Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild5110

Briefmarken - Forum
Herzlich Willkommen im Briefmarken Forum Österreich!
Um alle Beiträge OHNE WERBUNG sehen und lesen zu können, muss man angemeldet sein. Ein Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich.
*******************************************************
Welcome to the Forum Stamps Austria!
To see and read all the posts, you have to be registered. A registration is free and without obligation.

---->ANMELDUNG


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild5110


Briefmarken - Forum

Briefmarken - Forum
 
StartseitePortalSuchenNeueste BilderAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Bitte um Info Freistaat Bayern
von Frischling Gestern um 9:09 pm

» Perfins (Firmenlochungen)
von Markenfreund49 Gestern um 5:25 pm

» Landschaftsbilder ANK 738-766 - Belege
von wilma Gestern um 4:40 pm

» Schönes Österreich
von Gerhard Fr Feb 03, 2023 11:00 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Februar 2023
von Briefmarken Freak Fr Feb 03, 2023 8:06 pm

» Großbritannien / Firmen Vorausentwertungen
von Briefmarken Freak Fr Feb 03, 2023 7:47 pm

» Neuausgaben 2023 Deutschland
von Gerhard Fr Feb 03, 2023 7:29 pm

» Bayern mit Lochung
von col_harti Fr Feb 03, 2023 3:33 pm

» Flugpost nach Österreich
von kaiserschmidt Do Feb 02, 2023 11:39 am

» Frage zu 2c Harding, Rotary Briefmarke
von Frischling Do Feb 02, 2023 7:25 am

» Vorphilatelie Österreich - Briefe aus der Vormarkenzeit
von Gerhard Mi Feb 01, 2023 11:43 pm

» Deutsche Post, Jahrgänge 1988 bis 1998 (ungestempelt), 1975 bis 1988 (gestempelt) und Ersttagsbriefe (70er und 80er)
von gesi Mi Feb 01, 2023 3:58 pm

» Privatganzsachen 1.Republik
von kaiserschmidt Mi Feb 01, 2023 3:00 pm

» 5 Heller Kaiser Franz Joseph 1908
von Frischling Di Jan 31, 2023 4:28 pm

» Inflation in Österreich - Belege - 1918 bis 1925
von kaiserschmidt Di Jan 31, 2023 9:53 am

» LZ 127 Orientfahrt 1929
von Kontrollratjunkie Di Jan 31, 2023 1:37 am

» Trachtenserien ANK 887 - 923 und 1052 - 1072 Belege
von wilma Mo Jan 30, 2023 7:56 pm

» China ?
von Gerhard Mo Jan 30, 2023 6:02 pm

» Sonderstempel aus Österreich vor dem 11.3.1938
von kaiserschmidt Mo Jan 30, 2023 12:08 pm

» Großtauschtag in Linz
von Gerhard So Jan 29, 2023 8:10 pm

» Belege des Terrors, KZ, Internierungslager, Gefängnisse unter dem Naziregime
von jklang Fr Jan 27, 2023 4:20 pm

» ANK 447 - ANK 467 Ziffernserie
von kaiserschmidt Fr Jan 27, 2023 2:13 pm

» Landannahmestempel
von Gerhard Do Jan 26, 2023 10:22 pm

» Österreich im III. Reich (Ostmark) Belege
von kaiserschmidt Do Jan 26, 2023 6:49 pm

» Die erste Österreichische Ausgabe 1850
von muesli Mi Jan 25, 2023 11:42 pm

» Post der Bestzungsmächte
von kaiserschmidt Mi Jan 25, 2023 4:10 pm

» Portofreie Korrespondenzkarten
von Gerhard Mi Jan 25, 2023 12:12 am

» Die Feuerwehr auf Briefmarken
von har1 Di Jan 24, 2023 6:59 pm

» Deutsche Besetzungsausgaben im II. Weltkrieg
von Briefmarken Freak Mo Jan 23, 2023 6:22 pm

» Sammlerpost
von jklang So Jan 22, 2023 7:28 pm

» Stempel "Spätling"
von wilma So Jan 22, 2023 5:20 pm

» Bauwerke und Baudenkmäler "Bautenserie"
von wilma So Jan 22, 2023 4:59 pm

» Stifte und Klöster - Belege
von wilma So Jan 22, 2023 4:37 pm

» Abstimmung über das Thema des Bilderwettbewerb Februar 2023
von Ausstellungsleiter So Jan 22, 2023 9:44 am

» Streifbänder des DÖAV
von gordianus Sa Jan 21, 2023 10:42 am

» Obstserie ANK 1253 - 1258
von wilma Do Jan 19, 2023 8:28 pm

» Österreich 1925 - 1938
von Gerhard Do Jan 19, 2023 5:56 pm

» Die Freimarkenausgabe 1908
von Gerhard Do Jan 19, 2023 5:41 pm

» Österr. NEU: 300. Geburtstag Peter Anich
von Gerhard Mi Jan 18, 2023 11:41 pm

» "Österreich im Juni 1945"
von Hesse30 Di Jan 17, 2023 7:04 pm

» Österreich - Kreta und Levante
von muesli Di Jan 17, 2023 6:46 pm

» Auslandsaufdrucke österreichischer Briefmarken 1918
von bm-franz Mo Jan 16, 2023 9:38 am

» Mecki - Karten
von Gerhard Sa Jan 14, 2023 11:34 pm

» Ganzsachen mit Wertstempel "Schönes Österreich"
von Gerhard Sa Jan 14, 2023 11:26 pm

» Zensuren unter deutscher Herrschaft bis 1945
von jklang Fr Jan 13, 2023 4:58 pm

» Die deutsche Feldpost im 2. Weltkrieg
von jklang Fr Jan 13, 2023 4:49 pm

» Österr. NEU: Trauer
von Gerhard Fr Jan 13, 2023 12:41 am

» Österr. NEU: Glückwunsch
von Gerhard Fr Jan 13, 2023 12:39 am

» Zeppelinpost des LZ 127
von muesli Mi Jan 11, 2023 11:37 pm

» Versch. Ansichtskarten
von kaiserschmidt Mo Jan 09, 2023 11:36 am

» Verkauf zum Nennwert
von nagel.d So Jan 08, 2023 3:10 pm

» Großbritannien - Briefe
von Briefmarken Freak So Jan 08, 2023 11:08 am

» Postamt Christkindl Leitzettel
von Briefmarken Freak Sa Jan 07, 2023 12:29 pm

» KTM X-BOW GTX 2020
von Gerhard Do Jan 05, 2023 10:19 pm

» KTM R100 KTM R100
von Gerhard Do Jan 05, 2023 10:15 pm

» Themenvorschläge für den Bilderwettbewerb im Januar/ Februar 2023
von Otto61 Do Jan 05, 2023 6:33 am

» Orange Landschaft Österreich - Belege
von wilma Mi Jan 04, 2023 8:03 pm

» Saar Frankatur 1947 - Frage
von wilma Mi Jan 04, 2023 6:05 pm

» Österreichische Zensuren nach 45
von wilma Di Jan 03, 2023 5:44 pm

» Großtauschtag Atnang-Puchheim 5.2.2023
von Gerhard So Jan 01, 2023 5:17 pm

» Siegerbild im Dezember 2022
von Paul S. So Jan 01, 2023 9:39 am

» Provinz Sachsen -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Sa Dez 31, 2022 12:12 am

» Briefmarken mit durchlaufendem Markenbild
von gesi Fr Dez 30, 2022 10:21 pm

» Mecklenburg - Vorpommern (OPD Schwerin) -Sowjetische Besatzungszone
von Kontrollratjunkie Fr Dez 30, 2022 12:32 am

» Thüringen (OPD Erfurt) -Sowjetische Besatzungszone-
von Kontrollratjunkie Fr Dez 30, 2022 12:26 am

» Sudetenland - Ausgabe für Reichenberg
von Kontrollratjunkie Fr Dez 30, 2022 12:04 am

» Oppelner Notausgabe
von EDMI Do Dez 29, 2022 10:45 pm

» Preisrätsel
von kaiserschmidt Mi Dez 28, 2022 12:18 pm

» Flugpostausgabe 1947
von wilma Di Dez 27, 2022 7:48 pm

» Österreichisch-ungarische Feldpost
von Markenfreund49 So Dez 25, 2022 6:01 pm

» Maria
von Ausstellungsleiter So Dez 25, 2022 12:55 pm

» D Internetmarke beschneiden
von gesi Do Dez 22, 2022 7:32 pm

» Ältere Flugpost Österreich
von kaiserschmidt Do Dez 22, 2022 7:25 pm

» Sammlergerecht stempeln - Aufkleber
von ThomasStein Do Dez 22, 2022 9:04 am

» Weihnachten Deutschland
von gesi Mi Dez 21, 2022 8:40 pm

» Care Pakete Quittungen
von Sigi_der_Zweite Mi Dez 21, 2022 12:57 pm

» Kombinationsbelege - Mischfrankaturen
von muesli So Dez 18, 2022 10:55 pm

» Posthornzeichnung - ANK 697-713 - Belege
von wilma So Dez 18, 2022 5:15 pm

» Österr. NEU: Ferdinand Porsche – Elektro-Automobil Ferdinand Porsche
von Gerhard Sa Dez 17, 2022 11:52 pm

» Südamerikafahrt 1930 (Rundfahrt-) Post nach Friedrichshafen"
von muesli Fr Dez 16, 2022 9:33 pm

» Abstimmung über den Beleg des Bilderwettbewerbes im Dezember 2022
von gesi Fr Dez 16, 2022 6:09 pm

» Hotelbriefe
von kaiserschmidt Fr Dez 16, 2022 5:07 pm

» Österr. NEU: Max Oppenheimer – Tilla Durieux, 1912
von Gerhard Do Dez 15, 2022 12:56 am

» Schöne Briefe und Belege aus Berlin
von Ausstellungsleiter Mi Dez 14, 2022 7:47 am

» Verwendung von Portomarken in Österreich
von muesli Mo Dez 12, 2022 10:49 pm

» Philatelietag St.Pölten
von Gerhard So Dez 11, 2022 5:47 pm

» Österr. NEU: Violoncello
von Gerhard Sa Dez 10, 2022 11:53 pm

» Flugpostserie II Heimische Vogelwelt in Stadt und Land - Vögel
von wilma Fr Dez 09, 2022 8:47 pm

» Sammlung Bedarfsbriefe Österreich ab 1945
von wilma Fr Dez 09, 2022 7:58 pm

» Die Wohltätigkeitsmarken-Ausgaben: 1914 und 1915
von Gerhard Do Dez 08, 2022 10:05 pm

» Briefmarken mit Stempel "Falsch" auf Rückseite
von Paul S. Do Dez 08, 2022 7:50 pm

» Wir starten den Bilderwettbewerb im Dezember 2022
von Paul S. Do Dez 08, 2022 6:22 pm

» Sammlung, 7 Umzugskartons, Nachlass, Verkauf und Bewertung in Berlin
von Ausstellungsleiter Do Dez 08, 2022 12:17 pm

» Botenlohn
von jklang Mi Dez 07, 2022 11:24 pm

» Die Dialogpost der DP
von Ausstellungsleiter Mo Dez 05, 2022 3:35 pm

» Die Freimarkenausgabe 1858 Type I und II
von Briefmarken Freak So Dez 04, 2022 8:23 pm

» Bonusbriefe der österreichischen Post
von bm-franz So Dez 04, 2022 4:06 am

» Ansichtskarten mit Werteindruck = Ansichtspostkarten
von Gerhard Fr Dez 02, 2022 8:18 pm

» Der Farbfehldruck 1867
von Paul S. Fr Dez 02, 2022 10:38 am


Teilen
 

 Verwendung von Portomarken in Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jan 29, 2020 1:04 pm

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Porto10

Hallo,
kann mir einer der Spezialisten das 7 Heller Nachporto erklären?
1 Heller fehlend = 2 Heller + 5 Heller?
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jan 29, 2020 2:27 pm


Hallo Paul,

der Zuschlag für das Fehlporto betrug bei Ortsbriefen 6 Heller.
Fehlbetrag 1 Heller Zuschlagsporto 6 Heller = 7 Heller Nachgebühr.

Grüße reinhard

Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jan 29, 2020 4:09 pm

kaiserschmidt schrieb:

Hallo Paul,

der Zuschlag für das Fehlporto betrug bei Ortsbriefen 6 Heller.
Fehlbetrag 1 Heller Zuschlagsporto 6 Heller = 7 Heller Nachgebühr.

Grüße reinhard

Danke!
Nach oben Nach unten
wilma
Mitglied in Silber
wilma


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jan 29, 2020 8:19 pm

kaiserschmidt schrieb:

beide Briefe sind 1973 gestempelt, bei keinem Brief ist ein Bruch angegeben. Die Nachportobeträge sind unterschiedlich, wie konnte die Post dies ermitteln ? Bernardini hat mir gesagt, daß er einmal an 5 Postämter aus dem Ausland unterfrankierte Briefe postlagernd geschickt hat und 4 verschiedene Berechnungen des zu zahlenden Porto erhalten hat.

Hallo Reinhard,

bei deinen zu letzt gezeigten Belegen muss ich völlig passen. Hier kommt man zu keinem Ergebnis. Ich habe auch den "Kainbacher" abgesucht, aber nichts gefunden....

Viele Grüße,
Wilma
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jan 29, 2020 10:30 pm


Hallo Wlma,

ich denke daß bei der Berechnung des Nachportos bei Auslandsbelegen sehr viele Fehler
durch die Post gemacht wurden.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_163

Hier einmal ein Beleg, bei dem der Empfänger die Nachgebührberechnung überprüfen ließ.
Statt einer Nachgebühr von 1,15 Schilling blieben nur 58 Groschen, die zu bezahlen
waren.
Der durchschnittliche Österreicher hat der Post, die ja eine staatliche Institution war,
vertraut und hatte ja auch keine Möglichkeit, die Nachgebühr zu überprüfen.
Belege der oben gezeigten Art sind sehr selten.

liebe Grüße

Reinhard

Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Jan 30, 2020 10:15 am

kaiserschmidt schrieb:

Der durchschnittliche Österreicher hat der Post, die ja eine staatliche Institution war,
vertraut und hatte ja auch keine Möglichkeit, die Nachgebühr zu überprüfen.
Belege der oben gezeigten Art sind sehr selten.
Derartiges habe ich noch nie gesehen!
Toller Beleg
Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDi Feb 04, 2020 3:42 pm

Sehr seltener Portobeleg
Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Porto_15

Dieser Beleg wird in der Merkurphila 39. Auktion am 22.02.2020 angeboten. Rufpreis 3.800,- €

Österreich, 1902, und Österr. Post in der Levante, Freimarken zu 5 und 10 h auf kpl. DS von WIEN nach SALONIKI in Mazedonien. Dort als DS der 3. Gewichtsst. nicht anerkannt, daher als Brief der 7. Gewichtsst. unter Anrechnung der Frank. mit insges. 13 Piaster nachtaxiert. Nach verweigerter Annahme wurde der Brief retourniert und bei Ankunft mit der hohen Nachtaxe von 320 h versehen. Unikale Pseudo-Mischfrank., v.a. mit sehr seltener 100H Marke im 3-Sreifen!!! Glanzstück der Sammlung von Dr. Streichsbier

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Porto_16

Das Attest von Dr. Ferchenbauer - mit Fehler im Text - wer findet ihn?

Grüße
Paul S.
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptySo Apr 12, 2020 2:28 pm


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild176

Hier zeige ich 3 idente Briefe mit einem Portoprovisorium, abgestempelt am 16.3.1925
ni Bleiburg. Mit den Portomarken ergibt sich das Gesamtporto von 1500 Kronen für
einen Brief bis 20 Gramm.
Ich habe jedoch starke Bedenken, ob diese Briefe auch tatsächlich befördert wurden.
Es müsste der Stempel von Völkermarkt abgeschlagen sein, der ist jedoch nicht zu finden.
Auch der rückseitige Ankunftsstempel von Bleiburg ist vom 16.3.1925.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_196

Auch bei Karasek ist auf Seite 331 ein völlig gleicher Brief abgebildet. Karasek bewertet
diesen Brief mit 1000,- Schilling sehr hoch.
Auf jeden Fall sind diese Briefe ein reines Phila - Produkt und dürften in grosser
Anzahl hergestellt worden sein.
Wenn ich Peter Kroiss wieder treffe, werde ich ihn um seine Meinung dazu fragen.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptySo Apr 12, 2020 5:41 pm

kaiserschmidt schrieb:

Hier zeige ich 3 idente Briefe mit einem Portoprovisorium, abgestempelt am 16.3.1925
 

Auch der Brief im Karasek hat das gleiche Datum.

Sicher kein Bedarf, also reine Mache

Paul
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Apr 15, 2020 3:23 pm

Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_199

Eine seltene Mischfrankatur zwischen der Portomarkenausgabe in Kronen und der
seit 1.6.1925 gültigen Portomarkenausgabe in Schilling (Groschen ).
Da die Kronenmarken mit 1.6.1925 sofort ungültig wurden, kommen diese Mischfrankaturen
recht selten vor.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Mai 20, 2020 9:12 am


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_731

Halbierte Portomarken in der 1. Republik in Schillingwährung sind eher selten.
Ich habe dieses Brief jetzt ersteigern können.
Vielleicht stammt diese Halbierung aus der Sammlung Dr. Streichsbier, der verstorben ist.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Mai 20, 2020 10:23 am

kaiserschmidt schrieb:

Hallo Forumler,

Vielleicht stammt diese Halbierung aus der Sammlung Dr. Streichsbier, der verstorben ist.

Kaiserschmidt


Ein sehr schöner Beleg! Gratuliere

Die Sammlung Streichsbier hatte sehr viele schöne und seltene Stücke.
Die vielleicht größte Sammlung hatte ein Herr H., (leider auch verstorben) der auch die größte 1883 Sammlung hatte, mit vielen Frankaturen der 50 Kr. Marke und so dominant das fast niemand mehr die 1883 Ausgabe sammelte.

Die Porto Sammlung habe ich nie gesehen. Auch hier mit vielen Frankaturen der 50 Kr. Porto Marke.
Er hat mir einmal erzählt was mit dieser Sammlung geschah.
Nach einer Ausstellung lagerte er diese Sammlung zwischen Zeitungspapier. Dieses Papier ist recht gut - so wie Löschpapier - geeignet - ohne Weichmacher, sorgt für gleichmäßige Luftfeuchtigkeit etc.. aber, in der Eile, an einem andere Platz als seine Sammlungen. Eines Tages suchte er die Sammlung, fand sie aber nicht. Auf Nachfrage bei seinen Tanten, die mit ihm gemeinsam das große Landgasthaus führten, erfuhr er das sie die alten Zeitungen verbrannt hatten.
Er konnt über Jahre nicht über diesen Verlust sprechen.

Grüße
Paul
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jun 24, 2020 9:45 am


Hallo Forumler,

zwei einfache Belege aus neuerer Zeit

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_471

Mischfrankatur zwischen der Ausgabe 1949 und 1985/86 auf einem unterfrankierten Brief
vom 28.10.1986 aus Holland. Diese Mischfrankaturen sind nicht selten.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_546

Die Verwendung einer Portomarke als Freimarke war nicht gestattet. Der Brief vom 12.4.1986
wurde mit einer Nachgebühr von 8 Schilling belegt - Briefporto 5,- Schilling und eine
Einhebungsgebühr von 3,- Schilling.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyMi Jun 24, 2020 10:25 pm

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Porto_17

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Porto_18

Wieder ein Brief der für mich Fragen aufwirft.

Brief des Gerichtskommissärs in Hof, betreff eine Vorladung, an Frau Scholz in Zauchtel.

Das Gericht war Porto, aber nicht Rückschein befreit.
Die entsprechende 25 Heller Marke, entwertet in Hof, Vermerk Rückschein befindet sich auf dem Brief.
Der Brief ging Retour nach Hof und wurde mit 10 Heller (Rötel Vermerk und Marken) Porto belastet.
Die Portomarken wurden nicht entwertet.

Weshalb wurde der Brief mit 10 Heller (einfaches Briefporto) belastet?
Freue mich auf Eure Hilfe.

Grüße
Paul
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Jun 25, 2020 10:30 am


Hallo Paul,

nur eine Vermutung:

die Weiterleitung war nicht portofrei, die Marken sind versehentlich nicht abgestempelt
worden.

Grüße Reinhard

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Nov 12, 2020 2:26 pm


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_587

Brief vom 12.9.1936 von Dienten am Hochkönig nach Wien. Das Porto in Höhe von 24g sollte
vom Empfänger eingehoben werden. Die Frau Hildgard Gussenbauer war abernicht in Wien
sondern in Ober-Vellach im Mölltal. So wurde die Portomarke als ungültig gestempelt.
Dann gibt es keinen Stempel mehr, der uns über den weiteren Verlauf des Briefes Auskunft
gibt. Da kein zurück - Vermerk angebracht wurde, vermute ich, daß der Brief
der Empfängerin ausgehändigt wurde. Allerdings wurde auf die Einhebung des Portos
verzichtet - oder der Postler hat die 24g privat kassiert.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_649

in vorbildliche Weise zeigt uns die Gemeinde Dienten, daß sparsam gewirtschaftet wurde.
Der Briefumschlag des Steueramtes Taxenbach wurde ein zweites mal verwendet.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyFr Nov 27, 2020 5:09 pm


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild236

Dieser Brief von Dornbirn vom 11.6.1920 war offensichtlich schwerer als 20 Gramm.
Das Porto für diesen Brief hätte 100 Heller betragen, es fehlten also 20 Heller.
Der Postler in Schaan versah den Brief mit zwei Portomarken zu je 20 Heller als
Nachgebühr, die der Empfänger zu zahlen hatte und stempelte die Marken mit
dem Schraffenstempel von Schaan am 12.4.20.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_608

Postkarte 10 Heller aus Feldkirch 26.4.1920 nach Vaduz. Seit 15.4.1920 betrug
das Postkartenporto Inland 50 Heller, die Karte war um 40 Heller zuwenig frankiert.
Der Postler in Vaduz verklebte 4 Portomarken zu 20 Heller und stempelte die Marken
am 27.4.20. Der Empfänger zahlte das Nachporto.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_609

Diese Karte vom 30.9.1921 aus Wien nach Schaan/Liechtenstein war mit 2 Kronen
richtig für das Inland frankiert. Allerdings galt nach Liechtenstein seit 1.2.1921 nicht mehr
das Inlandsporto, es musste die Karte zum Weltvereinsporto frankiert werden.
Dieses betrug 4 Kronen, sodass der Postler in Schaan 35 Rappen Nachporto verlangte.
( Fehlporto 4K x 25 Heller Auslandsporto x 2 : Auslandsporto 6 K = 33,33 Rappen gerundet 35 R )
Eine schwierige Berechnung. Der Empfänger in Schaan verweigerte die Annahme, die
Portomarken wurden handschriftlich ungültig gekennzeichnet und die Karte ging zurück
nach Wien, wo das doppelte des Fehlportos = 8 Kronen als Nachgebühr verrechnet
wurde.

Kaiserschmidt


Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyFr Nov 27, 2020 10:57 pm

Eine sehr schöne Serie Liechtenstein Porto Belege !
Danke fürs zeigen!

Grüße
Paul
Nach oben Nach unten
Paul S.
Mitglied in Bronze
Paul S.


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptySa Nov 28, 2020 4:43 pm

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Porto_19

Mit 5 Groschen frankierter Brief, als Geschäftspapier deklariert, nach Wien 19 gesandt. Der begünstigte Tarif für Geschäftspapiere betrug 20 Groschen, der Brief war daher um 15 Groschen unterfrankiert, der doppelt Fehlbetrag – 30 Groschen wurde vom Postamt Wien 119 verrechnet. Der Brief wurde nach Wien 2 nachgesandt, wo beim Postamt Wien 27 festgestellt wurde, dass der Brief  nicht den Bestimmungen für Geschäftspapiere entsprach. Daher wurde für die Taxierung der Tarif für Briefe – 24 Groschen – herangezogen. Der Fehlbetrag von 19 Groschen wurde verdoppelt und mit 38 Groschen taxiert.

Grüße
Paul
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Dez 31, 2020 12:32 pm


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_691

Als Drucksache aufgegebene Ansichtskarte vom 11.10.1935. Da mehr als 5 Worte und
die nicht als Grußbotschaft angebracht wurden, waren die Vorraussetzungen für die Drucksache
nicht gegeben. Als Postkarte wurde die Karte auch nicht anerkannt, da auch die Anschriftseite
beschrieben war, so blieb nur mehr der Brief übrig. Da fehlten allerdings 21 Groschen auf das
Briefporto, deshalb erfolgte eine Belastung mit dem dppelten Fehlbetrag - 42 Goschen.

Mischfrankaturen zwischen diesen Portomarken Ausgaben sind gar nicht so häufig.

Kaiserschmidt



Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Jan 21, 2021 2:22 pm


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_753

Brief vom 2.4.1936 von Grossraming nach Linz. Als Frankatur wurde eine der Entwertung
entgangene 24 Groschenmarke ausgeschnitten und verklebt.
Diese Vorgangsweise war nicht gestattet, die ausgeschnittene Marke nicht anerkannt
und das Doppelte des Fehlbetrages in Linz als Nachporto eingehoben.

Kaiserschmidt




Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyFr Feb 05, 2021 7:40 pm


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_774

ein Rückscheinbrief des Bezirksgerichtes Landstrasse vom 12.10.1928. Da auch eine
Ersatzzustellung nicht möglic war, ging der Brief zurück.

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_775

Das Porto von 45 Groschen - Brief 30 g und 1/2 Rückschein 15 g wurde durch den
Aufbrauch der 2 Groschenmarke besorgt. Der Brief ging am 29.10 zurück.

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Apr 08, 2021 3:27 pm

Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_851

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_852

Ein Aufgabeschein vom 26.4.1920 aus Villach mit Portomarken in Höhe von 14,60 Kronen
beklebt. Rechts oben auf dem Formular lesen wir

Drauland Kärntnerische Holzverarbeitungs G.M.B.H.

Abgerechnet werden 27 R mit den Nummern 770 -796. Da dieses Formular nur die Nummern
770 - 779 verrechnet hat, fehlen 2 Blätter der Gesamtabrechnung.
Was wurde aber auf diesem Aufgabeschein abgerechnet ? Bei Bernardini / Pfalz habe ich
nicht gefunden, auch bei Kroiss findet sich kein Hinweis. Eine Bestätigung über die Aufgabe
der Briefe ? - davon einer Express -  kann das nicht sein, die Gebühr für die Bestätigung
einer Aufgabe betrug nur 10 Heller.
Das Formular wurde 1917 gedruckt, also muß es auch schon in der Monarchie verwendet
worden sein.

Kaiserschmidt
Nach oben Nach unten
Gerhard
Admin
Gerhard


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Apr 22, 2021 11:32 pm

Liebe Sammlerfreunde,

Internationale Postanweisung vom 17.10.1931 über 33,45 Kronen ( 7,- Schilling) aus Teplitz-Schönau (Teplice-Šanov) nach Mistelbach mit 10 Groschen Portomarke 1925:

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Csr_pa10
Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Csr_pa11

Herzliche Sammlergrüße
Gerhard
Nach oben Nach unten
kaiserschmidt
Mitglied in Silber
kaiserschmidt


Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 EmptyDo Apr 29, 2021 10:35 am


Hallo Forumler,

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_874

Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Bild_875

Diese Ansichtskarte aus Surabaja in Niederländisch Indien vom August 1922 war
offensichtlich unterfrankiert. Eingetroffen ist sie in Wien am 25.8.1922, da keine Verhältniszahl
auf der Karte zu finden ist. hat der Postler die für die Auslandspost vorgeschriebene
Mindestnachgebühr von 180 Kronen verlangt, die vorder- und rückseitig verklebt
wurden, damit der Text der Karte lesbar blieb.
Die Mindestnachgebühr in der sehr kurzen 8. Periode ist selten.

Ebay € 30,-

Kaiserschmidt

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: Verwendung von Portomarken in Österreich   Verwendung von Portomarken in Österreich - Seite 3 Empty

Nach oben Nach unten
 

Verwendung von Portomarken in Österreich

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Die Verwendung von Fiskalmarken in Österreich
» Portomarken Österreich 1945 - 1989
» Die Verwendung ungültiger Marken in der Ostmark
» Stempel einer (WELCHEN?) Wr. Rohrpoststation?
» Schweiz: Verwendung als Portomarke

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Briefmarken - Forum  :: Postgeschichte :: Österreich-
Tauschen oder Kaufen