 3 Pfennig. Ebenso eine 50er-Medaillonplatte mit dem Konterfei der Königin Viktoria. Neben den rechtlich gesehenen Neudrucken fertigte er auch noch Klischees für andere Werte an (Quelle: Magazin philatelie Nr.  480). ( Ein tüchtiger jüdischer Geschäftsmann dieser Goldner. lachen  )

Die Nr. 8 zu 1/4 S (offensichtlicher Fehldruck):

Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1c10
Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1d10
Nach oben Nach unten
Ausstellungsleiter
Mitglied
Mitglied
Ausstellungsleiter


Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty
BeitragThema: Re: Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken   Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken EmptyDi Aug 04, 2020 11:04 am

Die Neudrucke

Die Herstellung der Neudrucke der Helgoländer Marken begann meist unmittelbar vor der Außerkurssetzung der Originalmarken oder kurz danach. Im Falle der 3 Pfennig begann sie sogar schon vor der Ungültigkeitserklärung und wurde noch im 20. Jahrhundert fortgesetzt. Ebenso wurden echte Stempel missbraucht. Der Missbrauch mit den Restbeständen und den Neudrucken führte am Anfang des 20. Jahrhunderts dazu, dass sich nur ein kleiner Kreis von Spezialisten mit diesen Marken beschäftigte. - Selbst Urteile darüber, welche Marken aus Restbeständen und welche schon als Neudrucke anzusehen sind, bzw. welche Neudrucke einen amtlichen Charakter haben oder nicht, sind schwierig, hier gehen die Meinungen weit auseinander. - Fest steht: Alle Marken von Helgoland sollten nur geprüft erworben werden! > So schreibt der Michel-Spezialkatalog!

Nr. 11 ND geprüft, in dem Fall durch Heitmann (BPP) :

Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1e10
Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1f10

Der Michel bewertet diese ND-Briefmarke (Hamburger Druck) mit 3 € und das Original (*) mit 5 €. lachen
Nach oben Nach unten
Ausstellungsleiter
Mitglied
Mitglied
Ausstellungsleiter


Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty
BeitragThema: Re: Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken   Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken EmptyDi Aug 04, 2020 5:36 pm

Wie bekannt, war der Verkauf der Restbestände der Schilling-Ausgabe bereits Anfang Januar 1875 mit Herrn Goldner abgewickelt worden, obwohl die Marken erst am 15. Februar 1875 eingezogen wurden. Diesen Restbestand wollte Goldner noch erhöhen und gab über das Gouvernement bereits am 1. Februar 1875 einen Neudruck in der Reichsdruckerei in Berlin in Auftrag. Da die Druckerei diesen Auftrag von einem Privatmann wie Goldner ablehnte, beauftragte nun Postmeister Pilger am 31. März 1875 die Erstellung der Neudrucke. Diese wurden dann direkt an Goldner nach Hamburg gesandt, was im Juni 1785 auch geschah. Die Druckplatten wurden am 8. Juni mit Rechnung an die Helgoländer Regierung über Hamburg nach Helgoland geschickt. Bezahlt wurde diese Rechnung aber von Goldner. - Die Winterstürme 1878/79 verursachten durch ihre Überschwemmungen schwere Schäden auf der Insel Helgoland. Durch einen neuen Kaufvertrag zwischen dem Gouvernement und Goldner am 14. Januar 1879 gingen auch die Druckplatten der Schillingausgabe in dessen Besitz über.

Wortgenau geht aus dem Kaufvertrag hervor: Julius Goldner ist rechtmäßiger Besitzer der Druckplatten und hat die Erlaubnis zur Selbstanfertigung und zum Verkauf aller früheren Helgoländer Briefmarken.

Da die 'Reichsdruckerei von Goldner selbst keine Druckaufträge annehmen durfte, sandte er den Druckauftrag samt Druckplatten stets an die Helgoländer Regierung. Nach Beendigung des Auftrags wurden die Druckplatten und die Neudrucke direkt nach Hamburg zu Julius Goldner gesandt. - Die erste dieser Bestellungen erfolgte bereis am 8. Februar 1879. - Am 31. März 1879 sandte die Helgoländer Regierung dann den Auftrag samt Druckplatten nach Berlin. Der Auftrag wurde am 21. Mai ausgeführt.

Im gleichen Jahr kaufte Goldner, nach Einziehung der Marken, die Restbestände der drei niedrigsten Pfennigwerte 1, 2 und 3 Pfennig sowie das gesamte Druckmaterial und die Medaillonplatte II für 4150 Reichmark. - Der Druckauftrag für den Neudruck der 3-Pfennigmarke erfolgte am 15. April 1880. Die Lieferung dieser Berliner Neudrucke erfolgte mit Rückgabe der Druckplatten am 6. Juni 18880.

Nachträglich wurden nun am 12. Juni 1880 die drei Pfennigwerte 1, 2 und 3 Pfennig außer Kurs gesetzt. - Diesen Vorgang wiederholte Herr Goldner des öfteren. - Als Helgoland 1886 den neuen britischen Gouverneuer, den Briten Sir A.S.C. Barkly bekam, lehnt dieser die Vermittlung von Goldners Aufträgen ab.

Nun vergab er seine Aufträge an die Druckerei Giesecke & Devrient in Leipzig und ab 1891 an die Buchdruckerei F. Schlottke & Co in Hamburg.

Da die Helgoländer Regierung bis 1886 Vermittler der Aufträge für die Herstellung der Neudrucke in der Reichsdruckerei zu Berlin war, kann man die Neudrucke aus der Reichsdruckerei als amtlich vermittelte Privatneudrucke bezeichnen.

Anders verhält es sich mit den Berliner Neudrucken aus 1875. Die Verfügungsrechte sowie die Druckplatten gehörten der Helgoländer Regierung. Unterschieden wird nun amtlich vermittelte reine Privatneudrucke sowie amtliche Neudrucke. (Quelle Magazin philatelie Nr. 480).

Hamburger Neudrucke der Nr. 4, 9 und 10:

Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1g10
Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Hel1h10

Der schwarze Fleck auf der unteren Vorderseite der Nr. 4 wurde durch den Prüferstempel verursacht.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty
BeitragThema: Re: Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken   Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken Empty

Nach oben Nach unten
 

Julius Goldner und die Helgoland - Briefmarken

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Deutschland :: Altdeutschland-
Tauschen oder Kaufen