Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenNeueste BilderAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Perfins (Firmenlochungen)
von muesli Gestern um 10:13 pm

» Die Dialogpost der DP
von Ausstellungsleiter Gestern um 3:35 pm

» Die Wohltätigkeitsmarken-Ausgaben: 1914 und 1915
von Paul S. Gestern um 3:04 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Dezember 2022
von kaiserschmidt Gestern um 3:01 pm

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Dez 04, 2022 9:57 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Briefmarken Freak So Dez 04, 2022 8:23 pm

» Bonusbriefe der österreichischen Post
von bm-franz So Dez 04, 2022 4:06 am

» Schönes Österreich
von Gerhard Sa Dez 03, 2022 7:57 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa Dez 03, 2022 6:32 pm

» Belege des Terrors, KZ, Internierungslager, Gefängnisse unter dem Naziregime
von wilma Sa Dez 03, 2022 5:29 pm

» Botenlohn
von wilma Sa Dez 03, 2022 4:48 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von jklang Sa Dez 03, 2022 2:11 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Sa Dez 03, 2022 10:30 am

» Ansichtskarten mit Werteindruck = Ansichtspostkarten
von Gerhard Fr Dez 02, 2022 8:18 pm

» Der Farbfehldruck 1867
von Paul S. Fr Dez 02, 2022 10:38 am

» Weihnachten
von Gerhard Fr Dez 02, 2022 12:42 am

» Philatelietag Langenlois
von Gerhard Do Dez 01, 2022 11:58 pm

» Lombardei-Venetien, Ausgaben 1863 und 1864
von muesli Di Nov 29, 2022 9:16 pm

» Briefmarkentausch
von toka Di Nov 29, 2022 5:51 am

» Freimarken "Impressionen aus Österreich" - Belege
von Gerhard Mo Nov 28, 2022 11:31 pm

» Ausstellung: Postkarten vom Flugfeld Wiener Neustadt
von maze2904 Mo Nov 28, 2022 12:12 pm

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma So Nov 27, 2022 6:23 pm

» Ausgabemischfrankaturen der Klassik
von Markenfreund49 So Nov 27, 2022 3:04 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 2:21 pm

» Niederländisch-Indien
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 2:17 pm

» Italia
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 9:42 am

» Freimarken-Ausgabe 1867 : Kopfbildnis Kaiser Franz Joseph I
von kaiserschmidt Sa Nov 26, 2022 9:32 am

» Korrespondenzkarte mit privatem Zudruck
von Gerhard Sa Nov 26, 2022 12:26 am

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von jklang Fr Nov 25, 2022 1:57 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von jklang Fr Nov 25, 2022 11:48 am

» Zollausschlussgebiete
von wilma Do Nov 24, 2022 8:17 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Do Nov 24, 2022 7:51 pm

» Zeppelinpost des LZ 127
von muesli Di Nov 22, 2022 9:14 pm

» Verkauf Sammlung (Wien/Stmk)
von dietmar Mo Nov 21, 2022 10:07 pm

» Wien-Stempel von 1850 bis 1858
von Briefmarken Freak Mo Nov 21, 2022 9:24 pm

» Kurioses
von muesli So Nov 20, 2022 11:00 pm

» Classicphil Auktionen
von muesli So Nov 20, 2022 6:25 pm

» Briefmarken mit Eisenbahnmotiv
von muesli So Nov 20, 2022 5:49 pm

» Suche Tauschpartner
von Robert1704 So Nov 20, 2022 11:29 am

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Sa Nov 19, 2022 9:59 pm

» Post-Frankierautomat-Automatenmarken
von wilma Sa Nov 19, 2022 7:40 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Sa Nov 19, 2022 6:47 pm

» Die Freimarkenausgabe 1890
von Paul S. Fr Nov 18, 2022 5:37 pm

» Postkartenserie "Quadratischer Wertstempel - Wertziffer im Dreieck" 1922-24
von kaiserschmidt Fr Nov 18, 2022 5:01 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Fr Nov 18, 2022 2:41 pm

» Neuausgaben 2022 Deutschland
von Gerhard Do Nov 17, 2022 11:43 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von Paul S. Do Nov 17, 2022 11:45 am

» völlige Überforderung
von Ausstellungsleiter Do Nov 17, 2022 10:46 am

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb Dezember 2022
von gesi Mi Nov 16, 2022 9:39 am

» Grazer Aushilfsausgabe Mai 1945
von wilma Mo Nov 14, 2022 7:54 pm

» Britisch Guyana
von Briefmarken Freak So Nov 13, 2022 6:46 pm

» II. Wiener Aushilfsausgabe
von Hesse30 So Nov 13, 2022 8:48 am

» Südamerikafahrten LZ 127 1932
von kaiserschmidt Sa Nov 12, 2022 6:44 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Dezember 2022
von Polarfahrtsucher Sa Nov 12, 2022 2:22 pm

» DIE ZEITUNGSMARKEN AUSGABE 1908
von Markenfreund49 Fr Nov 11, 2022 3:40 pm

» Zivilpost-Zensur in Osterreich 1914-1918
von kaiserschmidt Mi Nov 09, 2022 12:13 pm

» Österreich 1925 - 1938
von kaiserschmidt Mi Nov 09, 2022 11:28 am

» United States Postage
von Briefmarken Freak Mo Nov 07, 2022 8:54 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Mo Nov 07, 2022 7:32 pm

» Blumen in botanischen Gärten
von muesli Sa Nov 05, 2022 10:54 pm

» Ortsstempel aus wenig bekannten Orten des Kaiserreichs
von muesli Do Nov 03, 2022 10:26 pm

» Post der Bestzungsmächte
von wilma Do Nov 03, 2022 8:44 pm

» Inflation vor 100 Jahren
von kaiserschmidt Do Nov 03, 2022 11:34 am

» Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive"
von jklang Di Nov 01, 2022 9:21 pm

» Siegerbild im Oktober 2022
von gesi Di Nov 01, 2022 12:08 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Di Nov 01, 2022 1:19 am

» Österr. NEU: 16. Ausgabe Dispenser-Rollenmarke
von Gerhard Di Nov 01, 2022 12:48 am

» Fälschung von hochwertigen Christkindl-Belegen
von wilma Mo Okt 31, 2022 8:34 pm

» I. Wiener Aushilfsausgabe, erste Ausgabe
von Hesse30 So Okt 30, 2022 8:49 am

» Blockausgaben Österreich
von Briefmarken Freak Sa Okt 29, 2022 4:46 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Do Okt 27, 2022 3:32 pm

» Ältere Flugpost Österreich
von kaiserschmidt Do Okt 27, 2022 3:22 pm

» Sammlerpost
von kaiserschmidt Do Okt 27, 2022 11:45 am

» Österr. NEU: Weihnachten - Lebkuchenmann
von Gerhard Mi Okt 26, 2022 11:35 pm

» Obstserie ANK 1253 - 1258
von Paul S. Di Okt 25, 2022 11:02 pm

» Stifte und Klöster - Belege
von wilma Di Okt 25, 2022 8:59 pm

» Postbüchl - Das kleine Postbuch
von wilma Mo Okt 24, 2022 9:28 pm

» Alte Marke von 1925 ablösen
von Gerhard Mo Okt 24, 2022 6:24 pm

» Hilfe bei Bestimmung dieser Stempel gefragt
von muesli Sa Okt 22, 2022 10:34 pm

» Ganzsachensortiment 2020/2022 Trachten - Beiwerk und Auszier
von Gerhard Do Okt 20, 2022 11:42 pm

» Trachten – Beiwerk und Auszier - Dauermarkenserie
von dicampi Do Okt 20, 2022 9:40 pm

» Schneiderbauer bei eBay
von wilma Do Okt 20, 2022 7:59 pm

» Verrückt! - Corona-Marke auf Klopapier
von Gerhard Do Okt 20, 2022 12:28 am

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Do Okt 20, 2022 12:08 am

» Österr. NEU: Weihnachten, Werner Berg – Hl. Familie, 1933
von Gerhard Di Okt 18, 2022 11:57 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb Oktober 2022
von gesi Mo Okt 17, 2022 9:58 am

» Drei Briefmarkenalben geerbt
von gesi So Okt 16, 2022 6:29 pm

» 15. Oktober - Großtauschtag Pinsdorf
von hugo1976 Fr Okt 14, 2022 4:33 pm

» Österr. NEU: Weihnachten - Stift Melk, Psalterium um 1260
von Gerhard Fr Okt 14, 2022 12:09 am

» Österr. NEU: Weihnachten - Schneeflocke
von Gerhard Fr Okt 14, 2022 12:07 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Do Okt 13, 2022 8:43 pm

» Nutztiere
von gesi Mo Okt 10, 2022 7:33 pm

» Kinderfiguren
von gesi Mo Okt 10, 2022 7:21 pm

» Berühmte Bauwerke
von gesi Mo Okt 10, 2022 7:06 pm

» Ganz großes Kino!
von gesi Mo Okt 10, 2022 6:54 pm

» Bitte welcher Stempel ist das ?
von kaiserschmidt Mo Okt 10, 2022 2:41 pm

» USA - 1. Briefmarken-Ausgabe auf dem amerikanischen Kontinent
von Briefmarken Freak So Okt 09, 2022 10:29 pm

» USA - Block Nr. 1 (1926)
von Briefmarken Freak So Okt 09, 2022 6:59 pm

» 45. Oberfrankentauschtage mit Werbeschau am 8. Oktober 2022
von Ausstellungsleiter Fr Okt 07, 2022 9:39 pm


Teilen
 

 Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa Dez 18, 2021 5:12 pm

Servus,
heute hier mal etwas ganz anderes. Ein Beispiel, dass die ABP`n auch eher rein postalische Funktionen wahrnahmen, wie hier auf Beschädigungen hinzuweisen und sie teils zu reparieren. Natürlich wollte man auch vermitteln, dass man insgesamt pfleglich der Arbeit nachkomme und keinen Schaden, zumindest sächlich, anrichten wolle. Der Zettel stammt aus Köln und hat dir höchste Seltenheitsstufe "F", obwohl doch wohl einiges lädiert eingegangen sein dürfte. Vermutlich wurde er auch oft abgerissen durch z.B. Postboten, denn der große Zettel verdeckt doch ordentlich die Adresse.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensbe10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensbe11


Zuletzt von jklang am Fr Dez 31, 2021 3:04 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa Dez 18, 2021 5:26 pm

Servus,
zum Thema "Abgerissen" hier ebenfalls ein sehr seltenes Stück, das auch den Status "F" hält. Zum einen ist natürlich die 5 Kronen Frankatur in die Slowakei im Sondertarif beachtlich aber aus Zensurperspektive vor allem der rote Zettel rückseitig, auf dem 1 Passphoto vermerkt ist als unerlaubte Einlage. Diese Zettel sollten eigentlich nur interner Information dienen und vor verlassen der ABP (Wien) abgerissen werden, wie es nur selten unterblieb, wie die doch wenigen erhaltenen Stücke zeigen. Reste von solchen Zetteln findet man hingegen nicht so selten auf Wiener Zensurpost.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 5krslo10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 5krslo11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Dez 31, 2021 3:14 pm

Servus und Gutes Neues,
heute erhielt ich das folgende Stück.
Eine hochwertige Auslandssendung mit 70 Rpf nach Schweden aus München 3 (Sic) mit Münchner ABP Kontrolle. Brief bis 80 Gramm, schon mal gut. Aber Münchner Stempel und Münchner Kontrolle?!
Klingelt es?
Eine Münchner Schnellprüfung!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gut, Köln oder Königsberg sind seltener, aber bei der Anzahl der Stücke, die überhaupt bekannt sind spielen 2-3 Stück keine entscheidende Rolle.
Landsmann unterläßt es, selbst im neuen Katalog, überhaupt auf Münchner Schnellprüfungen hinzuweisen, und so nebenbei kennt man nun auch den Stempel des ABP Postamtes.
Für mich ist es so ein sehr gelungener Jahresabschluß bzgl. meiner Spezialsammlung. Aber ich erhielt einige sehr schöne Stücke zuletzt, die ich auch noch zeigen möchte. Beste Grüße
Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Schnel10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Schnel11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Dez 31, 2021 3:28 pm

Servus erneut,
hier mal wieder etwas aus dem Bereich meiner besonderen Aufmerksamkeit. Die ABP`n der besetzten Länder. Hier Paris, Frankreich. Es geht um den seltensten, regulären Stempel dieser ABP und den ersten.
Dieser Brief ist auch bei Landsmann abgebildet, denn das hat er verdient.
Er wurde nach dem Frankreichfeldzug im unbesetzten Albi aufgegeben nach Hong Kong. Eine sehr seltene Destination. Er wurde in der ABP Albi (französisch und selten) zensiert, durchlief dann die britische Zensur, um in Hong Kong unzustellbar zu sein. Also: retour. Auf dem Rückweg existierte, so gerade eben, die Pariser ABP und der Brief wurde dort mittels des extrem seltenen Stempels XP1.1 deutsch zensuriert.
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenspa10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenspa11
Ein Unikat, somit präsentiert mit entsprechendem Sammlerstolz.
Beste Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa Jan 01, 2022 11:10 am


Hallo Johannes,

bitte zeige weiterhin derartige Raritäten.
Viel Glück im neuen Jahr.

Reinhard

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Jan 14, 2022 3:20 pm

kaiserschmidt schrieb:

Hallo Johannes,

bitte zeige weiterhin derartige Raritäten.
Viel Glück im neuen Jahr.

Reinhard


Servus Reinhard,
gerne versuche ich Deinem Wunsch nachzukommen.
Heute mal etwas aus der Zensurstelle Nancy. Die dt. Armee hatte den Krieg ja spätestens 1943 verloren, betrieb ihn aber fort, so auch postalisch mit den ABP`n. In der Normandie war die Landung der Alliierten erfolgt und deren Vormarsch. Die hergebrachten Stellungen der ABP`n waren nicht haltbar und Nancy wurde eingerichtet. Interessanterweise wurden nicht nur die Stempel der alten ABP`n wie im Falle Bordeaux weiterverwendet, sondern auf Grund der Attentatsereignisse auf AH auch die "Gestapostempel" eingeführt. Diese Stücke haben lt. Landsmann "nur" einen E Status, aber wer versucht sie zu erhalten wird verwundert sein, denn wahrscheinlich sind fast alle erfasst, aber eben wg. ihrer Besonderheit nicht auf dem Markt. Die Abschläge sind oft schlecht, somit erhalten Gute nochmals sehr hohe Preise. Es gab Stempel mit dem Kennbuchstaben "n" für Nancy, und "y" (eigentlich Bordeaux) nachdem die Prüfstelle in Nancy nach dem weiteren Vorrücken der Alliierten nochmals weiterziehen mußte. Die "Y" Stempel haben auch den Status "E", ABER: Versucht ihn mal zu finden !!!!!!!!!!!!!!
Nach dieser Einleitung möchte ich natürlich diese Stücke zeigen.
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Rkzens10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensy_10

Beste Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Jan 21, 2022 10:54 pm

Servus,
im letzten post hatte ich ja schon s.g. "Gestapozensur" (dieser Begriff ist eigentlich irreführend, da es auch schon zuvor Zensuren unter der Oberaufsicht der Gestapo im Zeitschriftenbereich gab) aus Nancy vorgestellt, die nach dem Attentat auf Hitler aufkam, nachdem der Wehrmacht die Aufsicht über die Auslandspostkontrolle entzogen wurde und eben der Staatspolizei zugeordnet wurde.
Es gibt sehr seltene Stücke hiervon, wie eben solche aus Nancy, Bordeaux, Königsberg oder Köln und "häufige" wie z.B. aus Oslo, München oder Kopenhagen. Dann gibt es eben auch noch die Frankfurter "Zensurpost" Stempel. Hiervon gibt es ca 30 Unterarten, was fast jeden individuell erscheinen läßt. Bei Landsmann steht die meisten gäbe es auf Feldpost der Atlantikfestungen, da diese eben noch im Zuständigkeitsgebiet Frankfurts, also in Frankreich Post liefern konnten, da sie eben nicht alliiert besetzt waren. Ich habe allerdings auch einige Stücke auf "Rote Kreuz" Sendungen und sogar auf Schnellprüfungen. Dazu vielleicht später.
Hier aber mal wirklich ein Feldpostbrief aus der Festung Lorient, die ja bis zum Kriegsende gehalten werden konnte.
Die Feldpostnummer kann der Hafenkommandantur zugeordnet werden und Oberstleutnant H. Stark war der Befehlshaber über das Wachkommando in dem sich auch 37 , ausländische, Kriegsgefangene befanden.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Fplori10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Fplori11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa Jan 22, 2022 5:26 pm

Servus,
und nochmals zu den "Zensurstellen" Stempeln. Ich hatte bzgl der Häufigkeit Stempel aus Berlin bisher nicht eingeordnet. Der Grund? Nun im Grunde sind die "Zensurstelle" Stempel aus Berlin eher häufig, aber der wohl Seltenste stammt auch aus Berlin.
Es handelt sich um BP6.4 und er ist bis dato genau 1x nachgewiesen und befindet sich, erfreulicher Weise in meiner Sammlung.
Wie es zu diesem ungewöhnlichen Stempel, ohne Tilde oder Kennbuchstaben, aber dafür 2 Kreuzen kam ist unbekannt. Evtl. hat es mit dem Absender Zeiss Jena zu tun, der offensichtlich auch eigene Zollfreistellungszettel hatte. Übrigens auch eher ungewöhnlich die AH Marken eben von Zeiss als Perfins. Eine große und kriegswichtige Firma mit optischen Produkten.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenb1_10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenb_010
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Jan 28, 2022 12:06 pm

Servus erneut,
nun bei dem Thema der Zensurstellen geht noch etwas.
Ich hatte ja Köln als eher selteneren Stempel erwähnt und möchte ihn hier zeigen.
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensst10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensst11
Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Jan 28, 2022 12:11 pm

Servus,
nun mal als Abschluß ein entsprechender Stempel aus Sonderborg als Ausweichstelle für Kopenhagen. Ich schrieb ja eigentlich sind Kopenhagen/Sonderborg und Oslo häufiger, aber hier kommt die sehr seltene Variante in Kombination mit neutralem blauen Verschlußstreifen hinzu, das ist sehr selten.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenskb10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenskb11


Falls jemand noch Beispiele aus Oslo, Wien oder München sehen möchte gerne Bescheid geben, aber a sind diese eher häufiger und b ist der Bedarf evtl. an diesen Stücken doch gedeckt.
Hallo bzgl. Frankfurter Stempel auf "normalem (KZ)" Brief mein Beitrag im Ostmark post vom 30.5.20. Und, um Hamburg nicht gänzlich außen vor zu lassen 13.6.20 hatte ich einen Beitrag mit entsprechendem Stempel im Thema Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Jan 28, 2022 4:17 pm


Hallo Johannes,

Deine Belege sind alle extrem seltene Stücke. eine Freude, sie zu betrachten.
Eine Bitte hätte ich - kannst Du die Nummern nach Landsberg immer angeben, ich finde dann sehr leicht die Daten im Katalog.

Viele Grüße

Reinhard

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa Jan 29, 2022 4:28 pm

kaiserschmidt schrieb:

Hallo Johannes,

Deine Belege sind alle extrem seltene Stücke. eine Freude, sie zu betrachten.
Eine Bitte hätte ich - kannst Du die Nummern nach Landsberg immer angeben, ich finde dann sehr leicht die Daten im Katalog.

Viele Grüße

Reinhard


Hallo Reinhard,
nun das werde ich, soweit möglich, in Zukunft berücksichtigen.
Für die letzten Stücke hier noch die Angaben: Nancy NP3.1 und NP4.1
für Frankfurt EP4.1
Köln: CP5.1
Sonderburg KP3.1 und KV3.1 (wobei grün und blau wirklich sehr selten sind)

Und da ich hier schreibe, fiel mir kürzlich auch ein schönes Stück wieder auf. Erneut aus Nancy; eine Sonderverwendung von Verschlußstreifen. Dies gab es im Grunde für jede größere ABP (und eben auch für Kleinere als Behelf). Dieses Stück ist leicht erklärlich: für Nancy selbst gab es nie solche Streifen, diejenigen von Bordeaux waren auch irgendwann aufgebraucht, also griff man auf naheliegendes zurück. Die ABP Köln hatte seit des alliierten Vormarsches durch BENELUX keine Bedeutung mehr, so auch deren Utensilien. Also wurden sie weitergereicht und es entstand dieses, erneut sehr seltene Provisorium. Auch dieses Stück suchte ich lange, um es letztlich zufällig in einer Box bei einem französischen Händler sehr günstig zu finden. Er wußte schlicht nicht was er da verkaufte. Auf meine Anmerkung hin meinte er nur "Sie haben es erkannt, freuen Sie sich". Nun gut es handelt sich um YV4.1.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zennan10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zennan11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySo Feb 06, 2022 1:43 pm

jklang schrieb:
Servus erneut,
ich bin weiterhin mal in Norwegen. Diesmal aber kein Stück vom Beginn, sondern vom Ende der deutschen Zensuren. Am 08.05.1945 war Norwegen von der Besatzung befreit, aber mehr oder weniger bis dahin wurde zensiert. Manches lief in die Prüfstelle ein unterlief einigen Schritten der Bearbeitung und blieb dann aber liegen. Solche Post wurde dann von norwegischen Stellen nach Auffindung unter ihren Prämissen nochmals geprüft und erst dann abgeleitet. Solche Stücke sind nicht so häufig. Übrigens gab es ähnliches auch von anderen ABP`n.
Dieses geschilderte Vorgehen kann man auch bei "Landsmann" im Katalog auf Seite 302 ersehen, und dann gibt es auch dort eine Abbildung zu solch einem Stück. Dieses Stücks!! Dieser Beleg ist somit sogar Literaturbekannt. Aber sicher ist, hier kommt er besser zur Geltung.
Herzliche Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Oslozb10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Oslozb11

Servus,
ich schrieb diese doppelten Zensuren im selben Zuständigkeitsbereich gab es auch in anderen ABP`n. Am Ehesten in München. Hier ein besonders hübsches Stück, das auch das Thema "Zensurstellen" nochmals aufgreift.
Der Stempel ist DP4.1.2. Eher häufig, aber selten so gut abgeschlagen auf dem Verschluß DV4.1. Das ganze als geschäftliche Post an einen Verlag, der offensichtlich bereits evakuiert wurde nach Thüringen. Zusätzlich attraktiver Werbedruck und MEF des Pro Juventute Höchstwertes.
Die deutsche Zensur wurde vollständig abgeschlossen, aber auf dem Weg von München an die Adresse wurde er überrollt und im Verlauf nochmals amerikanisch zensuriert. Das bedeutete letztlich 7 Monate Laufzeit. Aber angekommen ist er.
Herzliche Grüße
Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenszr10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenszr11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyDo Feb 17, 2022 6:00 pm

kaiserschmidt schrieb:

Hallo Forumler,

Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Bild1039

Telegramm aus Lublin nach Wien vom 29.3.1943. Der rote Zensurstempel KONTROLLIERT ist falsch.

Kaiserschmidt



Servus,
ich mußte ersteinmal eine ganze Weile suchen, bis ich eine der eher seltenen Zensuren ins Generalgouvernement fand. Wie ich ja schrieb wurde Post dorthin recht bald nach der Besetzung nicht mehr zensuriert. Hier also aus der Frühzeit der ABP Berlin (diese  war zuständig) eine Zensur mit dem Poststempel der ABP auf Devisenkontrollvermerk, wie diese in der Frühzeit eben auch als Zensurverschlüsse (BV1.1) kurzfristig auftraten. Das Porto Reich ins GenGov entsprach von Anfang an Inlandsgebühren.
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Gengov10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Gengov11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Feb 18, 2022 9:55 am

Servus,
hier mal wieder ein eher unscheinbares, aber sehr seltenes Stück mit einer rein handschriftlichen Zensur der ABP Berlin. Es hat Status "F", aber ich konnte den Beleg vor einigen Jahren auf ebay für etwa 10 Euro ersteigern. Ein Beispiel was es so gibt.
Die Karte sollte kurz vor dem deutschen Einmarsch in die UdSSR eben dorthin versandt werden, aber als sie in der ABP eintraf war der Einmarsch wohl "im Gange" und eine Weiterleitung erfolgte nicht mehr. In der ABP war man natürlich unvorbereitet und so wurde per Hand zensiert. Allzu viel Post in die SU gab es sicher eh nicht, denn in beide Richtungen sind Poststücke zumal aus 1941 nicht häufig. Auch zeitgeschichtlich ein interessanter Beleg. Landsmann: BBH1
Viele Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensbe12
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Feb 25, 2022 6:22 pm

Servus erneut,
erneut ein sehr unscheinbares aber sehr seltenes Stück. Der seltenste Stempel der ABP Bordeaux. Er wurde von Mitgliedern der ARGE schon für eine Chimäre gehalten bis ein Mitglied und ich unsere Stücke bei einem Treffen präsentierten. Seitdem gab es keine neuen. Landsmann: YP2.1
Beste Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenyp210
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr Feb 25, 2022 7:59 pm


Hallo Johannes,

wie lange sammelst Du dieses Gebiet, daß Du derart viele Raritäten erwischen konntest ?

lg Reinhard

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyMo Feb 28, 2022 5:26 pm


Hallo Forumler,

Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Bild1108

Eingeschriebener Luftpostbrief vom 28.10.1944 von Wien nach Triest. Der Brief wurde in Wien zensuriert, obwohl
München zuständig war. Rückseitig der Ankunftsstempel von Triest 7.1.1945 sowie der handschriftliche Vermerk
ricevuto e resposto 9.1.45

Rätsel neben der ungewöhnlich langen Laufzeit geben mir auch die beiden Zeichen SS unter der 12 Pf Marke auf.
Eine Instradierung möchte ich ausschliessen, denn die Rohrpoststation 55 Hundsturm liegt nicht auf der Strecke
vom Aufgabepostamt im 2. Bezirk zum Flughafen. Der Brief wurde auch chemisch überprüft.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa März 05, 2022 4:16 pm

kaiserschmidt schrieb:

Hallo Forumler,

Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Bild1108

Eingeschriebener Luftpostbrief vom 28.10.1944 von Wien nach Triest. Der Brief wurde in Wien zensuriert, obwohl
München zuständig war. Rückseitig der Ankunftsstempel von Triest 7.1.1945 sowie der handschriftliche Vermerk
ricevuto e resposto 9.1.45

Rätsel neben der ungewöhnlich langen Laufzeit geben mir auch die beiden Zeichen  SS unter der 12 Pf Marke auf.
Eine Instradierung möchte ich ausschliessen, denn die Rohrpoststation 55 Hundsturm liegt nicht auf der Strecke
vom Aufgabepostamt im 2. Bezirk zum Flughafen. Der Brief wurde auch chemisch überprüft.

Kaiserschmidt


Servus,
bezüglich der Markierung 55 oder SS kann ich nichts anmerken, aber was interessant ist aus Zensurhinsicht ist der neutrale Verschlußstreifen und der Durchgangsstempel Ag hier eben als Prüfstempel aber interessanterweise nicht auf dem Streifen, sondern weit weg angebracht. Dieses Vorgehen sieht man eigentlich nur bei Wien und Lyon. Berlin prüfte teils auch in dieser Kombination, aber dann war der Stempel auf dem Streifen.
Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa März 05, 2022 4:33 pm

Servus, mal was ganz anderes. Ich schrieb in Griechenland und Serbien erfolgte deutsche Zensur auf Inlandspost. Es gab diverse Zensurstellen, die wesentlich befanden sich auf Chios, Lesbos und Kreta seltener Lemnos, Kos und Ioannina und Athen (Ich halte den Telegrammprüfstempel für authentisch). Der häufigste Stempel ist sicher Chios SGP1.1 (im alten Landsmann war Lesbos verortet aber nach interner Abklärung ist der Vermerk entfernt worden). Generell sind es die Stempel die entscheidend sind, denn Einlagezettel z.B. gab es gar nicht und nur in ganz seltenen Fällen Verschlußstreifen. In den letzten 5 Jahren ist außerhalb Griechenlands kein einziges Stück angeboten worden (auf Auktionen). In Griechenland wenige, die alle hohe 3-stellige Zuschläge erhielten. Ein hohes Ergebnis für ein ziemliches Nischengebiet.
Hier nun mal eine solche Seltenheit.
Der häufigere Stempel Chios SGP1.2 aber auf Verschlußstreifen mit dem Eindruck "Deutsche Zensur" SGV1.2.
Das Ganze stellt wieder eine höchste Seltenheit dar!
Herzliche Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Grzenz12
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Grzenz11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySo März 06, 2022 4:36 pm

Servus,
in Griechenland wurde Inlandspost zensiert. Soweit das Credo. Es gab aber auch sehr seltene Fälle in denen Deutschgriechische Zensuren auf Auslandspost aufscheinen. Das geschah sicher eher als Durchrutscher, hätte aber keinesfalls geschehen sollen. Weil dieses Verbot bestand wurde es auch sehr genau beachtet und somit sind solche Stücke sehr selten. Ich kenne 2 Sammler in Griechenland, die explizit solche Stücke sammeln und verwirrende Preise zahlen. In deren Sammlung tauchen Stücke nach Deutschland, Italien, Rumänien, Bulgarien und Dänemark auf. Ich habe " nur" Deutschland und Italien, aber selbst diese sind selten.
Lange Rede kurzer Sinn: Hier ein Exemplar aus Lesbos ins DR.
Herzliche Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Grzens10
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Grzens11
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr März 11, 2022 4:06 pm

Servus,
zu den zensierten Stücken gehörten ja auch Telegramme, die insgesamt seltener als Briefpost sind, aber auf weniger Interesse stoßen. Unter einen Status "D" "schwer zu finden" nach Landsmann rutschen sie nie. Trotzdem sind sie oft im mittleren 2-stelligen Bereich zu finden. Aber Telegramme sind auch sehr interessant und deshalb möchte ich das folgende Stück als Besonderheit aus Berlin demonstrieren.
1. aus JAPAN 1943. Briefpost gab es von dort definitiv nicht mehr (seltenste Feldpost noch ausgenommen)
2. handschriftlich über Berlin ins Sachsen Anhaltinische Freyburg
3. der Zensurvermerk wurde somit ebenfalls handschriftlich aufgebracht in der Kennung A.T.P.B. gedruckt gibt es keine Punkte hinter den Buchstaben
Herzliche Grüße Johannes
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensat10
Ach ja das fällt unter die Kennung BT2.1
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr März 18, 2022 1:54 pm

Servus,
hier noch ein Berliner Telegramm, kam kürzlich an. Hier der Zensurvermerk in gestempelter Variante als BT2.3.
Grüße jklang
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zenstb10
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptyFr März 18, 2022 11:41 pm

Gerhard schrieb:
jklang schrieb:
Vielleicht könnte jeder, der diesen Beitrag liest kurz Hallo sagen. Ich schreibe gerne zu dem Thema, aber habe keine rechte Vorstellung, ob es außer kaiserschmidt und mir noch Interesse findet.

Hallo Johannes,

kurz Hallo  ja
auch ich verfolge natürlich immer mit Interesse deine Beiträge. Mein Schweigen dazu ist darin begründet, dass ich aus meinen Sammelgebieten dazu leider nichts Nennenswertes hinzuzufügen habe.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

Ich habe nun mein Gewissen erforscht und meine Belege noch genauer durchleuchtet - einige Belege zum Thema habe ich doch gefunden. Vermutlich liegt die "stiefmütterliche" Behandlung durch mich daran, dass ich in diesem Thema leider fachlich völlig unbedarft bin.
Wenn es also zu den Belegen etwas Information gibt, würde ich mich über einen Kommentar von @jklang sehr freuen. Hier einmal ein Brief aus Jugoslawien:

Vorder- und Rückseite Einschreibebrief aus Zagreb vom 14.10.1940 nach Krems an der Donau:

Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensur15
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensur16

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
jklang
Mitglied in Bronze
jklang


Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 EmptySa März 19, 2022 9:23 pm

Gerhard schrieb:
Gerhard schrieb:
jklang schrieb:
Vielleicht könnte jeder, der diesen Beitrag liest kurz Hallo sagen. Ich schreibe gerne zu dem Thema, aber habe keine rechte Vorstellung, ob es außer kaiserschmidt und mir noch Interesse findet.

Hallo Johannes,

kurz Hallo  ja
auch ich verfolge natürlich immer mit Interesse deine Beiträge. Mein Schweigen dazu ist darin begründet, dass ich aus meinen Sammelgebieten dazu leider nichts Nennenswertes hinzuzufügen habe.

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

Ich habe nun mein Gewissen erforscht und meine Belege noch genauer durchleuchtet - einige Belege zum Thema habe ich doch gefunden. Vermutlich liegt die "stiefmütterliche" Behandlung durch mich daran, dass ich in diesem Thema leider fachlich völlig unbedarft bin.
Wenn es also zu den Belegen etwas Information gibt, würde ich mich über einen Kommentar von @jklang sehr freuen. Hier einmal ein Brief aus Jugoslawien:

Vorder- und Rückseite Einschreibebrief aus Zagreb vom 14.10.1940 nach Krems an der Donau:

Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensur15
Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Zensur16

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard

Servus Gerhard,
schön dass Du "mitspielst". Gerne versuche ich den Beleg aus Sicht der Zensur etwas zu erhellen.
Aber erst einmal sei angemerkt, dass Post aus dem selbständigen Serbien gar nicht mal so häufig ist, dies liegt eben daran, dass Serbien zwar Ende März 41 sogar dem Achsenmächtepakt (übrigens in Wien unterzeichnet) beitrat, dann aber ein pro "westlicher" Putsch den Beitritt aufhob und in der Folge Serbien unter drakonische Besetzungskontrolle gestellt wurde, was auch zum Verbot von Auslandspost außer dem DR führte, ob Italien auch erlaubt war oder es dorthin nur Durchrutscher gab ist nicht so ganz geklärt.
Nun gut, jedenfalls war, wie eben generell für den Südosten, Wien als ABP zuständig, deshalb trägt der Brief auch Wiener Prüfstempel.
Über den Aufbau einer ABP und deren Abläufe hatte ich ja schon geschrieben (29.12.18 Ostmark).
Somit sind die 3 Stelligen Stempel Prüferstempel (GK1.1) der 1. Ebene, also Posteingang und -abgang.
Die 6-stellige rote Zahl (GK1.6) steht für die Kontrolle des Einschreibens, wobei typisch für Wien die Zahl farbig abschließend durchgestrichen wurde.
Der Verschlußstreifen ist GV2.4, somit "der" Wiener Streifen und der Stempel stellt GP1.2 dar auch ein eher häufiger Stempel.
Insgesamt stellt der Beleg ein Beispiel für den korrekten Ablauf der Zensur in Wien dar, was gar nicht immer der Fall war. Solche Belege habe ich stets gewählt, um eine ABP "vorzustellen".
Ich hoffe es war von Interesse.
Grüße Johannes
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty
BeitragThema: Re: Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945   Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945 - Seite 5 Empty

Nach oben Nach unten
 

Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Werbestempel deutscher Briefzentren
» Ausgaben 2019 Deutschland
» Neuausgaben 2022 Deutschland
» DASV Deutscher Altbriefsammler-Verein
» Ehrenmedaille des Bundes Deutscher Philatelisten

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Deutsches Reich-
Tauschen oder Kaufen