Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Neuausgaben 2021 Deutschland Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Neuausgaben 2021 Deutschland Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Die Bayerische Ostmark
von Ausstellungsleiter Gestern um 5:00 pm

» Sprüche von Frauen auf AK
von Ausstellungsleiter Gestern um 9:12 am

» ● Briefmarken-Kalender 2021
von Michaela Gestern um 8:48 am

» Telegramm per Rohrpost
von Paul S. Gestern um 12:10 am

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Do Apr 15, 2021 5:26 pm

» Briefe oder Karten von/an berühmte oder bekannte Personen
von kaiserschmidt Do Apr 15, 2021 5:15 pm

» Belegestücktausch gesucht
von Bolle Do Apr 15, 2021 2:47 pm

» Die Dialogpost der DP
von Ausstellungsleiter Do Apr 15, 2021 11:46 am

» Neuausgaben 2021 Deutschland
von Gerhard Mi Apr 14, 2021 11:21 pm

» Österr. NEU: Moderne Kunst - Josef Pillhofer - Badende
von Gerhard Mi Apr 14, 2021 11:18 pm

» Uniformen
von Ausstellungsleiter Mi Apr 14, 2021 6:11 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Mi Apr 14, 2021 5:35 pm

» Marke + Münze 2021 abgesagt
von Paul S. Mi Apr 14, 2021 5:17 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von kaiserschmidt Mi Apr 14, 2021 11:58 am

» Sternzeichen
von gesi Di Apr 13, 2021 8:41 pm

» Nobelpreisträger Literatur
von gesi Di Apr 13, 2021 8:21 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Paul S. Di Apr 13, 2021 5:10 pm

» DP Lager in Österreich nach dem 2. Weltkrieg
von wilma Mo Apr 12, 2021 9:21 pm

» Preisrätsel
von wilma Mo Apr 12, 2021 7:39 pm

» Schönes Österreich
von Gerhard Mo Apr 12, 2021 6:17 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Sa Apr 10, 2021 11:19 am

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Fr Apr 09, 2021 2:33 pm

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma Do Apr 08, 2021 8:35 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Do Apr 08, 2021 3:27 pm

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von kaiserschmidt Do Apr 08, 2021 2:55 pm

» Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive"
von Ausstellungsleiter Di Apr 06, 2021 11:53 am

» Österr. NEU: EUROPA 2021 – Wolf
von Gerhard Mo Apr 05, 2021 11:50 pm

» Briefmarken auf YouTube
von Manfred777 Mo Apr 05, 2021 8:13 pm

» Stifte und Klöster - Belege
von wilma Mo Apr 05, 2021 8:12 pm

» Raffael (bis in's 19. Jh hinein, galt er als der größte Maler aller Zeiten)
von Ausstellungsleiter Mo Apr 05, 2021 11:12 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mo Apr 05, 2021 12:45 am

» Siegerbild im März 2021
von Polarfahrtsucher So Apr 04, 2021 1:04 am

» Gebe Katalog ab
von leon_sellos Do Apr 01, 2021 11:10 pm

» Sammlerpost
von kaiserschmidt Mi März 31, 2021 11:40 am

» Post / Ansichtskarten mit Brücken
von leon_sellos Di März 30, 2021 11:10 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Di März 30, 2021 7:30 pm

» Postauftragskarten
von jklang Di März 30, 2021 5:08 pm

» Postanweisung
von Paul S. Mo März 29, 2021 6:01 pm

» Chinese Aircraft (3rd series)
von jamestang75 Mo März 29, 2021 2:45 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Mo März 29, 2021 12:49 pm

» Ferienland Österreich - Dauermarkenserie
von wilma So März 28, 2021 6:54 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So März 28, 2021 5:55 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So März 28, 2021 5:14 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb März 2021
von gesi So März 28, 2021 1:53 pm

» interessantes Schnäppchen!
von Paul S. Sa März 27, 2021 9:16 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa März 27, 2021 8:08 pm

» Österreich 1925 - 1938
von Paul S. Sa März 27, 2021 6:30 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Do März 25, 2021 3:43 pm

» "Coburg 100 Jahre in Bayern" - Am 1.7.20 Sonderpostamt vor Ort
von Ausstellungsleiter Mi März 24, 2021 4:55 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mo März 22, 2021 8:31 pm

» Stempel der Betriebsämter
von kaiserschmidt Mo März 22, 2021 10:06 am

» Plattenfehler Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie So März 21, 2021 10:31 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So März 21, 2021 9:15 pm

» Sagen und Legenden - Belege
von wilma Sa März 20, 2021 4:48 pm

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Fr März 19, 2021 7:51 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Do März 18, 2021 8:34 pm

» Italien gestempel zum tausch
von leon_sellos Do März 18, 2021 6:38 pm

» Frauen der deutschen Geschichte
von Gerhard Do März 18, 2021 12:15 am

» 100 Jahre Verband Österreichischer Philatelistenvereine
von Gerhard Di März 16, 2021 12:44 am

» Bilderwettbewerb im März 2021
von gesi So März 14, 2021 5:29 pm

» Gr¨ss um Dank
von leon_sellos So März 14, 2021 11:57 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von muesli So März 14, 2021 12:00 am

» Österr. NEU: Musikland Österreich Klarinette
von Gerhard Sa März 13, 2021 10:09 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von Paul S. Sa März 13, 2021 7:20 pm

» Vanuatu
von Ausstellungsleiter Sa März 13, 2021 1:07 pm

» Ghana
von Ausstellungsleiter Sa März 13, 2021 12:57 pm

» Abonnentenbriefe Luxemburg
von Gerhard Fr März 12, 2021 12:45 am

» Mecki - Karten
von Gerhard Do März 11, 2021 12:09 am

» Expeditionspost / Alpinismus
von Gerhard Mi März 10, 2021 11:47 pm

» Identifizierung Wilhelm Tells Sohn
von HELVETICUS Mi März 10, 2021 2:52 pm

» Social Philately
von Gerhard Di März 09, 2021 7:57 pm

» Suche: PAUL KAINBACHER - Handbuch zur Briefmarken-Ausgabe 1850 Typen - Platten
von wipa2000 Di März 09, 2021 5:47 pm

» Island
von Tatjana So März 07, 2021 4:59 pm

» Österr. NEU: Murbodner Tracht
von Gerhard Sa März 06, 2021 10:39 pm

» Babyelefant mit Klopapier aus Pernitz
von Gerhard Sa März 06, 2021 10:34 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa März 06, 2021 10:06 pm

» Telefon- Sprechkarten
von Gerhard Sa März 06, 2021 10:00 pm

» Horses / Pferde (Marken auf Brief oder Karte)
von Tatjana Fr März 05, 2021 2:50 pm

» Österr. NEU: 11. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von Gerhard Do März 04, 2021 4:08 pm

» Österr. NEU: 50 Jahre STAUD’S Wien
von Gerhard Mi März 03, 2021 11:50 am

» Brieftaubenpost
von Gerhard Di März 02, 2021 12:18 am

» Aktuelle Sendung mit der Maus: Wie eine Briefmarke mit Matrixcode entsteht
von magerich Mo März 01, 2021 8:49 pm

» Die "seltsame" Malerei des Amedeo Modigliani
von Ausstellungsleiter Mo März 01, 2021 6:46 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Mo März 01, 2021 2:32 pm

» Crypto stamp Österreich 2020
von Bolle So Feb 28, 2021 2:17 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb März 2021
von gesi So Feb 28, 2021 1:16 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wipa2000 Sa Feb 27, 2021 9:04 pm

» Die IBRA (Internationale Briefmarkenausstellung) München '73
von Ausstellungsleiter Fr Feb 26, 2021 2:47 pm

» Deutschland: Erste Briefmarke mit digitalen Matrixcode „Digitaler Wandel“
von Francysk Skaryna Fr Feb 26, 2021 1:23 pm

» Schildkröten
von Surprise Do Feb 25, 2021 11:43 am

» Ersttags Büchlein
von Hesselbach Do Feb 25, 2021 8:22 am

» Kartenbriefe
von wilma Di Feb 23, 2021 7:10 pm

» HANS KOLBE - ÖSTERREICH 1850
von wipa2000 Di Feb 23, 2021 1:26 pm

» Österr. NEU: Millstätter Fastentuch
von Gerhard Mo Feb 22, 2021 9:49 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma So Feb 21, 2021 4:44 pm

» Briefmarkensammlung gefunden
von Gerhard Sa Feb 20, 2021 3:37 pm

» Österr. NEU: Adriana Czernin - Ohne Titel, 2004
von Gerhard Do Feb 18, 2021 10:01 pm

» Fahrt zur Weltaustellung: Chicagofahrt Graf Zeppelin 1933
von muesli Do Feb 18, 2021 9:29 pm

» Digitalisierungsoffensive der Deutschen Post
von Bolle Do Feb 18, 2021 9:08 am


Teilen
 

 Neuausgaben 2021 Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Neuausgaben 2021 Deutschland   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMo Dez 14, 2020 1:02 am

Sonderpostwertzeichen
„Siedlung in Lübeck“ Zusammendruck

Neuausgaben 2021 Deutschland Von_ob10

Ausgabetag: 07.01.2021
Wert (in Euro Cent): Zusammendruck je 60 Cent
Motiv: Luftaufnahme einer Wohngegend in Lübeck © Holger Weitzel / imageBROKER / Alamy Stock Foto
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Bettina Walter, Bonn
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Giesecke & Devrient GmbH, Werk Wertpapierdruckerei Leipzig auf gestrichenem, weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP II
Größe Postwertzeichen: 44,20 x 26,20 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 115,00 mm x 158,00 mm
Anordnung der PWz: 2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland Von_ob14

Stempel Ausgabetag:
Neuausgaben 2021 Deutschland Von_ob11

MARKENSET
10 selbstklebende SPWz „Siedlung in Lübeck“ à 0,60 € aus der Sonderpostwertzeichen-Serie „Deutschland von oben“.
Druck:  Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP IIDie SPWz im Zusammendruck sind druckidentisch mit den bereits erschienen SPWz aus den Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 39,0 x 22,4 mm (verkleinert gegenüber den nassklebenden SPWz 44,2 x 26,2 mm)
Markenset: 90,0 x 130,0 mm
Neuausgaben 2021 Deutschland Von_ob12

Stempel Ausgabetag Set:
Neuausgaben 2021 Deutschland Von_ob13

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, mit einem Flugzeug oder einem Heißluftballon hoch oben über die Landschaft schweben zu können, der weiß, welch atemberaubende und zugleich ungewohnte Ansichten sich aus dieser Perspektive ergeben können. Für alle anderen gibt die Sonderpostwertzeichen-Serie „Deutschland von oben“ eine Vorstellung davon, welch erhabene Ästhetik diesem Blickwinkel innewohnt. Auf dem nun erscheinenden Zusammendruck ist eine Siedlung in Lübeck zu sehen, die einem ungewöhnlichen Bauprinzip folgt, das aus der Luft betrachtet markant hervorsticht und einen faszinierenden Eindruck hinterlässt.

Das auf den beiden Briefmarken abgebildete Wohngebiet gehört zu einem der großen städtebaulichen Projekte Lübecks. 2005 wurde ein an Grünlandbrachen und Ackerflächen gelegenes Gelände am Rande der als „Tor zum Norden“ bekannten Hansestadt zur Bebauung freigegeben. Der Plan sah eine Einbindung der Siedlung in die Landschaft durch architektonische und grüngestalterische Maßnahmen vor, um einerseits Lebensräume von Flora und Fauna zu schützen und zu schaffen, aber auch dem Menschen in der unmittelbaren Wohnumgebung Naherholung und Naturerleben zu bieten. Die Intention dahinter war, das richtige Gleichgewicht zwischen Ästhetik, Funktionalität und Respekt vor der Umwelt zu finden.

Die im Jahr 2012 fertiggestellte Wohnsiedlung gliedert sich in drei topografisch unterschiedliche Bereiche: eine Hoch-, eine Hang- und eine Niederungsfläche. Während auf dem Plateau eine klare Struktur aus Einzel-, Doppel- und Reihenhäusern dominiert, sind am Hang eher individuelle Gebäude wie Gartenhof-, Stadt- und Terrassenhäuser zu finden. Einer besonderen Bauweise unterliegt die Niederung: In den sieben ringförmig angeordneten Wohninseln, die alle Namen von Ostseeinseln tragen, sind ausschließlich Einfamilienhäuser mit gestalterischen Gemeinsamkeiten zulässig. So entsteht trotz individuell gewählter Bauformen ein klares, unverwechselbares Ortsbild mit beinahe dörflichem Charakter.


Zuletzt von Gerhard am So Jan 24, 2021 1:05 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: 175 Jahre Kindermissionswerk   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptySo Dez 27, 2020 1:27 am

Sonderpostwertzeichen
„175 Jahre Kindermissionswerk“


Neuausgaben 2021 Deutschland 2_kind10

Ausgabetag: 07.01.2021
Verkaufspreis (in Euro Cent) 80 Cent
Motiv:  Haussegen der Sternsinger in Kreidehandschrift
Entwurf Postwertzeichen und Stempel:  Serge Rompza und Anders Hofgaard, NODE Berlin Oslo
Druck:  Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP II
Größe / Format:  44,20 mm x 26,20  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 115,00 mm x 158,00 mm
Anordnung der PWz: 2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_kind12

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_kind11

In der Zeit von Weihnachten bis Anfang Januar ziehen Kinder und Jugendliche, die wie die Heiligen Drei Könige aus der biblischen Geschichte gekleidet sind, von Haus zu Haus, um Spenden für Entwicklungshilfe zu sammeln, die notleidenden Gleichaltrigen in der ganzen Welt zugutekommt. Sie singen Lieder oder sprechen Gebete und verzieren die Haus- und Wohnungstüren mit dem Sternsingersegen. Seit einigen Jahrzehnten wird die „Aktion Dreikönigssingen“ vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, dem Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland, und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend organisiert.

Das deutsche Kindermissionswerk wurde am 2. Februar 1846 unter dem Namen „Verein der heiligen Kindheit“ von der damals erst fünfzehnjährigen Auguste von Sartorius (1830–1895) in Aachen gegründet. Ihr Vorbild war das Kinderhilfswerk Œuvre de la Sainte Enfance (Werk der Heiligen Kindheit), das Bischof Charles-Auguste-Marie-Joseph de Forbin-Janson (1785–1844) am 19. Mai 1843 in Frankreich ins Leben gerufen hatte. Heute gilt die „Aktion Dreikönigssingen“ als das weltweit größte Solidaritätsprojekt von Kindern für Kinder. An den Aktionen des Kindermissionswerks beteiligen sich rund 300.000 Sternsinger und etwa 90.000 Ehrenamtliche.

Das Spendensammeln steht in jedem Jahr unter einem anderen Motto. 2020 lautete es „Frieden! Im Libanon und weltweit“. 2021 findet das Dreikönigssingen unter der Überschrift „Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ statt. Die Arbeit des Kindermissionswerks wird regelmäßig von den deutschen Staatsoberhäuptern und den Regierungschefs der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt, indem sie alljährlich Sternsinger aus verschiedenen Kirchengemeinden ins Schloss Bellevue und ins Bundeskanzleramt einladen. Im Dezember 2015 wurde das Brauchtum des Sternsingens, das bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht, von der UNESCO-Kommission in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.


Zuletzt von Gerhard am So Jan 24, 2021 1:04 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Frau Holle Serie: „Für die Wohlfahrtspflege“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyDi Jan 19, 2021 7:18 pm

Sonderpostwertzeichen
Grimms Märchen – Frau Holle
Serie: „Für die Wohlfahrtspflege“


Motiv 1:  „Die Prüfung“
Neuausgaben 2021 Deutschland 1_holl10

Motiv 2:  „Die Besinnung und Sehnsucht“
Neuausgaben 2021 Deutschland 2_holl10

Motiv 3:  „Die Wiedergeburt“
Neuausgaben 2021 Deutschland 3_holl10


Ausgabetag: 04.02.2021
Verkaufspreise (in Cent)
Motiv 1:  „Die Prüfung“  80 Cent + 40 Cent Zuschlag
Motiv 2:  „Die Besinnung und Sehnsucht“  95 Cent + 45 Cent Zuschlag
Motiv 3:  „Die Wiedergeburt“    155 Cent + 55 Cent Zuschlag
Motive 1 – 3 zusammen  470 Cent  
Entwurf Postwertzeichen und Stempel Michael Kunter, Berlin
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin        
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe Postwertzeichen 34,89 mm x 34,89 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209 mm x 104 mm
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_holl12
Neuausgaben 2021 Deutschland 2_holl11
Neuausgaben 2021 Deutschland 3_holl11

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_holl11

In diesem Jahr widmet sich die Sonderpostwertzeichen-Serie „Für die Wohlfahrtspflege“ dem Märchen „Frau Holle“ der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Die drei Briefmarken zeigen die Motive „Die Prüfung“, „Die Besinnung und Sehnsucht“ und „Die Wiedergeburt“.

Es war einmal eine Witwe mit zwei Töchtern. Während ihr geliebtes leibliches Kind hässlich und faul war, musste die schöne und fleißige Stieftochter alle Arbeiten im Hause verrichten und täglich am Brunnen spinnen, bis die Finger bluteten. Eines Tages beschmutzte sie dabei die Spule. Das Mädchen wollte sie im Brunnen waschen, ließ sie aber fallen. Die Stiefmutter schimpfte heftig und schickte es zurück, die Spule herauszuholen. In seiner Herzensangst sprang es in den Brunnen und erwachte auf einer schönen Wiese. Hier kam es den Bitten nach, gebackenes Brot aus einem Ofen zu holen und reife Äpfel von einem Baum zu schütteln. Als das Mädchen zum Haus einer freundlichen alten Frau gelangte, die sich Frau Holle nannte, begab es sich in deren Dienst. Es half ihr bei der Hausarbeit und schüttelte ihr das Bett auf, dass die Federn flogen und es in der Welt schneite. Nach einiger Zeit verspürte das Mädchen aber Heimweh, daher führte Frau Holle es vor ein großes Tor und ließ einen gewaltigen Goldregen fallen, sodass es über und über davon bedeckt ward. Als das Mädchen so reich beschenkt heimkehrte, wurde es von seiner Mutter und der Schwester gut aufgenommen.

Die Mutter wollte nun auch der eigenen Tochter dieses Glück verschaffen. Die Faule sprang also in den Brunnen und kam ebenso auf die schöne Wiese. Hier aber holte sie weder das Brot aus dem Ofen, noch schüttelte sie die Äpfel vom Baum. Bei Frau Holle gab sie sich zunächst Mühe, mochte am dritten Tag aber nicht einmal mehr aufstehen. Das war die Alte bald leid und kündigte ihr den Dienst auf. Frau Holle führte sie also zu dem Tor, ließ jedoch statt des Goldes einen großen Kessel voll Pech ausschütten. Die Faule kam nun ebenfalls heim, das Pech aber blieb ein Leben lang an ihr hängen.


Zuletzt von Gerhard am Mo Feb 15, 2021 11:16 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: MARKENBOX „Grimms Märchen – Frau Holle“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyDi Jan 19, 2021 7:23 pm

MARKENBOX mit Zuschlag
Thema: „Grimms Märchen – Frau Holle“
mit 100 selbstklebenden Sondermarken


Neuausgaben 2021 Deutschland 4_box10

Erstverwendungstag: 04.02.2021
Verkaufspreis (in Euro) 120,- Euro (einschließlich 40,- Euro Zuschlag für einen guten Zweck)
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Michael Kunter, Berlin
Stempel: Wittmann Medien, Schwabach
Wert und Motiv: 100 selbstklebende Sonderpostwertzeichen „Die Prüfung“ zu 80 Cent + 40 Cent, aus der Serie „Für die Wohlfahrtspflege“ 2021 auf einem Trägerstreifen (rückseitig in Fünferschritten nummeriert).
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin, auf selbstklebendem Verbundmaterial mit DP 2-Papier.
Die SPWz in der Markenbox sind druckidentisch mit den parallel erscheinenden, nassklebenden SPWz. aus den Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 34,89 x 34,89 mm
Markenbox: 60 x 45 x 61 mm (Länge x Breite x Höhe)

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_box_10


Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: MARKENSET „Grimms Märchen – Frau Holle“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyDi Jan 19, 2021 7:26 pm

MARKENSET mit Zuschlag Thema: „Grimms Märchen – Frau Holle“
mit 10 selbstklebenden Sondermarken


Neuausgaben 2021 Deutschland 5_set10

Erstverwendungstag: 04.02.2021
Markenset mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen „Die Prüfung“
à 80 Cent + 40 Cent Zuschlag
Verkaufspreis (in Euro) 12,- Euro (10 x 80 Cent + 40 Cent Zuschlag für einen guten Zweck)
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Michael Kunter, Berlin
Stempel: Wittmann Medien, Schwabach
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin
auf gestrichenem weißem fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 34,89 x 34,89 mm
Markenset (gefalzt): 90,0 x 130,0 mm
Markenset (offen): 180,0 x 130,0 mm

Neuausgaben 2021 Deutschland 5_set_10

Zuschlag zugunsten der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V. Briefmarken, die helfen: Aus dem Verkaufserlös dieses Markensets fließen 4,00 Euro in soziale Projekte der Wohlfahrtsverbände – vom Kindergarten und Jugendclub über die Betreuung alter, kranker und behinderter Menschen bis hin zu Hilfen für Opfer von Krieg und Naturkatastrophen.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMi Jan 20, 2021 11:03 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Neuausgaben 2021 Deutschland 6_chai10

Ausgabetag: 04.02.2021
Verkaufspreis (in Cent) 80 Cent
Motiv: Chai – Auf das Leben
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Detlef Behr, Köln
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH, Leipzig
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 34,89 mm x 34,89 mm        
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209,00 mm x 104,00 mm
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander
Neuausgaben 2021 Deutschland 6_chai12

Neuausgaben 2021 Deutschland 6_chai11

Bereits in der Spätantike lebten Juden auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands – Schriftzeugnisse und Sachfunde, die das belegen, sind allerdings selten. Für keinen Ort im deutschsprachigen Raum lässt sich im ersten Jahrtausend eine organisierte jüdische Gemeinde nachweisen. Umso bedeutender ist ein Dekret Kaiser Konstantins aus dem Jahr 321 als früheste erhaltene schriftliche Quelle zur Existenz von Juden nördlich der Alpen. Das Dekret gestattete den Provinzstädten des Römischen Reichs, Juden in Ämter der Kurie und der Stadtverwaltung zu berufen. Dies zeigt, dass sie seit mindestens 1700 Jahren Teil der Bevölkerung und der Geschichte Deutschlands sind und das gesellschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche und wissenschaftliche Leben mitgestaltet haben.

Das Jubiläum wird im Rahmen eines bundesweiten deutsch-jüdischen Jahres mit vielfältigen Veranstaltungen gefeiert. Ziel ist es, das jüdische Leben in Deutschland sichtbar und erfahrbar zu machen. Für die Vorbereitung und Durchführung des Festjahres wurde der Verein „321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.“ gegründet. Als Vertreter der zahlreichen Gemeinden und Sprachrohr in der deutschen Öffentlichkeit dient indes der 1950 gegründete „Zentralrat der Juden in Deutschland“.

Um auf das Festjahr aufmerksam zu machen, erscheint nun auch ein Sonderpostwertzeichen, auf dem eines der bekanntesten jüdischen Symbole zu sehen ist: „Chai“, das hebräische Wort für „Leben“, welches aus den Buchstaben „Chet“ und „Jud“ zusammengesetzt ist. In der jüdischen Mystik ist jedem Buchstaben eine Zahl mit einer bestimmten Bedeutung zugeordnet und die 18 (8 für Chet plus 10 für Jud) ist äußerst positiv besetzt – denn den höchsten Stellenwert für Juden besitzt das Leben selbst. Der Begriff „Chai“ findet sich ebenso im Alltag wieder: „Leʼchaim“, also „Auf das Leben“, lautet ein Trinkspruch, der die pure Lebensfreude vermittelt. Auch die neue Briefmarke steuert ihren Teil dazu bei, diese wichtige Botschaft in die Welt zu tragen.


Zuletzt von Gerhard am Mo Feb 15, 2021 11:17 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: 150. Geburtstag Friedrich Ebert   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptySo Jan 24, 2021 12:55 am

Sonderpostwertzeichen Thema: „150. Geburtstag Friedrich Ebert“

Neuausgaben 2021 Deutschland 7_eber10

Ausgabetag: 04.02.2021
Verkaufspreis (in Cent): 95 Cent
Motiv: Dynamisch schreitender Friedrich Ebert mit einem Zitat von ihm.
Foto: © akg-images
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Matthias Wittig, Berlin
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 mm x 39,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 191,00 mm x  104,00 mm
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander
Neuausgaben 2021 Deutschland 7_eber12

Neuausgaben 2021 Deutschland 7_eber11

Friedrich Ebert wurde am 4. Februar 1871 in Heidelberg geboren. Er absolvierte eine Sattlerlehre und begab sich 1889 auf die Walz. Während seiner Wanderschaft trat er in die Sattlergewerkschaft und in die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAP) ein, die sich 1890 in Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) umbenannte. Auf allen Stationen seiner Reise half er beim Aufbau gewerkschaftlicher Organisationen mit. Von 1891 bis 1905 lebte er in Bremen. Hier erwarb er in zahlreichen Gewerkschaftspositionen und Parteiämtern sein politisches Rüstzeug und heiratete im Mai 1894 Louise Rump. Als man ihn 1905 zum Sekretär des Zentralvorstands der SPD nach Berlin berief, war er ein überregional bekannter Parteiführer.

Dem SPD-Parteivorstand gehörte Ebert acht Jahre lang an, bis er im Herbst 1913 neben Hugo Haase zum Parteivorsitzenden gewählt wurde. 1912 gelang ihm im Wahlkreis Elberfeld-Barmen (Wuppertal) der Einzug in den Reichstag. Nach der Novemberrevolution und der Abdankung des Kaisers wurde er am 9. November 1918 zum Reichskanzler ernannt. Einen Tag später übernahm er auch das Amt des Vorsitzenden des Rates der Volksbeauftragten, der die Wahlen zur Nationalversammlung vorbereiten sollte. Das erste aus wirklich freien, geheimen und allgemeinen Wahlen hervorgegangene Parlament in der deutschen Geschichte wählte Friedrich Ebert am 11. Februar zum Reichspräsidenten und damit zum ersten demokratisch legitimierten Staatsoberhaupt Deutschlands.

Friedrich Ebert, dessen Rolle bei der Niederschlagung des Spartakusaufstandes bis heute umstritten ist, begriff sich als Reichspräsident aller Deutschen und als überparteilichen Vertreter der Demokratie. Durch seine Amtsführung versuchte er, die demokratische Staatsform fest im Bewusstsein aller Deutschen zu verankern. Denn: „Demokratie braucht Demokraten“. Er starb am 28. Februar 1925 in Berlin. Mit seinem Tod verlor die erste deutsche Demokratie einen ihrer größten Vorkämpfer und wichtigsten Stützpfeiler.


Zuletzt von Gerhard am Mo Feb 15, 2021 11:18 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen „Digitaler Wandel“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptySa Jan 30, 2021 12:47 am

Sonderpostwertzeichen
Thema: „Digitaler Wandel“


Neuausgaben 2021 Deutschland 8_digi10

Ausgabetag: 04.02.2021
Verkaufspreis (in Cent): 80 Cent
Motiv: Die Briefmarke wird digital © VAlex / stock.adobe.com
Entwurf Postwertzeichen: Jan-Niklas Kröger, Bonn
Entwurf Stempel: Jennifer Dengler, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 mm x 30,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130,00 mm x 170,00 mm
Anordnung der PWz: 2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 8_digi12

Neuausgaben 2021 Deutschland 8_digi11

Es gibt kaum einen Menschen, der nicht auf die eine oder andere Weise, sei es im Alltag, im Privatleben oder in der Arbeitswelt, mit den Phänomenen zu tun hätte, die unter den Stichwörtern „Digitaler Wandel“ und „Digitale Transformation“ zusammengefasst werden. Die damit einhergehenden Entwicklungen durchdringen inzwischen nicht mehr nur die Technik und die Wirtschaft, sondern auch viele Bereiche des sozialen und des öffentlichen Lebens, zum Beispiel unsere Kommunikation, die Politik und die Verwaltung. Die digitalen Prozesse, mit denen wir im Alltag umgehen, etwa beim bargeldlosen Bezahlen oder beim Buchen einer Reise im World Wide Web, erleichtern und vereinfachen unser Leben.

Unternehmen reagieren auf den digitalen Wandel, indem sie ihre Strukturen, Prozesse und Produkte anpassen. Dies tut auch die Deutsche Post DHL Group mit ihrem Digitalisierungsprogramm, das den Versand und den Empfang sowie die Nachverfolgbarkeit von Brief- und Paketsendungen weiter vereinfacht und noch transparenter macht.

Etwas Besonderes ist die Einrichtung der digitalen Sendungsverfolgung von Briefen: Mit dem Postwertzeichen „Digitaler Wandel“ wird erstmals ein individueller Matrixcode auf ein Sonderpostwertzeichen aufgebracht. Dieser ermöglicht die individuelle, durch-gängige Nachvollziehbarkeit des Laufweges von Briefsendungen und erhöht die Fälschungssicherheit der Briefmarke. Damit erfüllt die Deutsche Post den Wunsch ihrer Kunden nach mehr Transparenz beim Briefversand. Für Philatelisten und interessierte Kunden besteht ein zusätzlicher Nutzen darin, dass in der Post & DHL App der Deutschen Post über den Matrixcode ausführliche Hintergrund-informationen zur jeweiligen Briefmarke abrufbar sind.


Zuletzt von Gerhard am Do Feb 04, 2021 1:26 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Re: Neuausgaben 2021 Deutschland   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptySa Jan 30, 2021 12:51 am

MARKENSET Thema: „Digitaler Wandel“
mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen mit Matrixcode

Anlass: Zur Freimachung von Standardbriefen national gibt die Deutsche Post AG das neue selbstklebende Markenset „Digitaler Wandel“ heraus. Auf dem Sonderpostwertzeichen erscheint erstmals ein Matrixcode.

Neuausgaben 2021 Deutschland 9_set_10

Erstverwendungstag: 04.02.2021
Verkaufspreis (in Euro): 8,00 Euro
Gestaltung Sonderpostwertzeichen:Jan-Niklas Kröger, Bonn
Stempel:  Jennifer Dengler, Bonn
Werteindruck: 10 selbstklebende SPWz „Digitaler Wandel“ à 80 Cent
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin und der Royal Joh. Enschedé Security Print GmbH, Haarlem (NL)
auf gestrichenem weißem  fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2.
Die SPWz im Markenset sind druckidentisch mit den bereits erschienen SPWz aus den Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen:  55,0 x 30,0 mm
Markenset:  119,0 x 193,0 mm

Neuausgaben 2021 Deutschland 9_set_11
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen „Überseequartier Hamburg“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMi Feb 10, 2021 7:29 pm

Serie: „U-Bahn-Stationen“
Thema: „Überseequartier Hamburg“


Neuausgaben 2021 Deutschland 1_hamb10

Ausgabetag: 01.03.2021
Verkaufspreis: 95 Cent
Motiv: Sicht von vorne auf den Eingang zum Bahnsteig Haltestelle Überseequartier  © imageBROKER / Alamy Stock Foto
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Jennifer Dengler, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach  auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130,00 x 170,00 mm
Anordnung der PWz:2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_hamb12

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_hamb11

Das im Februar 1912 in Betrieb genommene Hoch- und Untergrundbahn-System der Freien und Hansestadt Hamburg ist nicht nur die zweitälteste U-Bahn Deutschlands, sondern mit ihrem rund 106 Kilometer langen Streckennetz auch die zweitgrößte. Die vier Hamburger U-Bahn-Linien fahren 93 Haltestellen an, 45 davon liegen in Tunneln. Zu letzteren gehört auch die U-Bahn-Station Überseequartier auf der Strecke der U4, die am 29. November 2012 den Fahrgastbetrieb aufgenommen hat und seitdem als jüngste und mit 13 Kilometern kürzeste U-Bahn-Linie Hamburgs die HafenCity und die benachbarte Innenstadt mit den östlichen Stadtteilen verbindet. Die südlich der Überseeallee und unmittelbar westlich des Magdeburger Hafens gelegene Station wurde nach einem Teil der HafenCity benannt, als dessen zentrale Haltestelle sie konzipiert ist. Der Rohbau konnte 2009 fertiggestellt werden, im Sommer 2010 begann der Innenausbau.

Der Entwurf für die U-Bahn-Station, die wie eine abstrakte Unterwasserwelt gestaltet ist, stammt von dem in Darmstadt ansässigen Büro netzwerkarchitekten, das Lichtkonzept von Schlotfeldt Licht aus Hamburg und Berlin. Die weitläufigen Zu- und Ausgangsbereiche sowie die Verteilerebenen mit den mehrfach gewundenen Treppenanlagen sind mit kleinformatigen, keramisch beschichteten Glas-fliesen verkleidet, die von oben nach unten stetig dunkler werdende Blautöne zeigen. Dadurch entsteht für Besucher der Haltestelle das Gefühl des Eintauchens in das Blau der Ozeane bis in die fast 20 Meter unter dem Gelände liegende Bahnsteighalle hinab. Hier vermitteln die Wandverkleidung aus Metallpaneelen, deren Farb- und Helligkeitsverlauf aufsteigend von dunkelblau zu silberweiß reicht, und der changierende Bahnsteigboden den Eindruck einer auf dem Meeresgrund ruhenden Sandbank. Die maritime Anmutung der U-Bahn-Station wird durch Meeresrauschen und andere Unterwassergeräusche verstärkt, welche aus Lautsprechern dringen, die neben den Fahrtreppen in die Wände eingelassen sind.


Zuletzt von Gerhard am Do März 04, 2021 7:42 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen: „Westend Frankfurt“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMi Feb 10, 2021 7:32 pm

Sonderpostwertzeichen Serie: „U-Bahn-Stationen“
Thema: „Westend Frankfurt“


Neuausgaben 2021 Deutschland 2_fran10

Ausgabetag: 01.03.2021
Verkaufspreis: 270 Cent
Motiv: Sicht von oben auf den Bahnsteig Haltestelle Westend.
© Selman Dogan Photoworks
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Jennifer Dengler, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130,00 x 170,00 mm
Anordnung der PWz: 2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_fran11

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_hamb11

Die U-Bahn Frankfurt ist das Stadtbahnsystem der hessischen Mainmetropole. Es wurde 1968 in Betrieb genommen und seitdem stetig erweitert. Heute umfassen die vier Strecken (A bis D) knapp 65 Kilometer, auf denen neun U-Bahn-Linien unterwegs sind. Eine der 86 Haltestellen ist die U-Bahn-Station Westend. Sie liegt im gleichnamigen, sowohl von Gründerzeitarchitektur als auch von Hochhausbauten geprägten Frankfurter Stadtteil an der unter der Bockenheimer Landstraße verlaufenden U-Bahn-Strecke C und wird von den Linien U6 und U7 angefahren. Die C-Strecke wurde am 11. Oktober 1986 eröffnet und verbindet mit ihren derzeit 14,9 Kilometern Länge als wichtige Ost-West-Achse die nordwestlich gelegenen Stadtteile Praunheim und Hausen mit dem Ostbahnhof und mit Enkheim.

Die U-Bahn-Station Westend stammt aus den 1980er-Jahren und damit aus der zweiten von drei Phasen, in die sich die Architektur-geschichte der Frankfurter U-Bahnhöfe einteilen lässt. Während die in den Sechziger- und Siebzigerjahren entstandenen Haltestellen noch als nüchterne Zweckbauten konzipiert sind, legten die Verantwortlichen im folgenden Jahrzehnt größeres Gewicht auf eine ansprechende Gestaltung. Für viele dieser U-Bahn-Stationen zeichnete der 1928 geborene und 2017 verstorbene Architekt Artur C. Walter verantwortlich. Bei den aus der zweiten Phase stammenden Entwürfen nahm er Bezug auf die jeweilige Umgebung der Stationen – so auch bei der Haltestelle Westend: Wegen ihrer räumlichen Nähe zum Palmengarten, einem von drei botanischen Gärten in Frankfurt, der mit 22 Hektar einer der größten seiner Art in Deutschland ist, weist die U-Bahn-Station zahlreiche florale Elemente auf. Besonders auffällig sind die Säulen an den Kopfseiten der Bahnsteighalle, die sich an den oberen Enden palmenartig aufblättern und als imposante Lichtquellen für den 105 Meter langen Bahnsteig und die galerieartig angelegten Zu- und Ausgänge dienen.


Zuletzt von Gerhard am Do März 04, 2021 7:43 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen: „Deep Blue schlägt Kasparow“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptySo Feb 14, 2021 12:47 am

Sonderpostwertzeichen: „Deep Blue schlägt Kasparow“

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_kasp10

Ausgabetag: 01.03.2021
Verkaufspreis: 110 Cent
Motiv: Digital besiegt erstmals Analog: Schachmatt!
© anttoniart/shutterstock.com© Sergii Gnatiuk/shutterstock.com
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Thomas Steinacker, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande)auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130,00 x 170,00 mm
Anordnung der PWz: 2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_kasp12

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_kasp11

m Februar 1996 traten Garri Kasparow, der damalige Schachweltmeister, und Deep Blue, der vom US-amerikanischen IT-Unternehmen IBM entwickelte Superschachrechner, im Spiel der Könige gegeneinander an. Das mediale Interesse an dieser intellektuellen Variante des Duells „Mensch gegen Maschine“, in dem sich menschliche Intuition und maschinelle Rechenkraft miteinander maßen, war gewaltig. Und es geschah, was viele Experten nicht vor der Jahrtausendwende für möglich gehalten hatten: Ein Computer besiegte zum ersten Mal einen amtierenden Weltmeister! Die berühmte 1. Partie dieses Spiels, die am 10. Februar 1996 in Philadelphia ausgetragen wurde, gilt als Meilenstein in der Computer- und Softwareentwicklung.

Nach dem Match stattete IBM den Supercomputer mit noch leistungsstärkerer Hardware und verbesserter Programmierung aus und ließ ihn im Mai 1997 erneut gegen Kasparow antreten, dieses Mal in New York. Deep Blue entschied das Revanche-Match mit 3½ zu 2½ für sich. Nach der siegreichen Partie im Jahr zuvor hatte der Schachcomputer nun ein ganzes, unter Wettkampfbedingungen ausgetragenes Match gegen den amtierenden Weltmeister gewonnen. Die Sensation war perfekt: Rechenleistung schlägt Intuition! Kasparow erhob Manipulationsvorwürfe gegen das IBM-Team und forderte ein Rematch, das der Konzern jedoch ablehnte. Deep Blue wurde in seine Komponenten zerlegt. 20 Jahre später zog Kasparow, der sich 2005 aus dem professionellen Schachsport verabschiedet hatte, seine Anschuldigungen zurück.

Dass zum ersten Mal maschinelle Rechenkraft über menschliche Intuition gesiegt hatte, wurde weit über die Computerfachwelt hinaus als Zeitenwende interpretiert. Seitdem ist die Hard- und Softwareentwicklung so rasch fortgeschritten, dass heutzutage fast alle Spieler chancenlos sind, selbst gegen die gängigsten PC-Schachprogramme, und dass sogar die auf vielen Smartphones installierten Programme die meisten ihrer menschlichen Gegner mühelos schlagen.


Zuletzt von Gerhard am Do März 04, 2021 7:44 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen: „Die Sendung mit der Maus“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMo Feb 15, 2021 11:06 pm

Sonderpostwertzeichen: „Die Sendung mit der Maus“

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_maus10

Ausgabetag: 01.03.2021
Verkaufspreis: 80 Cent
Motiv: Die Maus feiert mit Elefant und Ente ihren 50. Geburtstag
© I. Schmitt-Menzel / Friedrich Streich, WDR mediagroup GmbH
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Bettina Walter, Bonn
Produktnummer 151104915  Bestellung Tel.: 0961 3818 - 3818 Fax: 0961 3818 – 3819
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 55,00 x 30,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 130,00 x 170,00 mm
Anordnung der PWz:2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_maus12

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_maus11

Die Maus wird 50! Seit nunmehr einem halben Jahrhundert begleitet sie uns von Sonntag zu Sonntag durch die Lach- und Sach-Geschichten der „Sendung mit der Maus“ und erfreut mit ungebrochener Popularität Jung und Alt. Dabei beantwortet sie genau jene Fragen, die kleinen und großen Zuschauern unter den Nägeln brennen. Selbst vor komplizierten Themen macht die Maus nicht halt. Sie erklärt nicht nur, wie die Löcher in den Käse kommen, sondern zeigt auch sehr anschaulich, wie zum Beispiel ein Feuerwehrauto gebaut wird. Auch international ist die Maus beliebt und gilt als eine der erfolgreichsten deutschen Fernsehproduktionen überhaupt.

Am 7. März 1971 wurde in der ARD zum ersten Mal ein vom WDR produziertes Format ausgestrahlt, das sich „Lach- und Sach-Geschichten für Fernsehanfänger“ nannte. Darin trat unter anderem jene Maus, geschaffen von der Illustratorin Isolde Schmitt-Menzel, in einer Geschichte mit dem Titel „Die Maus im Laden“ auf. Diese kam so gut an, dass sie zum Star der Sendung erkoren wurde. Am 23. Januar 1972 lief „Die Sendung mit der Maus“ erstmals unter diesem Namen und mit den Maus-Spots zwischen den Lach- und Sachgeschichten. Im Vorspann, der 1973 hinzukam, werden noch heute die Themen der aktuellen Folge vorgestellt, und zwar zuerst auf Deutsch und danach in einer Fremdsprache.

In den Einspielern löst die Maus in der Regel äußerst kreativ Probleme: Bei Bedarf kann sie ihre Beine verlängern, ihren Schwanz ausrupfen und als Werkzeug benutzen oder diverse Hilfsmittel aus ihrem Bauch zaubern. Seit 1975 wird sie häufig von einem kleinen Elefanten und seit 1987 auch von einer frechen Ente unterstützt. Keine der Figuren hat einen Namen oder spricht – den Hintergrund der Filme bilden Soundeffekte und Musik. So gesehen ist es also gar nicht die stumme Heldin, die uns die Welt erklärt – sie sorgt aber für die kindliche Note und hat auch mit 50 nichts von ihrer Neugier eingebüßt. In diesem Sinne: Alles Gute zum Geburtstag! – Gratulerer med dagen! Das war Norwegisch.


Zuletzt von Gerhard am Do März 04, 2021 7:45 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: MARKENSET: „Die Sendung mit der Maus“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMo Feb 15, 2021 11:08 pm

MARKENSET: „Die Sendung mit der Maus“
mit 10 selbstklebenden Sonderpostwertzeichen

Neuausgaben 2021 Deutschland 5_maus10

Erstverwendungstag: 01.03.2021
Werteindruck: 10 selbstklebende SPWz „Die Sendung mit der Maus“ à 0,80 Euro
Verkaufspreis: 8,00 Euro
Gestaltung Sonderpostwertzeichen: Bettina Walter, Bonn
Stempel: Bettina Walter, Bonn
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin und der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Die SPWz sind druckidentisch mit den bereits erschienen SPWz aus dem Zehnerbogen.
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 55,0 x 30,0 mm
Markenset: 119,0 x 193,0 mm

Neuausgaben 2021 Deutschland 5_maus11

Zur Freimachung von Standardbriefen national gibt die Deutsche Post AG das neue selbstklebende Markenset „Die Sendung mit der Maus“ heraus.
Auf den Sonderpostwertzeichen erscheint ein Matrixcode.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: 200. Geburtstag Sebastian Kneipp   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMi März 03, 2021 8:02 pm

Sonderpostwertzeichen
Thema: „200. Geburtstag Sebastian Kneipp“

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_knei10

Ausgabetag: 01.04.2021
Verkaufspreis (in Cent) 155 Cent
Motiv: Porträt Sebastian Kneipp mit Illustration der fünf Kneippschen Elemente
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Veit Grünert, Berlin
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 34,89 x 34,89 mm  
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209,00 x 104,00 mm              
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_knei12

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_knei11

Sebastian Anton Kneipp wurde am 17. Mai 1821 im schwäbischen Stephansried geboren. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, konnte aber 1848 in Dillingen mit dem Studium der Theologie beginnen. Schon seit etwa 1845 litt der Priesterschüler unter einer Lungenkrankheit, vermutlich Tuberkulose, und als er auf ein Buch über die heilende Wirkung des Wassers stieß, das der Arzt Johann Siegemund Hahn geschrieben und 1738 veröffentlicht hatte, nahm sein Leben eine unerwartete Wendung. Kneipp probierte aus, was er gelesen hatte: Mitten im Winter stieg er in die eiskalte Donau, rannte dann schnell nach Hause und legte sich ins Bett, um zu schwitzen. In den folgenden Wochen wiederholte er die Bäder, ergänzte sie mit Güssen – und wurde wieder gesund.

Ab 1850 setzte er sein Theologiestudium in München fort. Gleichzeitig experimentierte er mit Wasseranwendungen, behandelte kranke Kommilitonen und erstellte allmählich sein Behandlungssystem. 1852 wurde er zum Priester geweiht, im Mai 1855 kam er als Beichtvater und Hausgeistlicher des Dominikanerinnenklosters nach Wörishofen, wo er über 40 Jahre lang wirkte und zahllose Hilfesuchende kurierte. Er baute die Landwirtschaft des Klosters wieder auf und vertiefte sein Wissen über Heilkräuter. Seine Studien zur Heilkraft des Wassers setzte er ebenfalls fort und erweiterte seine Lehre um Empfehlungen zu einer ausgewogenen Ernährung, zu maßvoller Bewegung und einer ausgeglichenen Lebensweise.

Aufgrund seiner vielfältigen Verdienste wurde Sebastian Kneipp, der 1881 zum Ortspfarrer von Wörishofen ernannt worden war, gegen Ende seines Lebens eine besondere Ehrung zuteil: 1893 berief ihn Papst Leo XIII. zum Päpstlichen Geheimkämmerer und gewährte ihm im folgenden Jahr eine Audienz. Anfang 1897 erkrankte Kneipp und starb am 17. Juni im Alter von 76 Jahren. 2015 wurde sein Vermächtnis als „Kneippen – traditionelles Wissen und Praxis nach der Lehre Sebastian Kneipp“ in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.


Zuletzt von Gerhard am Sa Apr 03, 2021 12:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Re: Neuausgaben 2021 Deutschland   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyFr März 12, 2021 12:07 am

Sonderpostwertzeichen Thema: „50 Jahre 100m-Radioteleskop Effelsberg“

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_tele10

Ausgabetag: 01.04.2021
Verkaufspreis (in Cent) 155 Cent
Motiv: Piktografische Illustration des Radioteleskops
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Michael Menge, Duisburg
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH, Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 x 39,00  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 191,00 x 104,00 mm
Anordnung der PWz: 2PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_tele12

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_tele11

Seit ihren Anfängen in den 1930er-Jahren hat sich die Radioastronomie zu einer der bedeutendsten Methoden für die Erforschung des Weltalls entwickelt, denn sie dringt in bisher unbekannte Tiefen vor. So ist etwa die Entdeckung von neuen Himmelskörpern, wie Quasaren und Pulsaren, sowie weit entfernten Galaxien diesem Teilgebiet der Astronomie zuzuschreiben. Zur Erfassung von Radiowellen werden spezielle Teleskope eingesetzt. Auf deutschem Boden ist das vollbewegliche Radioteleskop Effelsberg nahe der nordrhein-westfälischen Stadt Bad Münstereifel mit 100 Metern Durchmesser das größte seiner Art – und bis heute das zweitgrößte der Erde.

Die Einweihung des Teleskops erfolgte am 12. Mai 1971. Seitdem wird es kontinuierlich auf den aktuellen Stand der Technik gebracht, weshalb es auch heute noch zu den modernsten der Welt zählt. Die hochempfindlichen Anlagen, die zum Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn gehören, sind in der Lage, außerordentlich schwache Radiosignale von weit entfernten Objekten einzufangen. Auch für das Zusammenschalten von Radioteleskopen ist Effelsberg eine wichtige Station – mit dieser Technik gelingen die schärfsten Aufnahmen des Kosmos. Astronomen aus aller Welt kommen hierher, um ihrer Forschung nachzugehen. Zu den herausragenden Leistungen zählt etwa die Entdeckung von Wasser in 11 Milliarden Lichtjahren Entfernung (2008).

Aber auch abseits der Wissenschaft sind Besucher rund um den Globus fasziniert von der Technik und Ingenieurskunst des Radioteleskops Effelsberg. In Sichtweite der Antenne wurde daher ein Pavillon eingerichtet, in dem regelmäßig Vorträge stattfinden. Darüber hinaus bietet ein Aussichtsplateau den direkten Blick auf das Teleskop. Drei Themenwanderwege zeigen außerdem Objekte unseres Sonnensystems (Planetenweg), Sterne, Nebel und Sternhaufen innerhalb der Milchstraße (Milchstraßenweg) sowie eine Reihe von fernen Galaxien und Quasaren (Galaxienweg). So wird der Besuch des Observatoriums zu einem ganz besonderen Erlebnis.


Zuletzt von Gerhard am Sa Apr 03, 2021 12:58 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen „Bundesgartenschau Erfurt 2021“   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyDi März 16, 2021 1:26 am

Sonderpostwertzeichen Thema: „Bundesgartenschau Erfurt 2021“

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_gart10

Ausgabetag: 01.04.2021
Verkaufspreis (in Cent) 80 Cent
Motiv: Insekten schreiben den Stadtnamen vor Blumenblüten
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Andrew und Jeffrey Goldstein, Rheinstetten
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH, Leipzig auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 44,20 x 26,20  mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße:115,00 x 158,00 mm
Anordnung der PWz:2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_gart12

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_gart11

Die Anlage und Unterhaltung aufwendig gestalteter Parkanlagen war lange Zeit Königen und Angehörigen des Adels vorbehalten. Als die herrschaftlichen Gärten im 18. und 19. Jahrhundert zunehmend für Besucher geöffnet wurden, begannen sich wohlhabende Bürger für den Gartenbau zu interessieren. Mancherorts gründeten sie Vereine und richteten die ersten Garten- und Pflanzen-schauen aus. So auch in Erfurt: Hier fand im Herbst 1865 die erste Internationale Land- und Gartenbauausstellung statt, die rund 30.000 Besucher und fast 400 Aussteller aus aller Welt anlockte. Auch durch die Zucht und den Handel mit Blumen- und Gemüse-samen machte sich die Stadt einen Namen und entwickelte sich zu einem Zentrum des Gartenbaus. 2021 ist die Bundesgartenschau (BUGA) in der thüringischen Landeshauptstadt zu Gast.

Der egapark, das Herzstück der BUGA 2021, ist eine 36 Hektar große Garten- und Parkanlage am südwestlichen Stadtrand. Der „Garten Thüringens“ bietet den Besuchern verschiedene Schau- und Themengärten, das mit 6000 Quadratmetern größte ornamental bepflanzte Blumenbeet Europas, mehrere Pflanzenschau- und Themenhäuser, wechselnde Pflanzenbörsen und Gartenmärkte, das in Deutschland und Europa einzigartige Deutsche Gartenbaumuseum und den größten Spielplatz des Freistaates. Eine besondere Attraktion ist das neu gebaute Wüsten- und Urwaldhaus Danakil, in dem auf 2000 Quadratmetern die beiden unterschiedlichen Ökosysteme aufeinandertreffen.

Die zweite Ausstellungsfläche der BUGA 2021 liegt inmitten der Erfurter Altstadt auf dem Petersberg. Während der Bundesgartenschau zeigt ein Küchengarten das Wissen von Nonnen und Mönchen über Heilpflanzen und Kräuter. Im Festungsgraben erinnern historische Gemüse- und Blumenzüchtungen an die Erfurter Gartenbautradition. Auch althergebrachte Färbergewächse werden ausgestellt, darunter die Waidpflanze, die schon im Mittelalter auf den fruchtbaren Böden des Umlands angebaut und aus der ein beliebtes Blaufärbemittel gewonnen wurde.


Zuletzt von Gerhard am Sa Apr 03, 2021 12:59 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Sonderpostwertzeichen Mundharmonika   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyFr März 26, 2021 10:48 pm

Sonderpostwertzeichen Thema: „Mundharmonika“

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_mund10

Ausgabetag: 01.04.2021
Verkaufspreis (in Cent) 190 Cent
Motiv: Illustration Larry Adler (1914–2001) Mundharmonika spielend.
Foto © ullstein bild – Granger, NYC
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Julia Neller, Berlin
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format 33,00 x 39,00  mm  
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 191,00 x 104,00 mm
Anordnung der PWz:2 PWz nebeneinander, 5 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_mund12

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_mund11

Klein, aber oho! Auf kaum ein anderes Musikinstrument passt diese Beschreibung so gut wie auf die Mundharmonika: Weil im Laufe der Zeit viele unterschiedliche Arten entwickelt wurden, besitzt das Instrument eine große Bandbreite und lässt sich in nahezu allen Musikstilen einsetzen. Die Mundharmonika ist handlich und robust und eignet sich daher bestens für das Spielen auf Reisen oder unterwegs. In diesem Zusammenhang erlebte sie 1965 eine „Sternstunde“. Die Mundorgel, wie das Instrument früher auch genannt wurde, ist zudem kostengünstig und leicht zu erlernen und deshalb weit verbreitet – tatsächlich gilt sie als das meistgebaute Musikinstrument der Welt. Und das, obwohl ihre Erfindung vermutlich erst 200 Jahre zurückliegt.

Jede Mundharmonika besteht aus vier Hauptkomponenten: den Stimmzungen, deren Schwingung die Töne erzeugt, der Stimmplatte, die als Träger der Stimmzungen dient, dem Kanzellenkörper, der einem Kamm ähnlich sieht und den Luftstrom auf die Stimmzungen lenkt, sowie den schützenden Deckelplatten. Je nach Mundharmonika-Art ist dieser Aufbau um verschiedene Elemente erweitert. Das zugrunde liegende Funktionsprinzip, das auf frei schwingenden Zungen beruht, ist jedoch immer das gleiche und hat eine 3000 Jahre zurückreichende Geschichte.

Die Mundharmonika wurde vermutlich in den Zwanzigerjahren des 19. Jahrhunderts in Wien erfunden und avancierte schnell zum Volksinstrument. In Wien, Sachsen und Württemberg entstanden bedeutende Produktionsstätten. Der erste Mundharmonika-Virtuose Lawrence Cecil („Larry“) Adler und Künstler wie die Rolling Stones und die Beatles machten das Instrument im 20. Jahrhundert populär. 1965 gab der US-amerikanische Astronaut Walter Marty („Wally“) Schirra Jr. auf einer Miniatur-Ausgabe, die er an Bord des Raumschiffs Gemini 6 geschmuggelt hatte, das bekannte „Jingle Bells“ zum Besten und machte die Mundharmonika damit – neben den Glöckchen, mit denen ihn ein Kollege begleitete – zum ersten im Weltraum gespielten Musikinstrument.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Serie „Für den Sport“    Neuausgaben 2021 Deutschland EmptySa Apr 03, 2021 1:03 am

Sonderpostwertzeichen mit Zuschlag Serie „Für den Sport“
zur Unterstützung der Stiftung Deutsche Sporthilfe
Thema: Neue Olympische Sportarten – Baseball, Softball, Wellenreiten


Neuausgaben 2021 Deutschland 1_80_b10
Baseball (80+40 Cent)

Neuausgaben 2021 Deutschland 2_95_s10
Softball (95+45 Cent)

Neuausgaben 2021 Deutschland 3_155_10
Wellenreiten (155+55 Cent)

Ausgabetag: 06.05.2021
Verkaufspreise (in Cent)
Motiv 1: „Baseball“ 80 + 40 Zuschlag
Motiv 2: „Softball“ 95 + 45 Zuschlag
Motiv 3: „Wellenreiten“ 155 + 55 Zuschlag
Motive 1 – 3 zusammen 470 Cent
Bilder unter Lizenz von Shutterstock.com
Entwurf Postwertzeichen und Stempel: Thomas Serres, Hattingen
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Joh. Enschedé Security-Print, Haarlem (Niederlande) auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe Postwertzeichen 34,89 x 34,89 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209 mm x 104 mm
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 1_80_b11

Baseball
gehörte von 1984 bis 2008 zu den Olympischen Sommerspielen, zunächst zweimal als Demonstrationssportart, danach als offizielle Wettkampf-Disziplin. Jetzt kehrt es als Wettkampf für Männer in die Olympischen Spiele zurück. Die Baseball-Variante Softball zählte ebenfalls schon früher, von 1996 bis 2008, zum offiziellen Programm und wird nun als Wettkampf für Frauen wieder aufgenommen. Baseball und Softball gelten in den USA als Nationalsport und haben viele begeisterte Anhänger in lateinamerikanischen und ostasiatischen Ländern sowie in Europa. In den USA wird Baseball überwiegend von Männern und im Profibereich gespielt, während Softball eine der beliebtesten Breitensportarten ist.

Softball
unterscheidet sich nur wenig von Baseball: Das Feld ist um etwa ein Drittel kleiner, die Schläger sind leichter, die Würfe werden von unten und nicht von oben ausgeführt und der Softball ist größer und schwerer als ein Baseball. Der Name „Softball“ rührt daher, dass der größere und schwerere Softball nicht so hart geworfen und nicht so hart geschlagen werden kann wie ein Baseball. Die Regeln beider Sportarten sind nahezu identisch, das Spielprinzip ist das gleiche.

Wellenreiten
war bisher nie Teil des offiziellen Programms und feiert bei den nächsten Sommerspielen als Wettkampf für Männer und als Wettkampf für Frauen olympische Premiere. Die Ursprünge des Wellenreitens (oder Surfens) liegen in der Südsee. Von Polynesien aus verbreitete es sich nach Neuseeland und Hawaii. Auf dem Inselstaat gewann es eine große gesellschaftliche und spirituelle Bedeutung, und hier entwickelte sich das Wellenreiten auch zur heute bekannten Sportart. Die Olympischen Wettkämpfe werden mit den zwischen sechs und sieben Fuß (etwa 183 bis 213 Zentimeter) langen Shortboards ausgetragen. Eine Jury bewertet die Leistungen der Surferinnen und Surfer nach festgesetzten Kriterien, bei denen der Schwierigkeitsgrad der Wellen, die Geschwindigkeit und die Art der Manöver Berücksichtigung finden.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Europa Thema: Gefährdete nationale Wildtiere   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMi Apr 07, 2021 11:42 pm

Sonderpostwertzeichen Serie: „Europa“
Thema: „Gefährdete nationale Tierwelt“

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_gefz10

Ausgabetag: 06.05.2021
Verkaufspreis (in Cent) 80 Cent
Motiv:  Drei Käferarten: Mycetoma suturale, Ceruchus chrysomelinus und Tragosoma Depsarium
Fotos der Käfer: © Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Thomas Serres, Hattingen
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Giesecke + Devrient Currency Technology GmbH, Leipzig
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 33,00 x 39,00 mm
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 191 x 104 mm
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander, 2 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 4_gefz11

Mycetoma suturale
ist eine Urwaldreliktart, die unbewirtschaftete Lebensräume braucht. Weil diese in der mitteleuropäischen Kulturlandschaft immer seltener werden, steht der Harzporling-Düsterkäfer, wie er auf Deutsch heißt, auf der Roten Liste gefährdeter Arten. Der Name gibt Hinweise auf das Aussehen und auf die Lebensweise der 6 bis 7,5 Millimeter kleinen Tiere: Sie gehören zur Familie der Düsterkäfer (Melandryidae oder Serropalpidae), die meist dunkel und unscheinbar gefärbt sind (griech. „melas“ für schwarz oder dunkel). Die Larven und die ausgewachsenen Tiere besiedeln den Schwarzgebänderten Harzporling (Ischnoderma benzoinum), einen Pilz, den man in Bergmischwäldern auf dem toten Holz von Nadelbäumen findet.

Ceruchus chrysomelinus
gehört zur Familie der Schröter (Lucanidae). Der Rindenschröter ist der einzige Vertreter der Gattung in Mitteleuropa und wird ebenfalls auf der Roten Liste geführt. Er ist bis in den Westen Sibiriens, im Norden bis nach Schweden und Finnland verbreitet. Sein Körper ist schwarz und glänzend, mit 11 bis 16 Millimetern gehört er zu den mittelgroßen Käferarten. Seine stark ausgeprägten Mundwerkzeuge sind nach vorne gestreckt. Bei den Männchen finden sich an den Innenseiten zwei große Zähne und zahlreiche helle Haare. Die Larven des Rindenschröters entwickeln sich vor allem auf Totholz, das von Rotfäule befallen ist.

Tragosoma depsarium, der Zottenbock, ist ein Käfer aus der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae) und gilt als stark gefährdete bzw. vom Aussterben bedrohte Art. Er bevorzugt die kühlen Regionen des Nordens und Sibiriens, ist aber auch in den Alpen anzutreffen. Der Name des 18 bis 36 Millimeter großen Käfers leitet sich von seinem Aussehen ab, das an einen Ziegenbock erinnert (griech. „tragos“ für Ziegenbock, „soma“ für Körper). Seine Fühler trägt er bisweilen auffällig stark nach hinten gerichtet. Tagsüber halten sich die Tiere unter loser Rinde oder an pilzbewachsenen Stämmen auf, aktiv werden sie erst abends.
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: 100. Geburtstag Sophie Scholl   Neuausgaben 2021 Deutschland EmptyMi Apr 14, 2021 11:21 pm

Sonderpostwertzeichen Thema: „100. Geburtstag Sophie Scholl”

Neuausgaben 2021 Deutschland 5_scho10

Ausgabetag: 06.05.2021
Verkaufspreis (in Cent) 80 Cent
Motiv: Porträt Sophie Scholl mit Zitat aus ihrem letzten Brief.
Foto: © manuel aicher, rotis im allgäu
Entwurf Postwertzeichen, Bogenrand und Stempel: Detlef Behr, Köln
Druck: Mehrfarbiger Offsetdruck der Bagel Security-Print GmbH & Co. KG, Mönchengladbach  
auf gestrichenem weißem und fluoreszierendem Postwertzeichenpapier DP 2
Größe / Format: 34,89 x 34,89  mm        
Konfektionierung
Zehnerbogengröße: 209 x 104 mm
Anordnung der PWz: 5 PWz nebeneinander,   2 PWz untereinander

Neuausgaben 2021 Deutschland 5_scho11

Sophia Magdalena „Sophie“ Scholl wurde am 9. Mai 1921 im württembergischen Forchtenberg geboren und von ihren Eltern in christlich-humanistischem Geist erzogen. Während ihrer Gymnasialzeit war sie eine begeisterte Anhängerin der nationalsozialistischen Jugendbewegung und trat 1934 in den Bund Deutscher Mädel ein. Ihr zweieinhalb Jahre älterer Bruder Hans (* 22. September 1918), der spätere Mitbegründer der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“, gehörte seit 1933 der Hitlerjugend an, engagierte sich aber zunehmend in der Bündischen Jugend, die sich an den Ideen der Wandervögel und der Pfadfinder orientierte. Als Sophie im Herbst 1937 deshalb von der Geheimen Staatspolizei verhört wurde, distanzierte sie sich vom Nationalsozialismus.

Im Mai 1942 nahm sie an der Universität in München das Studium der Biologie und der Philosophie auf und kam dort über ihren Bruder in Kontakt mit Gleichgesinnten, die wie sie das nationalsozialistische Regime ablehnten und es aktiv bekämpfen wollten. Mit ihren Kommilitonen Alexander Schmorell, Wilhelm („Willi“) Graf und Christoph Probst schlossen sich die Geschwister Scholl zur Weißen Rose zusammen, später wurde auch der Hochschullehrer Kurt Huber Teil der Widerstandsgruppe. Von Mitte 1942 bis Februar 1943 verfassten und verbreiteten die Freunde sechs Flugblätter, in denen sie zum Widerstand aufriefen, die Verbrechen des NS-Regimes anprangerten und die Beendigung des Zweiten Weltkrieges forderten.

Als Sophie und Hans am 18. Februar 1943 in der Münchner Universität das sechste Flugblatt auslegten, wurden sie verhaftet. Der Prozess fand am 22. Februar vor dem Volksgerichtshof statt: Die Geschwister wurden zum Tod verurteilt und noch am selben Tag im Strafgefängnis München-Stadelheim hingerichtet. Heute zählt die Weiße Rose zu den bekanntesten deutschen Widerstandsgruppen gegen die NS-Herrschaft. Nach den Geschwistern, deren Gräber sich auf dem Münchner Friedhof am Perlacher Forst befinden, sind zahlreiche Straßen, Schulen und Plätze benannt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Neuausgaben 2021 Deutschland Empty
BeitragThema: Re: Neuausgaben 2021 Deutschland   Neuausgaben 2021 Deutschland Empty

Nach oben Nach unten
 

Neuausgaben 2021 Deutschland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Briefmarken Deutschland :: NEUAUSGABEN Deutschland-
Tauschen oder Kaufen