Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von Paul S. Heute um 5:10 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Paul S. Heute um 4:58 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Heute um 4:50 pm

» ● Briefmarken-Kalender 2021
von Michaela Heute um 6:49 am

» DP Lager in Österreich nach dem 2. Weltkrieg
von wilma Gestern um 9:21 pm

» Preisrätsel
von wilma Gestern um 7:39 pm

» Schönes Österreich
von Gerhard Gestern um 6:17 pm

» Uniformen
von Ausstellungsleiter So Apr 11, 2021 11:45 am

» Die Dialogpost der DP
von Ausstellungsleiter So Apr 11, 2021 11:44 am

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Sa Apr 10, 2021 11:19 am

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Fr Apr 09, 2021 2:33 pm

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma Do Apr 08, 2021 8:35 pm

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von kaiserschmidt Do Apr 08, 2021 3:27 pm

» Bedarfspost Ganzsachen Österreich 1925-1938
von kaiserschmidt Do Apr 08, 2021 2:55 pm

» Neuausgaben 2021 Deutschland
von Gerhard Mi Apr 07, 2021 11:42 pm

» Sternzeichen
von Michaela Mi Apr 07, 2021 8:06 am

» Nobelpreisträger Literatur
von Michaela Mi Apr 07, 2021 7:45 am

» Deutsches Reich von 1933 bis 1945 "in einer ausgesuchten Perspektive"
von Ausstellungsleiter Di Apr 06, 2021 11:53 am

» Österr. NEU: EUROPA 2021 – Wolf
von Gerhard Mo Apr 05, 2021 11:50 pm

» Briefmarken auf YouTube
von Manfred777 Mo Apr 05, 2021 8:13 pm

» Stifte und Klöster - Belege
von wilma Mo Apr 05, 2021 8:12 pm

» Raffael (bis in's 19. Jh hinein, galt er als der größte Maler aller Zeiten)
von Ausstellungsleiter Mo Apr 05, 2021 11:12 am

» Ostsachsen (OPD Dresden) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Mo Apr 05, 2021 12:45 am

» Die Bayerische Ostmark
von Ausstellungsleiter So Apr 04, 2021 12:59 pm

» Siegerbild im März 2021
von Polarfahrtsucher So Apr 04, 2021 1:04 am

» Gebe Katalog ab
von leon_sellos Do Apr 01, 2021 11:10 pm

» Sammlerpost
von kaiserschmidt Mi März 31, 2021 11:40 am

» Post / Ansichtskarten mit Brücken
von leon_sellos Di März 30, 2021 11:10 pm

» Dispenser Rollenmarke
von Gerhard Di März 30, 2021 7:30 pm

» Postauftragskarten
von jklang Di März 30, 2021 5:08 pm

» Postanweisung
von Paul S. Mo März 29, 2021 6:01 pm

» Chinese Aircraft (3rd series)
von jamestang75 Mo März 29, 2021 2:45 pm

» Werbeumschläge und -karten aus Österreich
von kaiserschmidt Mo März 29, 2021 12:49 pm

» Ferienland Österreich - Dauermarkenserie
von wilma So März 28, 2021 6:54 pm

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma So März 28, 2021 5:55 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So März 28, 2021 5:14 pm

» Abstimmung für den Bilderwettbewerb März 2021
von gesi So März 28, 2021 1:53 pm

» interessantes Schnäppchen!
von Paul S. Sa März 27, 2021 9:16 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Sa März 27, 2021 8:08 pm

» Österreich 1925 - 1938
von Paul S. Sa März 27, 2021 6:30 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Do März 25, 2021 3:43 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von jklang Do März 25, 2021 2:51 pm

» "Coburg 100 Jahre in Bayern" - Am 1.7.20 Sonderpostamt vor Ort
von Ausstellungsleiter Mi März 24, 2021 4:55 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma Mo März 22, 2021 8:31 pm

» Stempel der Betriebsämter
von kaiserschmidt Mo März 22, 2021 10:06 am

» Plattenfehler Alliierter Kontrollrat
von Kontrollratjunkie So März 21, 2021 10:31 pm

» Sächsische Schwärzungen -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So März 21, 2021 9:15 pm

» Sagen und Legenden - Belege
von wilma Sa März 20, 2021 4:48 pm

» Schrift unleserlich - was steht da?
von wilma Fr März 19, 2021 7:51 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Do März 18, 2021 8:34 pm

» Italien gestempel zum tausch
von leon_sellos Do März 18, 2021 6:38 pm

» Frauen der deutschen Geschichte
von Gerhard Do März 18, 2021 12:15 am

» 100 Jahre Verband Österreichischer Philatelistenvereine
von Gerhard Di März 16, 2021 12:44 am

» Bilderwettbewerb im März 2021
von gesi So März 14, 2021 5:29 pm

» Gr¨ss um Dank
von leon_sellos So März 14, 2021 11:57 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von muesli So März 14, 2021 12:00 am

» Österr. NEU: Musikland Österreich Klarinette
von Gerhard Sa März 13, 2021 10:09 pm

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von Paul S. Sa März 13, 2021 7:20 pm

» Vanuatu
von Ausstellungsleiter Sa März 13, 2021 1:07 pm

» Ghana
von Ausstellungsleiter Sa März 13, 2021 12:57 pm

» Abonnentenbriefe Luxemburg
von Gerhard Fr März 12, 2021 12:45 am

» Mecki - Karten
von Gerhard Do März 11, 2021 12:09 am

» Expeditionspost / Alpinismus
von Gerhard Mi März 10, 2021 11:47 pm

» Identifizierung Wilhelm Tells Sohn
von HELVETICUS Mi März 10, 2021 2:52 pm

» Social Philately
von Gerhard Di März 09, 2021 7:57 pm

» Suche: PAUL KAINBACHER - Handbuch zur Briefmarken-Ausgabe 1850 Typen - Platten
von wipa2000 Di März 09, 2021 5:47 pm

» Island
von Tatjana So März 07, 2021 4:59 pm

» Österr. NEU: Murbodner Tracht
von Gerhard Sa März 06, 2021 10:39 pm

» Babyelefant mit Klopapier aus Pernitz
von Gerhard Sa März 06, 2021 10:34 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Sa März 06, 2021 10:06 pm

» Telefon- Sprechkarten
von Gerhard Sa März 06, 2021 10:00 pm

» Horses / Pferde (Marken auf Brief oder Karte)
von Tatjana Fr März 05, 2021 2:50 pm

» Österr. NEU: 11. Ausgabe Dispenser-Rollenmarken
von Gerhard Do März 04, 2021 4:08 pm

» Österr. NEU: 50 Jahre STAUD’S Wien
von Gerhard Mi März 03, 2021 11:50 am

» Brieftaubenpost
von Gerhard Di März 02, 2021 12:18 am

» Aktuelle Sendung mit der Maus: Wie eine Briefmarke mit Matrixcode entsteht
von magerich Mo März 01, 2021 8:49 pm

» Die "seltsame" Malerei des Amedeo Modigliani
von Ausstellungsleiter Mo März 01, 2021 6:46 pm

» Belegestücktausch UNO Wien
von Bolle Mo März 01, 2021 2:32 pm

» Crypto stamp Österreich 2020
von Bolle So Feb 28, 2021 2:17 pm

» Abstimmung für das Thema für den Bilderwettbewerb März 2021
von gesi So Feb 28, 2021 1:16 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von wipa2000 Sa Feb 27, 2021 9:04 pm

» Die IBRA (Internationale Briefmarkenausstellung) München '73
von Ausstellungsleiter Fr Feb 26, 2021 2:47 pm

» Deutschland: Erste Briefmarke mit digitalen Matrixcode „Digitaler Wandel“
von Francysk Skaryna Fr Feb 26, 2021 1:23 pm

» Schildkröten
von Surprise Do Feb 25, 2021 11:43 am

» Ersttags Büchlein
von Hesselbach Do Feb 25, 2021 8:22 am

» Kartenbriefe
von wilma Di Feb 23, 2021 7:10 pm

» HANS KOLBE - ÖSTERREICH 1850
von wipa2000 Di Feb 23, 2021 1:26 pm

» Österr. NEU: Millstätter Fastentuch
von Gerhard Mo Feb 22, 2021 9:49 pm

» Die Büchersammlungen der Forumsmitglieder
von wilma So Feb 21, 2021 4:44 pm

» Briefmarkensammlung gefunden
von Gerhard Sa Feb 20, 2021 3:37 pm

» Österr. NEU: Adriana Czernin - Ohne Titel, 2004
von Gerhard Do Feb 18, 2021 10:01 pm

» Fahrt zur Weltaustellung: Chicagofahrt Graf Zeppelin 1933
von muesli Do Feb 18, 2021 9:29 pm

» Digitalisierungsoffensive der Deutschen Post
von Bolle Do Feb 18, 2021 9:08 am

» Reichspräsident Friedrich Ebert
von Ausstellungsleiter Mi Feb 17, 2021 8:45 am

» Nachtrag: Österr. NEU: 75 Jahre Vereinte Nationen
von Gerhard Di Feb 16, 2021 4:56 pm

» Nachtrag Österr. Neu: Skispitze Serie: Technische Innovationen
von Gerhard Di Feb 16, 2021 4:53 pm

» Valentinstag
von Michaela Mo Feb 15, 2021 9:08 am

» 180 Jahre Briefmarke
von Gerhard So Feb 14, 2021 10:57 pm

» Westsachsen (OPD Leipzig) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie So Feb 14, 2021 8:16 pm


Teilen
 

 Deutsche Reichspost 1943

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Bolle
Mitglied in Bronze
Bolle


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMo Sep 10, 2012 6:12 pm

Hallo mal wieder,

zum Beitrag von sockerfan ( Bernd ), kann ich nur sagen, 1246 Mitglieder, davon 1150 Karteileichen, welche den Speicherplatz des eigentlich intressanten Forums ( wenn man nur das liest was einem wirklich intressiert ) verstopfen.....vielleicht wäre hier mal ein Vorstoß der Admins....wer hier wirklich noch Intresse hat vonnöten...... ergo, der Mann "sockerfan" hat also mehr als RECHT.

das ist aber nur so ein Gedankenblitz...............

Herzlichst Bolle
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMo Sep 10, 2012 9:24 pm

Mit der Verfügung Nr. 413/1943 im Amtsblatt Nr. 67 vom 27. Juli 1943 wurde bekannt gegeben, das die Deutsche Post Osten (Generalgouvernement) am 25. Juni 1943 eine Freimarken mit dem Abbild Adolf Hitlers zu 50 Groschen verausgabt hatte. Dieses Ausgabe unterscheid sich zu der Freimarke von 1942 durch eine andere Drucktechnik und eine geänderte Zähnung.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne86

Nominale: 50 Groschen (entsprach 25 Rpf = Gebühr für einen Brief nach dem Ausland bis 20 Gramm)

Verkaufszeitraum: ab dem 25. Juni 1943

Entwurf: Prof. Dachauer (Wien) nach einem Foto von Prof. Hoffmann

Druckerei: Staatsdruckerei Wien (Kann jemand diese Angabe durch Unterlagen belegen?)

Druckverfahren: Rastertiefdruck (Ausgabe von 1942 in Linientiefdruck)

Zähnung: Kammzähnung 14 (Ausgabe von 1942 mit Linienzähnung 12 1/2)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne87
Links die Ausgabe in Rastertiefdruck von 1943, rechts die Ausgabe in Linientiefdruck von 1942)

Verfügung Nr. 413/1943, Amtsblatt Nr. 67 vom 27. Juli 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne88

Verfügung Nr. 179/1942, Amtsblatt Nr. 27 vom 02. April 1942
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne89
Nach oben Nach unten
Kontrollratjunkie
Moderator
Kontrollratjunkie


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMo Sep 10, 2012 11:31 pm

@Briefmarkentor schrieb:


Druckerei: Staatsdruckerei Wien (Kann jemand diese Angabe durch Unterlagen belegen?)

Hallo Marko,

der Name der Druckerei wurde oft auf dem Bogenrand der Ausgaben des Generalgouvernementes angegeben, meistens am Unterrand.
Wenn also jemand den entsprechenden Bogenrand in der Sammlung hat, wäre der Herkunftsnachweis erbracht.

Gruß
KJ
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySo Sep 16, 2012 5:16 pm

Mit der Verfügung Nr. 337/1943 im Amtsblatt Nr. 56 vom 18. Juni 1943 wurde die Herausgabe von vier Sondermarken bekannt gegeben, welche auf die Arbeit des Reichsarbeitsdienstes (RAD) hinweisen sollten.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne94
"Erziehungsaufgabe des RAD" (Originaltext Amtsblatt)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne95
"Mithilfe des RAD bei Erntenotständen" (Originaltext Amtsblatt)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne96
"Arbeitseinsatz im Frieden" (Originaltext Amtsblatt)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne97
"Einsatz im Kriege" (Originaltext Amtsblatt)

Ab 1935 mußten im nationalsozialistischen Deutschland männliche und weibliche Arbeitskräfte zwischen dem 18 und 25 Lebensjahr eine sechsmonatige Arbeitspflicht im Reichsarbeitsdienst ableisten. Diese Pflicht ging dem Wehrdienst voraus und sollte als "Erziehungsmaßnahme" die Arbeitsmoral steigern und Standesunterschiede beseitigen.
Eingesetzt wurden die Arbeitskräfte zunächst für gemeinnützige Projekte (Moore trockenlegen, Ackerland kultivieren, Autobahnbau). Ab 1938 verlagerte sich der Einsatz hin zu kriegswichtigen Projekten (Flugplätze, Stellungsbau am Westwall, Bunkeranlagen). Mit Kriegsbeginn entwickelte sich der RAD zur "Bautruppe der Wehrmacht". Ab 1943 wurden aus dem RAD heraus Flak-Batterien gebildet. Die Ausbildung erfolgte bei der Luftwaffe.

Nominale:
- 3 Rpf + 7 Rpf Zuschlag - braune Farbe
- 5 Rpf + 10 Rpf Zuschlag - grüne Farbe
- 6 Rpf + 14 Rpf Zuschlag - blaue Farbe
- 12 Rpf + 18 Rpf Zuschlag - rote Farbe

Der Zuschlag floss dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 26. Juni 1943 bis zum 15. August 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppen A bis F

Entwurf: Klaus Müller-Rabe (Berlin-Charlottenburg)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Stichtiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 337/1943, Amtsblatt Nr. 56 vom 18. Juni 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne98
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne99
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann100
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyDi Sep 18, 2012 6:53 pm

Mit der Verfügung Nr. 413/1943 im Amtsblatt Nr. 67 vom 27. Juli 1943 wurde bekannt gegeben, das die Deutsche Post Osten (Generalgouvernement) am 15. Juli 1943 zwei Freimarken mit dem Abbild Adolf Hitlers zu 60 und 80 Groschen verausgabt hatte. Dieses Ausgaben unterschieden sich zu den Freimarken von 1942 durch eine andere Drucktechnik und eine geänderte Zähnung.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann101
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann102

Nominale:
- 60 Groschen (entsprach 30 Rpf = Einschreibegebühr)
- 80 Groschen (entsprach 40 Rpf = Eil-Zustellgebühr im Ortszustellbezirk, Briefe im Fernverkehr zwischen 250 und 500 Gramm)

Verkaufszeitraum: ab dem 15. Juli 1943

Entwurf: Prof. Dachauer (Wien) nach einem Foto von Prof. Hoffmann

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Rastertiefdruck (Ausgabe von 1942 in Linientiefdruck)

Zähnung: Kammzähnung 14 (Ausgabe von 1942 mit Linienzähnung 12 1/2)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann104
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann103
Links die Ausgaben in Rastertiefdruck von 1943, rechts die Ausgaben in Linientiefdruck von 1942)

Verfügung Nr. 413/1943, Amtsblatt Nr. 67 vom 27. Juli 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann106
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMo Sep 24, 2012 7:28 pm

Mit der Verfügung Nr. 393/1943 im Amtsblatt Nr. 65 vom 20. Juli 1943 wurde die Ausgabe von drei Sondermarken durch die Deutsche Reichspost zum 27. Juli 1943 bekanntgegeben.

100. Geburtstag Peter Roseggers
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann112
Geburtshaus, Kluppenegger in der Waldheimat (Originaltext Amtsblatt)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann113

Peter Rosegger (31. Juli 1843 - 26. Juni 1918) war ein österreichischer Schriftsteller.

Nominale:
- 6 Rpf + 4 Rpf Zuschlag - entsprach dem Porto für eine Postkarte im Fernverkehr
- 12 Rpf + 8 Rpf Zuschlag - entsprach dem Porto für einen Brief bis zwanzig Gramm im Fernverkehr

Der Zuschlag floss dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 27. Juli 1943 bis zum 15. September 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: bei allen Postämter, bei denen Bedarf besteht

Entwurf:
- 6 Rpf + 4 Rpf Zuschlag: Prof. Brunlechner (Graz)
- 12 Rpf + 8 Rpf Zuschlag: Brustbild nach Entwurf des Malers Fuchs (Wien)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Rastertiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14


Rennen um das braune Band von Deutschland 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann114

Bei dem Braunen Band von Deutschland handelte es sich um ein Pferderennen auf der Galopprennbahn Riem in München, welches von 1934 bis 1944 jährlich ausgetragen wurde.

Nominale: 42 Rpf + 108 Rpf Zuschlag - entsprach dem Porto für eine Postkarte im Fernverkehr als Einschreiben

Der Zuschlag floss je zur Hälfte dem Kulturfonds Adolf Hitlers und dem Kuratorium des Braunen Bandes zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 27. Juli 1943 bis zum 15. September 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppe A bis F

Entwurf: Prof. Klein (München)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Stahlstichdruck

Zähnung: Kammzähnung 14


Verfügung Nr. 393/1943, Amtsblatt Nr. 65 vom 20. Juli 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann115
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann116
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann117

Anmerkungen zu Peter Roseggers und zum Rennen um das braune Band sind sehr willkommen!
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyDo Sep 27, 2012 6:30 pm

Mit der Verfügung Nr. 447/1943 im Amtsblatt Nr. 73 vom 17. August 1943 wurde bekannt gegeben, das die Deutsche Post Osten (Generalgouvernement) am 13. August 1943 eine Sondermarke anläßlich des dreijährigen Bestehens der NSDAP im Generalgouvernement ausgegeben hatte.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann118
Tuchhalle in Krakau

Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) ging 1920 aus der in München gegründeten Deutschen Arbeiterpartei hervor. Adolf Hitler, der seit 1921 den Parteivorsitz innehatte, baute die NSDAP als antisemitische, antidemokratische und antirepublikanische Partei aus und bediente mit ihr die extreme Rechte in Deutschland.
Nach den im Jahre 1932 gewonnenen Wahlen zum Deutschen Reichstag wurde Adolf Hitler am 30. Januar 1933 durch den Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt. Seit dem 01. Dezember 1933 war die NSDAP die einzige zugelassene Partei im Deutschen Reich.
Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde sie als verbrecherische Organisation verboten.

Nominale: - 24 Groschen + 76 Groschen Zuschlag (entsprach 12 Rpf = Brief im Fernverkehr bis 20 Gramm)

Verkaufszeitraum:
- ab dem 13. August 1943 - nur auf einer Festpostkarte der NSDAP zusammen mit einem Sonderstempel
- ab dem 14. September 1943 - regulär an den Postämtern der Deutschen Post Osten

Entwurf: Oberpostbaurat Kreb (Krakau)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Rastertiefdruck; Hoheitszeichen in der Mitte der Marke im Prägedruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 447/1943, Amtsblatt 73 vom 17. August 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann119

Mitteilung Nr. 1230/1943, Amtsblatt 82 vom 17. September 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann120
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyFr Sep 28, 2012 8:26 pm

Mit der Verfügung Nr. 433/1943 im Amtsblatt Nr. 70 vom 06. August 1943 wurde die Ausgabe von zwei Sondermarken anlässlich des am 15. August 1943 in Wien ausgetragenen Rennens um den großen Preis bekanntgegeben.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann121
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann122

Nominale:
- 6 Rpf + 4 Rpf Zuschlag - entsprach dem Porto für eine Postkarte im Fernverkehr
- 12 Rpf + 88 Rpf Zuschlag - entsprach dem Porto für einen Brief bis zwanzig Gramm im Fernverkehr

Der Zuschlag floss zum größten Teil dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 14. August 1943 bis zum 15. Oktober 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppe A bis F

Entwurf: Hans Ranzoni d. J. (Wien)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Stichtiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 433/1943, Amtsblatt 70 vom 06. August 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann123
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann124

Verfügung Nr. 457/1943, Amtsblatt 74 vom 20. August 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann125
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyFr Sep 28, 2012 8:47 pm

Mit der Verfügung Nr. 456/1943 im Amtsblatt Nr. 74 vom 20. August 1943 wurde die Ausgabe einer Sondermarken anlässlich des 10jährigen Bestehens des Winterhilfswerks bekanntgegeben.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann126
Kinderreiche Familie

Das Winterhilfswerk (WHW) war eine Stiftung, welche ab 1933 durch Sach- und Geldspenden bedürftige Teile der Bevölkerung unterstützte.

Nominale: 12 Rpf + 38 Rpf Zuschlag - entsprach dem Porto für eine Brief im Fernverkehr bis zwanzig Gramm

Der Zuschlag floss dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 01. September 1943 bis zum 15. November 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppe A bis F

Entwurf: v. Axster-Heudtlaß (Berlin)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Stichtiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 456/1943, Amtsblatt 74 vom 20. August 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann127
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyFr Sep 28, 2012 9:22 pm

Mit der Mitteilung Nr. 1230/1943 im Amtsblatt 82 vom 17. September 1943 in Verbindung mit der Verfügung Nr. 447/1943 im Amtsblatt Nr. 73 vom 17. August 1943 wurde bekannt gegeben, das die Deutsche Post Osten (Generalgouvernement) am 14. September 1943 vier weiter Sondermarke anläßlich des dreijährigen Bestehens der NSDAP im Generalgouvernement ausgegeben hatte.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann128
Krakauer Tor in Lublin
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann129
Verwaltungsgebäude in Radom
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann130
Brühlsches Palais in Warschau
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann131
Rathaus in Lemberg

Nominale:
- 12 Groschen + 38 Groschen Zuschlag (entsprach 6 Rpf = Postkarte im Fernverkehr)
- 30 Groschen + 70 Groschen Zuschlag (entsprach 15 Rpf = Postkarte nach dem Ausland)
- 50 Groschen + 1 Zloty Zuschlag (entsprach 25 Rpf = Brief bis zwanzig Gramm nach dem Ausand)
- 1 Zloty + 2 Zloty Zuschlag (entsprach 50 Rpf)

Der Zuschlag floss dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 14. September 1943

Entwurf: Oberpostbaurat Kreb (Krakau)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Rastertiefdruck; Hoheitszeichen in der Mitte der Marke im Prägedruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 447/1943, Amtsblatt 73 vom 17. August 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann132

Mitteilung Nr. 1230/1943, Amtsblatt 82 vom 17. September 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann133
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyFr Sep 28, 2012 9:51 pm

Im Amtsblatt Nr. 82 vom 17. September 1943 wurde unter der Mitteilung Nr. 1228/1943 die Herausgabe einer Sondermarken zugunsten des Deutschen Roten Kreuzes durch die Post des Protektorats Böhmen und Mähren bekanntgegeben.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann134

Nominale: 120 Heller + 880 Heller Zuschlag

Gültigkeit: 16. September 1943 bis 31. Dezember 1943

Entwurf: A. Erhardt

Druckerei: Böhmische graphische Union A.G. Prag

Druckverfahren: Rastertiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 13 1/2 : 13 3/4

Auflage: 2.580.000 Stück

Mitteilung Nr. 1228/1943, Amtsblatt 82 vom 17. September 1943:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann135

Der Michel Deutschland-Spezial-Katalog 1997 führt zu dieser Sonderausgabe zwei Auflagen auf, welche sich wie folgt unterscheiden:
1. Auflage: grauschwarz/karmin
2. Auflage: blauschwarz/dunkelkarmin
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann136
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 06, 2012 11:35 am

Mit der Verfügung Nr. 502/1943 im Amtsblatt Nr. 83 vom 21. September 1943 wurde die Herausgabe zweier Sondermarken und einer Sonderpostkarte mit dem Thema "Deutsche Goldschmiedekunst" bekannt gegeben.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann147
Ritter St. Georg - Goldschmiedeplastik aus dem 16. Jahrhundert (Originaltext Amtsblatt)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann148

Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann149
Die Postkarte zeigt auf der linken Seite den "Eingang zur reichen Kapelle der Münchener Residenz", in welcher sich die Plastik befand.

Vielleicht kann uns ein Mitglied aus München oder dem Umland mehr zu dieser Figur sagen?

Nominale Sondermarken:
- 6 Rpf + 4 Rpf Zuschlag (Postkarte im Fernverkehr) - Farbe: grün
- 12 Rpf + 88 Rpf Zuschlag (Brief bis 20 Gramm im Fernverkehr) - Farbe: rot

Nominale Sonderpostkarte: 6 Rpf + 4 Rpf Zuschlag

Der Zuschlag floss kulturellen Zwecken zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 01. Oktober 1943 bis zum 15. November 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppen A bis F

Entwurf: E. R. Vogenauer (Berlin)

Druckerei: Reichsdruckerei Berlin

Druckverfahren: Stichtiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 502/1943, Amtsblatt Nr. 83 vom 21. September 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann150
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann151
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 06, 2012 12:13 pm

Mit der Verfügung Nr. 540/1943 im Amtsblatt Nr. 95 vom 15. Oktober 1943 wurde die Herausgabe einer Sondermarken zum 800jährigen Bestehen der Stadt Lübeck bekannt gegeben.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann152

Erstmals wird bei diesem Postwertzeichen für das Reichsgebiet die Staatsbezeichnung "Grossdeutsches Reich" verwendet. Bei den Ausgaben des Generalgouvernement und das Protektorat Böhmen und Mähren wurde diese Bezeichnung ab August bzw. ab September 1943 eingeführt.

Rüdiger (Kontrollratjunkie), magst du uns deine Stadt kurz etwas näher bringen?

Nominale: - 12 Rpf + 8 Rpf Zuschlag (Brief im Fernverkehr bis 20 Gramm) - Farbe: backsteinrot (in Anlehnung an die Farbe der Ziegel des Holstentors in Lübeck?)

Der Zuschlag floss dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 24. Oktober 1943 bis zum 11. Dezember 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppen A bis F

Entwurf: Alfred Mahlau (Lübeck)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Rastertiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 540/1943, Amtsblatt Nr. 95 vom 15. Oktober 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann153

Verfügung Nr. 549/1943, Amtsblatt Nr. 99 vom 22. Oktober 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann154
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann155
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 06, 2012 12:49 pm

Die Deutsche Post Osten (Generalgouvernement) verausgabte am 26. Oktober 1943, dem Gründungstag des Generalgouvernements (26. Oktober 1939), eine Freimarken in geänderter Farbe und Rahmenzeichnungen. Der bisherigen Inschrift "Generalgouvernement" wurde die Inschrift "Deutsches Reich" vorangestellt.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann156
Burg und Stadt Krakau (aus der Nürnberger Weltchronik von Schedel)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann158
links Ausgabe von 1943, rechts Ausgabe von 1941

Nominale: - 10 Zloty (entsprach 5 RM) - Farbe: braun (vorher rotbraun)

Verkaufszeitraum: ab dem 26. Oktober 1943

Entwurf: Prof. K. Gessner

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Stichtiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 13 3/4 : 14 1/4

Verfügung Nr. 530/1943, Amtsblatt Nr. 92 vom 08. Oktober 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann157
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 06, 2012 1:31 pm

Mit der Verfügung Nr. 564/1943 im Amtsblatt Nr. 103 vom 02. November 1943 wurde die Herausgabe einer Sondermarken zum 20. Jahrestag des Hitlerputsches (20. Gedenktag für die Gefallenen der Bewegung - Originaltext Amtsblatt) bekannt gegeben.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann159

Am 08. und 09. November 1923 fand in München ein Putschversuch extremer rechter Kreise unter Führung von Adolf Hitler und Erich Ludendorff statt. Ziel der Putschisten war der Sturz der demokratischen Reichsregierung in Berlin unter Reichspräsidenten Friedrich Ebert (SPD). Da dieses Vorhaben in rechtskonservativen Kreisen der bayerischen Regierung und der Reichswehr keine Unterstützung fand, scheiterte der Putsch.
Ab Frühjahr 1924 musste sich Hitler wegen Hochverrats in München vor Gericht verantworten. Die verhängte Freiheitsstrafe wurde ihm Ende 1924 wegen guter Führung erlassen.

Nominale: - 24 Rpf + 26 Rpf Zuschlag (Brief im Fernverkehr von 20 bis 100 Gramm) - Farbe: rot

Der Zuschlag floss dem Kulturfonds Adolf Hitlers zu.

Verkaufszeitraum: ab dem 05. November 1943 bis zum 15. Dezember 1943 vorrätig gehalten

Verkaufsstellen: Postämter der Gruppen A bis F

Entwurf: Franz Roubal (Wien)

Druckerei: Staatsdruckerei Wien

Druckverfahren: Rastertiefdruck

Zähnung: Kammzähnung 14

Verfügung Nr. 564/1943, Amtsblatt Nr. 103 vom 02. November 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann160
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann161
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 06, 2012 2:03 pm

Soweit zu den im Amtsblatt 1943 angekündigten neuen Postwertzeichen.

Sicher wird Kennern der Materie aufgefallen sein, das einige Ganzsachen und Besatzungsausgaben des Jahres 1943 nicht in den Amtsblättern aufgeführt wurden. Diese können wir der Vollständigkeit halber am Ende des Beitrags vorstellen.

Als nächstes möchte ich die Mitteilungen und Verfügungen zu den Sonderstempeln und Sonderpostämtern des Jahres 1943 zeigen. Hier fehlt es mir jedoch an Material. Wenn mich Forenmitglieder bei der Dokumentation unterstützen würden, wäre ich ihnen sehr dankbar.

Viele Grüße

Marko

Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Sonderpostamt Teplitz-Schönau   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 06, 2012 3:47 pm

Am 10. Januar 1943 wurde im Kaiserbad Teplitz-Schönau (Tschechien) ein Zweigpostamt zum Postamt Teplitz-Schönau 1 anlässlich einer Briefmarkenausstellung in Verbindung mit einer Feier zum 50jährigen Bestehens des Vereins der Briefmarkenfreunde eingerichtet. Veranstalter war die KdF-Sammlergruppe und Verein für Briefmarkenfreunde.

Das Zweigpostamtes benutzte einen Tagesstempel mit der Inschrift "Teplitz-Schönau 50 Jahre Briefmarkenfreunde" und der bildlichen Darstellung des Bäderzeichens der Stadt Teplitz-Schönau.

Durch das Zweigpostamt wurde die Sondermarke zum Tag der Briefmarken und andere Zuschlagsmarken abgegeben. Ferner wurden Briefsendungen angenommen, welche mit den oben genannten Postwertzeichen frankiert waren. Außerdem wurden Gefälligkeitsstempelungen ausschließlich auf Zuschlagsmarken durchgeführt.

Mitteilung Nr. 1003/1943, Amtsblatt Nr. 1 vom 05. Januar 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann162

Wer kann den Tagesstempel des Zweigpostamtes und des Postamtes aus dem Zeitraum Januar 1943 zeigen?
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMo Okt 08, 2012 1:09 pm

Und so sah der Stempel aus:

Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Stempe10
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMo Okt 08, 2012 9:11 pm

Am 10. Januar 1943 wurden zum Tag der Briefmarke in den folgenden achtundzwanzig Städten von den Postämtern Sonderpostämter als Zweigpostämter eingerichtet:

1. Aschaffenburg
2. Augsburg 2
3. Berlin NO 18
4. Berlin-Schöneberg 1
5. Bochum 1
6. Bremen 1
7. Breslau 1
8. Dresden A 1
9. Erfurt
10. Essen 1
11. Hamburg 36
12. Kassel 1
13. Kattowitz (Oberschles) 1
14. Kiel 1
15. Köln 1
16. Leipzig C 1
17. Linz (Donau) 1
18. Magdeburg
19. München 2
20. Münster (Westf) 1
21. Nürnberg 2
22. Salzburg 2
23. Stettin 1
24. Straßburg (Els) 1
25. Stuttgart 1
26. Wien 1
27. Wiesbaden
28. beim deutschen Dienstpostamt den Haag

Die Zweigpostämter benutzten einen Sonderstempel, welcher die Ortsangabe sowie der Inschrift "TAG DER BRIEFMARKE 1943 GEMEINSCHAFT DEUTSCHER SAMMLER e.V." trug. Die bildlichen Darstellung zeigte den Kopf des Merkur.
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Tag_de10
Nummer 27: Sonderstempel aus Wiesbaden
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Tag_de11
Nummer 8: Sonderstempel aus Dresden

Durch die Zweigpostämter wurden die Sondermarke zum Tag der Briefmarken und andere Zuschlagsmarken abgegeben. Ferner wurden Briefsendungen angenommen, welche mit den oben genannten Postwertzeichen frankiert waren. Außerdem wurden Gefälligkeitsstempelungen ausschließlich auf Zuschlagsmarken durchgeführt. Auch Feldpostbriefe und -karten wurden mit den Sonderstempel abgestempelt. Wer kann einen solchen Feldpostbrief zeigen?

Mitteilung Nr. 1004/1943, Amtsblatt Nr. 1 vom 05. Januar 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann163

Mein Dank gilt Raf und Rüdiger für die Abbildungen.

Wer hat den Sonderstempel aus weiteren Orten? Bitte zeigen!
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMi Okt 10, 2012 9:27 pm

In der Zeit vom 06. bis 07. Februar 1943 wurde in Ulm ein Zweigpostamt zum Postamt Ulm (Donau) eingerichtet. Veranstalter war die NSDAP, Kreisleitung Ulm (Donau), Amt für Beamte, welche das ZwPA aus Anlass der fünfte Reichsstraßensammlung des vierten Kriegswinterhilfswerks organisierte.

Das Zweigpostamtes benutzte einen Tagesstempel mit der Inschrift "Ulm (Donau) Beamte sammeln für das KWHW. 6.-7.2.43" und der Abbildung des Ulmer Stadtwappens und des Rathauses.

Durch das Zweigpostamt wurden Postwertzeichen und auch Zuschlagsmarken abgegeben. Ferner wurden Briefsendungen angenommen. Außerdem wurden Gefälligkeitsstempelungen durchgeführt.

Mitteilung Nr. 1017/1943, Amtsblatt Nr. 6 vom 19. Januar 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann168

Wer kann diesen Stempel zeigen?
Nach oben Nach unten
Polarfahrtsucher
Mitglied in Bronze
Polarfahrtsucher


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyMi Okt 10, 2012 10:42 pm

Hallo Marko,
hier die Ergebnisse meiner Suche nach Sonderstempeln zum "Tag der Briefmarke 1943":

Berllin (3+4)
Neu für mich waren die Unterscheidungsbuchstaben "a" und "b" !
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne27
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne28

Dresden (8)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne29

Wiesbaden (27)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne30

sowie Den Haag (28)
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scanne31

weitere Funde möglich Smile

Schönen Gruß
Klaus
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptyDo Okt 11, 2012 10:02 am

Hallo Klaus,

ganz herzlichen Dank für deine Mithilfe. Auf eventuelle weitere Funde bin ich schon sehr gespannt.

Wer kann Stempel aus weiteren Städten zeigen? 24 Stück fehlen noch! Und vielleicht gibt es noch weitere Stempel aus Berlin.

Viele Grüße

Marko
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySo Okt 14, 2012 8:35 pm

Heute kann ich den Stempel zum Zweigpostamt Ulm in der Zeit vom 06. bis 07. Februar 1943 nachreichen:
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 11923110
Quelle: http://www.stampsx.com/ratgeber/stempel183989.htm
Nach oben Nach unten
Gerhard
Moderator
Gerhard


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySo Okt 14, 2012 10:17 pm

@Briefmarkentor schrieb:

Wer hat den Sonderstempel aus weiteren Orten? Bitte zeigen!

"Wien" sollte natürlich nicht fehlen!

Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Tdbm1910

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
Briefmarkentor
Mitglied in Bronze
avatar


Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 EmptySa Okt 20, 2012 6:26 pm

In der Zeit vom 23. bis 24. Januar 1943 wurde in München ein fahrbares Zweigpostamt auf dem Karlsplatz zum Postamt München 2 eingerichtet. Veranstalter war der Reichsbund der Deutschen Beamten, welche das ZwPA aus Anlass der Kriegswinterhilfswerk-Gaustraßensammlung der Beamtenschaft organisierte.

Das Zweigpostamtes benutzte einen Tagesstempel mit der Inschrift "München Hauptstadt der Bewegung KWHW.-Gaustraßensammlung der Beamtenschaft" und der Abbildung eines Sammelzeichens.

Durch das Zweigpostamt wurden Postwertzeichen, besonders Sonderpostwertzeichen abgegeben. Ferner wurden Briefsendungen angenommen. Außerdem wurden Gefälligkeitsstempelungen durchgeführt.

Mitteilung Nr. 1022/1943, Amtsblatt Nr. 7 vom 22. Januar 1943
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann179
Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Scann180
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Deutsche Reichspost 1943   Deutsche Reichspost 1943 - Seite 3 Empty

Nach oben Nach unten
 

Deutsche Reichspost 1943

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Deutsches Reich-
Tauschen oder Kaufen